Brazil
Amazonas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Amazonas
Show all
Travelers at this place
    • Day 23

      Rückfahrt zunächst nach MANAUS

      May 29, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

      Abschied von der ersten Dschungel-Lodge, Gero und seine Frau Kelli bleiben noch vor Ort. Wir wollen mit Demian etwa 70 km von Manaus an den RIO NEGRO, bzw wieder an einen Nebenarm davon. Hier soll das Ende der Regenzeit Flora und Fauna noch intensiver erlebbar sein.
      Also Kanu, Bulli, Speedboot und dann mit PKW an den RIO NEGRO.
      Chauffeur ist diesmal ein Freund von Demian, nur das Auto scheint keinerlei Freund zu sein. Sicherheitsgurte haben wir schon lange vergessen. Eigentlich alles Schrott, nur der Motor läuft und läuft...
      Read more

    • Day 23

      Mittagstisch in einer Badeanstalt

      May 29, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

      Unser aufmerksame Demian hat schon lange abgespeichert, dass wir allzugern Fisch verspeisen.
      Bevor es also neben den RIO NEGRO wieder in ein Kanu geht, besuchen wir DARPA, ein Naturbad. Das besondere dieses Bades ist ein durch die gesamte Anlage fließender Bach. Mittendrin ein Fischbecken und mehrere abgetrennte Bereiche mit 🐢🐢🐢.
      Für uns ist die ausgezeichnete Fischzubereitung das Besondere, und die vielen Sonntagsgäste!
      Aufgetischt wird ein TAMBAQUÈ 🐟, groß genug um uns alle zu sättigen.
      Read more

    • Day 23

      Zur Pousada SÃO THOMÉ

      May 29, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 23 °C

      Am Rande des Rio Negro ist Baden angesagt, es ist schließlich Sonntag. Mittendrin wartet unser Herbergsvater Paul mit seinem Alu-Kanu. Bereits gut in Übung geht das Boarding schon ganz flott, wir haben etwa 2 Stunden Fahrt vor uns. Als Sitzpolster dienen vorsorglich die Schwimmwesten, und schon gibt der Außenborder Schub...Read more

    • Day 23

      Affen 🐵🐵 im Kanu

      May 29, 2022 in Brazil ⋅ ☁️ 24 °C

      Bevor wir zum Kanu gebracht werden haben wir 🍌 Bananen🍌eingekauft. Auf dem Weg wollen wir die SQUIRREL MONKEYS (Totenkopfaffen) füttern.
      Und es ist ganz einfach: Banane 🍌 zeigen, am besten nur ein durchgebrochenes, halbes Stück, geduldig warten.... und schon bald überfällt uns die 🐒 Affenbande 🐒 🐒 🐵
      Es macht so viel Spaß den geschickten Äffchen zuzusehen. Schnell sind alle Bananen verteilt und wir setzen unsere Fahrt fort.
      Überglücklich kommen wir in unserer neuen Pousada an. Direkt am Wasser und fast für uns alleine!
      Read more

    • Day 24

      Flußdelphine füttern

      May 30, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 28 °C

      Das einzige Transportmittel im Amazonas ist das Boot. Meistens ein Kanu aus Hartholzbrettern gefertigt. Wir nutzen ein Kanu aus Aluminium mit einem leisen Außenbordmotor. Der Motor ist nur für die langen Strecken in Betrieb, ansonsten wird gepaddelt, um uns halt an die Tiere anzuschleichen.
      Heute geht es zu den rosa Flußdelphinen, in unserem Gebiet leben ca 20 Delphine. An der Station sind meist 3 Erwachsene und 2 Jungtiere, 2 und 3 Jahre alt.
      Wir dürfen leider nicht selbst füttern, die Zähne sind halt messerscharf. Ab und an schwimmt eines der Jungtiere zwischen den Beinen herum, nicht sehr beruhigend.
      Die Delphine fressen auch Piranjas, deshalb können wir zwischen den Delphinen auch schwimmen.
      Auf der Station befindet sich ein Fischbecken, dort wartet ein hungriger Großfisch namens ARAPRIMA. Mit dem möchten wir besser nicht baden gehen!
      Zur Erfrischung gibt es für uns dann INGA, eine lange, schlanke Gurke. Die Früchte darin schmecken schön süß, der Kern ist nicht genießbar.
      Rundherum ein wunderbarer, unvergesslicher Ausflug!
      Read more

    • Day 24

      Norbert im Einbaum-Kanu

      May 30, 2022 in Brazil ⋅ ⛅ 29 °C

      Der Häuptling höchstpersönlich zeigt mir, wie wendig so ein Kanu ist. Ich bin beeindruckt und fühle mich auch herausgefordert. Schließlich liebe ich alle Fortbewegungsmittel, die ein gutes Gleichgewicht fordern, einschließlich SUP's.
      Kaum sitze ich in diesem Einbaum.... Aber seht selbst!
      Heute am 04.Juni, an einem Blauen See, konnte ich üben, und es geht schon viel besser!
      Read more

    • Day 25

      ANAKONDA & PARANUSS

      May 31, 2022 in Brazil ⋅ 🌧 23 °C

      Unser Kanu tuckert einer weiteren Community entgegen. Demian hat in Erfahrung gebracht, daß wir dort eine der größten Würgeschlangen der Welt in Augenschein nehmen können. Ein "Schlangenbändiger" der Community bringt uns die Große Anakonda aus der Familie der Boas näher. Respekt und Abstand sind angesagt!
      Dann lernen wir auch den Gründer der Community kennen, dieser nette Mensch zeigt uns stolz seine Fischernetze.
      Denian wird auf viele BRAZIL NUTS aufmerksam. Also die Brasilnuss, auch Brasilische Kastanie genannt. Mit einer Machete, die wir ja immer dabei haben, wird eine Nuss geöffnet. Da sind sie also, die uns in D bekannten Paranüsse. Meistens kommen sie schon ohne Schale bei uns an. Erinnert irgendwie an das Krabbenpulen in Marokko...
      Read more

    • Day 32

      Bom dia Letícia!

      June 7, 2022 in Brazil ⋅ ☁️ 22 °C

      Gut ausgeschlafen begebe mich ohne große Erwartungen in den Frühstücksraum. Dort empfängt mich eine freundliche Dame, erkundigt sich nach meinem Wohlbefinden und erklärt mit Leidenschaft, was ich so alles erwarten kann. Ich entscheide mich für ein Omelett mit Tomate und Toastbrot, zu lange Zeit gab's nur diese geschmackslosen Milchbrötchen.
      Im Ort ziehe ich weitere Erkundungen bezüglich einer Amazonas-Flußfahrt ein. Resultat: In Leticia ist eine Einschiffung nicht möglich, ich muss in den PUERTO VOYOGER. Klingt interessant, liegt aber wieder auf der brasilianischen Seite.
      Tuck Tucks sind überall auf Kundenfang, also ab in den Hafen.
      Das Büro ist geöffnet und eine einzige Angestellte erklärt mir die Möglichkeiten:
      Dienstags für 5 Tage, und Mittwochs für 3 Tage nach MANAUS. Kabinen sind ausverkauft, Platz für Waren jeglicher Art ist fast unbegrenzt vorhanden (ich hätte ein Container mitnehmen können), ansonsten ist noch Platz für Hängematten. Pro Person mit Vollverpflegung für sage und schreibe gerade mal 240 R$.
      Jetzt komm'st: Abfahrt in 1,5 Stunden!
      Aber wo liegt der Dampfer meiner Träume? Nicht im PUERTO VOYOGER, sondern außerhalb des Geländes, landeinwärts über eine Brücke zum Eingangsportal, ca. 3 km. Der Blutdruck steigt, wie auch die Außentemperatur.
      Auf halber Strecke hält ein MOTO-TAXI, unbehelmt nähere ich mich meinem Ziel?
      Reges Treiben auf einmal, ich bin wohl richtig?
      Ich habe Zeitdruck, also schnell einen Rundumblick, und tatsächlich kann ich einen vermutlich Deutschen ausmachen. Seine Frau aus Venezuela wird meine Beraterin und wir können in Erfahrung bringen, dass wir erstens eine Stunde durch Zeitverschiebung gewonnen haben und noch Platz für mich vorhanden ist.
      Ich möchte in diesem 3-Ländereck nicht eine ganze Woche warten, also muss es HEUTE sein. Restzeit immer noch 1 Stunde! Der Blutdruck, ihr wisst schon....
      Ich muss außerdem 1 Teller, 1 Gabel und 1 Tasse mitbringen. Und Bargeld, mit Plastik geht hier 1 Woche garnichts.
      Wo ist das nächste Taxi??
      Eine Moped erklärt sich bereit, mich zu begleiten.
      Wieder über die Grenze zum Hotel: Auschecken mit Karte muss nach mehrfachen Versuch abgebrochen werden, ich muss meine letzten R$ opfern. Blutdruck!
      Zum Glück kann im 3-Ländereck überall mit R$ gezahlt werden.
      Jetzt nur noch zur Bank, und in eine Hartwarenabteilung.
      Eine Bank ist gleich gegenüber des Hotels. Und welch ein Wunder, der Automat funktioniert.
      Teller- und Gabelbeschaffung ist schwieriger. Ich entscheide mich für 2 Plastikmaßbecher á 500 ml, und einen Löffel... Blut...
      Die Stoßdämpfer des MOTO-TAXIS ächzen unter der Last, aber wir erreichen ohne Unfall das Terminal und der Dampfer ist auch noch vor Ort! Die gesamte Fahrt, inklusive Wartezeit für 30 R$, ich bin zufrieden und wieder etwas ruhiger.
      Die Fahrt ist schnell bezahlt, ich runde großzügig auf 250 auf. Als Dankeschön werde ich direkt zur Immigrationbehörde vorgeführt, kann mir eine lange Schlange in der Mittagssonne ersparen.
      Der junge Grenzbeamte kann nicht glauben, daß ich außer meinen Paß keine weiteren Papiere habe. Begutachtet lange jeden brasilianischen Stempel, fotografiert alle Seiten und mein Konterfei. Lächelt freundlich und lässt mich passieren. Meine sportlich trainierte Pumpe stellt wieder Richtung Normaldruck.
      Nun ist noch Zeit meine freundliche Helferin näher kennenzulernen, dazu später mehr.
      Mit nur 30 Minuten Verspätung startet das Checkin. Das Gepäck wird gründlich geprüft, vor mir wandern verschiedene Alkoholitäten auf den Tresen. Es scheint eine Mindestgrenze zu geben.
      Mein Rucksack bleibt unbeachtet, der Zöllner begutachtet aber wieder meine Stempel im Reisepass.
      Wie sich herausstellt möchte der Beamte dem Schiffskapitän sein (Geheim-)Wissen übermitteln.
      So lerne ich den Kapitän schon mal kennen und der Zöllner darf ein Foto von uns machen.
      Im eines der nächsten Prints werde ich das Schiff mal vorstellen...
      Read more

    • Day 17

      A nouveau sur l'Amazone direction Brésil

      September 27, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 30 °C

      Après notre escapade colombienne, nous avons repris un bateau pour entrer au Brésil, direction Manaus, la plus grande ville de l'Amazonie.
      Notre plus long trajet sur le fleuve (quatre jours et trois nuits) nous a permis de découvrir la promiscuité à la Brésilienne : on parle fort, on rit encore plus fort et pour couvrir le tout, on met la musique à fond. Et quand on croit que jamais on ne pourra mettre un hamac de plus entre deux déjà bien serrés, et bien en fait si, on y arrive toujours !

      Le bateau était plus grand mais aussi plus organisé qu'au Pérou : un self servait trois repas par jour (poulet, haricot et riz puis riz, haricots et poulet ou encore haricots, poulet et riz...), il y avait des télés, un bar avec un billard et même du PQ dans les toilettes !

      Et toujours une vue imprenable sur l'Amazone, qui s'élargit à vue d'oeil à mesure que l'on progresse dans notre voyage.
      Read more

    • Day 329

      Presidente Figueiredo

      October 12, 2019 in Brazil ⋅ ⛅ 32 °C

      Ich kam abends an und das Hostel, was nach längerer herum Lauferei das günstigste war, kostete mich immer noch mehr als das doppelte wie z.B. in Manaus. Aber es war alles dunkel und ich kannte die Stadt bzw. Das Dorf noch nicht. Am nächsten Tag suche ich mir einen der angeblich schönsten Wasserfälle hier in der Region aus. Die Region nennt sich selbst die Region der Wasserfälle. Es gibt auch im Umkreis von Ca. 20km um die 30 Stück. Mit dem Motortaxi war vereinbart das er mich nach 3 Stunden wieder abholte. Naja... anscheinend hatte er keine Lust. Nach einer halben Stunde warten beschloss ich loszulaufen. Es war zwar 13:30 und ich bin am Äquator, aber was sollte ich machen. Nach einer Stunde laufen in der prallen Sonne und der Erwartung das meine 5€ Flip-Flops demnächst an den Asphalt kleben, erbarmte sich ein Pickup und brachte mich zurück ins Dorf.
      Die Wasserfälle an sich waren Traumhaft. Das Wasser Pechschwarz und himmlisch kalt. Man konnte direkt unter die stehen, das Sprungbrett benutzen oder einfach nur im kühlen Nass entspannen.
      Ebenso die "Wasserfälle" am Fluss in der Nähe meines Nachtquartiers waren sehr schön und entspannend. Irgendwie sehen die aus wie so Malzbier das in Strömen fließt. 😋😋
      Da mir mein Bargeld ausging und meine Karte in Manaus sicher im Safe lag, musste ich bei der Übernachtung etwas improvisieren. Ich schlief unter einem kleinen Dach, an der Seite eines Fußballfelds. Als ich meine Hängematte aufgehängt hatte und alles so aussah als wäre es bereit für mich zum Schlafen, entdeckte ich eine kleinere Spinne😂😂.
      Zuerst wollte ich komplett im Dschungel schlafen und hatte mich im letzten Moment umentschieden. Dachte mir so nah an dem Dorf werden keine großen Tiere auf mich warten. Damit hatte ich auch recht, allerdings vergaß ich solche Spinnen. Mit Ästen bewaffnet sah ich dem Monster in die Augen und dachte mir: Verdammt ist das Ding groß!!😨😨
      Dass ich das hier schreibe, ist wohl klar, wer gewonnen hat. Ja zurück in dein Wäldchen du.. du.. Schmusse-Spinne. 💪💪💪😂
      Den Rest der Nacht hoffte ich nur das sie dort auch bleiben würde.
      Es waren wieder mal tolle Tage mit viel Abenteuer. 😆
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Amazonas, AM, الأمازون, Штат Амазонас, Амазонас, আমাজোনাস, Estat de lAmazones, Amazonio, Amazonase osariik, Amazonaseko estatua, آمازوناس, אמזונאס, आमेज़ोनास, Ամազոնաս, アマゾナス州, ამაზონასი, 아마조나스 주, Amazonensis, Amazonė, Amazonasa, Амазон, अमेझोनास, Amazonas i Brasil, ایمازوناس, Amarumayu suyu, அமேசோனாசு, รัฐอามาโซนัส, 亞馬遜州, 亚马孙州

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android