Sweden
Kramfors Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Kramfors Kommun:

Show all

56 travelers at this place:

  • Day355

    Docksta

    June 16, 2017 in Sweden ⋅ ☁️ 19 °C

    Having said yesterday that much of the scenery was similar, today we crossed a striking suspension bridge over a deep fjord. Its red painted metal reminded us a little of the Forth Road Bridge. We were able to park at a rest area overlooking it for lunch.

    The road took us close to the sea but we never got to see its full expanse because of the deeply serrated nature of the shoreline and the many headlands and islands extending out into the Gulf. We were also never quite sure whether it was the sea, because there were lakes and sea on both sides as we crossed many smaller bridges.

    We hadn't programmed Docksta in to the sat nav but we saw it as we passed and felt compelled to turn around and go back to it. The car park was mainly for the passenger ferry that did island hopping tours a couple of times a day. A wide grassy strip and a low rocky sea wall separated the cars from the shallow water. Although the bay was connected to the open sea, it was bordered with low hills everywhere we could see.

    Will went for a quick dip then took the canoe and fishing line and spent a happy few hours floating around. Vicky had been feeling pretty low, so sat out with Poppy (and some chocolate) doing her knitting.

    On Will's explorations he had discovered a pier with picnic tables and a wood burner with a grill. Chopped wood was provided so we got some sausages and buns from the little supermarket nearby and had ourselves a BBQ and beer. Vicky was feeling a lot better by this point and even more so as we chatted away on the phone to her brother and our friend Ade.

    It is still so light when we go to bed that after Vicky had settled down for some shut eye, Will went out and did some more fishing.
    Read more

  • Day3

    Veränderung einer Landschaft

    June 17, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 22 °C

    Es geht an der schwedischen Ostseeküste hoch Richtung Umeå. Zeitweise behindern uns Strassenbaustellen aber der Blick auf das Meer und die Schären entschädigt uns.
    Davon gibt es später noch Fotos.

  • Day9

    Golden Gate Bridge an der Höga Kusten

    August 4, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Nach dem wir wunderbar am Busen des Botten geschlafen haben, machten wir uns früh auf, um die Höga Kusten zu besichtigen. Die Fahrt entlang dieser Küste, ist ein absoluter Traum. Berge auf der einen Seite, das Meer mit vielen hügeligen Inseln auf der anderen. Auf einmal tat sich eine gigantische Hängebrücke auf, welche einen Vergleich mit der Golden Gate Bridge nicht scheuen muss. Hier verweilten wir eine Weile und machten uns einen Plan, wo genau wir heute wandern wollen. Auf jeden Fall hat uns dieser Teil der Ostküste jetzt schon in seinen Bann gezogen. Wir entschieden uns für eine Wanderung im Skuleskogen Nationalpark. Vorher machten wir auf dem Parkplatz noch Kallis und unser Mittag warm und los ging es. Das Wetter war richtig schön, jedoch hatte es Schwankungen von T-Shirt bis Pullover + Jacke. Je nach dem ob die Sonne draußen war oder nicht. Diese Temperaturunterschiede kennt man sonst von uns aus dem März oder April. Jedenfalls ging es nicht die Standardroute von 6km, sondern wir haben uns für die 10km mit optionalem Aufstieg zum Gipfel im Nationalpark entschieden. Die Wanderwege waren absolut genial, jedoch wurden sie auch immer anspruchsvoller und unsere richtigen Wanderstiefel wären angebracht gewesen. Aber was solls...was muss das muss. Also ging es weiter, am Schild für den Gipfel konnten wir dann natürlich auch nicht nein sagen und sind da auch noch hoch. Mit wandern hatte es jetzt nur noch wenig zu tun, eher mit seichtem Klettern. Bloß gut ist unser Kalli eher ein Zarter und hatte sein Morgenhäufchen schon gemacht 😊. Generell war es ihm auch absolut scheiß egal wo wir lang sind, wie schwer das Geläuf oder der Anstieg war, er saß bequem in seiner Kraxe und labberte mir eine Bommel ans Bein 😃😊. Hin und wieder schlief er dann noch ein, so entspannt kann wandern sein 😉. Als wir gegen 15:30Uhr auf dem Gipfel standen hatten wir schon ganze 3,5km geschafft. Fehlen in Summe, dank Aufstieg noch 7,5km und wir haben auch noch keine Idee wo wir die Nacht schlafen. Also ging es nach einem kurzen Verweilen weiter. Wir kamen an ein Wildcampingplatz mitten im Nationalpark, mit kleinen Nothütten, Plumpsklos, Feuerstellen und Feuerholz. Einige Zelte standen auch und auf einer kleinen Insel im See, lag einer in der Hängematte und pennte. Hätte man wirklich bleiben können, aber außer Kallis Vesper blieb keine Zeit und weiter ging es. Jedenfalls wurde aus Wurzel- und Steinbergen endlich wieder mehr und mehr Waldboden und wir konnten wieder Tempo aufnehmen. Wir pausieren nur nochmal kurz an 2 einsamen Strandbuchten und waren tatsächlich 18Uhr wieder am Auto. Halleluja waren wir im Sack. Kalli nicht, der feierte noch immer 😃. Auf dem Rückweg kamen wir an einem kleinen Campingplatz am Wasser vorbei - mit warmen Duschen 😍. Also nix wie drauf, Pavel hergerichtet, ans Wasser gesetzt und uns ein schönes Abendessen gemacht. Nach dem Kalli im Bett war wurde es merklich kühler, so dass wir uns nur noch nach einer heißen Dusche sehnten und ins Bett sind.Read more

  • Day5

    Tag 4 und 5

    July 8, 2019 in Sweden ⋅ ☁️ 13 °C

    Gestern war Shopping Tour und deswegen gibt es nur wenig zu berichten.In Högbö haben wir eine Glashütte in einem großen Freizeit Park aufgesucht.Diese war leider geschlossen.Also ging es weiter,auf dem Weg zum Stellplatz sind wir noch ein ICA angefahren und einige Loppis.Wobei Vatern das nicht so toll fand und lieber rumnörgelte.
    Aber ich saß ja am Steuer.Schlecht für ihn.
    Der Stellplatz war naja.Aber für die Nacht ging es.Immerhin schön am Wasser.Wobei ich es diesmal nicht so toll fand.Das Wasser rauschte wie nichts gutes und ich dachte,wo ist das WC.
    Somit endete die Nacht und der nächste Tag kann kommen.
    Nach einem entspannten Frühstück und Wasser tanken sowie WC leeren geht's weiter.
    Ziel an der Küste entlang.ggf mit Abstecher wenn was lustiges kommt.
    In Borvik gibt es ein Stauwerk und kleines Museum.Leider nur Sam geöffnet.So reichte es halt nur für ein Foto.Nächstes Ziel innlandvägen weiter zu fahren.Aber wie es so ist,irgendwann quengelte der Beifahrer nach Hunger.Also gings zu MAX.Eine art MC Donald nur viel viel besser.Gestärkt ging es weiter zu meinem Ziel.Gut das Vatern nicht wusste,was ich vorhatte.Er wäre nicht ausgestiegen.Aber seht nachher selber bei den Fotos.Es handelt sich nicht nur um Loppis sondern auch 50/60 Jahre.Jedemenge zu sehen und wie Vatern sagte.. Schrott was Die Welt nicht braucht.Ich verstehe es nicht.Ist doch schön.Also ging es weiter zum nächsten Platz.Hochbrücke am Botten.Auf den Weg dahin eine Strasse,die 35 km Schotterpiste.Diese war so gut,dass mein Beifahrer langsam einschlummerte.Wie bei kleinen Kindern,klappt das auch bei großen.Langsam kommen wir am Ziel für die Nacht an.Mit schöner Aussicht auf die Högakusten.Ich nutze Die Zeit auf meine geliebten Felsen zu krabbeln.Um schöne Fotos zu machen.In der Zeit,wird das Abendbrot im Womo fertiggestellt.So geht ein spannender Tag mit unendlich langen Kilometer zu Ende.Und für morgen wird was neues überlegt.
    Read more

  • Day6

    Tag 6

    July 9, 2019 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

    Irgendwie war es eine sehr helle Nacht und ich konnte kaum schlafen.Und um 4 Uhr hätte ich auch wieder auf die Felsen krakseln können.So hell war es.Aber dann hätte der Käptain mich bestimmt erschlagen.So fuhren wir nach dem Frühstück weiter.Innlandsvägen war das Ziel.Unterwegs musste doch noch ein Stopp in einem Auto Museum eingelegt werden.Danach gings über Wiesen und Seen weiter zu einer verwunschenen Kirche aus den 14 und 17 Jahrhundert.Diese war so toll im Detail das wir uns nach ner kleinen Führung noch ein wenig dort aufhielten.Irgendwie im Innlandsvägen stand da was vom Hexenberg;-) mmhh musste ich auch mal inspektieren.Der Kätain hütete unterdessen das Womo.Er wusste schon warum.Wäre ich nicht zurück gekommen,es wäre bestimmt ein Besen anwesend gewesen wo ich hätte mit weiter reiten können.Was kann er doch lieb sein.Irgendwann ging es wieder los.Ich habe Hunger kam vom Beifahrer Sitz gequengelt.Also ab zum ICA.Dort fand er dann was er suchte.Die Fotos sagen alles :-) Gestärkt ging es weiter zum Campingplatz nach Lycksele.Hier machen wir schon seid einiger Zeit,wenn wir hier oben sind 2 Tage Pause.Jochen ist ein super netter Typ aus Deutschland und hat hier ein tollen Platz am Wasser.Jetzt fragt ihr euch sicher,warum ich immer Käptain sage.Papa trägt hin und wieder seine Kapitäns Mütze.So passt das mit dem Namen sehr gut.Jetzt geniessen wir den Platz am Wasser mit ein Glas Sekt und schauen den Sonnenuntergang zu.Read more

  • Day473

    Day 474: The High Coast

    June 3, 2018 in Sweden ⋅ 🌬 17 °C

    Heading north again, to the High Coast world heritage area. This is known as the High Coast because it's literally, a high coast above the shoreline. The highest in the world, apparently! But we learned that it's not high with dramatic cliffs, it's just elevated land next to the sea.

    It's elevated because of isostatic land uplift, whereby during the Ice Age the weight of a 3km thick ice sheet pushed the land down. Once the ice melted, the land gradually rose again - several hundred metres in some places. Apparently there are early Bronze Age settlements discovered up on the hills that were originally at the shore level and are now 150m up which is quite cool. And in around 2500 years' time, there'll be a land bridge between this area of Sweden and Finland.

    Nice countryside, though we actually found it a little underwhelming. "High Coast" conjures up visions of dramatic cliffs and escarpments, but it was all a bit of a let down, sadly. Still nice to look at though, and we managed to get our video done.

    Made camp at a completely deserted campground, with only one other tent at the other end and a note on the door at reception saying you were welcome to pay in the morning! Very trusting.
    Read more

  • Day15

    Ein Tag am Stand

    September 1, 2017 in Sweden ⋅ ⛅ 15 °C

    An unserem letzten Wandertag ging es heute für uns am Meer entlang.

    Wir kamen an zwei Buchten vorbei und konnten an einer kleinen Holzhütte das rauschende Meer genießen.

    Weiter ging es durch ein Gebiet mit Schwedischen Ferienhäuser.
    Direkt an einem Golfplatz.

    Was das wohl kosten mag.

    Zurück am Camper wollten wir heute noch etwa die Hälfte der Strecke nach Stockholm zurücklegen.
    Unsere Ankunft verzögerte sich dann aber ziemlich schnell um direkt 1,5h durch eine Vollsperrung auf der Autobahn.

    Nun stehen wir etwa 100km vor Gävle, wo wir morgen noch durchschlendern.
    Read more

  • Day10

    Lämnar Dalarna

    July 26, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 23 °C

    Lämnade Orsa för färd mot kusten. Åkte på mysiga små vägar i vackert landskap de första 15 milen.
    Nu kände vi av bränderna här uppe, röken låg som en lätt dimma i luften och brandlukten var påtaglig.

    Kom ut på E4 och sedan var det bara transport förbi Hudiksvall, Sundsvall och lite andra städer.
    Framme vid Högakustenbron efter 14.
    Blev mat på Hotellet, köttfärslimpa och pasta.
    Fortsatte några mil för att sedan stanna på en liten camping vid E4:an.
    Kvällen blev lugn med en massa bokläsning.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Kramfors Kommun

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now