Guatemala
Tikal

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day38

    Tikal: größte Mayastädte Guatemalas

    November 17, 2021 in Guatemala ⋅ ⛅ 25 °C

    Ohne Schlaftablette habe ich die Busfahrt nach Flores ganz gut überstanden. Der Sitz war bequem und ich konnte eig durchschlafen bis um 6 Uhr in der Früh. Beim Aussteigen wird man sofort von Taxifahrern angequatscht, denn auf die Insel Flores fährt man nochmal 8 Minuten. Ich hab mir ein Taxi mit einem Pärchen aus Barcelona geteilt, die ich am Abend davor schon in Guatemala-City kennengelernt habe.

    In meinem Hostel hab ich dann schnell meine Sachen abgestellt und hab am Weg dorthin tatsächlich direkt die Tour nach Tikal gebucht. Ich hab mich fit gefühlt und dachte mir warum nicht gleich heute. Tikal ist übrigens die größte Mayastädte Guatemals und soll weitaus beeindruckender sein als Palenque.

    Mit ein bisschen Feilschen bei der Agency habe ich einen guten Preis für An- und Abfahrt + ein Guide gezahlt. Sein Name war Rachon und ist selber Maya und hat uns ab der ersten Minute im Collectivo mit Informationen zu Tikal zugeschüttet. Es war sehr interessant und ich hab mich vor Ort dann sogar für die spanische Tour bei ihm entschieden. Ich verstehe, ich würd mal sagen inzwischen 70% und ja macht Spaß zuzuhören.

    Während der Tour hab ich Tobias aus Deutschland kennengelernt. Er reist gerade für 4 Monate nach seinem Master und er konnte mir immer mal wieder helfen falls ich was nicht verstanden hatte. Wir beide haben uns auch beide super verstanden und sind jetzt am Abend im Hostel auch auf paar Bier zusammen gesessen.

    Und ja Tikal ist der Wahnsinn. Mitten im Dschungel stehen diese riesigen Bauwerke. Der höchste Tempel ist 74m hoch und es gibt unzählige Weitere und natürlich Pyramiden.

    Die Mayas haben weltweit den exaktesten Kalender, welcher am 21. Dezamber 2012 endete. Ich bin sicher die Meisten von euch haben das mitbekommen. Die ganze Welt hat an diesem Tag nach Tikal geschaut und es waren 20 Satelliten auf den Platz vor der Kalenderpyramide gerichtet und auch der Film 2012 basiert auf dem Kalendar der Maya.

    Die Maya werden auch das colonia de la voz (Volk der Stimme) genannt, weil sie die Kombination aus Gebäuden und deren Schallakustik 7n Arenas perfektioniert haben. Das ist wirklich beeindruckend! Man kann an machen Stellen des Tempels ein Wort flüstern und man hört es als Echo auf der anderen Seite..! Wahnsinn. Wenn man in der Mitte in Richtung der Tempel in die Hände klatscht, wird ein einzigartiger Klang zurückgeworfen, der irgendwie elektronisch klingt.

    Auf dem Weg zwischen den Tempeln laufen Nasenbären umeinander und wir haben auch Spidermonkeys gesehen, die sich über unsere Köpfe hinweg bewegen. Toll mal Affen so in der Natur zu sehen, wie sie sich von Ast zu Ast schwingen. Und Brüllaffen haben wir gehört. Sie sind unglaublich laut und wenn man es nicht weiß, würde man niemals darauf kommen, dass es Affen sind.

    Nachdem wir alle Tempel durch hatten und uns Rachon sehr viel Insiderwissen über seine Mayaglauben und so weiter vermittelt hat, sind wir gegen Nachmittag Richtung Ausgang marschiert. Tobias und ich haben uns noch ein Bier gegönnt und gegen 17 Uhr waren wir wieder in Flores. Die Rückfahrt über habe ich gepennt und seh jetzt noch verklatschter und fertiger aus als wie am Morgen. Und da war es schon grenzwertig wegen dem Nachtbus und Nichtduschen usw.

    Mit Tobias und zwei weiteren Deutschen vom Hostel sind wir noch schnell zum Wasser geeilt um den Sonnenuntergang anzuschauen. Jan und Lena heißen die Beiden und nach paar gemütlichen Bieren und netten Gesprächen haben wir unsere Nummern ausgetauscht und vllt treffen wir uns in Argentinien wieder:)

    Im Hostel haben dann Lara und ich vegetarisches Curry gekocht und es war verdammt lecker. So lecker dass uns zwei Amis auf ein Bier in der Bar vom Hostel eingeladen haben. Ich glaube die haben bisschen zu viel Geld, weil die gestern el Mirador (andere Mayastädte in Guatemala, die man nur mit einem 5-Tages-Fußmarsch durch den Dschumgel erreicht) mit dem Hubschrauber angeflogen sind... like wtf! Haben die Bilder gezeigt bekommen.. das muss reichen.

    Den letzten Part vom Abend bin ich jetzt noch mit Tobias und Lara zusammen gesessen und geh aber jetzt schnurstracks ins Bett weil der beste Schlaf ist es in den Nachtbussen keinesfalls und viel marschiert bin ich heute auch!
    Read more

  • Day47

    Tikal - Mayastätte im Dschungel

    February 15 in Guatemala ⋅ ⛅ 18 °C

    Wir kamen nach der langen Fahrt im Shuttle abends in Flores an. In unserem kunterbunten Hostel-Restaurant saßen wir noch mit Jeff (er begleitet unsere Route nun seit Semuc Champey) und einem deutschen Pärchen zusammen.

    Gleich für den nächsten Morgen buchten wir eine geführte Tour nach Tikal. Der Tikal-Nationalpark umfasst 575 Quadratkilometer Dschungel und Tausende zerstörter Gebäude, die zum Teil um 900 v. Chr. entstanden. Riesige Bäume verhüllen noch immer die Gebäude von Tikal, die sich durch den Tropenwald schlängeln und Heimat von Tukanen (✅), Papageien(✅), Brüllaffen(👂✅), waschbärartigen Nasenbären (✅) und sogar Jaguaren (nur Kratzspuren an Bäumen gesehen) sind.

    In Tikal lassen sich viele Pyramiden und Tempel noch besteigen. Von oben hatten wir einen tollen Blick auf den Tropenwald. Der Guide hat uns viel über die Tiere und Pflanzen des Dschungels erzählt. Ich habe mir lieber meine Hörspiele angehört, da ich die Sprache nicht verstanden habe und ich das Reden langweilig fand. Das Klettern und den Dschungel dafür um so cooler.

    Adios, euer Regenwald-Tarzan
    Read more

    Petra Schreiber-Fischert

    Du bist ein kleiner Tarzan und wir sehnen uns sehr nach einem Wiedersehen und freuen uns mit dir auf deiner Reise zu sein. Die Gedanken sind bei Euch

    2/20/22Reply
    Roswita F

    Hallo du kleiner Regenwald -Tarzan Matti , hast du noch keine Regenwald- Jane zum Spielen gefunden? Diese tollen abenteuerlichen Erlebnisse kann man nur gemeinsam genießen. Aber immerhin sind Mama und Papa ja auch noch da. Ich freue mich jedenfalls auf bunte Reiseberichte von dir,liebe Grüße auch deine Eltern, bis bald!

    2/21/22Reply
     
  • Day61

    Flores, Tikal 🛕🐵🦜🌿

    April 18 in Guatemala ⋅ ☀️ 20 °C

    Tikal is een maya stad midden in de jungle. Ik had de tour geboekt voor de zonsopgang. Dit hield in dat ik om 02:45 klaar moest staan en om 03:00 gingen we rijden. We begonnen ongeveer 04:30 met lopen en waren omhoog bij de tempel om 05:00. Toen was het wachten tot 06:15 nadat de zon volledig op was. De zonsopgang konden we bekijken vanaf tempel 4. We hadden een supertoffe gids die ook dol was op de dieren dus hij was enthousiast om ons Tikal te laten zien, maar als er aapjes of toekans voorbij komen was hij net zo gepassioneerd. Het kleine wasbeertje is een Coatimundi.

    Wikipedia: De stad werd bewoond van ongeveer 400 v.Chr. tot 1000 n.Chr. en kende zijn hoogtepunt tussen 300 en 850. Pas in 1848 werd Tikal herontdekt door een team Guatemalteekse ontdekkingsreizigers. De eerste grootschalige archeologische opgravingen begonnen in de jaren 50 van de 20e eeuw. Tot op heden is slechts 20% van de stad uitgegraven.

    Wat de gids ons heeft verteld: De tempels hadden allemaal een functie. De grote op het plein was het graf van de koning en daar tegenover stond de tempel van de koningin. Koningen werden bij de maya’s beschouwd als de goden onder hen. Bij de eerste scans van de gehele omgeving hadden ze ongeveer 500 gebouwen gevonden. Bij latere scans met vernieuwde techniek hebben ze rondom 55000 gebouwen gevonden. Deze zijn bijna allemaal overwoekerd door de jungle. Zoals alle oude maya, inca, aztec steden waren het ontzettend slimme mensen. Deze stad bewijst dat ook weer. 1 tempel heeft een vlakke bovenkant, deze werd gebruikt als astronomie tempel, de archeoloog die deze tempel heeft uitgegraven heeft het de naam gegeven: Mundo Perdido, dit betekent verloren wereld. Vanaf de top van deze tempel kon je 7 gebouwen zien, Plaza de los Siete Templos. De gids heeft uitgetekend hoe alles ligt. Ik weet niet de precieze data meer, maar op 21 maart staat de zon over de middelste van de 7 tempels in een rechte lijn naar de astronomie tempel. De volgende ‘seizoenswisseling’ staat de zon op 1 lijn met de meest linkse tempel, dan weer in het midden en dan op 1 lijn met de meest rechtse tempel. Ze gebruikten dit om bij te houden wanneer ze welke groenten moesten verbouwen. De grootste tempels van het complex staan ook op dezelfde manier als het sterrenbeeld van de kleine beer. Ze hebben geen idee hoe ze dit toentertijd berekend hebben, maar het is wel heel gaaf! De 2 grote tempels op het plein waren ook zo gebouwd dat als je in het midden ervan staat en je klapt dat het het geluid nadoet van de vogel Quetzal. Dit is ook de nationale vogel van Guatemala en zo heet ook het geld.
    Read more

    Het was het midden in de nacht opstaan meer dan waard! [Jacomien]

    4/19/22Reply
    Jacintha

    Zeker weten 😍😍

    4/19/22Reply
    Jannie Tramper-Verwei

    Wat goed van je uitleg beschrijving, dat moet ik goed bewaren en lezen om goed te begrijpen. Maar erg mooi dikke knuffel 🤗😍Oma

    4/19/22Reply
    Jacintha

    Haha ja probeerde het kort te houden maar is lastig :p de laatste foto laat de tekening zien!

    4/19/22Reply
    Jannie Tramper-Verwei

    Nee prima 👍

    4/19/22Reply
    2 more comments
     
  • Day35

    Tikal - National Park

    July 5 in Guatemala ⋅ ⛅ 29 °C

    „The early bird catches the worm“ … and so we did….

    So früh habe ich selten einen Wecker gestellt im Urlaub (04:15)…aber hey. So hat man was vom Tag.

    Wir gehen eine weitere antike Stadt der Maja besichtigen.
    Die Stätte ist inmitten eines Regenwaldes und etwas abgelegen. Zwar nicht so gut erhalten, resp. alles ausgegraben, trotzdem sehr eindrücklich.

    Hier kann man jedoch auf die Tempel steigen und die Aussicht geniessen. Meistens mit zusätzlich gebauten Treppen, um natürlich die Kulturgüter zu schützen.

    Die ersten Bewohner des Regenwaldes haben wir natürlich auch schon gesehen…
    Read more

    Brigitte Stirnimann

    Wieder neue Eindrücke cool Mehr Regenwälder und andere Lebewesen. So wirds nie langweilig bei eurer Reise.

    7/7/22Reply
    Sabrina Stirnimann

    Definitiv nicht 😘

    7/7/22Reply
    Annalies Distel

    Das ist gewaltig was ihr erlebt und sieht das schöne ist wir daheim sind auch ein wenig mit dabei LG

    7/8/22Reply
     
  • Day89

    Tikal und Flores

    January 22, 2020 in Guatemala ⋅ ☀️ 23 °C

    Stufen, warum muss man eigentlich immer zigtausend Stufen hochsteigen, wenn man sich etwas angucken möchte?! Und warum steht man freiwillig morgens um halb 5 auf? Achja, um sich Guatemala berühmteste Ruinen anzusehen... Aber ganz ehrlich - es hat sich gelohnt!! Allein die Ruinen sind schon beeindruckend. Dazu kommt dann aber noch die abgelegene Lage mitten im Dschungel, die Rufe der Tucane und das Gebrüll der Brüllaffen, die sich wie Dinosaurier anhören. Da wird man schon sehr ehrfürchtig und fühlt sich auf einmal ganz klein.

    Es war ein sehr schöner letzter Tag in Guatemala und wir kommen sehr sehr gerne wieder! Das kleine Land mit seinen freundlichen Menschen und seinen vielen Facetten hat es uns auf jeden Fall angetan. Que te vaya bien, Guatemala!
    Read more

  • Day22

    Tikal

    February 25, 2020 in Guatemala ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute hat der Wecker mal ausnahmsweise schon um 4Uhr früh geklingelt. Es ging nämlich mit dem 4h30 Bus in Richtung Tikal die berühmtesten Ruinen Guatemalas. Überraschenderweise war der kleine Bus voll. Reisende aus der ganzen Welt besuchen diese ehemalige Maya Stätte.

    Nach einer Stunde fahrt une ein paar Motor und Rauch Problemen kommen wir schließlich am Eingang des "Parque Nacional de la biosphera Maya" in dem sich die Ruinen Tikals befinden an.
    Wir werden einigen Ateles (Klammeraffen) empfangen die in den hohen Bäumen am frühen Morgen auf Suche nach Nahrung sind. Nachdem wir den Eintritt gezahlt haben geht es dann weiter zum Besuchereingang ca. 10mn Busfahrt.
    Dort empfangen uns erneuert eine Affenfamilie, Brüllaffen (⚠️ 2. VIDÉO DEN TON ANMACHEN 🔊), deren Rufe man schon aus 3km Distanz hören kann.
    Es ist ca. 7h20 wenn wir los laufen, durch den Djungel um das Gelände zu erkunden. Wir treffen nur wenig Besucher da viele direkt zu der Hauptattraktion des Parkes laufen: Die Plaza Centrale wo sich zwei sehr beeindruckende Tempel befinden. Wir entschließen uns dennoch für die längere Variante, einmal um das ganze Gelände zu laufen und die Plaza Centrale am Ende kurz vor Abfahrt anzuschauen. Auf den Wegen die durch den Wald führen treffen wir auf diverse Tiere die am frühen Morgen aktiver sind und dadurch den heißen Temperaturen entkommen. Coatis, Toucan, Affen, und viele andere Tiere fliegen, klettern und gleiten über unseren Köpfen durch die hohen Äste.
    Es führen Treppen auf einige Tempel von denen man einer wunderbare Sicht über den Djungel und das gesamte Gelände hat. In der Ferne hört man noch den lauten Ruf der Brüllaffen und erblickt das hellgrüne Gefieder der Papageien die immer im Pärchen fliegen.
    Ins gesamt sind wir heute 13km gelaufen und waren auch froh als es dann bei 36 Grad um 13h zurück zum Bus ging. Dort trafen wir auf unsere Kollegen die auch um 4h30 mit uns gefahren sind. Es war alles in allem eine sehr schöne schöne Tour. Sehr beeindruckend durch die Architektur, die Größe des Gelände und die vielen Tiere die dort leben. Und man hat, wenn man früh fährt, das Gelände quasi für sich allein.
    Read more

    Susanne Zinkhan

    einfach toll 👏👏👏👏👏👏👐

    2/26/20Reply
    Peter Zinkhan

    👍 bravo Toni !

    2/26/20Reply
    Thomas Plautz

    Schöne Tour Toni und 13KM gelaufen, bei diesen Temperaturen

    3/1/20Reply
    Antonio Zinkhan

    Ja war sehr schön, und nach ner Zeit gewöhnt man sich an die Temperaturen. Aber stimmt dass zwischen 13 und 16 Uhr schon sehr warm wird..

    3/1/20Reply
     
  • Day37

    Tikal - Welt der Maya

    May 29, 2021 in Guatemala ⋅ ⛅ 31 °C

    Ich hatte es mir nicht so beeindruckend vorgestellt, durch Ruinen zu laufen. Die gesamte Anlage ist aber so gewaltig, dass man sich ihrer Magie kaum entziehen kann. Soweit man sehen kann, nichts als die gewaltigen Steinmonumente und der kreischende und brüllende Urwald. Und überall trifft man auf Papageien, Tukane, Affen, Nasenbären, Füchse und Tierchen, deren Namen ich nicht kenne...🐒Read more

  • Day47

    Tagesauslug zu den Ruinen von Tikal

    February 20 in Guatemala ⋅ ⛅ 28 °C

    Die Runien von Tikal sind nach Chichen Itza die bekanntsten Mayaruinen in Zentralamerika. Die Anfahrt von Flores aus dauert ca. 2 Stunden. Schon bei der Ankunft war ich mir sicher, dass die Anlage von Tikal viel beeindruckender ist als die in Chichen Itza. Wir sind 4 Stunden lang durch den Dschungel gewandert, haben Affen und viele exotische Vögel gesichtet und konnten die imposanten Gebäude besteigen.Read more

  • Day787

    Tikal - Auf Entdeckungstour im Dschungel

    October 28, 2021 in Guatemala ⋅ ⛅ 33 °C

    Flores ist ein kleines nettes Städtchen, aber eigentlich nicht wirklich der Rede wert, trotzdem ist es der perfekte Ausgangspunkt für Touren nach Tikal! Nach den ganzen Mayaruinen, die wir uns bereits in Mexiko reingezogen haben, waren wir etwas im Zwiespalt, ob sich der weite Weg nach Flores lohnen sollte - Jetzt kann ich sagen, ja es hat sich definitiv gelohnt!
    Als wir in Flores nach elf Stunden schwitziger Busfahrt und einer absurden Fährfahrt ankamen, hatten Gitte und Philippe bereits eine "Early Bird" - Tour gebucht, der wir uns ebenfalls anschlossen.
    Um 4:20uhr, also viel zu früh, wurden wir an unserem Airbnb abgeholt und im Gegensatz zu sonst kamen wir diesmal in den Genuss eines Englisch sprechenden Guides. Für gewöhnlich läuft es eigentlich so, dass Christoph sich im Lonely Planet sämtliche Infos zu den Tempeln reinzieht und mir dann vor Ort immer wundervolle Führungen gibt, wobei ich ihn immer liebevoll Pablo nenne und necke wenn er dann mal keine passende Antwort auf meine Rückfragen hat :P Heute waren wir also mit "Robby"  (Vllt wars auch "Ronny", wir können uns leider alle nicht mehr an seinen Namen erinnern 🤷‍♀️🤣) unterwegs. Mit zu unserer Gruppe gehörten noch einige Franzosen (auf die wir eigentlich immer warten mussten), ein Mexikaner und ein Holländer, den wir auch schon diverse Male in Guatemala getroffen haben - kleines Land eben.
    Da wir alle eher zur Indiana Jones Fraktion gehörten und Feuer&Flamme waren vielleicht ein paar Wildtiere zu Gesicht zu bekommen, entschied sich unser Guide für die Dschungelvariante der Tour und wir wanderten entlang von kleinen Trampelpfaden durch den Dschungel, voller Anspannung exotische Tiere zu entdecken und parallel weder auf eine Schlange zu trampeln oder über eine der vielen Wurzeln zu purzeln. Bis auf einige Millionen Mosquitos, ein paar Vögeln, Geckos, Spinnenaffen und den überall presenten Nasenbären bekamen wir zwar nichts zu Gesicht, aber wir fühlten uns wie mutige Entdecker! Da hier mal wieder kaum Touristen unterwegs waren, durften wir die meisten Tempel komplett alleine erkunden - Ein Hoch auf die Corona-Pandemie!
    Die Umgebung und Lage der zahlreichen Tempel inmitten von dichtem Dschungel sind wirklich einzigartig und verleihen dem Ort etwas ursprüngliches und unberührtes. Außerdem hatten wir hier zum ersten Mal die Chance auf einige der Tempel hinauf zu klettern und oben wundervolle Aussichten über den Dschungel und die umliegenden Tempel zu genießen, so dass wir nach fünf Stunden Dschungel-Expedition glücklich und zufrieden in den Bus zurück nach Flores stiegen...
    Read more

    Michèlle Schnitker

    gruselig....

    10/30/21Reply
    Michèlle Schnitker

    Was ist ein Spinnenaffe, eine Mutantenspinne?

    10/30/21Reply
    Janina Lampe

    Nee das sind ganz normale kleine Affen. Die haben nur relativ lange Arme und Beine, deshalb heißen die denke ich so. Aber eine Tarantel hatten wir tatsächlich in unserem Küchenschrank, die war aber noch recht klein :D

    10/30/21Reply
    Tin Böcher

    Ich habs auch gerade gegoogelt :D

    11/3/21Reply
    Patrick H.

    Um die Wette strahlen ✅🥰🤗

    11/1/21Reply
     
  • Day57

    Flores & Tikal

    May 27 in Guatemala ⋅ 🌧 26 °C

    Schweren Herzens verlassten wir Antigua auf dem Weg in den Norden des Landes. Da wir die ganze Fahrt (14h) nicht an einem Tag machen wollten, hielten wir für eine Nacht in Rio Dulce an. Diese Stadt war eine Mischung aus Abgasen, Abfall und heruntergekommenen Gebäuden. Zum Glück war es nur für eine Nacht. Weiter ging es nach El Remate, ein kleines Dorf am Petensee, welches zwischen Flores und Tikal lag. Die Stadt Flores hat uns gar nicht gefallen, kein Wunder nach Antigua 😅. Die Stadt fühlte sich ausgestorben an und es war sehr langweilig. Doch zum Glück fanden wir noch eine Sportsbar mit lokalen Fussballfans, wo Kevin das langersehnte Championes League Finale schauen konnte. ⚽️ Am nächsten Tag ging es endlich nach Tikal. Tikal ist die grösste Mayastädte der Welt. Sie liegt tief im Djungel und erstreckt sich über eine grosse Fläche. Um von einer Pyramide zur Nächsten zu gelangen musste man ab und zu eine halbe Stunde wandern. Diese Stadt war einfach mystisch. Man fühlte sich in eine andere Zeit und Welt versetzt. Es ist unglaublich wenn man bedenkt, dass vor über 2000 Jahren schon Menschen über die genau gleichen Treppen gingen wie wir an diesem Tag.

    ——————————————————————————-

    C'est le cœur lourd que nous avons quitté Antigua en direction du nord du pays. Comme nous ne voulions pas faire tout le trajet (14h) en une journée, nous nous sommes arrêtés pour une nuit à Rio Dulce. Cette ville était un mélange de gaz d'échappement, de déchets et de bâtiments délabrés. Heureusement, ce n'était que pour une nuit. Nous avons ensuite continué vers El Remate, un petit village au bord du lac Peten, qui se trouvait entre Flores et Tikal. La ville de Flores ne nous a pas du tout plu, pas étonnant après Antigua 😅. La ville semblait éteinte et on s'y ennuyait ferme. Mais heureusement, nous avons trouvé un bar sportif avec des fans de foot locaux, où Kevin a pu regarder la finale tant attendue de la Championes League. ⚽️ Le lendemain, nous nous sommes enfin rendus à Tikal. Tikal est la plus grande cité maya du monde. Elle est située au plus profond de la jungle et s'étend sur une grande surface. Pour passer d'une pyramide à l'autre, il fallait parfois marcher une demi-heure. Cette ville était tout simplement mystique. On se sentait transporté dans une autre époque et un autre monde. C'est incroyable quand on pense qu'il y a plus de 2000 ans, des gens empruntaient déjà exactement les mêmes escaliers que nous ce jour-là.
    Read more

    Reni S.

    Wo tolls Bild mit de Pyramide im Hintergrund

    6/24/22Reply
     

You might also know this place by the following names:

Tikal, TKM

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now