New Zealand
Timaru District

Here you’ll find travel reports about Timaru District. Discover travel destinations in New Zealand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

63 travelers at this place:

  • Day4

    Ankunft und erster Tag

    November 2, 2017 in New Zealand

    In Christchurch gelandet war echt wenig Zeit und stressig. Wir konnten den Van nur bis 16:00 abholen und landeten um 14:00. Erstmal durch die Passport-Kontrolle. Natürlich wie soll es anders sein, bei mir funktionierte die elektrische Kontrolle natürlich nicht und ich musste mich wo anders anstellen. Naja.. Amelie ist schonmal bisschen weiter vor zu den Gepäckbändern, hat aber immer mal wieder nach mir geschaut 😊
    Mein Einreiseschein wurde von der Frau abgehakt und vervollständigt. An der Schlange nach dem Gepäckbändern zur Überprüfung der Einreisezettel war eine verdammt lange Schlange :( wir konnten es ja fast nicht schaffen.. naja irgendwann waren wir mit unsere Rucksäcken, die nach der Frischhaltefolie aussahen wie Schwerverbrecher-Rucksäcke an der Schlange für die Einreise. Je näher wir kamen desto höher schlug unser Herz, dass wir ( wie fast jeder vor uns ) gefilzt werden und es nicht rechtzeitig zu unserem Van schaffen.
    Wir kamen dran! Die Frau war super nett und fragte uns nach den Wanderschuhen und dem Profil. Wir redeten alles schön, somit kamen wir tatsächlich direkt durch und rannten los mit unseren Rucksäcken die kaum zu tragen waren wegen dieser doch so praktischen Folie 😂
    Bei der Autovermietung lief alles super, also nichts wie los.
    Das erste mal fahren mit Linksverkehr war super lustig vor allem nach fast 40h ohne Schlaf 😂! Amelie hat das aber super gemeistert, zwar fast öfter links was mitgenommen aber wir kamen ohne Kratzer und Unfall an :)
    Die erste Nacht war kuschelig aber der Campingplatz an sich etwas eklig. Die duschen haben gestunken und wenn man aus der Dusche kam stand man in einem kleinen Schwimmbad.
    Am nächsten morgen haben wir gefrühstückt und sind dann los in die nächste Stadt.

    In der nächsten Stadt war es echt schön, hier haben wir mittags einen Spaziergang ans Meer gemacht, sind durch die Stadt geschlendert und haben und vor dem Mces WLAN geklaut. Anschließend gemütlich das erste mal gegrillt und das berühmte neuseeländische Bier Speights getrunken. Unser Van hatte an diesem Tag Taufe. Dirty Moe.
    Abend haben wir erneut eine Wanderung zum Meer gemacht, da die Frau an der Rezeption meinte man könnte hier, wenn man Glück hat Pinguine sehen.
    Die Stelle war voller anderer Backpacker und alle schauten und warteten auf die Pinguine und tätsächlich kamen 3 kleine Pinguine aus dem Meer gewatschelt. Soooo schön und so süß waren sie. Wir haben ihnen lange zugeschaut wie sie mit der Zeit in die Dünen gelaufen sind um dort zu nisten.
    Anschließend sind wir im vernebelten Strand zurück gelaufen und haben gemütlich im Van die weitere Reise geplant. Uns geht es hier wirklich schön und wir genießen die freie Zeit.
    Bis bald ihr lieben 😘
    Read more

  • Day23

    Pinguine

    October 4, 2016 in New Zealand

    Als wir uns nach dem Angeln am Caroline Bay (leider ohne Erfolg) auf den Weg zurück zum Campingplatz machen wollten, hatten wir dann doch noch das Glück 2 der kleinsten Pinguine der Welt sehen zu können! Die waren so süß und sind in der Dunkelheit über die Straße gelaufen als wir gerade das Auto wenden wollten 😍
    Wir sind natürlich sofort ausgestiegen und haben versucht Fotos von den kleinen scheuen Pinguinen zu machen. Leider erkennt man sie wegen der Dunkelheit nicht so richtig, aber wir sind froh, dass wir ihnen so nah und unerwartet noch begegnet sind.Read more

  • Day27

    Mosgiel

    March 5, 2017 in New Zealand

    Lovely weather to wake up to this morning, with the wind dying down over the day. Continued northwards along the scenic route finding the historic and amusingly named 'sod cottage' which looked similar to traditional houses that people currently live around home! Had a great view towards Lake Waihola from a hill near Milburn Limeworks where they had put examples of whale and dolphin bone fossils from 24-34 million years ago when this part of NZ was under water. We walked along the beach from Taieri Mouth to the rocks and caves before heading to Mosgiel along the white sandy coast road.Read more

  • Day8

    Timaru

    December 16, 2017 in New Zealand

    The drive to here was pretty long and tiring so we were glad to get a spot at the freedom Camping zone. This one was situated right next to the Gardens and the beach. We had only planned to make a quick stop there overnight and then move on. By the time we got there the tourist information was already closed. So we decided to just park our van at the zone and then explore the town by foot.
    As we arrived there we encountered a sign with a penguin but didn't mind it all to much. But a little while later we found online that there are penguins supposed to be coming directly to the beach in the evening. And you can watch them for free, so we were pretty excited to do that later on. Until then there was quite a lot to see: The church built in the settlers architectural style, a Christmas fare, the beach...

    But the highlight was of course the blue penguin colony at night. When we got there around 9 there were already people waiting and also two officials who guided the people and told us that they usually come ashore as soon as it gets dark. Just a little while after that, we saw a small penguin jumping around the stone walls where their nest is located. We've been told that they scream for their parents. About 45 minutes later we were startled by a scream just a bit away from us, it were another two baby penguins! We were sitting just about two metres away from them! Overall we spent about 3 hours on the beach and the rocks watching the penguins. It was a really great experience to get so close to them!

    Exhausted and freezing we went back to our camper van and tried to sleep in. Unfortunately we woke up at 6 and couldn't fall asleep again so we decided to go on a tour to the Botanic Gardens. We tried out some playgrounds and visited the bird house with lots of exotic and native birds.
    Read more

  • Day14

    Christchurch - Geraldine

    March 8, 2017 in New Zealand

    Heute morgen sind wir nun endlich mal etwas früher aufgestanden, denn um 10 Uhr muss man ja auschecken und es gibt viel zu tun...Gestern abend wurde unsere Wäsche im Laundry Room eingeschlossen, die müssen wir also holen und expresstrocknen, frühstücken, Kinder anziehen, abwaschen, Zähne putzen, alles verstauen was nicht niet-und nagelfest ist damit es nicht in der ersten Kurve durch den ganzen Camper fliegt, Wasser auffüllen, Abwasser entsorgen.
    Als alles erledigt ist, besorgen wir bei Vodafone eine hiesige SIM-Karte und suchen in 4 verschiedenen Geschäften nach einer neuen Mütze für Lea - leider erfolglos. Aber die Freude ist groß, als wir anschließend auf den größten Spielplatz der südlichen Hemisphäre fahren: den Margaret-Mahy-Playground in Christchurch. Vielleicht sagt das etwas über die restlichen Playgrounds der südlichen Hemisphäre, denn wir finden ihn jetzt eigentlich nicht übermäßig groß...aber wunderwunderschön ist er, und in 1A-Zustand! Rutschen, Kletterparcours, Schaukeln, Wippen, Drahtseilbahn, Trampoline, Wasserspielplatz - die nächsten 2 Stunden vergehen wie im Flug! Sogar unser kleines Stubenhockerküken ist durch nichts dazu zu bewegen, wieder in den Camper zu steigen und würde wahrscheinlich am
    Liebsten für immer hier bleiben. Nele hingegen schaut sich das Treiben noch eher skeptisch aus der Ferne an und schläft dann unbeeindruckt auf der Picknickdecke ein :-) Felix beginnt den Urlaub in gewohnter Tradition und verbrennt sich erstmal tierisch den Nacken. Ja, die Sonne ist tatsächlich superintensiv!
    Aber irgendwann müssen wir ja mal los aus Christchurch und so brechen wir gegen 14:30 Uhr auf Richtung Süden. Wir entscheiden uns für die Inland Scenic Route 72, auch wenn es hier länger dauert, aber die Straße führt an den beeindruckenden Bergen entlang und ist so gut wie unbefahren. Erstes Hobbitfeeling kommt auf!
    Gegen 17:30 Uhr erreichen wir bei allerschönstem Sonnenschein unser geplantes Tagesziel in Geraldine, den Farmyard Holiday Park. Endlich können wir mal die Campingstühle rausholen, uns vor den Camper in die Sonne setzen, die Seele baumeln lassen und dem Campingplatztreiben zuschauen. Und was für einen schönen Campingplatz haben wir erwischt! Klein und familiär, dafür mit Ponys, Eseln, Alpakas, Hasen, Hühnern, Ziegen, Katzen und einem großen Abenteuerspielplatz - für Unterhaltung ist gesorgt! Felix muss im Streichelzoo erfahren, dass Hühner ihre Küken recht aggressiv verteidigen...aber wer kann schon von sich behaupten, mal von einem Huhn gebissen worden zu sein? :-)
    Beim Abendessen leistet uns ein hungriger Pfau Gesellschaft. Nachdem die Mädels schlafen setzen wir uns noch ein bisschen ans Lagerfeuer, grillen Marshmallows mit ein paar Locals und bestaunen den Sternenhimmel...ein perfekter Tag!
    P. S. Sorry für die gedrehten Bilder, die App spinnt grade bisschen :-(
    Read more

You might also know this place by the following names:

Timaru District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now