Tanzania
Zanzibar North

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Zanzibar North

Show all

102 travelers at this place

  • Day38

    Day 37 & 38: Zanzibar 2.0

    March 11, 2019 in Tanzania ⋅ 🌬 27 °C

    I am back in paradise for a few days: 1.5 days of relaxing on the beach of Zanzibar in Nungwi 🏝

    I really needed a break so this was just perfect 👌 I desperately needed some “me time” and a break from being on a schedule all the time. I wish we would spend a few more days here - it’s so beautiful.Read more

    Ute Klobe

    😍 It looks sooo beautiful!!! I wish I could be there too!

    3/12/19Reply
    Delphine Gardere

    😎 it looks so cool

    3/12/19Reply
    Rosanne Moore

    Spent time this morning thinking of you and praying for you. You are a special sweetheart. Enjoy your time relaxing.

    3/12/19Reply
     
  • Day319

    Tag 30 - 32: Strandtäg Zanzibar

    June 18, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 27 °C

    Eifach Ferie vo de lange Fahrte und ehm Zält! Ganzi 3 Nächt hämmer do am Strand ih ehmene schöne Hotel verbrocht. Es esch super entspannend gsii mol niened hii z müsse und au mol chli mis eignige Ding chönne z mache ohni immer um d Gruppe ume z sii.

    De ersti Morge han ich zum Tauche gnötzt - das esch extrem guet gsii! Mer händ ehn Tintefisch, wunderschöni Koralle und riesige Fischschwärm gseh. Am Nomittag bini mit es paar coole Lüüt ih de Strandbar ghocked. Zum Znacht esch üs ehn lange Tisch ah Strand brocht worde und mer händ üs vom Restaurant loh verwöhne.

    De zwoiti Tag esch nur zum erhole do gsii. Nach ehm riesige Zmorgäbuffet han ich mich mit einere Kollegin für ehn lange Strandspatziergang entschiede. Nach guet ehnere Stund laufe hämmer no anderi vo üsere Gruppe ahtroffe und sind alli zäme zrug gloffe. Am Nomittag hani ih de Hängematte gschlofe und bi chli go schwimme. Mer händ denn nomol alli zäme de Sunneuntergang gluegt und händ üses letschte Znacht under de Stärne vo Zanzibar gnosse.
    Read more

    Sandra Krummenacher

    So richtig zum gnüsse👍😍

    6/20/19Reply
    Louise Arber

    😂

    6/21/19Reply
    Louise Arber

    Oh wow wie war es wieder in einem Bett zu schlafen und dann noch in einem Himmelbett 😍

    6/21/19Reply
    2 more comments
     
  • Day28

    Neues Jahr, neues Ziel: Nungwi

    January 1 in Tanzania ⋅ ⛅ 27 °C

    Happy New Year 🎊

    Nach unserem schicken Dinner gestern Abend und dem ersten Drink im neuem Jahr sind wir barfuß am Strand entlang zurück in unsere relativ liebgewonne Unterkunft geschlendert.
    Die frische Liebe verkühlte recht schnell, denn es gab
    keinen einzigen Wassertropfen 💦 aus dem Hahn. Dusche und Klo spuckten nichts mehr aus. 😂😂
    Es gibt schlimmeres als mit dreckigen Sandfüßen ins Bett zu steigen. #bettwäsche

    Der Morgen startete für Claudi auf der Suche nach dem ersten Kaffee und dabei fiel sie unserem Bob Marley direkt in die Arme. Der sah auch schon mal besser aus 😎😎😎😎und kam wohl direkt aus der Hängematte im Garten oder von der Party aus Paje geritten.

    Nach einer 2 stündigen Taxifahrt erreichten wir unser neues Domizil in Nungwi.
    Wir nennen für die nächsten Tage ein komplettes Haus mit einem wunderschönen Garten unser. 3 Schlafzimmer, 2 Badezimmer, eine komplette Küche... herrlich 🥰

    Unser Host Eric führte uns durch die baufälligen Straßen einmal quer durch Nungwi und zeigte uns die wichtigsten Versorgungspunkte.
    Pünktlich zur HappyHour landeten wir in einem Strandlokal um unsere Akkus wieder aufzuladen 😂
    Auf dem Heimweg machten wir noch todesmutig halt an 2 Streetfoodständen um frisch gebratene Fleischspieße aus der Mittagshitze des Straßengrills zu probieren und afrikanische Pizza zu verkosten.

    Den Rückweg zum Haus absolvierten wir mit dem Taxi, verräumten unsere Einkäufe und machten uns frisch um dann wieder in Richtung Dinner aufzubrechen.

    Leider sind die Restaurants in unserem Viertel sehr rar gesäht und wir wollten nicht zurück nach Downtown. Auf der Suche nach einem pinkfarbenen Messer und Gabel 🍴 Symbol in Google Maps stießen wir auf das "The Jetty".
    Praktisch, nur 600 Meter von unserem Haus entfernt. 🚶🏻‍♀️
    Als wir nach dem Spaziergang mit Taschenlampe über den felsigen Strand, selbstbewusster Durchquerung einer Hotelanlage endlich vor unserem vermeintlichen Ziel ankamen, wurden wir ausführlich beäugt und befragt. Das erste Mal Fieber messen, alle hatten zwischen 32 und 33 Grad - vielleicht sollte mal jemand den Leuten hier sagen, dass man mit einer solchen Körpertemperatur schon tot ist 🤔.
    Egal 🤷🏻‍♀️, weiter gings zur Rezeption des 5 Sterne Tempels. 75 Dollar mussten direkt mit Kreditkarte beglichen, die wir auf den Verzehr angerechnet bekommen. Haben wir schon unser heutiges Outfit erwähnt? Alles andere als tauglich für ein solches Etablissement 😁🤭. So kamen wir dann doch noch staunend durch die schöne Hotellobby mit dem höchsten Dach Sansibars auf den Steg, an dessen Ende sich das Restaurant befand. Geflasht von der Location bestellten wir uns drei Ingwer-Wasabi-Cocktails, die wirklich sehr lecker waren. Leider war es das Essen erst mal gar nicht. Das Fleisch tot gebraten, falsche Beilage, dreimal komplett kalt. Das hätten wir uns aber anders erwartet in diesem Etablissement 😳.
    Als Entschädigung bot man uns an, das Essen im Ofen zu erwärmen 🙄🔫
    Also musste der Chef persönlich antanzen und Anja erklärte ihm was an seiner Küche hier nicht stimmt.
    Letztendlich wurden drei neue Essen von ihm persönlich auf die Teller gezaubert und wir wurden als Entschuldigung noch mit gratis Dessert versöhnt.
    Der Verdauungsspaziergang zurück zum Hotel ist mehr als notwendig heute.

    Die heutigen Neujahrsgrüße senden wir an unsere heimischen Waagen 🙈🙉🙊
    Read more

    Wolfgang Lehmann

    Mocki in der Hängematte

    1/1/21Reply
     
  • Day29

    Tourisuppe vor Mnemba Island

    January 2 in Tanzania ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir haben in unserem Häusle unterschiedlich gut geschlafen. Bei Anja und Birgit kreiste der Hubschrauber 🚁 über dem hübschen Himmelbettchen, Claudi hatte das Ding gleich deaktiviert.

    Ein schneller Kaffee mit richtigen Bohnen auf die Hand und schon standen wir für unser heutiges Tagesprogramm pünktlich unten am Gatter unseres Anwesens. Bewaffnet mit Badesachen, Schnorchel 🤿Sonnencreme 🧴 und Brillen. Heute lernten wir endlich Issa kennen, der uns bisher sehr zuverlässig einige Touren und Fahrten für unseren Tansania/Sansibar-Urlaub via WhatsApp organisiert hat. Vielleicht lag es daran, dass er heute selbst dabei war auf jeden Fall kam erst mal eine halbe Stunde zu spät. #backtoafricantimezone

    Unser Ziel war heute das Atoll der Insel Mnemba, das vom Fußvolk nicht betreten werden darf. Auf dem Hinweg absolvierten wir eine kleine Delfintour mit anschließendem Besuch einer Sandbank vor der Luxusinsel Mnemba. So richtig motiviert waren die Jungs um Issa heute definitiv nicht. Nachdem wir ins Boot stiegen, mussten wir erstmal die Flossen einsammeln und den Kutter betanken. #vorbereitungistdashalbeleben
    Mit an Board unserer „Yacht“ war ein nettes Pärchen aus Bulgarien & Russland und ein Schnorchelguide. Unser Issa setzte sich wieder ab und verschwand irgendwo im
    Nirgendwo #tschüssi 👋🏼

    Die Delfine sahen wir heute nur aus der Ferne und so schipperten wir weiter zum nächsten Stopp: das Mnemba Atoll. Hier war es bumms voll mit Touristenbooten, die schnorchelnde Menschen abwarfen. 🤿 🤿🤿

    So drehten wir bei Zeiten ab und machten Päuschen auf der Sandbank. Jetzt glitzerten unsere Äuglein mal wieder mächtig. Kristallklares Wasser, Sand wie Puderzucker und der Ozean in seinen allerschönsten Farben. Aaaaarw 🥰
    Gestrandet waren wir aber keinesfalls, denn der Savanna-Dealer war auch auf der Insel unterwegs. 🍻
    Zurück an Land labten wir uns noch an einer abgespeckten Form eines Seafood-BBQ und schlichen dann zurück in unser Heim. Die nackten Tatsachen nach dem Duschen brachten es ans Licht: Heute haben wir uns mal so richtig den Arsch verbrannt #sternzeichenHummer🦞

    Heute Abend ließen wir uns via WhatsApp-TukTuk wieder ins Zentrum bringen. Statt Sunset gab es mal wieder HappyHour und wir schmiedeten Pläne für morgen, denn auf den verbrannten Ärschlein können wir ja eh nicht sitzen 🤣🤣🤣

    Dinner hatten wir heute in einem strandnahen Restaurant, dass uns gestern schon positiv ins Auge fiel und wir wurden nicht enttäuscht: es war grandios lecker! 🤤

    Jetzt müssen wir aber flott ins Bettchen, denn morgen Früh steht auf dem Wecker ne 4.

    Lala Salama 😴
    Read more

  • Day171

    Matemwe - Tag 1

    March 19, 2019 in Tanzania ⋅ ☀️ 30 °C

    Lazy day! Naja, nicht so ganz. Ich bin zumindest den Strand auf und ab gelaufen und habe die Preise in den umliegenden Tauchzentren für Tauchen und Schnorcheln um die Insel Mnemba gecheckt.

    Ich entscheide mich letztlich für Schnorcheln und will auf meinem Rückweg zum Hotel buchen, als ich am Strand mit einem Einheimischen ins Gespräch komme. Er arbeitet in einer Privatvilla ein paar Meter weiter. Ich lasse mir seine Arbeitsstätte zeigen, denn er bietet mir an, den Schnorcheltrip über einen Fischer für 35US$ durchzuführen. Kann ja jeder erzählen, dass er in einem guten Hotel arbeitet, aber er tut es wirklich. Ich lerne zudem den sehr jungen deutschen Manager des Hauses, Fabian, kennen. Nach einigem Hin und Her endet der Tag damit, dass ich doch über unser Hotel buche, nochmal 10US$ spare und mit zwei weiteren Gästen aus dem Hotel morgen die Unterwasserwelt um die Insel Mnemba anschaue.Read more

  • Day9

    Day 9: Off to Zanzibar

    February 10, 2019 in Tanzania ⋅ 🌬 30 °C

    The Kilimandscharo chapter is finished now and it’s time to start off to a new one: Me time on Zanzibar 🌴🐬🧜🏻‍♀️

    I am staying at this beautiful place called „Zanzibar Retreat Hotel“ 🌴 - it is right at the beach (Matemwe).

    I seriously have never seen a beach this beautiful. Not even Thailand or Mauritius can beat this beauty! The water is turquoise everywhere, warm like a bathtub and the sand ... oh my ... the sand is as soft as the flour we use at home for baking (no kidding).

    So a week of relax and chill? Actually yes, but it’s going to be a challenge. You know how I need stuff to do. On top of that I’m all by myself surrounded by couples, honeymooners and small groups of girlfriends ... but when the waiter asks for my order at dinner time my answer shall be “yes, just me” ... and I shall feel great about it every day 💛

    This week’s challenge: Be happy all by yourself, alone yet never lonely 🙏🥰👩🏼💛 - without having anything to do (believe me, this is a tough one) 😱😬
    Read more

    Rosanne Moore

    Hi pretty girl. Been praying for you every day. Look for God moments and be sure to share. How beautiful there!

    2/11/19Reply
    Marleen Relling

    Thank you, Rosanne 😘

    2/11/19Reply
    Peter Dilg

    Hi Marleen, have you read all your letters already? This could be a good time for that.

    2/11/19Reply
    2 more comments
     
  • Day10

    Day 10: A culture of peace and happiness

    February 11, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 29 °C

    Sorry for the late post...I’ve been busy doing nothing 🤷🏼‍♀️ 🌴🐬😎

    You know what I love about this country? The Hakuna Matata attitude (Swahili, means „no worries“ - so no it’s not just a thing invented by Disney’s Lion King). Everyone seems to be relaxed and happy.

    The best example of this is the many different tribes and religions living peacefully together in this county. Tanzania is home to more than 100 different ethnic groups and while approximately 60% of the population is Christian, there are also 35% of people following the Muslim belief (in Zanzibar it’s even more than 90%). And guess what, no war. No fights. No hate. 🙏💛

    I find this fascinating. This is not exactly a rich country measured per GDP, but still the people living here manage to set an example for the world 👍✌️

    One of the drivers I had told me that his dad is Muslim and his mom is Christian. On Sunday each of them attends a different service and the kids can chose whom to accompany until they are old enough to decide which faith to follow. I think this is fabulous. Absolutely fabulous. And I wish the rest of the world would do a better job in accepting people’s differences.

    Okay so this day was a “critical about society” day ... having nothing to do but think, these are the thoughts running through my head 😂

    PS: Simba is also Swahili language and means „Lion“...Disney apparently did a good research for their movie 🦁👌
    Read more

    Peter Dilg

    Thanks for sharing that happiness and tolerance part. I guess once the country gets globally more important, the desire for dominance and possession increases, and the power players use religion and ethnic belonging to manipulate, to create bias and conflict. It seems that we didn’t really develop that much since Homo sapiens left Africa.

    2/16/19Reply
    Peter Dilg

    Great photos by the way. Thanks for sharing those, too

    2/16/19Reply
     
  • Day11

    Day 11: Nothing but rest and relaxation

    February 12, 2019 in Tanzania ⋅ ☁️ 30 °C

    So far so good. I’ve managed quite a few days now without doing anything but hang at the beach. The result: I have finished reading one of two books (The Mastery of Love, a MUST READ) and I have red skin 🦞🦀

    The book I have mentioned is about the mastery of self-love and so there is also a chapter about beauty, saying that basically we are all beautiful (because we are LIFE); it’s just our culture and society that have programmed us to judge what is beautiful and what is not.

    Some food for thought. But I fully agree. Trust me, you will too if you think about it for a few minutes (really, read the book). The African people for example, have a completely different perception about what is beautiful than we do, so do Asians etc.

    So today I will share some people pictures with you.
    Read more

    Anke Nitz

    Wonderful 💕☺️

    2/13/19Reply
    Peter Dilg

    How could one forget 😉

    2/16/19Reply
    Peter Dilg

    These pics! Wow

    2/16/19Reply
     
  • Day12

    Day 12: 33 degrees and I have a cold

    February 13, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 31 °C

    Really can you believe it? It’s hot, so hot and I have to stay in bed to survive a cold 🤧

    Anyways ... I will be fine - as always 💪

    But being with a cold, I have decided “that’s it”. No more relaxation. Apparently too much rest weakens my body 😉

    So I have booked some trips for the remaining three days. I will keep you posted.

    As I have not done anything special today (not even read), here are just some random photos I took during the day.
    Read more

    Delphine Gardere

    Looking good!

    2/15/19Reply
    Peter Dilg

    That’s a very attractive, beautiful woman

    2/16/19Reply
    Rosanne Moore

    Love that face!

    2/19/19Reply
    2 more comments
     
  • Day13

    Day 13: Finding Nemo

    February 14, 2019 in Tanzania ⋅ ⛅ 32 °C

    So as promised yesterday, today was the day I actually left the hotel compound for the first time 😱

    Still feeling awful from the cold and with a bad stomach ache, but I needed to get out. So snorkeling was today’s activity: On Mnemba island 🌴🐬🐠🐡🧜‍♀️ (Private island owned by Bill Gates ... you cannot set foot on this island without being fined 600 USD; if you want to enter legally, you have to stay at the island’s resort ... about 2,000 USD per night ... maybe next time 🤷🏼‍♀️)

    It was fun. But now I look like a lobster from top to bottom 🦞😱🦞😱🦞

    There are more pictures to come ... I just need to wait until I get them from the other tourists with the under water GoPro.
    Read more

    Peter Dilg

    Stunning places. No need for a coach there I guess?

    2/16/19Reply
    Marleen Relling

    Business coaching could work to help the local people get up on their feet 😉

    2/17/19Reply
    Peter Dilg

    Not my calling I’m afraid 😟

    2/17/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Zanzibar North Region, Zanzibar North, Mkoa wa Kaskazini Unguja