Spain
Pollença

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

105 travelers at this place:

  • Day62

    Beach and Mountain

    March 26, 2019 in Spain ⋅ 🌬 12 °C

    Vamos a la Playa, hatte ich heute geplant und hatte mir dafür den Strand von Muro ausgesucht. Sechs Kilometer feiner weißer Sand im Nordosten der Insel. Das Wetter heute, nicht ganz so warm, wie in den letzten Tagen und sehr, sehr windig. Sturmböen mit Windgeschwindigkeiten über 50 km/h, da freuen sich die Kitsurfer, ich hatte bald keine Lust mehr auf Strandwanderung und Sand im Gesicht. Also, Füße trocknen und ein neues Ziel musste her...
    Der nördlichste Punkt der Insel, Cap de Formentor, von den Mallorquinern auch Treffpunkt des Windes genannt. Paßt ja heute 😉 und wie sollte es anders sein, es gibt eine spektakuläre Serpentinen Straße bis zum Cap. Im Sommer, zwischen Juni und September ist diese inzwischen gesperrt, weil die vielen Touristen in der Hauptsaison diese Straße verstopfen. In dieser Zeit fahren nur Busse im Pendelverkehr.
    Ca. 14 Kilometer vor dem Cap gibt es einen großartigen Aussichtspunkt mit Parkplatz. Das war mein erstes Ziel. Dort war es stellenweiße so windig, dass man die Kamera kaum halten konnte. An windgeschützten Plätzen konnte man zusehen, wie der Wind das Wasser an die bizarren Felsen peitschte.
    Der Weg ist das Ziel und die Straße bis zum Cap ist das Spektakuläre. Die Strasse will kein Ende nehmen und wird gefühlt mit jedem Kilometer etwas enger. Hier sind nochmal Nerven gefordert. Es gab Stellen, da war die Frage... Wo ist die Leitplanke, wer hat die hier vergessen...? Auch die Radfahrer und Ziegen auf der Straße verlangen deine Aufmerksamkeit. Und dann kommt dir ein Bus entgegen 😳 - Millimeterarbeit, die beherrschen ihren Job, die Jungs und kennen ihr Fahrzeug. Verständigung über Zeichen, ein wenig rangieren auf beiden Seiten und immer ganz langsam....puh, vorbei.
    Am Ende der Straße, Postkartenblick, ein weißer Leuchtturm, heute unter strahlend blauem Himmel. Bei klarer Sicht, kann man die Insel Menorco sehen.
    Am Leuchtturm gibt es ca. 20 kostenlose Parkplätze und ein Selbstbedienungscafè. Ein Kaffee in der Sonne, hier war es plötzlich gar nicht mehr windig, den Ausblick genießen und dann die aufregende Straße zurück.
    Sonnenuntergang an dieser Stelle ist sicher großartig, dann muss man die Straße aber im Dunkeln zurück. 🤔 Vielleicht beim nächsten Mal 😉
    Read more

  • Day60

    Faul...

    March 24, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

    ....war ich heute, verglichen mit den Kilometern, welche ich an den letzten beiden Tagen zu Fuß zurückgelegt habe.
    Nach dem Frühstück gab es ein klein wenig Kultur. Die Türen der Klosterkirche stand weit auf, also musste ich da rein.
    Die Klosterkirche wirkt von außen recht nüchterner, fast wie eine Festung. Auch innen schlicht , mit einem gotischen Altar aus Alabaster.
    Im Vorraum sind alte Radtrikos ausgestellt, Weltmeister-Trikots, welche der aus Felanitx stammende Guillermo Timoner zwischen 1955 und 1965 im Bahnradfahrer errang (das hab ich gegoogelt).

    Nach Kultur hieß es erstmal chillen. Ich hab mir eine Sonnenliege geschnappt und es mir mit einem Hörbuch von einer großartigen Frau (Becoming Michelle Obama) auf der Terrasse gemütlich gemacht.
    Der Berg füllte sich allerdings immer mehr, nicht nur Radfahrer, auch Wanderer oder Ausflügler, die auf einen Kaffee mit dem Auto hier hoch kamen. Die Terrasse ist öffentlich und jeder kann diesen Blick genießen.
    Ich hab dann beschlossen, doch noch das Auto zu bewegen, auf der Suche nach einer tollen Bucht mit türkis blauem Wasser bin ich Richtung Norden gefahren. Zerklüftete Felslandschaften und ganz viel Wald begrenzen die Insel Im Norden, Serra de Tramuntana, mit einigen Gipfeln, die über 1000 Meter hoch sind. Serpentinenstraßen führen durch die beeindruckende Landschaft, lassen aber kaum die Möglichkeit für einen Fotostop.
    Ein wenig abenteuerliche Kletterei in einer kleinen Bucht ganz im Nordwesten für ein paar Fotos und auch der Fitnesstracker war zufrieden. Tagesziel erreicht 😊. In diese Richtung werde ich morgen nochmal aufbrechen, heute hatte ich zu viel Zeit mit nichts tun verbracht. Aber ich habe ja Urlaub.
    Read more

  • Day92

    Ferry nice crossing

    November 27, 2018 in Spain ⋅ ☀️ 15 °C

    Arrived in the dark and drove to the Eastern Point for sunrise, met up with Dan and Ieva, had a go on a practice kite, explored palma, markets, roast, horny cat, brunch, forgot this was a sentence, list ensued.

  • Day5

    Fahrt zum Cap de Formentor und Pollença

    September 16, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach beschwerlicher Fahrt mit vielen Radfahrern und kurvenschneidenden Autofahrern sind wir nach 2 Stunden am Leuchtturm angekommen. Auf der Rückfahrt machten wir noch einen Abstecher nach Pollença mit einem sehr schönen sanierten Altstadtkern.

  • Day2

    Ein stürmischer Tag im Norden - Teil 1

    November 11, 2019 in Spain ⋅ 🌬 14 °C

    Als wir uns mit dem Auto vertraut gemacht haben, fuhren wir gegen 11:00 Uhr in Richtung Cap Formentor los.
    Unterwegs machten wir an verschiedenen Punkten halt, um die tolle Aussicht zu genießen.
    Heute war ich zum ersten Mal froh über 80kg zu wiegen, denn es stürmte so sehr, dass ich Angst hatte die Bodenhaftung zu verlieren.
    Als wir dann am Cap ankamen, ließ sich sogar die Sonne kurz sehen.
    Fortsetzung folgt ....
    Read more

  • Day2

    Ein stürmischer Tag im Norden - Teil 2

    November 11, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 13 °C

    ..... Auf dem Rückweg machten wir einen kurzen Stopp in Port de Pollenca und fanden tatsächlich ein Café das geöffnet hatte.
    Dort tranken wir dann einen leckeren Cappuccino bzw. einen Kaffee.
    Der nächste Stopp war dann in Sant Vicent, um den Zauberberg zu bestaunen. Da uns aber die Sonne fehlte, konnten wir seinen, im Reiseführer angepriesenen, „Farbzauber“ leider nicht sehen.
    Dafür bekamen wir etwas Gicht ins Gesicht und einen schönen Ausblick mit herrlichen Wellen.
    Gegen 17:30 Uhr waren wir ziemlich k.o. wieder im Hotel.
    Steffen hat uns die ganze Zeit meisterhaft gefahren und freute sich als einziger über die vielen Serpentinen.
    Da ich meinen Fotoapparat im Hotel vergessen habe, gibt es heute nur Handyfotos 😬.
    Read more

  • Day8

    Pollenca

    May 27, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 21 °C

    Mal wieder ein sonniger Vormittag, was dazu geführt hat, das sich erstmal alle am Pool versammelten und alle 4 Liegen besetzt waren ;-)

    Nachmittags hat es sich dann wieder bewölkt, was wir für einen Ausflug nach Pollença genutzt haben. Wir sind dort natürlich die 365 Stufen hoch zur Spitze des Kalvarienberges gegangen. Oben befindet sich eine kleine, eine sehr kleine barocke Wallfahrtskapelle („Ende des 18. Jahrhunderts gebaut“). Wurde besichtigt, ebenso wie der Ausblick auf die Bucht von Alcúdia und auf das Tramuntana-Gebirge genossen.

    Die Altstadt von Pollença Altstadt hat viele enge, verwinkelten Gassen. Aber das Angebot in den Läden ähnelt sich dann doch.

    Weshalb noch Zeit blieb für einen Abstecher nach Port de Pollença, der Hafen der Stadt. ca. 6 Kilometer von der Altstadt entfernt. An der Uferpromenade gebummelt, ein (teures) Eis entlang dem sehr langen, aber schmalen Strand.

    Auf dem Rückweg dann noch Einkaufen für leckeren Grillabend. Davor gab‘s aber noch Sonne zu genießen!
    Read more

  • Day6

    Über Valdemossa zum Cap de Formentor

    November 3, 2017 in Spain ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute wurden wir nach dem Frühstück von der Autovermietung abgeholt, um unseren Mietwagen - einen kleinen weißen Fiat Panda - in Empfang zu nehmen. Der Kleine hat eigentlich eine schöne Größe und fährt sich ganz gut. 🚗

    Wir starteten nach Valdemossa, einen kleinen Ort mit vielen kleinen hübschen Gassen. Dort angekommen schlenderten wir durch den Ort und machten zahlreiche Fotos von schönen Häusern, steinernen Gassen, liebevoller Dekoration und niedlichen kleinen Geschäften.

    Von Valdemossa aus ging es weiter durch die Berge auf engen und kurvigen Straßen an Deiá und Sóller vorbei nach Sa Calobra. Hier mündet der Torrent de Pareis zwischen zwei riesigen Felswänden ins Mittelmeer. Eine sehr schöne Bucht, die definitiv einen Fotostopp Wert war. Die Gastronomie vor Ort war allerdings ein wenig in die Jahre gekommen. An allen Lokalen stand ein Schild "Selbstbedienung" und die Preise waren schlecht ausgezeichnet. So zahlten wir für 2 Kaffee und 2 Stücke Kuchen 12,50 Euro, deutlich mehr als in den vergangenen Tagen für vergleichbare Bestellungen. 🤔

    Von dieser Bucht aus ging es weiter auf der sehr kurvenreichen Straße durch die Berge der Serra de Tramuntana durch Pollença hindurch bis hin zum nördlichsten Punkt Mallorcas, dem Cap de Formentor, bei dem wir kurz vor Sonnenuntergang ankamen. 🌅 Da es keine Aussichtsplattform gab, mussten wir uns beeilen, über die Steine auf den dem Leuchtturm gegenüber liegenden Berg zu krakseln. Das war nicht ganz so leicht... Oben angekommen bauten wir die Stative auf und konnten sofort loslegen. Wie bestellt fuhren noch ein paar Autos durchs Bild. Schwupps da war es schon dunkel, was den Abstieg zum Auto nicht leichter machte. Was tut man nicht alles, um ein ganz bestimmtes Bild zu bekommen...😉

    Nun war es Zeit, auf direktem Weg zum Hotel zurück zu fahren, bevor das Büffet beendet wurde. Es hat geklappt und jetzt sitzen wir auf dem Sofa und schauen unsere Bilder von diesen schönen Tag heute an.😀
    Read more

  • Day4

    nochmal 2 Tage mit dem Rad unterwegs

    June 24, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute heißt unser Ziel "Port de Pollença" 🚢, welcher ungefähr neun Kilometer vom Hotel entfernt liegt. Da die Entfernung zu Fuß 🏃🏾 doch zu weit erschien, liehen wir uns nochmal für zwei Tage Fahrräder 🚴 aus.

You might also know this place by the following names:

Pollença, Pollenca, بوينسا, Pollensa, ポリェンサ, Польенса, 波连斯萨

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now