Australia
Lakes Entrance

Here you’ll find travel reports about Lakes Entrance. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

47 travelers at this place:

  • Day51

    Lakes Entrance - Gippsland Highway

    March 31 in Australia ⋅ 🌬 16 °C

    Heute Morgen sahen wir uns gleich nach dem Frühstück in Lakes Entrance um. Die Gippsland-See werden von einer Sandbank - der Ninety Mile Beach - vom Meer getrennt. Diese Sandbank beginnt in Lakes Entrance und zieht sich runter bis nach Port Albert. Wie der Name verrät besteht in Lakes Entrance die einzige Verbindung der Gippsland-See mit dem Meer.

    Weiter ging die Fahrt nach Bairnsdale, wo wir im Restaurant "Mr. D" (Daniel?! 🤔😄) Mittagspause machten.

    In der Industriestadt Sale wechselten wir von dem unspektakulären Princes Highway auf den Gippsland Highway. Diese links und rechts von Bäumen gesäumte Strasse führt über weite Strecken einfach geradeaus. Das wäre ebenfalls eher unspektakulär (wenn auch viel schöner), wenn man da nicht ab und zu noch ein Känguru antreffen würde.

    Da wir wiederum viel Zeit im Wohnmobil verbrachten, hatten die Kinder gegen Abend noch zuviel Energie. Unser Übernachtungsplatz sollte deshalb wieder einen Spielplatz haben. In Yarram sind wir fündig geworden 😉
    Read more

  • Day12

    Sunny, sunny day

    December 1, 2018 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    Geweckt wurden wir heute von einem strahlend blauem Himmel und einer lachenden Sonne. Zum Schluss unserer Campertour warten nochmal 3 große Etappen auf uns. Die heutige Etappe führt uns in das beschauliche Fischerdörfchen Lakes Entrance, welches ca. 280km südöstlich von Melbourne liegt.
    Unterwegs haben wir unser erstes Warnschild vor dem tasmanischen Teufel gesehen und sind durch Gebiete mit erhöhter Buschbrandgefahr gefahren.
    Die Vegetation hat sich wieder einmal stark gewandelt. So sind wir teils durchs Auenland, teils durch flache, karge Landschaften gefahren.
    Auch waren die ersten Ausläufer der australischen Alpen am Horizont zu sehen, welche wir morgen auf dem Weg nach Canberra überqueren werden.
    In Lakes Entrance angekommen wollten wir ursprünglich einen Bootsausflug machen. Leider mussten wir auch hier feststellen, dass die Australier früh Feierabend (13Uhr) machen und die Wochenenden genießen.
    Daher beschlossen wir nach einer Portion frischgefangenem Fisch uns den Strand und das Städtchen ein wenig genauer anzuschauen.
    Für die Nacht haben wir uns eine Cabin mit richtigem Bett geleistet, da wir von Mücken zerstochen und voller blauer Flecken durch das Liegen im „Camperbett“ (umgebauter TISCH) sind.
    So lassen wir den Abend bei einer Tasse Kaffee und australischem Fernsehen ausklingen.
    Read more

  • Day14

    90miles-Beach und Raymond Island

    October 5, 2018 in Australia ⋅ 🌙 11 °C

    Heute sind wir an den 90miles-Beach gefahren, der tatsächlich 150km lang ist - natürlich waren wir nur auf einem kleinen Teil 😬
    Danach ging es nach Raymond Island. Dort gibt es jede Menge wilder Koalas und sogar einen Koala Walk über die Insel, wo man welche in den Bäumen finden kann. Wir hatten tatsächlich ziemlich Glück und haben ganze 19 entdeckt! Einer ist gerade den Baum hochgeklettert und hat sich quasi vor uns in den Baum gesetzt - super süß!
    Abends sind wir in ein schon gestern gebuchtes Motel gefahren, weil es hier leider immer noch keine Hostels gibt.
    Read more

  • Day48

    Philip Island - Wilson Pro NP - Lake Ent

    March 20 in Australia ⋅ 🌙 19 °C

    Tag 46

    Gut ausgeschlafen steuern wir von Richtung südwesten nach Melbourne und durchqueren die Metropole, begleitet vom dichten, aber flüssig fahrenden Berufsverkehr. Nach und nach verziehen sich die anderen Fahrzeuge und wir fahren beinahe einsam Philip Island entgegen. Es ist die Ferieninsel der Melbourner und somit ist da einiges los, trotz Nebensaison. Auch hier finden sich wieder einige Traumstrände. Wir essen ein Eis und düsen zum riesigen Visitor Center nahe dem Südkap. Hier brüten die Pinguine der Insel, zu allem erstaunen gibt es quer durchs Brutgebiet Holzstege, die wir begehen können. Von den Tieren sieht man nicht allzuviel, umso imposanter donnern hier die Wellen an die steilen Klippen. Nachher fahren wir noch um die kleine Insel und begeben uns ins Hotel.

    Tag 47

    Der Tag beginnt regnerisch und er bleibt auch so. Eigentlich wollen wir im 2h entfernten Wilson Pomotory NP eine Wanderung auf den einen oder anderen Hügel machen, doch leider stehen die Spitzen bis 15.00 Uhr im Nebel. Wir entscheiden uns für einen Strand- und Wildlifespaziergang und sichten zwei Emus, mehr aber auch nicht. Eher enttäuscht verlassen wir den Park und fahren nach Foster zu unserer Unterkuft. Ein nettes Motel das uns ein mega Nachtessen auftischt. Fischfillet an einer Spinatsauce mit Kartoffelauflauf und Fenchel. Danach rollen wir ins Zimmer und gönnen uns einen Verdauungsschlaf.

    Tag 48

    Das schlechte Wetter hält an und wir fahren weiter nach Lake Entrance. Unterwegs finden wir einen grossen abgelegenen Wasserfall, später passieren wir immer wieder kleine, unsympatische Städtchen, nichts für Geniesser. Am Hang vor Lake Entrance bestaunen wir dann bei Sonnenschein, die prächtige Lagune direkt neben der Stadt. Perfekt zum Kayak fahren oder andere Wasseraktivitäten auszuüben, leider sind diverse Vermietstationen geschlossen und wir fahren ins Hotel. Von da spazieren wir der Restaurantmeile entlang und besuchen die vorgelagerte Insel bei heiterem Sonnenschein, Steffi krieg ich fast nicht mehr zurück ins Hotel. Nur die Aussicht auf das Nachtessen bewegt sie vom schönen, endlosen Strand weg.
    Read more

  • Day7

    Was will man meer?

    November 25, 2018 in Australia

    Vom Frühstück im „Coffee 22“ in Pambula gut gestärkt, machen wir uns heute auf die Jagd nach weiteren tollen Ausblicken auf das Meer. Schnell werden wir innerhalb des Ben Boyd Nationalparks fündig und zwar zunächst am Haycock Point. Die Wolken, welche auf dem Bild zu sehen sind, verfolgen uns den ganzen Tag und führen hin und wieder zu einem Regenschauer. Dies auch als wir zum Aussichtspunkt „Disaster Bay“ (das genaue Gegenteil eines Desasters) und dann zum Green Cape Leuchtturm fahren.

    In Mallacoota, wo wir nach dem Grenzübertritt in den Bundesstaat Victoria ebenfalls wieder die Küste ansteuern, sitzen und hüpfen zudem wieder Unmengen von Kängurus direkt am Strassenrand (siehe Video).

    Auf dem letzten Streckenteil kurz vor Lakes Entrance erwartet uns ein magischer Sonnenuntergang. Ansonsten scheint in unserem heutigen Etappenziel nicht allzu viel los zu sein. Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass sonntags um 20.30 Uhr nur noch Kentucky Fried Chicken offen hat...
    Read more

  • Day34

    Unendliche Weiten von Sand

    April 30, 2018 in Australia ⋅ ⛅ 12 °C

    Da es wie gesagt in Seaspray nichts mehr zu tun gab ging es dann auch direkt zum Golden Beach und Paradise Beach weiter. Die sind beide auch Teile des ewig langen Ninety Mile Beach, an sich echt schöne Strände!
    Dann ab nach Sale, wo es eine sog. „Swing Bridge“ zu sehen gab. Diese lässt sich über den Fluss drehen, sodass entweder Autos über die Brücke fahren oder Schiffe auf dem Fluss fahren können. Nur ein paar Minuten weiter ging es in die Wetlands von Sale, wo wir etwas rumgelaufen sind auch wenn das eher weniger spektakulär war.
    Gegen 14.00 Uhr ging es dann in Lakes Entrance zur TouriInfo um rauszufinden was man hier dann nicht verpassen darf. Die nette Dame hat uns den 5km return Entrance Walk empfohlen. Also gesagt, getan.
    Dafür ging es über die Cunninghame Arm Footbridge auf eine Art Halbinsel, wo der Walk beginnt. Nach einigen Minuten hatten wir beide schon so viel Sand in den Schuhen, dass wir uns dazu entschlossen haben diese auszuziehen. Schlechte Idee! Denn keine 5 Minuten später bin ich natürlich in eine Biene getreten... War aber halb so schlimm, da Laurin den Stachel gut rausgekriegt hat und somit alles schnell verarztet war. Also Schuhe wieder an und weiter. Allerdings war es echt anstrengend in dem Sand zu laufen, da dieser so weich war, dass man immer sehr tief eingesunken ist.
    Abends ging es noch in einen Holiday Park und es gab sogar noch selbstgemachte Wraps zum Abendessen!

    (Der Footprint ist bei Lakes Entrance gesetzt.)
    Read more

  • Day3

    Eden to Lakes Entrance

    September 26, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 16 °C

    Woke with a few aches and pains after our walking yesterday (about 12000 steps as it turned out!). We breakfasted on the basic supplies we had brought with us and decided, since we were here, that the Killer Whale museum would be worth a visit, so headed there first. It was an interesting place to visit with a large skeleton of Old Tom in the entrance way. A couple of stories stood out I think are worth a mention.

    As told by the guide, the original inhabitants of the area had a special relationship with the killer whales (that lasted around 10000 years) and it sounds like they were more or less like pets, but certainly they were something akin to working dogs when the area became a whaling centre. Apparently, the Orcas would splash around and make a racket to alert the humans that there were baleen whales in the area. They would herd them into the bay and trap them, and lead the humans to where they were, even grabbing the boat's tow rope and pulling them along so they could get there faster! The humans were only interested in the larger baleen whales for their oil and blubber, and for their trouble, the tongue, lips and mouth parts were fed to the orcas. Quite a delicacy for them. Anyway, we whiled away a couple of hours here, and even spotted a whale frolicking about near the entrance to the bay.

    Before leaving Eden, we topped up with fuel and grabbed a takeaway coffee. We weren't expecting the views to be as picturesque as yesterday. This part of the coastline is known as the Wilderness coast and there are fewer attractions around here. We headed on down the A1, crossing a very non descript border into Victoria, and thinking we might make a detour to Malacoota. As it happens we missed the turnoff and really didn't want to back track.

    The next obvious place to stop was Cann River, where the Princes Highway meets the Monaro Highway. It seemed a good place to have a spot of lunch. We had a walk up and down the main street. Apart from a petrol station, information centre and toilet block, there were a half dozen places selling food, and that was about it, really. Clearly the only reason for its existence is the intersection of two main highways. On the way out of town I also spotted a huge caravan park...in which there were two customers.

    Nevertheless, we had a lovely bowl of home made pea soup each and took our leave of the town. We didn't stop again, passing the Bemm River and Marlo turn offs (The latter being wherethe Snowy River enters the sea). Drove through the main street of Orbost, a typical country town, and pulled into Lakes Entrance in the late afternoon.

    We found our accommodation, a cabin in the Echo Beach caravan park. It was basic, probably lessmodern than we thought fro the photographs, but comfortable enough and clean. A second room with bunks we used as a walk in wardrobe, and there was a little kitchen area which would do nicely for a couple of days.

    With still some daylight we decided to explore the main drag on foot. It was a couple of hundred metres away, and quite a long frontage. There is a complex lake system here, including of course an opening to the ocean, as implied in the name. The township itself is fronted by a long narrow section of calm water, dotted with lots of boats, jetties and marinas. The other side of that water is what could be described as a long sand dune with a long ocean beach - ninety miles of it, in fact! A footbridge allows pedestrian access over to the beach, quite a contrast with the calmness of the lakeside. We walked for quite a while along the water, past fashion stores, cafes, souvenir shops and so on. A number of wooden carvings appear along the way, carved from some trees that had to be removed. We had a drink in the RSL but decided to look for somewhere else to eat, and ended up in a place called Nick's, not as you might think a Greek restaurant, but one serving a good array of Thai style cuisine. Another curry for Rae, and seafood laksa for me.

    We strolled back to our little cabin and crashed pretty soon after
    Read more

  • Day92

    Lakes Entrance

    March 9, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 24 °C

    10 days at Lakes Entrance at only our 2nd caravan park of the trip so far. I won this on a Travel Auction for $17 per night so very cheap. We're right across the road from the lakes and 90 mile beach.

    Lakes Entrance is a lot quieter and less populated than we imagined...and we managed to relax a lot more than we have to date.

    Ian, Jane and Cherie visited us and stayed overnight in our caravan park which was great. We all did a lakes cruise and dinner at the club.

    We visited Buchan Caves, Metung, Bairnsdale, Paynesville and took the ferry over to Raymond Island to see the koalas...another bucket list item checked off the list!

    Beautiful weather, although a little cool somedays. 11-26°
    Read more

  • Day34

    Lakes entrance

    February 15, 2018 in Australia ⋅ ☁️ 64 °F

    Stop over for 2 nights on the way to Sydney with Andrew and Linda
    Very nice resort with plenty of fish and chip shops
    Lovely apartment overlooking the harbour and bay

You might also know this place by the following names:

Lakes Entrance, Лейкс-Энтранс

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now