Australia
Upper Tallebudgera

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Upper Tallebudgera
Show all
Travelers at this place
    • Day 185

      Weiter gehts..

      January 5, 2023 in Australia ⋅ 🌧 21 °C

      Wir haben wieder 5 Tage einen Camper und wollten den ersten Tag eigentlich am Strand verbringen. Das Wetter war aber eher bewölkt und verregnet, daher sollte es dann doch eine Wanderung werden.
      Also ging es in den Springbrook Nationalpark. Dort ist ein kleiner Wasserfall mit einer natürliche Brücke. Ein kleiner Rundweg führte zu den schönsten Aussichtspunkten und in eine Glühwürmchen Höhle. Die Glühwürmchen waren nur leider nicht da.
      Der Wasserfall war schon ganz cool aber diese Regenwald Bäume ♥️
      Das war schon fast wieder ein Bäume von unten Footprint 😉
      Read more

    • Day 22

      Springbrook National Park

      April 23, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

      Petit réveil avec les pancakes qui mettent bien. Maintenant, on a notre rituel : pancake le matin = pancake au "bacon 'n egg" le midi avec le surplus ! Ça nous chauffe tellement que Flo fredonne une chanson à ce sujet pendant une bonne partie de la rando, on chante à tue-tête et ça motive pendant la balade ! 

      Sur la visite en elle-même, c'est très très très beau! On s'attendait pas à ça. Rien à voir avec nos précédents jours, car, ici, on passe d'une cascade à l'autre à chaque kilomètre. Et on passe même sous les cascades, c'est inédit pour nous et ça nous laisse un sacré souvenir. 

      Petit bémol sur la fin, Flo pensait avoir un trou dans sa chaussette, car elle "sentait une texture bizarre". Au final, c'est juste une épine (ou quelque chose dans le genre, on ne sait pas trop) qui la faisait saigner. Ce n'était rien de grave, mais vu qu'elle n'aime pas le sang, quelques gouttes sur le pied et la chaussette et elle tourne de l'œil. Donc la version qu'on retient, c'est qu'elle a failli se noyer dans son sang et qu'elle a eu de la chance d'en réchapper (cette version rend sa réaction sur le moment plus compréhensible.)
      Read more

    • Day 104

      Springbrooke National Park 🩸🪱

      January 14 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

      Pffffuuuuääääääää!!! Was als toller Track begann wurde zum richtigen Abenteuer 🙈 Gut zugegeben, das Wetter war schon nicht stabil als wir losgelaufen sind…aber dass es dann richtig anfing zu Regnen (laut Wetterbericht eben nicht) war nicht abzusehen.

      Es war eine Wanderung mitten durch den Dschungel mit Schlangen, Spinnen, Eidechsen, Gewitter, Flüsse überqueren und am schlimmsten, Blutegel überall…als wir nach 15km endlich wieder am Auto waren, waren wir nass bis auf die Knochen und durften uns ersteinmal die angezapften Blutegel absammeln…lecker ☹️
      Read more

    • Day 4

      Terug naar het Krijt in Springbrook

      May 24, 2022 in Australia ⋅ 🌧 17 °C

      's Avonds vallen er veel buien en ook gedurende de nacht gaat dit door. Ik heb last van jetlag en ben al twee dagen op rij midden in de nacht klaarwakker helaas. Rond een uur of 6 is het licht, gelukkig hebben we goede verduistering in de camper. Helaas regent het nog steeds en na het ontbijt gaan we op hoop van zegen vroeg op pad. We rijden eerst tot het einde van de weg bij Bilbrough Falls, waar we wachten tot de regen stopt.

      Dat er hier regenwoud is sinds de dino's nog rondliepen is niet verwonderlijk. Als de wind uit zee zit zoals nu wordt vochtige lucht tegen het plateau aangeblazen en valt er veel regen. Eigenlijk is dit een oude kraterrand van een supervulkaan, die een doorsnee had van zo'n 40 km.We lopen een kort stukje naar de rand waar de waterval een honderd meter naar beneden valt. Veel uitzicht hebben we niet, maar het en der komen er wat heuveltoppen uit de wolken tevoorschijn.

      Onderweg naar het Best of All Lookout zien we verschillende Wallibies de weg oversteken. Hoewel de zon bijna doorbreekt is het vandaag The worst of all en is er nul zicht. Jammer, want het moet echt schitterend zijn. De volgende stop is Purlingbrook Falls. We wandelen door het regenwoud een stuk naar beneden en moeten eerst door het koude water van de rivier om aan de andere kant het water 106 meter naar beneden te zien vallen. In de vallei beneden staan verschillende woudreuzen van tientallen meters hoog.

      We verlaten het park door dezelfde weg als gisteren weer naar beneden te nemen, dus 17 procent in de laagste versnelling. Beneden rijden we door een vallei met veel koeien naar The Natural Bridge wat ook bij het Springbrook N.P. hoort. Daar dalen we via een pad af door het regenwoud. Het staat vol met bomen van tientallen meters hoog, sommige hebben een parasiet boom om de stam zitten. De takken van andere bomen zijn begroeid met strengen mos. De vele regen van de afgelopen dagen maakt in combinatie met de zon een mooi schouwspel van licht en water.

      We steken de rivier over en komen dan bij de natuurlijke brug. Dit is een lavagrot waar door een gat met veel geweld een waterval gaat. In de grot leven veel gloeiwormen (kleine organismen : geen echte worm). Deze zijn alleen in het donker te zien.

      De volgende keer gaan we New South Wales in naar Byron Bay en zien we veel schade door de overstromingen van de afgelopen maanden.
      Read more

    • Day 17

      Natur Bridge

      November 3, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

      Am nächsten Tag ging es weiter zum Byron Bay und Lighthouse. Da jedoch Sonntag war, warwn die Straßen, Parkplätze und auch der Leuchtturm viel zu überfüllt und zusätzlich kostete er Eintritt...
      Also ging es weiter über Brunswick Head und Kingcliff nach Coologatta zum Snapper Rocks - Lookout. Alles relativ Menschen überloffen und erinnerte an Miami Beach mit den ganzen Hochhäusern direkt am Meer, was auf der einen Seite ganz cool war, aber wir hatten keine Lust auf Trubel.
      Also fuhren wir weiter an der Gold Coast entlang, meideten die ganzen Städte am Meer und fuhren ins Landesinnere zum Springbrook National Park. Eine wirklich sehr steile und kurvige Straße führte hier zur Natur Bridge & Waterfall. Es war wirklich ein super schön angelegter Weg durch den Wald bis runter an die Natur Bridge. Diese stellte sich als eine halb offene Höhle heraus, bei der direkt am Eingang ein riesiges Loch in der Decke klaffte, durch die ein kleiner Wasserfall hinunter fiel. Das war wirklich genial, man konnte in diese halbe Höhle und von unten, sowie über die Höhle und von oben das Loch mit dem Wasserfall betrachten.
      Danach fuhren wir wieder in Richtung Küste zum
      Surfer Paradise, da wir dort für den Abend ein Brasilianisches BBQ gebucht hatten. Unsere Farmfamilie aus Neuseeland hatte uns ein Gutschein zum Abschied geschenkt und davon gingen wir wirklich super gut Fleisch essen😅 Da wir jedoch noch etwas Zeit hatten fuhren wir zuerst an den Mermaid Beach baden, bevor wir dem Brazilian BBQ den Kampf ansagen. Bevor noch die Getr auf dem Tisch standen, wurde uns schon das erste zarte Stück Rindfleisch auf den Teller geschnitten, so muss es sein🥩🥩 Außerdem konnten wir sogar Kanguruoo und Krokodilfleisch probieren, was auch sehr lecker war, aber man nicht jeden Tag essen möchte😄
      Übernachtet haben wir dann (für zwei Tage auf dem Big 4 gold coast holiday park der wirklich absolut geil war, mit super schönen Einrichtungen in denen sich sogar große Aquarien befanden. Als wir dann abends noch etwas spazieren gingen, lag plötzlich eine riesige Schlange (wir vermuten bzw. hoffen das es eine Python war) mitten auf dem Weg. Damit beendet wir dann unsere kleine Nachtwanderung, aber es war wirklich genial so eine Schlange in freier Wildbahn gesehen zu haben. 🐍🐍
      Read more

    • Day 167

      Gold Coast

      February 10, 2020 in Australia ⋅ 🌧 25 °C

      Terminé la Sunshine Coast, on descend sous Brisbane pour atteindre la Gold Coast.

      Visite de Surfer Paradise pour notre 1ere journée.
      Beaucoup de gratte-ciels, la ville est plutôt surfaite...

      Le lendemain, excursion au parc national de Springbrook dans les terres.
      La forêt, les chutes d'eau qui rappellent la force, les walabys qui traversent la route... On croise même un opossum pendant le dîner 🤩
      On est sous le charme !

      Cependant, toujours de grosses difficultés d'accès à cause des inondations, beaucoup de routes barrées et de déviations (qui ne sont d'ailleurs pas indiquées, merci Waze !).
      De plus, la nuit a été tonitruante : orage de fou à 2 pas... On a très peu dormi dans notre van 😱⚡

      Anecdote :
      Une très belle rencontre dans la forêt d'eucalyptus... Malheureusement ce n'était pas un Koala 🐨...
      Read more

    • Day 199–200

      Numinbah Valley

      February 17 in Australia ⋅ ☀️ 28 °C

      Nachmittags sind wir weiter zu unserem nächsten Campingplatz gefahren, der im wunderschönen Numinbah Valley lag. Die Fahrt dorthin war vermutlich eine der schönsten, die wir in Australien überhaupt hatten. Das Tal ist von einem Fluss und Bergen im Hintergrund geprägt. Zusätzlich kann man immer wieder kleine hübsche Häuschen, sowie Cafés bestaunen, die perfekt in die Idylle hineinpassen.

      Diesen Ort hatten wir uns ausgesucht, um am nächsten Tag eine Wanderung im nahegelegenen Springbrook National Parc zu machen. Wir hatten uns einen Rundgang von 14 km ausgesucht. Tatsächlich war er sehr schön. Man ist an etlichen Wasserfällen vorbeigekommen, die durch den vielen Regen in letzter Zeit sehr beeindruckend waren. Aus demselben Grund waren allerdings auch die Wege sehr matschig und die Flussüberquerungen alles andere als einfach. Beim letzten bin ich dann tatsächlich doch reingefallenen. Aber halb so schlimm, kalt war es Gott seit Dank nicht. Dennoch hat das ganze Nass die Wanderung deutlich anstrengender gemacht, so dass wir sehr zufrieden waren, als wir an dessen Ende angekommen waren.
      Read more

    • Day 26

      Springbrook Nationalpark

      November 19, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 27 °C

      Der Springbrook Nationalpark, welcher sich im Gold-Coast Hinterland befindet, war das erste Tagesziel. Er gehört zum Unesco-Welterbe Gondwana-Regenwälder Australiens. Ausser einer glibrigen Echse war leider kein spezielles Tier mehr zu sehen. Die Wanderung führte uns zu den Twin und dem Rainbow Fall. Die Wasserfälle waren eher klein, da es in der letzten Zeit sehr trocken war und wenig geregnet hatte. Vom Regenwald gings dann direkt an den Strand. Dort sichteten wir eine tote Schildkröte, welche anschliessend von einem Bagger im Sand vergraben wurde. Am späteren Mittag führte uns das Navi zum Campingplatz oberhalb vom Surfers Paradise, wo wir für die nächsten zwei Nächte verweilen werden.Read more

    • Day 31

      Sind 30.000 Schritte am Tage ok?

      April 17, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 18 °C

      Pünktlich zur Morgendämmerung ab 5:30 Uhr werde ich wach durch die aufgeweckten Bewohner des Springbrook Nationalparks: die Schlangenfresser "zwitschern" mit ihrem lauten "Affengebrüll" scheinbar direkt im Baum über uns, in die Ferne hört man vom "Lyrebird" wieder seine nach Starswarskampf klingenden Gesang - ohja, das liebe ich daran, direkt in der Natur aufzuwachen!😄 Bei diesen interessanten Tönen wacht man damit direkt mit einem Grinsen im Gesicht auf. Und dazu haben wir sowieso Grund zur Freude: unser Geisterschwur von gestern Abend hat gewirkt und niemand hat uns hier im Gebüsch entdeckt oder sich beschwert, dass wir höchst illegal hier standen. #puh Es war somit eine ziemlich ruhige Nacht. Wir verschwinden dennoch recht schnell aus dem Irgendwo im Nirgendwo und fahren den 10min entfernten Wanderparkplatz an, von dem aus die heutige Wanderung sowieso geplant ist. Hier gibt's zwar keine Barbecuegrills, aber tolle Sitzgelegenheiten - somit gibt's ein schönes Frühstück direkt im Regenwald. Uns besuchen auch direkt zwei Vögelchen einer neuen Art: das Gefieder hat diverse Grün- und Goldtöne. Wir füttern sie mit Apfelrestern und Evi schießt so wiedermal ganz tolle Bilder. Auch haben wir das Minikänguru nochmal gesehen, leider war es zu scheu für den Evi-Fotograf.

      Benny will hier heute eine Megawanderung starten. Die zwei Damen aus dem Informationszentrum haben ihm das soo schmackhaft geredet - sind ja "nur" 17km, es soll wohl aber wunderschön sein und einfach zu laufen sein, auch für Evi. Warum auch immer ich mich darauf eingelassen habe, ... aber wir haben uns mit Sandwitches und Co. essens-und getränketechnisch dafür ausgerüstet. Wir treffen gleich zu Beginn noch mal drei Ranger - auch die bestätigen mir auf meine Nachfrage die Machbarkeit der Wanderung, ggf. Auch für Evelin😅 Es soll wohl auch größere Steinstufen und auch was zum klettern geben - das würde ihr sicher Spaß machen. Somit laufen wir los mit der Gewissheit, dass Benny und ich Evi ein ganz schönes Stück tragen werden.

      Resümee zur Wanderung nach 8h inkl. Pausen:
      - unter großen Gesteinsbrocken entlang
      - durch riesige Felsspalten hindurch
      - die ersten 2/3 der wann stetig bergab, 1/3 zum Schluss stetig bergauf
      - über Gesteinsbrocken krakseln
      - zig Wasserfälle gesichtet, unter zweien entlang gelaufen
      - eine große, weiß-hellblaue Flusskrebsart entdeckt
      - neue, gemusterte Vögel entdeckt, die gerne auf dem Boden wühlen
      - mega Aussichten auf die umliegenden Berge und Täler
      - weit weit weg von anderen Menschen, tief drin in der puren Natur
      - wildes Grün immer und überall
      - über oder unter riesigen umgefallenen Baumstämmen entlang
      - seeeehr viel am Steilhang entlang mit besonderer Obacht auf Evi
      - Krönung der Wanderung mit einem Regenbogen direkt ins Tal

      Die Wanderung hat sich definitiv gelohnt und war wunderschön. Dennoch wird sie die erste und letzte dieser Art für diese Reise sein. Evelin - die hat durchgezogen. Sie WOLLTE, trotz mehrmaligem Angebot, keinen einzigen Meter getragen werden! Das Kind ist der oberhammer! Ich habe ihr eine Wanderurkunde für diesen Urlaub zugesprochen - mehr als zurecht! Ab ca. Der Hälfte der Wanderung meinte Evi zu mir, dass sie mal kacken müsste. Leider gab es auf der gesamten Strecke keine einzige Toilette. Ich hab ihr auch mehrfach angeboten einfach dem Wald was von ihr da zu lassen 🤣 Gen Ende der Wanderung kam sogar von ihr der Spruch: " Mensch wann kommt endlich das Klo, die Kacke steht mir schon bis zum Hals!"😆😭 Gaaaanz tapfer hat sie bis zur Ankunft an unserer Starttoilette durchgehalten und den Abgang richtig zelebriert 😅🙊

      Wir steigen fix und fertig ins Auto. Es dauert nicht lange, da schläft Evelin ein. Wir fahren etwa 25min aus dem Springbrook Nationalpark den gesamten Berg herunter und halten bei der uns schon bekannten Picknickarea am Hintze Damm. Wir wollen noch bei Tageslicht unser tolles Essen zubereiten, auf das wir uns schon seit Tagen freuen: selbstgemachte Bürger vom Grill 🤤
      Die Burgerbuns werden knusprig geröstet, das Hackfleisch mit Zwiebel, Ei, 'ner Scheibe Brot und Rosmarin zu 1A Bulettchen geformt und gebraten, wir rösten noch Zwiebeln und Rotkohlstreifen an, wir haben sogar extra Gewürzgurken gekauft für dieses Mega-Grilldinner. Ich hab mir noch Avocado und Rote-Beete-Humus drauf gemacht- das waren Burgen der allerersten Klasse!😍🤤🤤 Pünktlich als das Essen fertig war, war Evelin etwas knatschig wieder wach. Sie kam aber recht fix wieder im Leben an und hat die Burger genauso verspeist. Dennoch hat sie sich geägert: liebend gerne wollte sie bei der Zubereitung dabei sein und helfen.

      Im dunklen fahren wir noch 10min weiter bis zum nächsten Ort, bei dem wir einen super Übernachtungsplatz in einem idealen Hundepark gefunden haben. Hier gibt's zwar keine duschen in der Umgebung, aber eine 1A große Behindertentoilette, die zur gründlichen Katzenwäsche ideal ist- sogar mit Strom, damit wir uns warm anföhnen können. Evelin wäscht sich sogar ihre Haare unterm Waschbecken, weil sie unbedingt will😅

      Danach fallen Benny und ich nur so ins Bett... Während Evelin ausgeruht auf ihren Belohnungsfilm besteht - den guckt sie dann tatsächlich auch alleine bis zum Schluss, während Benny und ich tief und fest längst schlummern 😆
      Read more

    • Day 3

      Naar de regenwouden van Springbrook

      May 23, 2022 in Australia ⋅ 🌧 18 °C

      We zijn vroeg wakker, maar zijn zeker niet de eerste bij het ontbijt. Blijkbaar zijn Australiërs vroege vogels. Het buffet valt ons in de smaak, er is keus tussen veel warme gerechten, toast en yoghurt. Na het ontbijt spot ik nog een paar Fokkers, waarvan er in Australië nog grote aantallen van rondvliegen. Ze zijn perfect voor de wat hardere omstandigheden in voornamelijk de Outback. We laten ons vervolgens ophalen door Jucy, de chauffeur blijkt een Australiër te zijn met Nederlandse ouders. Hij spreekt dan ook goed onze taal.

      Het afhalen van de camper gaat heel vlot, we hebben nog nooit zo snel een auto afgehaald. We krijgen een zeer oude Nissan bus met 390.000 km op de teller. We wisten dit van te voren al en we hebben hem ook voor een prikkie gehuurd. Het interieur is zeker gedateerd, maar alles zit erin, inclusief electrische kookplaat, koelkast/vriezer en wasbak. Ook zitten er twee gastoestellen bij voor buiten.

      We rijden via de snelweg die dwars door het centrum loopt naar een shoppingmall waar we bij de Woolworths boodschappen doen. De prijzen liggen uiteraard een stuk hoger dan in Nederland. Met een kar vol boodschappen kunnen we de komende tijd vooruit.

      We volgen de snelweg verder zuidwaarts en volgen bij Nerang een kronkelende weg rond een stuwmeer. Je kan goed zien dat het waterpeil hoog staat na de extreme regen van de afgelopen maanden. Het laatste stuk omhoog naar het Springbrook N.P. is met stukken van 17 procent erg steil en de bus heeft hier veel moeite mee. Springbrook ligt op een hoogvlakte op zo'n 600 meter hoogte, het is er dus ook wat frisser dan bij de kust. We stoppen bij een mooi uitzichtpunt waar je tot aan Brisbane kunt kijken en over de regenwouden van Springbrook.

      Eenmaal boven kiezen we een plek uit op de camping van het park genaamd de Settlement. De camping bestaat uit allerlei kampeerplekken in het bos. Verder is er alleen een toilet en overdekte kookruimte. Buiten ons is er op dat moment niemand, behalve wat nieuwsgierige wilde kalkoenen en een paar walibies. Wij ordenen de spullen en gaan vroeg slapen. Het is rond 18 uur toch al helemaal donker, voor je gevoel is dit veel later op de avond .
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Upper Tallebudgera

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android