Australia
Marrickville

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 50

      Taff + magasin pour la voiture

      February 27 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      Ce matin Suzie nous a fais pleurer car elle était triste qu’on parte et elle a commencer à nous dire qu’on allait beaucoup lui manquer, qu’on était des superbes personnes et elle s’est mise à pleurer et nous aussi on a chialer avec anais😢😢😢😢 elle est trop mignonne

      On a encore passer la matinée à appeler des fermes sous la pluie et toujours sans grand succès.. désespérant mais bon on essaie de positiver !!

      Après direction décathlon en voiture🤪 pour voir ce qu’il nous manquer mais c’était beaucoup trop cher.. on a manger à Ikea et après on est aller à Kmart pour acheter les chaises de camping qu’on avait pas. 6 dollars la chaise de camping soit 3,50€ la chaise de camping autant vous dire que ce magasin c’est vraiment un pur plaisir mdrrr

      Ensuite retour à la maison avec la voiture pour la nettoyer de fond en comble a l’intérieur parce qu’elle était pourri alors on a tout tout nettoyer pendant 2 heures et on a tout arranger le coffre comme on le voulait nous pour faire de la place pour nos affaires et c’était perfect ! On a aussi déplié la rooftop tente pour voir ce que ça donner et vraiment trop trop facile a déplié et surtout elle est vraiment super bien et grande.

      Repas le soir avec toute la famille qui vienne tous les mardis soir, pour leur annoncer qu’on part et leur dire aurevoir ! Un vrai plaisir de les avoir rencontrer parce que c’est vraiment des bonnes personnes et surtout Vincenzo qui nous a grave aider dès le début donc un grand merci à lui🫶🏼🫶🏼🫶🏼
      Read more

    • Day 84

      ENDLICH !! 10.000 Teller später

      March 5, 2023 in Australia ⋅ 🌙 24 °C

      Leute dieser Tag hat ein eigenen Footprint verdient.
      Wir beide sind endlich mit der ersten Anstellung fertig und können heute verkünden, dass wir unsere Jobs aufgegeben haben. Es kann endlich weiter gehen. Die letzten drei Monate waren ein auf und ab und es verlief nicht immer alles wie wir uns das vorgestellt haben - es gab auch des öfteren Tage an denen man am liebsten gekündigt und alles aufgegeben hätte. Aber das hat uns umso stärker gemacht meiner Meinung nach und darauf bin ich auch stolz. Wir sind ohne Vorahnung, ohne viel Geld und mit wenig Ahnung was auf uns zu kommt nach Sydney gereist und haben sowas von erfolgreich die Arbeit jetzt abgeschlossen. Larissa ist employee of the month und ich hab heute so viel Lob bekommen auf der Arbeit und die Köche waren echt traurig mich zu verlieren. Der Chef Justin (der wirklich von jedem gefürchtet wird) hielt 4 Minuten meine Hand fest und sagte, dass ich viel zu gut für den Job sei und er noch nie so einen wie mich gesehen hat. Da war ich echt stolz🥹
      Ich wurde mit den Worten verabschiedet - egal zu welcher Zeit du kommst, wir haben hier immer einen Platz für dich. Trotzdem gab es auch Tage, an denen ich respektlos behandelt wurde und auf meine Tätigkeit beschränkt wurde. Ich musste also ein Dreijähriges duales studium bei einem der größten Arbeitgeber weltweit machen, um hier so mit Füßen getreten zu werden?
      Aber da sieht man - man schaut den Leuten vor den Kopf und oft reduziert man sie auf ihre Tätigkeit. Denkt mal drüber nach ♥️
      Conclusion: ich werde die meisten Leute vermissen und an sich war es ein guter Start in Sydney, der mich in meinem Denken weiter gebracht hat. Danke dafür und einen schönen Abend ihr Lieben 🥰
      Read more

    • Day 101

      Surprise tatouage🤩🤩

      April 18 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      En ce 18 avril c’est un grand jour

      Ça fais quelques jours que je prépare une petite surprise pour Anaïs 🥰🥰

      On parler tatouage depuis pas mal de temps, on a passé pas mal de temps à réfléchir à l’idée qu’on voulait, à la dessiner nous même et a s’imaginer ou le faire etc !

      On se rappelle que pour mon anniv ils m’ont offert un magnifique sac coach et en cet occasion je voulais aussi lui offrir un beau cadeau pour son anniversaire. Son anniversaire est le 29 mai mais malheureusement on ne sera pas ensemble pour le fêter donc quoi de mieux que de lui faire un cadeau et en profiter ensemble pendant qu’on est ici à Sydney !! Alors j’ai contacter plusieurs tatoueurs et choisis celui que je préférai, pris le rendez-vous et tout prévu pour qu’elle ne se doute de rien🙃🙃

      Avec Émile on a inventer un rendez-vous dans un magasin de bricolage après leur taff, alors on s’est rendu sur le lieu en question et je vous laisse admirer la vidéo ahah

      Ducoup petit rendez-vous tatouage hier à 16h et on est sortit à 18h30 ! Bien évidemment je lui ai offert ce petit tatoo sinon c’est pas un cadeau ahah et elle en ai très contente

      Le tatoueur était absolument trop sympa et super talentueux, on est trop trop contente du résultat c’est exactement comme on l’avait dessiner🥰🥰🥰 + 1 tattoo (on a dépassé les 10 déjà😮)

      Petite signification du tattoo (on l’a imaginé et dessiné toute les deux, donc petite fierté aha) :
      - un timbre qui signifie l’envol qu’on a pris pour venir ici, pour se former un nouveau cadre de vie et découvrir une autre culture et un autre pays
      - le kangourou parce que c’est l’animal le plus mignon, sincèrement vous pouvez pas imaginer le nombre de kangourou qu’on a vu et surtout l’émotion que ça nous a procuré, c’est un animal qu’on ne verra que ici et qui est vraiment adorable et tellement fascinant
      - le chiffre 34 pour nos 34 jours de road trip ensemble, cette expérience folle qu’on ne vivra qu’ici et qui nous manquera à vie
      - les lettres AUS pour l’Australie bien évidemment, on ne pouvait que le graver dans notre peau parce que on l’a fait, on a pris notre courage et on est partie en Australie et c’est pas donné à tout le monde et on a fais bien + que ce qu’on imaginais et c’est que des souvenirs gravées en mémoire pour toujours

      Nos têtes de trop contente sur la première photo je peux mourir comment on est trop mignonne 🥹🥹🥹🥹

      Après le rdv on retrouver Emile qui nous a attendu dans la voiture pendant tout ce temps (il voulait pas venir ce couillon) sauf que la voiture ne démarre plus… il avait laisser les phares allumer alors plus de batterie dans la voiture 😅😅 on essaie d’arrêter plein de gens qui sont absolument désagréable, qui nous aide pas ou qui veulent juste pas nous parler mdrrr, pas sympa…
      Apres 30 minutes, on trouve enfin un monsieur absolument trop sympa qui nous aide sans problème, on avait les câbles donc fallait juste brancher sur la voiture et rallumer la nôtre en 2 minutes c’était régler donc merci à ce gentil monsieur qui a été le seul à bien vouloir nous venir en aide !

      Après ça on rentre à la casa, petit plat de pâtes à la sauce tomate et hop au lit avec notre nouveau petit tattoo🥰🥰🥰🥰🥰
      Read more

    • Day 3

      Ankunft in Sydney

      February 26, 2020 in Australia ⋅ ⛅ 29 °C

      wir sind da! Naja mehr oder weniger...
      Heute gegen 18 uhr Ortszeit sind wir nach ca. 22 Stunden Flug in Sydney angekommen. Dort wurden wir von Klaus (Daniels Onkel) in Empfang genommen und sind anschließend zu seiner Wohnung gefahren.
      Dort angekommen haben wir mit seiner Frau und seinem Sohn gegessen.
      Rückblickend waren die Flüge deutlich entspannter als gedacht. Wir haben zwar leicht angeschwollene Füße vom vielen sitzen aber sonst sind wir soweit munter. Auch bei der Einreise gab es nur kurze Verzögerungen, da wir in den Sicherheitschecks zweimal auf Sprengstoff überprüft worden sind. Alles in allem war der Flug aber deutlich entspannter als gedacht.
      Das Bild zeigt den Ausblick aus unserer aktuellen Bleibe. Drei Wohnhäuser teilen sich hier einen Pool den wir in den nächsten 10 Tagen kostenlos Mitbenutzen können.
      Hier in Sydney sind es noch entspannte 30°C. Da lohnt sich das Poolangebot natürlich noch🏝️.
      Read more

    • Day 53

      Sydney IV

      October 26, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      Nach dem Frühstück ging es heute raus aus Sydney in den Blue Mountain Nationalpark. Hier führte uns eine Wanderung vorbei an Wasserfällen und schönen Aussichtspunkten. 😊

      Nach dem Mittag ging es zurück nach Sydney. Für Abends hatten wir uns spontan Tickets für ein Konzert besorgt. Doch vorher ging es nochmal Richtung Opera House. Anlässlich des fünfzigjährigen Jubiläums des Opera House trat hier ein Chor auf den Stufen auf. Danach ging es ins Enmore Theatre, eine altehrwürdige Konzertlocation. Es spielte die Band Parcels, die wir 2019 schon mal bei der Kulturarena gesehen haben. Das Konzert war super! Morgen geht es weiter mit dem nächsten Konzert. 🤘🏻Read more

    • Day 26

      Autokauf und Vorbereitung

      February 18, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 33 °C

      In Tasmanien wurden Lisa und ich uns sicher, dass wir gemeinsam auf dem Festland ein Auto kaufen wollen und damit für ein paar Wochen herumreisen durch Australien. Bei der Autosuche haben wir uns ein bisschen an die französischen Jungs gewendet, bis wir letztendlich beschlossen zurück nach Sydney zu gehen und von dort ein Auto zu kaufen und unseren Trip zu beginnen. Gleichzeitig konnten wir hier den Luxus genießen im Haus der Jungs mitzuwohnen und konnten den Stress nach Hostels zu suchen vermeiden. Während wir noch in Tasmanien waren fanden wir ein perfektes Auto für uns. Billig, wenige Kilometer und einfach perfekt in allem. Die Jungs legten sich für uns sofort richtig ins Zeug um das Auto zu ergattern, denn auch sie verliebten sich in das Auto nachdem sie sich ausführlich darüber für uns informiert hatten. Und dann ging plötzlich alles so schnell und schon war das Auto gekauft da waren wir noch in Tasmanien…
      So kamen wir also in Sydney an und unser Auto stand schon vor dem Haus der Jungs. Ein eingebautes Bett und einiges an Campingausrüstung wurde uns von der Autoverkäuferin auch schon mitgegeben, somit mussten wir die nächsten Tage nur noch ein wenig Zeug besorgen (z.B. Matratze und Campingstühle).
      Nun kann ich auch unseren „Fréro“ gleich mal vorstellen. Es ist ein Honda cr-v aus dem Jahr 2000, er hat bis jetzt gerade mal 108k Kilometer hinter sich und wie man auf den Bildern sehen kann ist er grün😁
      Wir haben uns schnell in dieses Auto verliebt, mit seinem kleinen Dachfenster und sehr praktischen Kofferraum.
      Wir müssen zwar das Bett beim Fahren ein wenig einklappen und Luft aus der Matratze lassen, aber das sind jeden Abend und Morgen ein paar Handgriffe und geht recht flix. Unter unserem Bett haben wir dann ca 25cm hohen Platz um all unsere Sachen und das Essen zu verstauen.
      Bis jetzt haben wir einfach nichts zu meckern und alles klappt super mit dem Auto😇

      Wir sind natürlich den Jungs auch unheimlich dankbar für die große Hilfe beim Autokauf und der Vorbereitung unseres Roadtrips. Wir konnten auch nochmal eine tolle Woche in Sydney verbringen und ich war froh Matheo wiederzusehen.

      Doch nun hat unsere Reise begonnen, sehr entspannt mit ca 2-3h Fahrt pro Tag hieß unser erstes Ziel nun Canberra!
      Read more

    • Day 226

      I love flying

      May 8, 2023 in Australia ⋅ 🌬 10 °C

      That is a lie.

      So my flight from Darwin leaves a few minutes late. That's no big deal, hardly the worst thing that could happen. I manage to sleep through almost the entire flight. I'm exhausted when we land wondering how I might stay awake. And then i got a text.

      My flight from Melbourne to Sydney was cancelled, i have been rescheduled to 5.30pm.

      The adrenaline that hit jolted me awake immediately. I literally run of the plane because at this point, I think it means 5,30am. And it is currently 5,25am. You can see why I was stressed and confused.

      I immediately find a uniformed person and she manages to spot the 'pm' I had missed. Relief turns into horror as I know that no busses leave Sydney for Canberra after 7pm, which is before my flight would arrive. Meaning I would be stuck in Sydney, and loose my bus fare and my accommodation for those two nights.

      I half run to another less busy desk and practically begged the attendant to help me in any way possible. Thankfully, she managed to find one at midday. Not ideal as I still loose my bus fare and have to buy a new one but at least I get to my accommodation for the night.

      Unfortunately, that flight meant I had to pick up my bag and recheck in. The service agents were highly confused why but thankfully called a guy in baggage. They told me he'd take 10/15 minutes, the dude took 2. I bloody love this man. I manage to check my bag back in and get through security in record time. Now I just have to wait for a few hours before boarding.

      The entire situation has forced me awake to the point where I am wired. So guess my 4hrs are going to have to be enough tonight. I'm really looking forward to being in one place for a bit. One more week of travel then I stop for 4 weeks.

      I got food in Melbourne. Today will end up being more expensive than I wanted but right now, do I care? No. I'm so tired and need a break. Also, when I said I wanted to be cold yesterday, I already regret it. It is 8° in Melbourne and after no sleep I am freezing.

      As I was waiting I watched them unload a couple puppies from the plan. There was one that looked so happy to be off of the plane and was hoping in its cage.

      I arrived in Sydney eventually and managed to get the coach an hour earlier than the one I had rebooked for which is good because I am so done now. I just want to lie in bed and cry about the money I have lost today cause of bloody flights.
      Read more

    • Day 52

      Bye New Zealand. Kon'nichiwa Japan

      March 21 in Australia ⋅ ☁️ 19 °C

      Arrived at Haneda airport at 5.55 am. Distant view of Mount Fuji when we landed. Visited Ueno park and guided walking tour of the local area. Tokyo is big! Biggest city in the world by far. 38 million inhabitants, a third of the Japanese population.Read more

    • Day 2–3

      7 STUNDEN SYDNEY DANN NACH CAIRNS

      February 24 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      Mein Aufgabegepäck hat es leider nur bis Singapur geschafft. - Einerseits ärgerlich, weil entsprechend vieler fehlender Gepäckstücke viele Fluggäste am Service-Schalter in Sydney anstanden. Dadurch verkürzte sich die erhoffte mögliche tatsächliche Schlafenszeit im The Capsule radikal.
      The Capsule liegt in Sydney CBD, dem Zentrum des Sydneysider Nachtlebens und man muss kein Vermögen ausgeben, wenn man zu schlafen will.
      Warum macht man das,? Wenn vom Zettel des vermissten Gepäck um 11:00 pm noch die Tinte trocknet? Um 6:00 am der Flieger startet.
      Weil... Weil...Na weil man so schnell es geht wieder im Flugzeug sitzen will😁 und dann aber nach der Buchung eine, wenn auch nur kleine, vorgeschobene Flug Änderung feststellt, und der internationale und der nationale Flughafen Sperrstunden haben.
      Egal.
      Jetzt brauchte ich das Gepäck nicht erst mit in die Stadt nehmen. Und auch nicht zum Domestic Airport. Und reise nach Cairns nur mit Handgepäck.
      Gut. - So doll wollte ich das Gepäck dann auch nicht reduzieren.
      Bin gespannt, ob mein vermisster Rucksack dort am Montag vor meiner Tauchsafari ankommt.
      So. Ick mach dann mal langsam los.
      Read more

    • Day 45

      Weiterreise mit Komplikationen...

      April 15 in Australia ⋅ ☀️ 16 °C

      Bis kurz vor knapp mussten wir bangen, ob wir überhaupt nach Queenstown einreisen dürfen...
      Das war unser strapaziösester Montagmorgen seit langem.

      Ich fange mal von vorn an:
      Die Schlange zum Check-In Schalter war bereits gut gefüllt. Ich möchte anmerken, dass wir früher als gedacht am Flughafen ankamen, dies sollte unser Glück sein, wie sich später herausstellen wird.
      Nach 30 Minuten waren wir endlich an der Reihe und uns bediente eine nette Dame namens Maria, die ihren ersten Tag nach dem Urlaub hatte. Die Arme 😂. Wir übergaben unsere Reisepässe, unsere Visanummern und nach weiteren zehn Minuten, einigen Rückfragen und Passnummerdurchsagen später waren wir immer noch nicht eingecheckt. Bitte beachtet die Null und das "O" in eurem Reisepass, das kann für Verwirrung sorgen. Irgendetwas stimmt nicht, aber was? Es gibt wohl Probleme mit unseren Visa, welche wir unabhängig voneinander beantragten. Nach einem weiteren Telefonat mit 'Neuseeland' sollte das Problem gelöst worden sein. Lustigerweise hätte Nelly bereits einchecken können, da bei ihr nun alles geklärt war. Maria witzelte noch: "Du kannst fliegen und du nicht." Ich war anscheinend "das Problem". Maria bat uns weitere zehn Minuten an der Seite zu warten, denn das System braucht seine Zeit, danach können wir aber einchecken. Wir warteten.

      Vor uns eine Familie, die länger, als gedacht, Zeit in Anspruch nahm - es war dann bereits 7:00 Uhr. Boarding ist gegen 07:45 Uhr. Neuer Versuch, wir drei waren frohen Mutes. Dann die Ernüchterung und der Piepton, dass es immer noch nicht geht. Sie kann uns nicht einchecken. Kurioserweise konnte Nelly nun nicht mehr eingecheckt werden. So langsam wurden wir unruhig. Maria nahm unsere Reisepässe und Übergab diese dem Supervisor. Schließlich kam sie zurück und vermeldete, dass Neuseeland systemtechnische Probleme hat, wir seien nicht Schuld. Andere Reisende haben auch diese Herausforderung. Puhhh - einmal kurz durchatmen. Nun müssen wir beim Supervisor warten bis es geklärt ist. Sie kümmert sich🙏. Weitere fünf Minuten vergingen und dann hielten wir unsere Boardingpässe in den Händen, aber die Wartezeit bis dahin war ein bisschen nervenzereißend. Ich hatte im Kopf schon Plan B konstruiert gehabt 😂.

      Nun wieder mit dem Aufgabegepäck zu Maria. Die Uhr schlug 7:15 Uhr. Leider war dieses Mal eine Reisegruppe vor uns, die auch ihre Zeit in Anspruch nahm. Nun jaaaa...Maria war glücklich als sie unsere Boardingpässe sah. Der Supervisor hat nämlich mehr Zugriffe und war somit in der Lage manuelle Eingaben zu tätigen, sodass wir eingecheckt werden konnten. Ein Hoch auf den Supervisor 🫶. Und nein, wir haben keinen weiteren Reisepass oder jeweils zwei Anträge für das Visum gestellt 😉. Nun musste nur noch das Gepäck aufgegeben werden. Nächste Herausforderung: Wir haben anscheinend gar kein Aufgabegepäck dazu gebucht?! Und wie wir das haben, jeweils eins pro Person für 23kg. Das war wohl im System nicht sichtbar. Nun fragen wir uns, wer eigentlich das "Problem" sei: Neuseeland oder Virgin Australia? Das werden wir nicht herausfinden. Nach einer kurzen Diskussion sagte Maria dann, dass auf Sarah ein Gepäckstück gebucht ist, aber auf Nelly nicht, was absolut keinen Sinn macht, denn ich hatte unsere Flüge zusammen gebucht. Wir wollten die Zusatzkosten tragen, mussten es aber nicht, denn Maria war so freundlich und hatte das zweite Aufgabegepäck einfach so hinzugefügt. Wir waren begeistert und dankbar, zumal es bereits 07:30 Uhr war. An dieser Stelle ein dickes Danke an unsere gute Fee Maria für deine Geduld und Hilfe!

      Jetzt mussten wir NUR noch durch die Sicherheitskontrolle und zum Gate - in 15 Minuten, das wird sportlich. Also im Krankenschwester-Nelly-Schritt aka flinke Füsse zur Sicherheitskontrolle, wo wir schließlich getrennt wurden. Ich verlor Nelly aus den Augen, war allerdings sehr schnell durch die Sicherheitskontrolle gekommen und bereits am Gate. Wartend auf Nelly, da zeigte das Handy 07:50 Uhr an.
      Bei Nelly war natürlich das gegenteilige der Fall: lange Schlange an der Sicherheitskontrolle, sie wurde außerdem gefilzt und kam dann gegen 8:00 Uhr am Gate an. Um 08:15 Uhr saßen wir dann im Flugzeug ohne etwas gegessen zu haben, ohne Getränke und ohne einen vorherigen Toilettengang.

      Wenn ich diese Zeilen schreibe, klopft mein Herz direkt wieder schneller. Das war eine ganz besondere Erfahrung. Es zahlt sich aus in Ausnahmesituationen ruhig, freundlich und kompromissbereit gegenüber dritten zu bleiben und gemeinsam zu überlegen, wie die beste Lösung aussehen kann.

      See you!

      Good to know with Sarah:
      New South Wales ist der meistbesuchte Bundesstaat Australiens und beheimatet die berühmte Weinregion Hunter Valley, die spektakulären Blue Mountains, die berühmte Surfstadt Byron Bay und die abgefahrene Outback-Hauptstadt Broken Hill.
      In diesem Bundesstast ist Sydney die pulsierende Hauptstadt und die größte Stadt Australiens mit vielen Wolkenkratzern und hat über 4,8 Millionen Einwohner. Sie ist Industrie-, Handels- und Finanzzentrum sowie wichtiges Tourismuszentrum. Mit dem Port Jackson hat Sydney den größten Naturhafen der Welt.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Marrickville

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android