Australia
Hamilton Island

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

126 travelers at this place:

  • Day46

    Whitsunday Islands ✈️

    September 15, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

    Ready for take off.
    One of our biggest dreams came true, we saw the Whitsunday Islands and the Great Barrier Reef from above. It was a one hour flight, which was just stunning, amazing and breathtaking. Particularly it’s just overwhelming to see how beautiful nature can be and I am so grateful to be able to experience that beauty.Read more

  • Day15

    Hamilton Island - Welcome to Paradise

    January 9 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Hamilton Island ist Teil der Whitsunday Inseln, ein kleines Archipel vor der Küste Queenslands, ungefähr zwischen Brisbane und Cairns. Winziger Flughafen, Landeanflug als würde man im Meer landen, schnell übers Rollfeld gelaufen und schwupp: Paradies! Eher etwas tropisches Klima, wunderbar warmes Wetter, Palmen, weiße Strände, türkisfarbenes Wasser. Und eine nette kleine Marina mit noch netteren großen Yachten darin. Kakadus fliegen laut kreischend in Geier Sturzflug-Manier durch die Luft und lassen sich auch ganz gerne mal auf unserem Balkon nieder.
    Aaahhh, dolce farniente, wir lassen die Seele baumeln und geben uns der schwierigen Frage hin, welches Eis es denn zum Nachtisch sein soll.
    Read more

  • Day24

    Whitehaven Beach and a day on the ocean

    December 22, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

    Was für ein Tag auf dem Pazifischen Ozean!

    Nach der ersten Fahrt auf dem Segelboot haben wir Samstagnachmittag zwischen der Hook und Whitsunday Island geankert. Auf dem Wasser haben wir die restlichen Teilnehmer kennengelernt und die Ruhe auf See genossen.

    Alle 16 Leute der Mandrake haben unter Deck auf Pritschen geschlafen, wobei wir nicht viel schlafen konnten, da die Betten klein und wenig bequem waren, die Luft stickig und die Geräusche der Leute nervtötend ... so sind wir dann wenig ausgeschlafen um 5:30 Uhr aufgewacht, als der Deckhand Hakeem heißes Wasser aufgesetzt hat. Mit den ersten Tassen Kaffee haben auf dem Wasser die Stille und den Morgen genossen. Dann ging es zu unserem ersten Stop: Whitehaven Beach. Eine kurze Beschreibung mit drei Buchstaben? WOW! Einfach nur wow ... uns hat sich ein absolut faszinierender Anblick auf den Strand zur Zeit eines sinkenden Wasserstandes geboten. Nachdem Lukas die letzten sechs Monate ein aus dem Internet gezogenes Bild der Strände als Desktophintergrund am Laptop hatte, wird er das sehr bald durch ein eigenes ersetzen. Das ist der schönste Ort, den wir beide bisher bereisen und sehen durften! Der Sand ist so weiß und fein und gleichzeitig aufgrund des hohen Quarzgehaltes von 98-99% angenehm kühl, um darauf zu laufen. Das Wasser war warm und hat fantastisch blau gestrahlt. Der Aussichtspunkt auf den Hill Inlet war live besser als jedes Foto das abbilden kann.

    Anschließend ging es zu zwei Spots zum Schnorcheln. Am ersten Spot haben wir teilweise riesige Fische von weit mehr als 1m Länge gesehen, am zweiten Stop das Innere Great Barrier Reef zum ersten Mal erkundet. Abends haben wir zwischen Hayman und Hook Island den Anker gelegt und übernachtet. Die Erlebnisse mussten wir erstmal verarbeiten. Gegen 22 Uhr ging es wieder auf unsere Pritsche.
    Read more

  • Day35

    Whitsunday Islands Bootstour

    October 25, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    Wir haben drei wunderbare Tage auf dem Wasser im Great Barrier Reef zwischen den Whitsunday Islands verbracht! Mit dem Katamaran ging’s von Airlie Beach aus durch die Hook Passage in den Whitsunday Island Marine Nationalpark (einst von Captain James Cook entdeckt).
    Am zweiten Tag ging es direkt früh morgens für uns zum spektakulären und unglaublichen Whitehaven Beach! Mit einem Quarzgehalt von 99% zählt er zu den weißesten Stränden der Welt. Sobald die Sonne anfing zu scheinen war man so geblendet, dass man kaum hinschauen konnte 😄
    Dazu das kristallklare Wasser in verschiedenen Blautönen, welche durch den verschiedenen Lichteinfall der Sonne entstehen. Einfach das Paradies! Der Strand ist außerdem für die fielen Rochen und Tigerhaie bekannt, welche im knöcheltiefen Wasser umher schwimmen.

    Zum Trip gehörten außerdem noch zwei Schnorchelausflüge in die nahegelegenen Riffe. Neben den kleinen Fischen die man unter anderem aus Findet Nemo kennt, konnten wir auch Schildkröten und sogar einen Riffhai sehen! Er war ca. zwei Meter lang und schwamm unter uns durch. Irgendwie auch ein komisches Gefühl 😄 Leider hat die Kamera ihn nicht erwischt...
    Read more

  • Day26

    Whitehaven Beach

    November 14, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir haben einen 1/2-Tagesausflug gebucht und fahren per Boot in ca. 30 Minuten zum Whitehaven Beach.
    Dieser liegt an der Ostküste der Whitsunday Island und ist mit einem Quarzgehalt von fast 99 % einer der weissesten Strände weltweit. Die ganze Insel ist ein Nationalpark ohne Hotels und sonstigen Gebäude.

    Wir machen eine kleine Wanderung durch einen schattenspenden Wald bis zu einem Aussichtspunkt und spazieren danach am weißen Sandstrand. Nur mit den Füssen im angenehm temperierten Wasser. Ich habe zwar den Badeanzug an, habe mir aber an Bord keinen Stingersuit ("Ganzkörperkondom" wie wir sie in der Gruppe jeweils nannten :-)), genommen. Es hat nämlich auch hier giftige Quallen im Wasser - leider - die einem das Baden etwas vermiesen. Trotzdem war dieser Ausflug sein Geld wert, denn solche Strände kriegt man als Schweizer nicht all zu oft zu sehen.

    Am Nachmittag, wieder zurück auf Hamilton Island, nahmen wir es dann gemütlich. Fuhren mit dem Hotelbus einmal die Strecke ab, assen auf dem Balkon ein paar Früchte, was viele neugierige Kakadus anlockte :-), und spazierten abends runter in die Hafengegend, wo wir in einem der Restsurants etwas gegessen haben. Ein weiterer erlebnisreicher Tag ging zu Ende, allzu viele Tage bleiben nicht mehr bis zu unserer Rückreise ins winterliche Europa :-(
    Read more

  • Day47

    Segeln zu den Whitsundays

    November 2, 2015 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Am 2 November ist unser Whitsundays Segeltrip los gegangen..🌴 Den hatten wir 3 Tage zuvor in einem Travel-Büro gebucht für je 360 Dollar. Das klingt zwar erstmal viel jedoch ist es für die Whitsundays eher billig.. Wir haben uns für ein Katamaran entschieden, auf dem man mit insgesamt 25 Leuten inklusive Crew war. Gestartet sind wir im Hafen von Airlie Beach um 14 Uhr und dann ging es auch schon direkt los in Richtung der Inseln. Den ersten Tag sind wir komplett durchgefahren auch noch in die Nacht hinein, es gab Fisch und Würstchen zum Abendbrot und wir haben alle nett zusammen gesessen und eine Kennenlern-Runde gemacht. Auf dem Boot waren die unterschiedlichsten Nationalitäten vertreten.. Amerikaner, Kanadier, Finnen, Schweden, Dänen und Franzosen - mit denen haben wir uns eigentlich auch am besten verstanden.. Geschlafen wurde auf dem Katamaran Deck.. Jeder hat seine Matratze, Kissen und Decke dort bekommen.. Da es nicht kälter als 25 Grad in der Nacht wurde, war es auch total schön draußen unter den Sternen zu schlafen 🌌 Am nächsten morgen sind wir dann aufgewacht, das Frühstück war schon fertig und man hat ab und zu mal eine Schildkröte neben dem Boot auftauchen gesehen.. Danach wurden wir alle nach und nach mit einem kleinerem Motorboot zu einem Strand gefahren von dem aus wir dann einen Berg hoch gelaufen sind und auf eine Aussichtsplattform gegangen sind.. Von dort hatte man einen Traumblick über den White Heaven Beach.. Das ist offiziel der 5. Schönste Strand der Welt und hat weltweit den feinsten und weißesten Sand! Der Blick ist einfach nur wahnsinnig schön, der weiße Strand mit dem türkis blauem Wasser.. Unglaublich! Dann hatten wir auch noch 3 Stunden Zeit um dort den Vormittag zu genießen☀️ Im Wasser war es mega schön, ab und zu ist mal ein Fisch vorbei geschwommen, wir haben mehrere riesige Rochen gesehen und einen Seestern mit mindestens 50cm Durchmesser 😳😃 Nach den 3 Stunden war man auch komplett fertig da dort so gut wie kein Schatten war und die Sonne sehr stark geknallt hat.. Zurück auf dem Boot gab es Mittagessen und wir sind zur nächstem Station aufgebrochen.. Allerdings hatten wir großes Glück, denn ein anderes Boot von der gleichen Gesellschaft war nicht ausgebucht und es hat genau gepasst, dass wir den restlichen Teil des Trips spontan anders verbringen konnten.. Denn der andere Trip war deutlich teurer, man ist Speedboot gefahren und man hat die zweite Nacht dann in einem traumhaften Resort geschlafen! Also haben wir praktisch ein Upgrade bekommen.. Also sind wir dann auf das andere Boot umgestiegen, das war ein Speedboot mit 30 Plätzen und wir sind zu einem Schnorchel-Spot gefahren.. Dort haben wir 1 Stunde geschnorchelt 😊 Zufällig war gerade ein Schwarm Thunfische dort.. Das war echt beeindruckend soviele große Fische zusehen, auch wenn ich danach Hunger auf lecker Thunfisch-Salat bekommen habe 😜 Ansonsten war ein riesiger Schwarm von allen möglichen Fischen da.. Man hat sich echt wie in einem Aquarium gefühlt, fast noch mehr als am Great Barrier Reef.. Das könnte allerdings dadran gelegen haben, dass die Fische von einem Crew-Mitglied angefüttert wurden 😄 Außerdem war noch ein riesiger grüner Fisch dort, geschätzt 60 Kilo schwer 😳
    Nach dem Schnorcheln sind wir dann zu dem Resort gefahren.. Normalerweis hätten wir ja wieder auf dem Boot geschlafen .. Das Resort war einfach unglaublich.. Ein riesiger Pool mit Whirlpool .. Es gab Häppchen serviert und man konnte umsonst Stand Up Paddeling machen 😍 Das beste war allerdings, dass wir endlich mal wieder in einem Bett schlafen konnten und es gab Badewannen, die praktisch genau im Dschungel waren.. Das hat wirklich gut getan einmal wieder in einem richtigen Bett zu schlafen 😃 Am nächsten Morgen ging es dann nach dem Frühstück wieder los zum nächsten Schnorchel-Spot.. Hier waren deutlich mehr bunte Korallen und verschiedenere Fische unterwegs.. Außerdem konnte man auch Schildkröten sehen 😊 Nach einer Stunde war das auch wieder vorbei und es ging weiter ans Festland, wo die Tour dann zu Ende war .. Es war auf jeden Fall jeden Dollar wert und ich würde es sofort wieder machen.. Die Nacht haben wir dann nochmal in Airlie Beach geschlafen.. Dort war dann noch eine After-Boat-Party, wo wir in den Bars Rabatt bekommen haben 😊 Ich habe noch einige weitere Bilder aber leider kann ich hoer nur 6 hochladen.. Vielleicht mache ich noch einen 2ten Segel Eintrag mit weiteren Bildern ..
    Read more

  • Day70

    Whitsunday Islands

    November 5, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 30 °C

    Die Whitsunday Islands erkundeten wir bei einem 2-tägigen Segelboottrip. ⛵️☀️
    Wir hatten wunderschöne Tage, sahen tolle Strände, bunte Unterwasserwelten und genossen den Sonnenuntergang und den Sternenhimmel auf dem Deck des Segelbootes. ⛵️🏝🐠🌅🌌

  • Day28

    Auf nach Airlie Beach

    December 1, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Meine nächste Reise ging nach Airlie Beach. Hab aber den Flughafen von Hamilton Island gewählt, eine Insel mitten in den Whitsunday Islands 🏖🏖🏖
    Alles richtig gemacht. Erst mit dem Flieger über die Inseln und das Türkis-farbene Meer geflogen und von da aus mit der Fähre nach Airlie Beach 😁😁😁
    Freu mich schon auf meine nächsten Touren...😁
    Read more

  • Day27

    Noosa

    November 15, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 27 °C

    Wir nutzten den Vormittag für einen Spaziergang. Die üppige Vegetation begeistert mich total!

    Um 13.30 h fahren wir zum kleinen Flughafen von Hamilton Island runter. Mit einer Propellermaschine DASH 8 400 von Qantas Link fliegen wir nach Brisbane.
    Dort angekommen bringt uns eine ca. 2-stündige Busfahrt nordwärts nach Noosa, das an der Sunshine Coast (immer noch Queensland) liegt. Es war ja Freitagabend und hatte ziemlich viel Verkehr auf der M1. Und natürlich mussten wir auch noch bei einem günstigen Bottle Shop anhalten, der Alkohol wird in Australien stark besteuert und ist demzufolge ziemlich teuer (im Restaurant 1 Glas Wein zw. 8 - 14 ADollar, 1 Bier von 3 - 4 dl ebenso).

    Nach einem kurzen Händewaschen gehen wir sogleich im nahe gelegenen "Cafe le Monde" essen, es ist schon 20.15 h (schmeckte sehr gut)!
    Read more

  • Day350

    Rücktour mit Delfinen

    October 12, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 26 °C

    Die Nacht war wieder sehr kurz😴😴, obwohl Frühstück heute erst um 08.00 Uhr sein sollte. 🥟☕🧀🍌🍍 Aber das Boot schaukelte und rollte ⛵🛳🌊 letzte Nacht dermaßen, dass nicht an Schlaf zu denken war und um 00.30 Uhr 🕜 war es🌊selbst unserem Skipper👨‍✈️ zu viel, so dass er das Boot 1,5 Stunden umsetzte um einen ruhigeren Platz zu finden.😴😴 Dementsprechend schauten wir heute Morgen🌄😵 alle aus der Wäsche,....bis nach dem ersten Kaffee.☕
    Bis zu unserer Rücktour nach Airliebeach gab es noch das Angebot Stand up Paddling direkt vom.Boot aus zu machen.🏄‍♀️...sehr reizvoll, doch ich möchte meine Übungsstunden lieber vom Strand aus fortsetzen..., sonst wird wohl aus dem SuP eher ein Unterwassersport...🤔🙄😏
    Die restliche Zeit an Bord verging wahnsinnig schnell mit lesen, fotografieren, Blog schreiben, unterhalten....Wir kamen u.a. auf das Thema Tschernobyl, Kernenergie und Uran...☢
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Uranabbau_in_Australien
    Wie Tom uns erzählte gibt es in Australien mit ca. 31 % der weltweit bekannten Uranvorkommen die größten Vorkommen der Welt. 😲
    http://de.atomkraftwerkeplag.wikia.com/wiki/Uranabbau_in_Australien
    Australien selbst betreibt keine kommerziellen Atomkraftwerke,
    https://www.in-australien.com/atomkraft-werke_1016986
    ...ist aber drittgrößter Exporteur von Uran.
    https://www.nuklearforum.ch/de/aktuell/e-bulletin/australisch-indisches-abkommen-zum-uranexport
    So gibt es eine bilaterale Vereinbarung, die den Export australischen Urans nach Indien erlaubt, in ein Land, welches den Atomwaffensperrvertrag nicht unterzeichnet hat.☢🤔😖😤🤨
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Indisches_Atomprogramm
    Ein verdammt schweres Thema.🤔🙄😏 Wenn es nach uns gehen würde, würde der Uranabbau weltweit gestoppt werden. Bisher kennen wir garantiert nur einen Bruchteil der Folgen des Abbaus des Urans für Mensch und Umwelt, ganz zu schweigen der Folgen bei Fehlern in der kommerziellen Nutzung oder gar der Atomwaffennutzung.🤔😏
    Der Ruf "Delfine in Sicht" liess uns die Fotoapparat schnappen und Ausschau nach den Delfinen halten...🤓👀🐬🐬🐬....eine ganze Gruppe von Delfinen schwamm, spielte und sprang im Wasser, kam dicht ans Boot....wie der Anblick von Delfinen uns immer wieder in Aufregung versetzen kann.😍😊🐬...so schön diesen verspielten freundlichen Gesellen zuzuschauen.
    Ein fantastischer Abschluß unserer Catamarantour.😊👍
    Für uns ging es heute mittag gleich weiter, 150 km nach Mackay, mit einem Zwischenstopp am Cape Hillsborough, wo wir hofften Kängeruhs am Strand zu sehen.
    https://www.campermanaustralia.com/travel/airlie-beach-to-brisbane.html
    Doch dafür waren wir wohl zu früh da. Kein Kängeruh am Strand....weit und breit nichts...😔....dafür sahen wir ein Kängeruh mit Baby im Beutel 😍 im Park...und auch ein lachender Hans schaute uns interessiert an, lachte uns aber nicht aus...😉😉😉
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jägerliest_(Art)
    In Mackay, in unserem kleinen Häuschen im Central Tourist Park war für heute nur noch Hausarbeit....Wäsche machen, einkaufen, kochen..., und früh ins Bett gehen angesagt.😴
    https://www.centraltouristpark.com.au/
    Read more

You might also know this place by the following names:

Hamilton Island, HTI

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now