Australia
Yarra

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

41 travelers at this place

  • Day318

    Footy: Carlton vs. Collingwood

    February 16 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

    I really love to watch any kind of sports but in Australia it is a little different. Soccer is not really big, basketball is called netball, cricket I don't understand and Australian football is called footy and has just completely different rules than everywhere else on this planet. OK that's Australia, same same but different!
    Today we went on a women footy game to see the magpies (Collingwood) playing at Carlton. It was fun but we still have no idea how it worked. At the end Collingwood won and we were happy.

    Ich schaue mir wirklich gerne und nahezu jede Art von Sport an, aber in Australien ist es wirklich schwierig. Fußball gibt es zwar aber eigentlich interessiert sich niemand dafür, Basketball gibt es nur als Netball mit merkwürdigen Regeln, Cricket verstehe ich überhaupt nicht und finde es genauso interessant wie Baseball (also gar nicht) und dann gibt es da noch Footy! Football ist DER Sport in Australien, allerdings sind wir in Australien also gibt es auch hier vollkommen andere Regeln als überall anders auf der Welt. Football ist hier eine Mischung aus American Football, Rugby und Fußball.
    Heute haben wir uns daher mal ein Frauen Footy Spiel angesehen: Carlton gegen Collingwood! Auch nach 4x20 Minuten haben wir das Spiel nicht wirklich begriffen, aber am Ende haben die Magpies (Collingwood) gewonnen und wir waren glücklich.
    Read more

  • Day38

    Living in the world's most liveable city

    February 4, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 21 °C

    Wir wandern, schlendern, hasteń und gehen durch die kleinen Gassen und großen Straßen der angeblich lebenswertesten Stadt der Welt: Melbourne. Doch was verleiht einer Stadt eigentlich einen solchen Ruf? Sind es die vielen exquisiten, hippen, chilligen und kreativen Restaurants, Bars und Cafés von denen sich nahezu eines ans andere reiht? Sind es die vielen multikulturellen Einflüsse und kulinarischen Köstlichkeiten? Sind es die vielfältigen, freundlichen, offenen und gut vermischten Einwohner vom alternativen Lebenskünstler bis hin zum durchgestylten Business Man? Sind es die unzähligen Straßenkünstler und Straßenmusiker, die der Stadt ein ganz besonderes Flair verleihen? Sind es die vielen Parks, botanischen Gärten und Sportplätze, die zu sportlichen Aktivitäten oder einfach nur zum Verweilen einladen? Ist es der wilde architektonische Kontrast zwischen historischen Gebäuden, futuristischen Multikomplexen und ikonischer Skyline? Ist es das exzellent ausgebaute Straßennetz und öffentlichen Verkehrsmittel, die in der Innenstadt für alle kostenlos genutzt werden dürfen? Sind es die unzähligen Freizeitangebote vom Freizeitpark, über Museen, Theater, Oper bis hin zum eigenen chilligen Stadtstrand? Oder ist es einfach nur die australische Sonne, die mit Ihren Strahlen das ganze Jahr über die Gemüter der Menschen erwärmt?
    Vielleicht ist es einfach die Mischung aus allem, die dafür sorgt, dass wir uns vom ersten Moment an in dieser Stadt wohl fühlen. Zwei Tage entdecken wir Melbourne, größtenteils zu Fuß, und erleben hierbei ein absolutes Feuerwerk für die Sinne. Wir sind ohne jegliche Erwartungen hierher gekommen und wurden mehr als positiv überrascht. Melbourne hat soviel zu bieten, dass wir sicherlich auch Wochen statt nur einige Tage hier hätten verbringen können. Vielleicht ein guter Grunde, irgendwann noch einmal hierher zurückzukehren... 😀
    Read more

  • Day57

    Kindergarten

    August 29, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 11 °C

    Heute habe ich die Kinder wieder zu Kindergarten gebracht. Danach habe ich meine Wäsche gewaschen und mich eigentlich nur ausgeruht. Ich habe nämlich ein bisschen Halsschmerzen und Ohrenschmerzen bekommen und war ein bisschen schlapp. Das Ausruhen hat sehr gut getan, denn als ich die Kinder abgeholt habe ging es schon ein bisschen besser. Dann haben wir Zuhause gemeinsam getanzt und gespielt. Chris hat das Abendessen gemacht. Nach dem Abendessen musste er schnell los und ich habe die Kinder wieder Bett fertig gemacht. Dann haben wir noch ein bisschen Musik gemacht und ein Buch gelesen. Danach kam schon Zelda und hat die Kinder ins Bett gebracht. Ich habe am Abend dann noch mit ihr ein Video geschaut, dass eine kleine Anleitung war wie sie morgen das Auge operieren muss. Das war sehr interessant. Danach kam Chris wieder. Dann haben wir so noch gequatscht und ich habe noch gefragt wegen den Terminen meiner Meisterschaften. Es war alles okay und Zelda hat auch gesagt das sie mal guckt ob sie mit den Kindern zu meiner ersten Meisterschaft mitkommt, wenn das mit der Zeit passt. Wegen dem Mittagsschlaf und so. Dann sind sie auch bald in Bett gegangen und ich habe mich auch fertig gemacht. Das coole ist das Chris mir morgen früh freigegeben hat und ich somit erst um 15 Uhr arbeiten muss und nicht um 6 Uhr morgens aufstehen muss. Das hat mich sehr gefreut, da er die Kinder zum Kindergarten bringt. Jetzt werde ich noch ein bisschen entspannen und dann auch schlafen gehen.Read more

  • Day23

    Wieder Kindergarten+ Kochen

    July 26, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 11 °C

    Heute haben die Kinder mal so lange geschlafen bis ich um 6 Uhr aufstehen musste. Ich konnte gut schlafen, und war nicht so müde wie gestern. Wir haben die Kinder fertig gemacht für den Kindergarten und dann bin ich in die Stadt gefahren. Ich habe mir Ohrstöpsel geholt für die Nacht. Vielleicht kann ich dadurch das Schreien ein bisschen überhören und besser schlafen. Ich habe gemerkt das ich echt Schlafentzug diese Woche hatte. Dann bin ich nach Hause gefahren, und habe meine Wäsche gewaschen und das Abendessen vorbereitet. Bevor ich zum Kindergarten gefahren bin um die Kinder wieder abzuholen, habe ich schnell noch meine helle Wäsche in die Waschmaschinerein gemacht und meine dunkle Wäsche aufgehangen. Als ich dann beim Kindergarten angekommen bin, habe ich beide abgeholt und wir sind zurück gefahren. Die Kinder haben hier zuhause gespielt und ich habe dann für sie das Abendessen fertig gemacht. Um 17 Uhr haben wir dann zu Abend gegessen. Die Eltern sind um 18 Ihr gekommen und haben dann gegessen. Die Kinder waren auch schon müde und wir haben sie um 19 Uhr ins Bett gebracht. Nun bin ich in meinem Zimmer und plane den Morgigen Tag und entspanne ein bisschen. Morgen habe ich meinen Freien Tag und am Sonntag muss ich wieder arbeiten. Somit gucke ich jetzt die neue Staffel von Orange is the new black auf Netflix und Plane. Vielleicht Skype ich auch noch mit meinen Eltern.Read more

  • Day109

    Ganzen Tag gearbeitet.

    October 20, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 14 °C

    Heute habe ich von 10 Uhr bis 20 Uhr gearbeitet. Diese Zeiten hat mir Zelda aber erst gestern gesagt, als ich gefragt hatte. Ich war gestern echt ein bisschen sauer und finde es immer noch nicht wirklich okay, dass ich den ganzen Tag an einem Sonntag arbeiten muss und dann auch noch 10 Stunden. Naja aber der Tag war dafür eigentlich ganz okay. Am Morgen sind wir zu einem Flohmarkt an der deutschen Schule gegangen, der auch echt schön war. Zelda ist alleine, parallel zu einem anderen Flohmarkt in unserer Nähe gegangen. Auf dem Flohmarkt habe ich halt auf die Kinder aufgepasst und der Vater ist rumgelaufen. Erst habe ich mir gedacht, dass wird jetzt echt langweilig, aber dann habe ich die Kinder einfach genommen und gesagt wollen wir mal gucken was Papa macht🤭. Dann haben wir mit den Kindern zusammen die Sachen gekauft und die Kinder haben sich auch Klamotten und so ausgesucht. Das fande ich persönlich auch viel schöner, weil sie somit ja auch mitentscheiden konnten und ihnen das auch echt Spaß gemacht hat. Dann sind wir nach 2 Stunden auf dem Flohmarkt wieder nach Hause gefahren. Wir haben alle zusammen echt viel für die Kinder geholt. Das ganze Wohnzimmer war voll 😅. Aber die Sachen haben echt eine gute Qualität und die meisten Sachen haben nur 1$ gekostet. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt. Die Kinder haben dann Zuhause Mittag gegessen und ich bin mit Zaria zuhause geblieben und habe sie hingelegt und die Eltern sind mit Elise nochmal zu dem andern Flohmarkt gegangen. Da war nämlich eine Hüpfburg. Somit hatte ich ca. 1 1/2 Stunden Ruhe bis sie wieder kamen. Dann habe ich mit Elise die Spiele gespielt die wir neu geholt haben. Sie hat echt Spaß gehabt all die Spiele kennen zu lernen. Dann kurz vor Dinner time sind die Eltern los gegangen um Auszugehen und ich habe mir Essen gekocht und den Kindern essen war gemacht. Danach habe ich alles abgewaschen und dann war es auch schon Zeit die Kinder Bett fertig zu machen und sie schlafen zulegen. Danach habe ich mich dann entspannt. Ich habe aber später noch die Wäsche aufgehangen und zusammen gefaltet. Und als dann die Eltern kamen habe ich das gerade gemacht und Chris kam rein und sagte: Ach was für ein Engel 😅. Sie fanden das sehr schön das das gemacht wurde und haben sich auch nochmal 2 mal bedankt. Das hat mich auch sehr gefreut. Dann habe ich noch mit Zelda die Einkaufsliste besprochen, was wir für die Woche brauchen, also auch für meine Gerichte. Außerdem hat sie mir gesagt, dass Chris morgen Bolognese macht und dafür Wallaby Hackfleisch geholt haben. 🙈 Also werde ich morgen das erste mal Fleisch von einem Tier essen was ich eigentlich nicht machen wollte 🤭. Aber bin trotzdem gespannt wie es schmeckt. Dann bin ich in mein Zimmer gegangen und jetzt werde ich noch ein bisschen wach sein, da ich morgen wieder erst um 11:15 Uhr anfangen muss.Read more

  • Day165

    Kindergeburtstag

    December 15, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 20 °C

    Heute habe ich um 7:40 Uhr angefangen zu Arbeiten. Die Eltern sind zu einem Caravan Training gegangen, wo sie selber lernen wie sie bei manchen Situationen besser umgehen können und so. Dieser Kurs hat 8 Stunden gedauert, somit habe ich auch den ganzen Tag gearbeitet. Die Kinder waren am Morgen ganz gut drauf und wir haben und dann um 10 Uhr auf den Weg gemacht zu einer Geburtstagsfeier von Elises Freundin. Sie haben dass im Park gemacht mit einem großen Spielplatz. Es war ganz süß, da sie ein Tisch mit essen aufgebraucht haben und die Kinder gespielt haben und sich auch immer was nehmen konnten. Die Eltern waren alle sehr nett zu mir und ich kannte auch ein paar, durch das abholen der Kinder. Auch die Mama von Josef, die aus Deutschland kommt und immer am Mittwoch bei der Kunstklasse auch ist war da und wir haben uns ein bisschen unterhalten. Die Kinder hatten auf jeden Fall viel Spaß und wir sind dann wieder so um 13 Uhr Zuhause gewesen und wir waren auch einer der letzten die gegangen sind. Ich habe dann Zaria hingelegt zum Mittagsschlaf, sie war auch müde, und habe mit Elise ein bisschen was geguckt und dann haben wir Geschichten gehört und ein bisschen auf dem Sofa gekuschelt, sie war auch ein bisschen müde. Aber irgendwann hatte sie wieder Energie und wir haben ein bisschen getobt. Später habe ich beiden Kinder Afternone tee gegeben und die Eltern sind dann so um 16:30 Uhr wieder nach Hause gekommen. Wir sind dann alle zum Abendessen in ein Pub gegangen und haben da gegessen. Elise war nicht ganz so gut drauf und hat die ganze Zeit gejammert, aber die Eltern meinten auch es kann daran liegen, dass sie einfach imoment so oft nicht da sind und sie einfach dann komplett Aufmerksamkeit haben möchte. Naja mal gucken wie es dann wird wenn wir in den Urlaub fahren. Ist ja nur noch eine Woche bis wir fahren. Aufjeden Fall hat das auch geschmeckt und zuhause wurden die Kinder nur noch ins Bett gebracht. Wir haben dann noch meinen Wochenplan gemacht und dann bin ich auch in meinem Zimmer gegangen. Ich habe noch ein bisschen was geguckt und mit meiner Familie geschrieben. Der Tag war lang aber okay.Read more

  • Day71

    Kindergarten+ mit neuen Aupair treffen

    September 12, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute bin ich wieder früh aufgestanden und habe den Kindern Frühstück gemacht. Chris hat dann gesagt, dass er die Kinder zum Kindergarten bringt somit habe ich geholfen sie fertig zu machen und habe noch Wäsche zusammen gefaltet. Danach habe ich mich um 11 Uhr mit einer anderen Aupair getroffen die seit 3 Wochen hier ist und auch aus Berlin kommt. Sie war ganz nett und wir haben ein bisschen gequatscht und wir sind eine Straße lang gelaufen mit mehreren Geschäften. Dann bin ich wieder nach Hause gefahren habe noch ein bisschen mit Chris gequatscht, da er erst später zur Arbeit musste. Ich habe auch noch meine Wäsche gewaschen und sie aufgehangen. Dann bin ich zum Kindergarten gefahren. Als ich Elise abgeholt habe, sind wir zu Zaria gegangen und heute war Fototag und die Fotografin war noch da und hat gefragt ob sie von beiden Geschwistern noch Fotos machen soll. Ich habe natürlich ja gesagt und das war auch echt süß. Dann sind wir nach Hause gefahren. Zuhause haben wir gemalt und später war Chris auch wieder da und wir haben zu Abend gegessen. Bevor die Kinder dann ins Bett gegangen sind ist Zelda noch dazu gekommen und beide haben die Kinder ins Bett gebracht.
    Morgen heißt es wieder früh aufstehen und die Kinder wegbringen und für mich ein Geburtstagsgeschenk für Julia finden.
    Read more

  • Day59

    What we eat on the road in Australia

    May 8, 2019 in Australia ⋅ 🌬 14 °C

    While driving along Australia's east coast and Tasmania, we hardly ate out. Instead, we embraced the nomadic lifestyle and our Coleman cooker and prepared our meals ourselves.

    Coffee, the most important thing to start (Tom's) day, is made on Tom's soda can cooker, using methylated spirit for ease and speed to get the day going. Towards the end of our time in AUS we even buy a handgrinder, Australia's fondness of good quality coffee will accompany us along the way, it seems.

    Breakfast then depends on the climate of the day: on a hot day we eat cereal with milk or the soy/coconut version, on a cold day we have porridge with different toppings, such as raisins, dried apricots, almonds, walnuts, maple syrup, honey and cinnamon. If we're fancy and its locally available we'll have fresh fruit such as apple, banana, passionfruit etc. as well.

    As free electric BBQs are very common in many places in Australia, we also eat toasted bread with peanut butter and jam sometimes. Or fried egg and avocado.
    In order to do so, Tom needs to find the possibility to bake bread first, though. We're simply not the biggest fans of the white toast that can be bought everywhere. Tom is still experimenting with baking in a Dutch oven on a campfire, however, the results are always super tasty and so much better than anything that can be bought. Only downfall are the local firebans... no fire, no bread.

    When we started our roadtrip, I had been convinced that a pressure cooker would be a good idea, allowing us to cook legumes, potatoes and soup etc. much faster. Well, I was wrong. Unfortunately, the Coleman doesn't produce enough heat for large quantities and after three attempts to cook potatoes or soup, we give up. It worked, but took forever and hence wasn't economical anymore.
    It now has a new home with Ange and Mathew, giving us a bit more space and them great meals. Or so I hope!

    We still cook soups and vegetable curries quite often in a common pot. Especially in Tasmania's cold they keep us warm and our bellies full.
    Another staple is stir fried veggies with pasta or rice. Anything using fresh and local products really.

    And we're still trying to avoid plastic as much as we can. That means shopping at farmers' markets and bulk shops whenever possible - even if it results in our pantry box taking up a huge amount of space in the car.
    Avoiding plastic also means that we don't want to buy cookies wrapped in it. Being quite big fans of sweet snacks on the road, I had to find a solution: energy balls! I fought for space for our mixer in the car, mostly to be able to make them. And now, I can turn whatever dried fruits we've got, oats, shredded coconut and other nuts into tiny little treats that satisfy our cravings and are environmentally friendly. Win win.

    Talking about sweets: we also tried our hands on "cobbler" once. Basically cake made in the Dutch oven over a campfire. We still need to get the temperature right, but the result did taste like pineapple cake and was super delicious. Quite a treat after a day long hike.

    And last but not least, I am still a big fan of foraging. Now probably more than ever. In Tasmania we found an abundance of blackberries (great addition to our porridge) and rosehips (got turned into jam, made on a campfire when the fireban was lifted) and back in Melbourne, I foraged prickly pears (be aware of the thorns. They aren't called "prickly" for nothing). They made an awesome smoothie paired with coconut milk!

    All in all, our diet hasn't changed much. It's still about what is available locally, lots of veggies, a few carbs (mainly to prevent Tom from losing weight) and fruit (to prevent me from being grumpy). And the occasional serve of chips and craft beer from a local pub. Gotta support the locals!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Yarra

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now