Sweden
Örnsköldsviks Kommun

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Örnsköldsviks Kommun
Show all
188 travelers at this place
  • Day38

    In Küstennähe segeln

    August 7 in Sweden ⋅ ⛅ 16 °C

    Eine 125er ist nicht gerade das Hochseeschiff unter den Motorrädern, sondern eher ein gemütliches Boot in Küstennähe von vertrauten Gewässern. Siri und ich sind schon ziemlich weit gekommen, aber weder bis an den Polarkreis noch rüber nach Finnland. Mit zerfetzten und getapeten Satteltaschen, improvisiert befestigt, ständigen Problemen mit der Kette und erstem Verschleiß vermutlich an der Zündkerze, der das Moped anfangen lässt zu hoppeln, nach endlosen Stunden auf der Straße, gebe ich auf Pläne erfüllen zu wollen, für die dieses Motorrad einfach nicht gemacht ist. Es kommt bergauf einfach kaum über den Hügel, was auch auf schwedischen Autobahnen extrem unangenehm ist, da diese häufig nur einspurig laufen. Und das Material hält offensichtlich der Belastung auf die Dauer auch nicht stand. Ebenso mein Rücken und mein Nacken. Ich bin jetzt fast 5000 km Kreuz und quer durch Schweden und Norwegen gefahren, ohne wirklich irgendwo anzukommen, und ich habe keine Lust mehr auf große Ziele. Wozu mache ich das hier eigentlich? Für einen coolen Blog oder Bewunderung? Um Erwartungen zu erfüllen? Der eine sagt, ich muss irgendwas tun worauf ich stolz sein kann, der andere sagt, ich muss den Mut haben Dinge zu tun die ich noch nicht kenne, der dritte sagt es muss der große Wurf sein. Muss es das? Ich habe mich heute in vertraute Gefilde an die norwegische Grenze zurück gezogen, wo ich die Leute und die Gegend kenne, und es fühlt sich gut und sicher an. Wer in diesen Zeiten versucht mit dem Kopf geschlossene Grenzen einzurennen, wird vermutlich Kopfweh bekommen. Ich kenne meine eigenen Grenzen gut genug, um auch in vertrauten Küstengewässern zu üben mit mehr Wasser unter dem Kiel als vorher zu fahren, bis eine angenehme Strömung mich in fernere Gefilde zieht, von denen ich sehnsüchtig träume.
    Ich bin jemand, der ein Jahr gebraucht hat um herauszufinden wie man die Rückspiegel seines Mopeds richtig einstellt, aus Angst etwas zu verstellen. Wieso sollte ich mich in diesen Zeiten also in ein Flugzeug setzen und nach Asien fliegen ohne zu wissen ob ich rein oder wieder weg komme, oder mich mit einem nicht geeigneten Motorrad in endlosen finnischen Wäldern in Gefahr bringen, wenn ich völlig alleine bin?
    Ich bin müde, will mein Bike reparieren lassen, beeren sammeln und lesen. Und Moped fahren, in Küstennähe ...
    Read more

    Edith Nitsche

    Take what resonates and leave the rest !

    8/7/21Reply
    Ein Elch auf 11 PS

    Tack :)

    8/8/21Reply

    Lieber Gunnar, Michi hat mich auf Deinen Blog aufmerksam gemacht, den ich gerade vollständig gelesen habe. Mir gefällt Deine Art zu schreiben und ich bin mir sicher, dass Du am Ende genau das gefunden haben wirst, wonach Du ohne es zu wissen gesucht hast. Ganz liebe Grüße aus Bayern von Peter [Peter]

    8/8/21Reply
    Ein Elch auf 11 PS

    Vielen Dank Peter! Toll von dir zu lesen. Gerade eben habe ich mal wieder die Kette gespannt bekommen, mal wieder gratis auf irgendeinem Hof in Norwegen, von einem super netten Mechaniker. Toll, wen man so alles trifft. 1000 Dank an euch, das macht Spaß :)

    8/8/21Reply

    Deine Kette scheint ja aus Gummi zu sein. Am Ende sind es immer die kleinen Begegnungen die sich am tiefsten einbrennen. Du kannst nicht danach Ausschau halten, sie passieren einfach [Peter]

    8/8/21Reply
    Ein Elch auf 11 PS

    Ja, ist ne schlechte Kette, haben die Mechaniker gesagt. Aber ich habe jedesmal tolle Begegnungen gehabt, als ich mich drum kümmern musste. Wäre aber trotzdem sauschön wenn es nicht alle 500 km passieren würde :D.

    8/8/21Reply

    Du hättest gut zu uns gepasst, wenn wir auch immer auf Dich hätten warten müssen. Schade, dass wir Dich erst am Ende unserer Reise getroffen haben. [Peter]

    8/9/21Reply
    Ein Elch auf 11 PS

    Vielleicht ergibt sich eine neue Gelegenheit! Ich würde mich geehrt fühlen mit euch eine Tour machen zu können. Eventuell besorge ich mir dann aber lieber ne größere Maschine (ne 250er? 😉), sonst sitzt ihr wahrscheinlich immer schon bei Kaffee und Kuchen oder in der Sauna, während ich mein Bike noch den Berg raufschiebe oder meine Kette spanne 🤣. Aber hey, dafür reicht mein Tank länger, und ich ziehe dann knallhart mit 75 km/h an euch vorbei wenn ihr liegen bleibt und warte an der nächsten Tankstelle 😉.

    8/9/21Reply

    Eine gemeinsame Tour wäre doch tatsächlich etwas, an dem wir festhalten sollten. Davor aber solltest Du an Deinen wilden Träumen arbeiten (mehr Reichweite, mit 75 km/h vorbeiziehen und dergleichen). Bleibst Du tatsächlich bis die Polarlichter kommen? [Peter]

    8/10/21Reply
    Ein Elch auf 11 PS

    Ich hoffe dass ich sie sehe. Nach Deutschland kriegen mich im Moment keine 11 Pferde, wenn es nicht absolut notwendig wäre, zB. aus gesundheitlichen Gründen o.ä. Das mit der gemeinsamen Tour habe ich mir jetzt übrigens notiert :)

    8/11/21Reply
    4 more comments
     
  • Day35

    Höga Kusten V / Trysunda

    July 9 in Sweden ⋅ ⛅ 17 °C

    Wir waren heute auf der wahrscheinlich schönsten Insel von Schweden. Eine kleine Insel mit einem pittoresken Fischerdorf und ein paar Stränden… es war herrlich! Wir starteten um 9: 00 Uhr mit der Fähre und angekommen mit einem Kaffee und Frühstück im Wald. Danach machten wir uns auf Erkundungstour und fanden die erste Blaubeere (langsam gehts loooos...) und Elchkacke. Leider ohne BesitzerIn.

    Wir chillten lange am Strand, liefen dann weiter zur nächsten Bucht und zurück zum Hafen. Am Ende des Tages gabs noch ein Eis (für uns! Die Kids hatten schon eins zum Frühstück) und am frühen Abend ging’s wieder zurück!

    Wirklich lohnenswert und ein Glück hatten wir so tolles Wetter!
    Read more

    Andy Mainka

    Wunderschön 😊👍

    7/9/21Reply
     
  • Day38

    Örnsköldsvik

    October 13, 2020 in Sweden ⋅ ⛅ 7 °C

    C'est une journée spéciale... Aujourd'hui, c'est le jour J. de nos deux ans de relation. Pour fêter ça, un gros p'tit déj' le matin ! Ensuite, nous avons près de huit heures de route pour nous rendre à notre prochaine destination. Nous en ferons à peu près six. Le soir, petit repas chasse romantique et le tout avec vue sur un petit lac et ses lumières...

    Es ist ein Späzieler Tag... Heute ist unser Jahrestag. Um das zu feiern, ein grosses Frühstück am Morgen ! Anschliessend, haben wir ungefähr acht Stunden Weg zu fahren um an unser nächstes Ziel zu gelangen. Wir machen ca. sechs Stunden. Am Abend, kleines Abendessen zum Thema Jagt romantisch und alles mit Aussicht auf einen See mit seinen Lichtern...
    Read more

    Aline Tanner

    Bon anniversaire les amoureux.

    10/14/20Reply
    Murielle JELK

    Une petite chasse histoire de chasser vos 2 années de bonheur, pas mal tout ça ! Bisous 😍

    10/14/20Reply

    Super anniversaire. Bisous [Mamy]

    10/14/20Reply
    3 more comments
     
  • Day25

    Elch Tag

    October 4, 2020 in Sweden ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute morgen haben wir erst einmal "verschlafen", wenn man dass so im Urlaub nennen darf. Wir sind um 9 Uhr aufgestanden und haben erst Mal gemütlich gefrühstückt von dort aus haben wir einen Parkplatz Wechsel vorgenommen.
    Und was läuft man in Schweden wenn man keine Ahnung hat was man laufen soll?! Natürlich Mal wieder ein Stück des Kungsleden. Diesem folgten wir bis zu einer Hütte mit Bootsanleger von da aus hätte man sich ein Paddelboot schnappen und zur anderen Seite schippern können, leider war es uns zu windig weshalb wir diese tolle Gelegenheit ausgelassen haben und statt dessen in eine andere Richtung den Kungsleden gefolgt sind. Auf dem Rückweg ist uns doch der Chef (Elch) persönlich über den Weg gelaufen. Leider waren wir zu langsam mit dem Griff zur Kamera.

    Daraufhin war Mal wieder Strecke fahren angesagt. Nun stehen wir am Björnlandets Nationalpark wobei die Straßen ziemlich abenteuerlich waren. Eigentlich wäre so eine schöne Hauptstraße auch bis fast ans Ziel gegangen jedoch hat das Navi sich mit uns Scherze ausgedacht und uns über kilometerlange Schotterpisten geschickt. Bei dieser Überfahrt haben wir noch einmal mit einem riesigen Elch mit riesen Geweih Bekanntschaft geschlossen.
    Aber nun stehen wir wohl behalten ohne tierischen Crash am Parkplatz unserer nächsten Wanderung.
    Read more

    Detlef Radke

    Abenteuer im Dunklen

    10/4/20Reply
    Detlef Radke

    Wo ist das Paddelboot

    10/4/20Reply
    Pia Seitz

    Auf dem wo Flo gerade etwas später hochgeladen hat sieht man sie 😜

    10/4/20Reply
    5 more comments
     
  • Day64

    Höga Kusten

    June 17 in Sweden ⋅ ⛅ 16 °C

    Seit drei Tagen fahre ich nun bereits mit drei Gängen an der Ostküste entlang. Schweden ist eigentlich ein ziemlich flaches Land, ein paar Berge im Norden, einige Hügel in der Mitte und die Höga Kusten zwischen Härnösand und Örnsköldsvik. Ansonsten meisten flach. Blöd nur, das meine Schaltung ausgerechnet vor dem hügeligen Abschnitt der Höga Kusten den Geist aufgab.

    Als ich am Montsg die Panne hatte, fixierte ich die Kette auf das dritt grösste Zahnrad des hinteren Ritzels und entschied mich damit für eine eher niedrige Gangpartie, damit mir bei dem beforsteheden Auf und Ab nicht die Puste ausgeht. Ich fuhr am Dienstag zur nächsten und einzigen Velowerkstatt in der Gegend und hoffte das Ersatzteil zu finden. Nur blöd, dass die ausgerechnet am Dienstag geschlossen haben😅🙄. So blieb mir nichts anderes übrig als die 130 Kilometer nach Örnsköldsvik mit den verbleibenden drei Gängen zu fahren. Ganz ehrlich; so schlimm war das garnicht. Ich nahm es gemütlich und für sehr steile Passagen klemmte ich ein Stück Holz zwischen Schaltzug und Rahmen (Bild) um noch einen tieferen Gang zu bekommen. Heute fand ich einen Mechaniker, der das richtige Ersatzteil hat und mir auch noch die Kette und das hintere Ritzel ersetzt, damit ist das Fahrrad wieder bereit für die Weiterfahrt in den Norden.

    Die Strecke der letzten Tage war ziemlich schön. Der Fahrradweg führte an unzähligen kleinen Seen und manchmal an der Küste entlang. Meistens auf Haupt und Nebenstrassen und manchmal auch auf der E4. Das ist eine Art Autobahn, welche aber nicht mit den Autobahnen in der Schweiz verglichen werden kann. Die Geschwindigkeit ist meistens auf 90 begrenzt und es gibt nicht sehr viel Verkehr. Man kann es eher mit einer Hauptstrasse vergleichen. Trotzdem zog ich meine gelbe Warnweste an um die Auto und LKW Fahrer besser auf mich aufmerksam zu machen. Manchmal gab es einen extra Fahrradstreifen, manchmal aber auch nicht und dann wurde es jeweils eng. So auch über die grosse Hängebrücke (Bild 1), wo Fahrräder eigentlich nicht erlaubt sind🤭🙄.

    Am Mittwochmorgen traff ich ein älteres, deutsches Ehepaar, welches mit dem Wohnmobil unterwegs ist. Sie luden mich zum Frühstück ein und erzählten von all ihren Reisen, die sie mit dem 20 jährigen Fiatcamper bereits gemacht haben. Ich wunderte mich, dass ein italienisches Auto so lange durchhält😁. Am Nachmittag fuhr ich zum Skuleberget, einer der berühmtesten "Berge" des Höga Kusten Gebietes, mit spektakulärem Ausblick (Bild). Ich stellte mein Fahrrad hin, packte mein Rucksack und wanderte zum Gipfel hoch.
    Die Höga Kusten sind seit dem Jahr 2000 Weltnaturerbe. Sie entstanden vor ca. 8500 Jahren, als das 3 km dicke Eis, der letzten Eiszeit, begann zu schmelzen und sich der Boden darunter zu erheben begann (isostatische Bodenhebung). Der Vorgang ist immernoch im Gange und der Boden erhebt sich etwa um 8mm pro Jahr.

    Nach meiner Wanderung fuhr ich 40km weiter, bis zu Eric nach Hause, der mich für eine Nacht zu sich einlud. Eric ist auch mit dem Fahrrad in Schweden unterwegs, macht jedoch eine kurze Pause. Ich traf ihn vor zwei Wochen, zusammen mit den anderen Radler aus Deutschland (siehe "am Klarälven entlang").

    Nun bin ich in einem Kaffe und warte, bis mein Fahrrad fertig repariert ist, damit ich anschliessend weiter in Richtung Umeå fahren kann. Ich habe mir eine kleine Fischerroute gekauft und freue mich, diese auszuprobieren.

    Petri Heil!
    Read more

    Stefan Ludwig

    😂 Die Brücke war tatsächlich unschön zu fahren aber die Aussicht war großartig 🤭... waren bei dir auch die rechten zwei Spuren gesperrt?

    6/17/21Reply
    Julian Wiederkehr

    Ja absolut. Jap..aber da war keine Baustelle..theoretisch hätte man da ohne Verkehr durchfahren können. Hattest du zwischen Övik und Umeå auch so viel E4?

    6/17/21Reply
    Stefan Ludwig

    Ich habs Mal probiert auf der E4 aber das ist in weiteren Abschnitten Wahnsinn. Wollte den Campingplatz an der E4 erreichen, der is aber eh dicht gemacht. 3 km weiter gibt's noch einen, war dann aber auch kein Platzwart da 😉 Versuch auf dem Radweg zu bleiben und meide die E4. Klappt dann auch mit n paar Km Umweg.

    6/17/21Reply
    Julian Wiederkehr

    Okey danke

    6/18/21Reply
    2 more comments
     
  • Day7

    Tag 6 Skuleskogen NP & Fjällräven

    July 2 in Sweden ⋅ ⛅ 22 °C

    Unser Tag begann heute mit einem schönen Frühstück in der Sonne. Wir blickten in den strahlend blauen Himmel, ohne eine einzige Wolke.
    Anschließend machten wir uns sehr früh erneut auf den Weg in den Skuleskogen Nationalpark. In der ersten Stunde unserer Wanderung begegneten wir keinen anderen Wanderern.So konnten wir auch den Gang durch die Schlucht heute ohne Menschen genießen.
    In absoluter Ruhe widmeten wir uns am See, in Mitten des Parks, unserer Haarpflege. Sauber und erfrischt begingen wir den letzten Abschnitt unserer Wanderung, der glücklicherweise viel im Wald verlief. Bei ca 28°C und strahlendem Sonnenschein suchten wir heute stark den Schatten.
    Am Bus angekommen, nutzten wir die Schnaken freie Zeit und kochen uns noch etwas zum Mittagessen. Der Skuleskogen Nationalpark beeindruckte uns mit seiner Vielseitigkeit: Wälder, Berge, Schlucht, Felsen, Geröllfelder, See und Meer mit Stränden.
    Weiter ging die gute Fahrt zunächst nach Örnsköldsvik in das Fjällräven Outlet (nicht in den Fjällräven Center, denn das ist das Eishockeystation, wie wir feststellen mussten:)). Mit einem T-Shirt mehr im Gepäck sind wir jetzt auf dem Weg in unseren letzten Nationalpark, den Björnlandets Nationalpark.
    Read more

    Pia Seitz

    😂😂 das mit dem Eishockey Stadion ist uns auch passiert 😂😂 im Björnländet Nationalpark könnt ihr am Eingang über Nacht stehen bleiben und grillen falls ihr möchtet 😊

    7/2/21Reply
     
  • Day6

    Tag 5 Skuleskogen Nationalpark

    July 1 in Sweden ⋅ ☀️ 17 °C

    Nach einer sehr erholsamen, wenn auch etwas hellen Nacht (hier beginnt die Dämmerung erst ab 24 Uhr und um 4.00 Uhr ist es schon wieder Tag hell), haben wir mit einem genüsslichen Frühstück, mal ganz ohne Schnaken, den Tag begonnen.
    Um zehn ging es dann los in den Skuleskogen Nationalpark.
    Die Highlights der 15 km langen Wanderung heute bestanden aus dem Durchwandern der Schlucht, in welcher Ronja Räubertochter gedreht wurde sowie einem erfrischendem Bad im See des Parks. Begleitet wurden wir die ganze Zeit von einer tollen Aussicht auf das Meer, an welchem wir auf dem Rückweg auch entlang wanderten.
    Kurz vor Ende der Tour filterten wir uns noch 6 Liter Wasser, um das Abendessen und Abspülen des Geschirrs zu gewährleisten.
    Nach dem wir eine weitere Nacht an unserem Standplatz verbringen, nahmen wir uns die Zeit richtig zu kochen und nutzen den späten Nachmittag in der Sonne, auf Campingstühlen etwas zu trinken, bevor die Schnaken wieder erwachten und wir uns in den Bus zurückzogen.
    Read more

    Rita L. Peschkes

    Sehr weitblickend ...und romantisch!

    7/3/21Reply
    Rita L. Peschkes

    Unglaublich, wie traumhaft blau es bei / um euch ist! ich verstehe immer besser, dass der Bulli ein

    7/3/21Reply
    Rita L. Peschkes

    ..eigentlich für die skandinavische Landschaft gemachtes Gefährt ist! war er jüngst nicht weiẞ-blau?

    7/3/21Reply
     
  • Day34

    Tag 34 Schweden der Abend

    August 3 in Sweden ⋅ ⛅ 16 °C

    Am Rastplatz angekommen, gab es erst einmal Kaffee und Kekse, bevor es auf eine schöne Wanderung in den Stockholmsgatorna (die Gassen von Stockholm) ging.
    Ein Canyon ca. 1,5 km lang mit bis zu 40 m hohe senkrechte Felswände. ein schmaler Fluss durchfließt ihn, der den Untergrund sehr feucht macht und damit einen deutlichen Gegensatz zu den trockenen Felsklippen des Canyons bildet.
    1,5 km hört sich jetzt nicht viel an, aber man durchwandert die eine Seite des Canyon, dann ins Tal und andere Seite wieder hoch und am Ende wieder hinunter, um andere Seite wieder hoch und zu kraxeln und dann wieder zurück.
    Aber eine herrliche Tour, auch wenn wir Rico an einigen Stellen tragen mussten, damit er uns nicht verloren geht. Eine toll hergerichtete Schutzhütte gab es auch auf dem Weg. Als wir wieder am Rastplatz ankamen, schmeckte das Abendbrot um so besser. Rico war auch KO (Suchbild-Wer findet den Hund?) Und wir ließen den Abend am Feuerchen ausklingen.
    Irgendwie unvorstellbar, in Deutschland mitten im Wald Feuer zu machen, und hier legen sie einem alles dafür bereit.
    Read more

    Liane Heinemann

    Ja krass war. finde ich auch toll. liegt alles bereit für Feuerstellen. Schweden ist einfach nur geil. Stockholm waren wir noch nicht.

    8/4/21Reply
    Antje und Micha

    Stockholm werden wir auch meiden.

    8/4/21Reply
    Liane Heinemann

    krass.

    8/4/21Reply
     
  • Day8

    Tag 7 Björnlandets

    July 3 in Sweden ⋅ ☀️ 28 °C

    Nach dem wir gestern dann noch eine 24 Kilometer lange und 45 Minuten dauernden Zufahrt, über reichlich ruppige Forststraße zu unserem Ziel hatten, sind wir bei 29 Grad und strahlendem Sonnenschein direkt am Seeufer angekommen.
    Abends haben wir uns noch mit einem Lagerfeuer vergnügt, bevor die Mücken gegen 10 das Kommando Übernahmen und wir uns in unseren gemütlichen Bus (im wahrsten Sinne des Wortes bei 28 Grad Innenraumtemperatur) zurückgezogen.
    Nach dem auch für heute noch einmal 30 Grad und 18 Sonnenstunden angesagt waren, haben wir uns direkt morgens um 8 auf den Weg zu unserer geplanten Wanderung gemacht.
    Auf unserer 14 Kilometer langen Wanderung heute, genossen wir einmal mehr die Weite und vor allem Naturbelassenheit der hiesigen Umgebung. Zusätzlich widmet dieser Nationalpark sich der positiven Bedeutung von Waldbränden für die Entwicklung der Flora.
    Im Anschluss an die Wanderung, nutzen wir die nahe gelegene Trinkwasser-Quelle mit eiskaltem Wasser um unsere Vorräte aufzufüllen und vorallem Eis kalt zu duschen.
    Den Abend heute verbringen wir mit der alleine reisenden (ebenfalls VW Bus fahrenden) Stellplatz Nachbarin und einem leckeren Abendessen mit Blick auf den See, in welchem sich die tiefstehende Abendsonne in kleinen Wellen 1000fach spiegelt.
    Read more

  • Day33

    Höga Kusten Teil Ill

    July 7 in Sweden ⋅ ☁️ 20 °C

    Gestern war Halli Galli am Strand und auf dem Spielplatz, deswegen gabs heute nochmal ne „kleine“ Wanderung auf den Skuleberget. Hoch zu Fuß und bergab mit dem Lift. Getreu dem Motto „erst die Arbeit, dann das Vergnügen!“ puh ... das war wirklich anstrengend.Read more

    Andy Mainka

    Das Prinzip des Lifts wäre aber ein anderes, oder?

    7/7/21Reply
    Christoph Mainka

    Wir schwimmen weiter… gegen den Strom

    7/9/21Reply
    Eva Ehrlich

    💪

    7/8/21Reply
    Manu Kayma

    bergab mit dem Lift ist gelenkschonend 👍

    7/8/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Örnsköldsviks Kommun, OErnskoeldsviks Kommun