Cambodia
Kampong Saom

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Kampong Saom
Show all
Travelers at this place
    • Day 75

      Happy Khmer New Year

      April 16, 2023 in Cambodia ⋅ ☁️ 29 °C

      In Shianoukville und im Rest von Kambodscha, sowie auch in Thailand feiert man hier das neues Jahr damit sich gegenseitig mit Babypuder und Wasser zu segnen. Man hat durchgehen Hände im Gesicht und wird mit Groskalieber Wasserpistolen beschossen. Wenn das nicht ins Auge geht hat man echt eine schöne Zeit 👌💦🔫Read more

    • Day 96

      Reisetag nach Sihanoukville

      November 21, 2022 in Cambodia ⋅ ☁️ 27 °C

      09:00 Abfahrt Richtung Phnom Penh
      15:00 Ankunft Phnom Penh
      16:00 Weiterfahrt nach Sihanoukville
      20:00 Ankunft Garden Bungalow Hotel in Sihanouville

      Wir lassen die imposanten Tempelanlagen von Angkor Wat und Co. hinter uns, um mit dem Minibus für 38$ an den Strand (Koh Rong) zu fahren. Es waren eindrucksvolle, heisse und auch anstrengende Tage, gepaart mit gutem Essen im Haven Restaurant. Dieses wird von einen Schweizer Paar als Ausbildungsstätte für Kambodschanischer Nachwuchs im Gastrobereich geführt.

      Wir bleiben in Sihanoukville für eine Nacht, wo wir das Gefühl haben in einem richtig krass heruntergekommenen Chinesischen Las Vegas zu sein. Hier möchte man möglichst wenig Zeit verbringen, deshalb gehen wir Morgen per Boot zur Koh Rong Insel.
      Read more

    • Day 13

      Zurück auf dem Festland

      December 3, 2019 in Cambodia ⋅ ☁️ 29 °C

      Nachdem zwei Schiffe/ Boote wegen des starken Seeganges nicht gekommen sind, haben wir es nun doch zurückgeschafft.. Jetzt geht es mit dem Roller weiter.. Und mein Gesicht sieht auch wieder besser aus 😊Read more

    • Day 118

      Sihanoukville, China Town

      June 18, 2022 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

      This very ugly and smelly city located on the coast of Cambodia has been completely conquered by the Chinese, so even the people you see look different, the buildings are so high and shinny with lights, there is a casino for every meter square, prices in this city also felt way higher and everything is written in chinese instead of khmer. Reaffirming how unpleasant this place is. But it was a necessary logistic stop before going to the islands were there is no connection, ATMs, supermarkets... Luckily the hostel had a nice pool (but with a very weird burping drunk man) and bumped into a girl I had met already for some company.
      The way to the city was quite easy as well, a lovely large family (they were like 30 people from all ages) took me there and invited me for lunch on the way. I sat on the back of the truck so could relax and even have a nap, but for my sick stomach that was a bit of a suffering (the road is in terrible conditions) and got there almost falling apart and with an insolation to add to my weak body. I really need some days to recover!

      🏠 Accomodation: Onedererz
      Read more

    • Day 19

      Sihanoukville (#2)

      November 16, 2022 in Cambodia ⋅ ⛅ 30 °C

      Gegen morgen haben wir die „frühe“ Fähre von Koh Rong zurück aufs Festland und Sihanoukville genommen. Nach etlichen Zwischenstops angekommen wurden wir sogleich im Tuktuk eingesammelt und zu unserer Cambodia Cooking Class abgeholt.
      Bei Sinoun daheim wurden wir in der Zubereitung landestypischer Speisen wie Frühlingsrollen, Amok (eine Art Curry) mit Fisch (in dem Fall Hai), Fried Noodles sowie einem süssen Reisnachtisch eingewiesen. Das Amok und die Noodles waren hier das Highlight und werden definitiv nachgekocht da sehr simpel und super lecker!
      Im Anschluss haben wir den Rest des Tages mit einem Spaziergang durch die stark chinesisch geprägte Stadt verbracht - kein Hingucker. Das Essen am Abend in einem Khmer Restaurant bei Red Snapper und Gemüsespiessen war dafür dann wieder hervorragend 😊
      Read more

    • Day 33

      17 - Kampot/Sihanouk

      November 29, 2022 in Cambodia ⋅ ⛅ 29 °C

      Départ sous un soleil de plomb.
      Les 30 premiers km passent à une vitesse, j'aurais dû me méfier...
      20km de trous après.
      Une pause repas et je retrouve le goudron!
      Puis la pluie à 80km ... 30min de grosse pluie. J'ai juste le temps de m'abriter mais pas le vélo.
      Routes toutes trempées après mais bon de route qui longe la mer. Et des minis côtés avec super vues.
      Puis les plages avec un super coucher de soleil!
      Le centre ville est horrible avec plein de bâtiments désaffectés. (Chinois ont acheté la vile y a 4 ans et ont tous laissé).
      Ferry demain pour une île
      Read more

    • Day 86

      Festland unter den Füßen - Sihanukvil

      May 22, 2023 in Cambodia ⋅ 🌩️ 29 °C

      Bei strömenden Regen und Donner ist der letzte Tag auf der Insel geendet. Da merkt man mal wieder wie wetterabhängig auch ein Ort ist, denn ohne schönes Wetter gibt's nichts mehr auf der Insel. Einmal komplett nass war ich alleine schon nachdem ich zum Frühstücken gegangen bin, zum Glück habe ich für das Gepäck Regenschutz nur meine Jacke war natürlich tief im Rucksack verstaut. Dadurch das Unwetter auch schon vom Vortag der Wasserstand erheblich geringer war, lagen die Boote trocken. Also war die Aussicht mit dem Boot zum Pier gebracht zu werden nicht so gut, da sie aber die Gäste nicht im strömenden Regen gehen lassen wollten haben sie das Boot "freigeschaufelt" und die Überfahrt sichergestellt - ansonsten wäre man 15 Minuten im strömenden Regen bei Gewitter am Strand langgegangen- verlockend.
      Ich war froh, dass die Fähren fuhren, denn irgendwie fühlte sich die Insel erdrückend an und ich wollte wieder mehr "Auslauf" haben.
      In Sihanukvil angekommen schien die Sonne, makaber wie unterschiedlich die Wettersituation ist.
      Am Anleger habe ich Sophie nochmal getroffen und wir haben bei einem Café nochmal zusammen Zeit totgeschlagen. Danach wollte ich an den Strand, in ein süßes Café und mein Buch lesen bis der Bus um 19 Uhr abfährt. Tja was soll ich sagen, es gab am Strand nichts außer Müll, leere Resorts und komische Leute. Also bin ich mit dem tuk tuk zum Busunternehmen und habe da zumindest meinen Rucksack abgegeben. Auch in der Stadt stand fast alles leer und es machte eher den Eindruck einer Geisterstadt. Auf dem Markt habe ich dann bei der Mani- und Pediküre mit der Angestellten gesprochen und sie meinte die Chinesen kaufen hier alles auf und lassen es leer stehen. Sehr sehr schade. Nachdem ich dann auch neue Flip Flops gefunden habe ging es zurück Richtung Busstation und ich habe noch fix was gegessen.
      Read more

    • Day 33

      Sihanoukville 🚮

      March 19, 2022 in Cambodia ⋅ ⛅ 31 °C

      Im Gegensatz zu Siem Reap ist Sihanoukville die wohl hässlichste Stadt Kambodschas. Bis auf unser Hotelzimmer war alles stinkend, viel zu heiß und langweilig.

      Kurzes Fazit zu Kambodscha:
      Siem Reap und Koh Rong sind zu empfehlen, der Rest nicht.
      Es gibt keine Shishas oder Vapes was Marvin wirklich auf die Psyche schlug und die Leute versuchten einen teilweise sehr dreist abzuzocken (in Gedanken an den Typen "No, tree dollah!")
      Read more

    • Day 140

      Sihanoukville, Cambodia

      June 3, 2023 in Cambodia ⋅ ☁️ 86 °F

      We visited Sihanoukville, Cambodia and with only 1.5 % of 18 million Cambodians living here, we did not get a representative view of the Country. Sihanoukville is a province in southwest Cambodia known for its beaches and the mangrove jungles of Ream National Park and is set around Cambodia’s only large deep-water port since 1950 on a peninsula jutting into the Gulf of Thailand.

      The port was the last place to be evacuated by the US Army, only days before Khmer Rouge guerrillas took control of the government in April 1975. The events surrounding the taking of the US container ship SS Mayaguez and its crew and the subsequent 2 day fighting and rescue operation by US Marines happened off the coast of Sihanoukville. After the fall of the Khmer Rouge regime in 1979 and the subsequent opening of the economy, the port of Sihanoukville resumed its importance in the development and recovery of the country. Cambodia which once the center Khmer Empire is now a very small player on the world stage and remains a rural society with not much changed.

      The area WAS growing rapidly and then fast forward to the 2019 ban on online and arcade gambling, followed by the Covid-19 pandemic, Chinese capital quickly withdrew from the city. Since 2019 and the abrupt end of Sihanoukville’s multi-billion dollar boom of hotels, casinos and condos (under pressure from Beijing to curb criminality and corruption) when gambling ended. The city now has 1,155 unfinished buildings, according to official figures. Chinese developers are working for beneficial tax and lease arrangements with landowners but from the articles I read on the corrupt landowners, this is unlikely to happen.

      Our visit here was not fulfilling for anyone we spoke with on the ship. The people here were very aggressive for sales and money from the little bit of tourism they get but there was nothing to see or do here. City sites were minimal, water and beach activities by those they try to do them were poorly organized and did provide any enjoyment.

      We went for a bus ride to mall as well as another bus ride to town/market and to a beach (Independence, Sokha, Ochheuteal) and after looking out the window, did not even get off at any of these places. We did see a few sites from the bus like the Golden Lion monument (see photo) and the Wat Krom Buddhist pagoda.

      We wish we had a better experience at this port and in general in Cambodia since we had never been here and there is much history with Vietnam, Cambodia and the US but currently there is a weak outlook for US relations as well as tourism.
      Read more

    • Day 9

      Sihanoukville, Kambodscha

      February 15, 2017 in Cambodia ⋅ 🌫 0 °C

      Nach 45 min Fahrt mit dem Tuktuk durch Siem Reap zum Hafen, von da aus weitere sechs Stunden Fahrt mit dem Boot über den Tonle Sap bis nach Phnom Penh und zuletzt von da aus noch vier Stunden mit dem Taxi bis nach Sihanoukville - was für ein Trip! 😥
      Nach anfänglichen Schwierigkeiten, da das Tuktuk in Siem Reap den Geist aufgegeben hat und wir noch einmal wechseln mussten, dachten wir schon, wir würden das Boot nach Phnom Penh verpassen. Aber nicht in Kambodscha, uns wurde versichert, dass das Boot auf uns warten würde. Am Boot angekommen stellte sich heraus, dass das Boot nicht nur auf uns wartete, mit knapp einer Stunde Verspätung legte das Boot schließlich vom Hafen ab. Entlang des Tonle Sap leben die Khamea in sehr einfachen und ärmlichen Verhältnissen und leben zum größten Teil vom Fischfang und Reisanbau.
      Nach knapp 11 Stunden endlich am Ziel - am Meer! 😍
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Sihanoukville, Kampong Saom, Ciudad de Sihanoukville, KOS, シアヌークビル, ក្រុងព្រះសីហនុ, Preah Seihanouk, Сиануквиль, สีหนุวิลล์, 西哈努克市

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android