Australia
Isaac

Here you’ll find travel reports about Isaac. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

49 travelers at this place:

  • Day47

    Hitting the road

    September 16 in Australia ⋅ 🌙 17 °C

    Punctual at 8 am we stand in front of the mechanic in Airlie Beach. We asked if they could check our cooling water tube, because we had to refill it after every 90 km yesterday.
    Unfortunately, after one hour we knew, the tube isn’t broken, it’s probably the water pump & the costs to fix that are high. At least $800 (450€). 🤦🏽‍♀️
    But we already know that we have to go to a mechanic in Brisbane anyway because of our broken tank item which has no name. Our plan now: to let it fix there. Maybe a bit risky, but as long as there is enough cooling water, nothing can happen to our engine.
    So we decided to hit the road again and go further down.
    During our drive we also got a rockfall on our windscreen.
    I guess, we are haunted by bad luck.
    After three stops to refill the cooling water, one $5 pizza at dominos, one instant cappuccino with coconut milk and 311 km of driving, we arrived on our free camping ground somewhere between Clairview and Marlborough.
    Now it’s time for Netflix and Lindt chocolate (😍🤤) in our car!
    Read more

  • Day22

    Roadtrip day 4

    September 16 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

    Vom Unglück verfolgt, ziert nun ein dicker Steinschlag unsere Windschutzscheibe.
    Doch wir lassen uns die Laune nicht verderben und reisen zu Musik singend weiter Richtung Brisbane.
    Mittags haben wir uns dann eine Pizza von Dominos gegönnt, welche hier nur sage und schreibe 5$ (3€) kostet. Da waren wir jetzt übrigens schon 3 mal 😅🙈
    Zur Übernachtung haben wir mal einen kostenlosen Campingplatz gewählt und dafür das Plumpsklo in Kauf genommen.
    Zum ersten Mal kam unser Campingkocher zum Einsatz. Umzingelt von Rentnern in ihren schicken Wohnmobilen werden wir nun bei etwas Netflix und Lindt Schokolade den Abend ausklingen lassen.
    Read more

  • Day89

    Saint Helens > Rest Area

    October 11 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

    Eigentlich wollten wir heute morgen ja sehr früh aufstehen und zu einem Strand fahren, wo beim Sonnenaufgang Kängurus zu beobachten sind. Aber bereits gestern Abend hat es nur geschüttet, so dass wir heute morgen entschieden haben es sein zu lassen. Stattdessen haben wir noch ein wenig länger geschlafen.

    Nach dem Frühstück sind wir zum Eungella Nationalpark aufgebrochen. Hier hatten wir sehr gute Chancen nochmal ein Schnabeltier zu sehen und da uns die Begegnung das letzte mal viel zu kurz war, wollten wir es gerne nochmal versuchen. Auch wenn die Fahrt schon eine etwas längere Angelegenheit ins Landesinnere war und eine "Einbahnstraße" (wir mussten den ganzen Weg wieder zurück).

    Aber es hat sich so gelohnt, auf dem Weg dorthin haben wir Felder voller Kakadus gesehen. Die haben dort zwischen Kühen gesessen und mit gegrast. Ein wahnsinnig witziger Anblick. 😄
    Außerdem haben wir keine 2 Minuten an einem der Sehen direkt ein kleines Schnabeltier gesehen und später konnten wir ein zweites bestimmt gut 30 Minuten lang beobachten. Schnabeltiere haben einen festen Essrythmus. Sie essen 10-12 Stunden am Tag, indem sie immer ca 30-60 Sekunden Algen vom Seeboden pflücken und dann 20-30 Sekunden nach oben kommen zum Essen. Wohin das Schnabeltier schwimmt kann man immer sehr gut an den kleinen Luftbläschen beobachten.

    Danach sind wir noch spontan zum Kängurustrand gefahren, da wir dachten, wenn wir tagesüber ein schnabeltier sehen, was eigentlich nur bei Morgen- und Abenddämmerung zu sehen ist, klappt das vielleicht auch mit den Kängurus. Und tatsächlich haben wir auch eins gesehen, wobei wir nicht sicher sind ob das nicht eher ein Wallabie ist.

    Auf dem Weg zu unsrem nächsten Ziel haben wir aber noch ein zweites Känguru gesehen, von dem wir denken, dass es wirklich eins ist. Ihr könnt euch die beiden Beuteltiere ja mal anschauen und vergleichen.

    Heute geht mein Bericht irgendwie nur über Tierkunde. 😄 Aber die sind hier auch ein ganz großes Highlight für uns. ❤️
    Read more

  • Day49

    50 Tag Yeppon Ort ohne Namen

    May 30, 2018 in Australia ⋅ 🌙 21 °C

    Heute fuhren wir wiedereinmal Auto🛣. Aber!!!! Wir machten ein Zwischenstopp⛽️. Und gingen in eine Tierauffangstation🐨. Wir konnten viele exotische Tiere sehen👀. Wir konnten fast alle anfassen und auf der Schulter tragen👉. Die Kängurus durfte man sogar füttern🥪.

    (Wir haben so viele Tiere gesehen dass nicht alle Fotos platz haben, ihr könnt mir schreiben, wenn ihr alle Fotos wollt📸. Ich schicke sie euch✍️).

    #Tierauffangstation
    Read more

  • Day51

    Tag 50 irgendwo auf einem Parkplatz

    May 30, 2018 in Australia ⋅ 🌙 21 °C

    Den Morgen haben wir nochmals auf dem tollen Campingplatz verbracht, wo sich Levin beim Baden und Trampolin springen austoben konnte. Anschliessend besuchten wir eine Auffangstation für verletzte Tiere. Für Levin und mich war es ein Highlight die Kängurus zu füttern. Patrik hatte einen Puls von 200, als die Kängurus auf uns zu kamen. Er hat sich aber tapfer geschlagen und den Park mit Angstzustände überlebt😉. Dann fuhren wir nochmals zwei Stunden Richtung Norden. Diese Nacht werden wir nicht auf einem Campingplatz verbringen, sondern irgendwo auf einem Parkplatz. Da wir morgen früh losfahren wollen, sparen wir uns die Nacht auf einem Campingplatz. Wir hoffen, dass wir nicht erwischt werden und eine ruhige Nacht haben werden😀. Ihr werdet es Morgen erfahren.Read more

  • Day50

    Stop Nr. 10: St Lawrence

    November 5, 2015 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

    Viel zu sagen gibt es über diesen Stop eigentlich nicht.. Wir waren hier nur eine Nacht, da unser Ziel Agnes Water zu weit weg war von Airlie Beach um direkt durchzufahren.. Diese Stadt war ziemlich verlassen, es sah aus wie aus einem Western-Film mit den ganzen altern Holzhäusern. Das coole war aber, dass wir zum ersten Mal richtig große Kängurus gesehen haben und auch 2 Emus !Read more

  • Day345

    Delfine füttern

    August 17 in Australia ⋅ ☀️ 25 °C

    Nach dem Coastal Walk in Noosa fahren wir writer nach Tin Can Bay. Hier chillen wir heute einfach mal, lesen ein bisschen, kochen was leckeres und waschen unsere Sachen. Die Gegend hier ist richtig ruhig und man merkt, dass hier schon mehr ältere Leute unterwegs sind. Aber da wir jeden Tag Vollgas unterwegs sind, brauchen wir das mal.
    Ich geh am Morgen hier etwas laufen, was super ist, da ein Radweg direkt an der Bucht entlang geht. Später holen wir uns fish and chips und chillen uns an den Strand.

    Am Morgen stehen wir um halb 7 auf und laufen zum Strand, da wir von dem Campingplatz Besitzer erfahren haben, dass es hier im Ort eine Familie gibt, die täglich um 7 Delfine füttert und das schon seit 50 Jahren. Als wir ankommen, ist auch schon ein Delfin zu sehen. Natürlich sind wir hier nicht die einzigen 🙈😅 abet es ist trotzdem voll schön. Wir bekommen erst ein paar Informationen zu den Delfinen. Die älteste ist 37 Jahre alt und ist die Chefin hier.
    Es dauert nicht lange da kommen noch fünf andere Delfine dazu.
    Nun geht's an für Fütterung, man kann sich für 6 Dollar einen Fisch kaufen und den Delfin damit füttern. Natürlich mach ich das, sowas kann man ja auch nicht überall machen 😍 es ist zwar nur eine Minuten Sache, aber es war trotzdem voll toll vor dem Delfin zu stehen. Als er den Mund öffnet, steck ich den Fisch vorsichtig hinein und er schluckt diesen gleich runter. Also mit kauen ist da nix 🤣 danach setzen wir uns noch an die Seite und beobachten die Delfine beim spielen. Das ganze findet direkt vor unserer Nase statt 😍

    Danach frühstücken wir am Campingplatz, laden nochmal alles auf, füllen den Wassertank und dann geht's weiter nach rainbow beach. Hier fahren wir gleich zum hostel pippy, stellen unseren Van unter und legen uns an den Strand. Hannes leiht sich hier ein Surfbrett aus und versucht sein Glück. 🏄‍♂️😊
    Um halb 5 geht's zurück zum Hostel. Hier findet nun das Briefing zu Fraser Island statt. Morgen fruh geht's nämlich los👌😁
    Read more

  • Day1

    Flaggy Rock

    June 3 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

    Flaggy Rock is so named due to a rock feature in the creek. This is a nice open lawned area at the community centre. It is an easy run to here and a good first stop heading north.

    The sunset was quite spectacular as we relaxed after setting up for the afternoon.

You might also know this place by the following names:

Isaac

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now