Canada
St. John's

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

44 travelers at this place:

  • Day154

    St. Johns / Neufundland

    October 12, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 4 °C

    Musste schnell das Schiff wechseln, von der neuen Greg Mortimer zur Ocean Endeavor. Aber das Ziel bleibt das selbe. Anstatt von Kapstadt geht es jetzt von Kanada aus nach Ushuaia / Südamerika. Mann muss halt flexible sein.

  • Day57

    Fotos "Morgenstund hat Gold im Mund"

    April 3, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 0 °C

    Signal Hill am Morgen

    In 15 Minuten kann man bereits aufm Gipfel sein. Es gibt dafür super viele Wege; alle relativ kurz, aber wenn man sie zusammenhängt, kann man schon was draus machen.

    Das Johnson GEO CENTRE trägt sicher einiges für die Schönheit des Areals bei. Das Centre ist eine gemeinnützige Organisation, die sich dem Erhalt und der Verbesserung der Natur Neufundlands und Labradors verschrieben hat. Ein schönes Gebäude und man kann einiges über die Gegend lernen. Ein bißchen erinnert es mich an die Supernova in Garching. Es ist mit Sicherheit einen Besuch wert.

    https://www.geocentre.ca/
    Read more

  • Day57

    Sportlich unterwegs in St. John's

    April 3, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 0 °C

    Ich schreibe Tag 2 meines Aufenthalts in St. John's (kann das wirklich sein??!! Kommt mir viel länger vor!) Das Hostel scheint mit den Arbeitszeiten sehr entspannt zu sein, ich soll erst mal einen Tag ankommen, dann werde ich Mittwoch um 10 Uhr eingewiesen, bin aber erst ab Freitag und am Wochenende zum Arbeiten eingeteilt (und da wird das Wetter schlecht, hihi). Will ich Ausflüge machen, soll ich rechtzeitig Bescheid geben, dann kann ich auch mal ein paar Tage am Stück freinehmen und Dave, der Inhaber, bietet auch einen Austausch mit einem anderen Hostel an. Läuft also ;-)

    Gestern und auch heute sind sehr sonnige Tage, die ich hauptsächlich draußen verbringe. "Signal Hill", der Hausberg ist ein Muss hier und trotz des bis zu 60 km/h Windes, der hier durch die Stadt pfeift, laufe ich gleich mal hoch. Es sind sehr wenige Menschen unterwegs, downtown, wie auch auf dem Hausberg. Das Areal ist super schön, mit mehreren Seen, gut gepflegten Wegen und vielen Schildern, die einen durch die Geschichte St. John's und des Berges führen. Dieser diente schon seit Mitte des 17. Jahrhunderts als Aussichtspunkt mit einer Befestigungsanlage und war Schauplatz der letzten Schlacht des siebenjährigen Krieges in Nordamerika. Ich bin sofort begeistert, nicht wg. des Kriegsschauplatzes, sondern, weil ich mit Signal Hill schon mein Jogging-Areal gefunden habe.

    Ich erfahre auch, dass hier ein Weißkopfseeadlerpärchen nistet. Mal sehen, ob ich die Familie mal zu Gesicht bekomme.

    Am Abend besuche ich gleich eine Aerial-Stunde. Allerdings Silks & Hammock und Beginner. Ich möchte eigentlich nur Aerial Hoop machen, daher geh ich später noch ins freie Training. Wir sind zu 4. und es ist ganz angenehm, einfach ein paar Sachen zu wiederholen. Außerdem ist es günstiger und ich kann auch meine Straps mitbringen und aufhängen - juchu!

    Als ich am Mittwoch Morgen um 7 Uhr aufwache und die Sonne scheint, mache ich mich gleich auf den Weg, die 167 hm (haha) zu erklimmen. Es ist windstill und trotz der -1° ist mir sofort warm. Als ich an einer der Absperrungen vorbeilaufe (eigentlich ist hier noch Winter, da sind die Wege noch nicht freigegeben) sitzt ein riesiger Adler auf einem Baum nicht weit von mir. Ich gehe langsam weiter, um ihn nicht zu stören. Trotzdem erhebt er sich in die Lüfte. Toll!! Nach dem Nest suche ich nicht, auch wenn mir ein netter Herr erzählt hat, wo es ist. Die Adler haben auch ihre Ruhe verdient.

    Zurück im Hostel werde ich in das Buchungssystem des Hostels eingewiesen und mache mich dann nochmal auf nach Downtown, um die Straßen der Gegend kennenzulernen. Schließlich will ich Neuankömmlingen ein bißchen was erklären können.

    Die Stadt ist sehr schnuckelig, es gibt lauter kleine Läden aber als ich die Pub-Straße - George Street - entlanglaufe, komme ich mir vor wie auf Ballermann im Winter - ein Pub reiht sich an den anderen, zwischenrein die ein oder andere Karaokebar. Und wie auch auf Mallorca im Winter ist es eine Geisterstraße. Es ist natürlich auch 2 Uhr Nachmittags.

    Ich mache noch einen Abstecher in die Touriinfo. Dort werde ich mit Broschüren ausgestattet: Walking Tour 1-4 - alle in Downtown. Es gibt hier echt wahnsinnig viel zu entdecken. Als ich der netten Dame erzähle, dass ich gerne laufe, erzählt sie mir von der Laufgruppe, die sich immer Mittwoch Abends und Sonntag Morgens trifft und mit Guides unterschiedliche Touren macht.

    Wieder "daheim" im Hostel und WLAN erwartet mich eine Nachricht aus der Salsa-Community. Die ist wohl nicht sehr groß, dafür aber umso herzlicher. Freitags gibt es private Salsa-Parties bei einem Mädel daheim, zu der ich gleich eingeladen werde (allerdings wg. Urlaub erst ne Woche später). Dieses Wochenende ist dafür allerdings ein Bachata-Spezial mit Workshops und Parties. Meine Hoop-Lehrerin tritt zudem Samstag auf einer Burlesque-Party auf. Fast schon stressig hier! ;-)

    St. John's ist in der Tat eine Stadt für eine sportfanatische Person wie mich :-)
    Read more

  • Day75

    Eisbergalarm! :)

    April 21, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 9 °C

    Heute, Ostersonntag, plane ich, den Sonnenaufgang anzusehen. Wecker klingelt um 5:20, Sonnenaufgang ist für 6:03 angekündigt. Ich schaue aus dem Fenster. Es ist ziemlich trüb & dießig. Obwohl ich wach bin, kann ich mich nicht dazu bewegen, nach draußen zu gehen und kuschel mich zurück ins Bett. Ein Fehler! Kaum aufgestanden, bekomme ich Alerts von Eisbergsichtungen vor einem wundervollen Sonnenaufgang. Kitschiger geht es nun wirklich nicht. Ich ärgere mich ein bißchen, aber was kann man machen.

    Es regnet den ganzen Tag. Ich hab Schicht im Hostel, daher ist es mir relativ egal. Um 16 Uhr beschließe ich dann aber, laufen zu gehen. Der Regen macht auch tatsächlich mal ne Pause. Das war eine tolle Entscheidung. Nicht nur, weil ich meine überschüssige Energie abbauen muss. Kaum am 'North Head Trail' angekommen, erblicke ich den Eisberg in der Ferne. Er ist also noch da! Gut gelaunt renne ich die von der East Coast Trail Association errichteten Holzstege und -treppen entlang bzw. hinauf. Als der ganze Eisberg in mein Blickfeld gerät bin ich sprachlos. Wie wunderschön!!! Ich kann mich kaum losreißen, bin aber nach den 10 Minuten rennen noch nicht ausgelastet. Anders als erwartet habe ich keinen Muskelkater von meinem Lauf am Freitag und fühle mich fit wie ein Turnschuh (nicht fit wie mein Barfußschuh, da dieser leider mittlerweile meinem Laufterrain zum Opfer gefallen ist. Die Sohle löst ich halb vom Schuh). Ich laufe zurück auf den Trail und renne den Berg nach oben. Gefühlt 1000 (das nächste Mal zähle ich sie - vielleicht so 100?*) Stufen führen hinauf zu Signal Hill und ich muss mich fast übergeben, als ich oben ankomme, so schnell hechte ich die Stufen rauf. Aber es ist einfach toll und ich fühle mich so unglaublich gut. Ich laufe noch ein Stück weiter, um den Eisberg von hier oben zu bewundern. Dann mache ich kehrt und renne wie von der Tarantel gestochen wieder hinunter. Und nun weiß ich wieder, warum ich mich in den Bergen so wohl fühle. Von Stein zu Stein springen, in sekundenschnelle zu entscheiden ob ein Hindernis besser übersprungen wird, oder als Auftrittsfläche dient - es ist nicht stupides Rennen, man muss stets konzentriert sein, um sich nicht zu verletzen.

    Bevor ich vor Freude explodiere, setze ich mich auf einen Stein und genieße den Ausblick auf den im Wasser ruhenden Eisberg. Möven haben sich darauf niedergelassen. Es ist eine tolle Stimmung. Kein Windzug ist zu spüren und die Sonne kommt auch noch zum Vorschein. Die Wolken geben den Blick auf 'Cape Spear' frei. Das erste Mal sehe ich den Leutturm des östlichsten Punkts von hier aus. Und dann realisiere ich, dass ich vor 2 Tagen dorthin gelaufen bin. Ich lasse meinen Blick an der Küste entlanglaufen, schaue zu den Kaps, auf denen ich gestanden war. Es ist wirklich wahnsinn, welche Distanzen man zu Fuß zurücklegen kann (Leider gibt meine Handykamera das nicht her, so dass Cape Spear auf den Bildern nicht zu sehen ist.).

    __________________________

    Anmerkungen der Redaktion:

    Nachtrag 23.4.:
    1) Bild "Trailrun Karfreitag" und Stufenangaben
    2) *es sind 211 Stufen, die ich hochgerannt bin. Ingesamt sind auf dem Trail etwa 1000 Stufen zu bewältigen
    Read more

  • Day14

    A fun and not so fun day :(

    May 14, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 1 °C

    So myself and another of the volunteers woke up at 4.30am this morning to hike up Signal Hill and watch the sunrise! We were both a bit reluctant to begin with, but wow! It was so worth it! After working the morning in the hostel, I had to go see a dentist after being in pain for the last few days...just as I thought, it was my wisdom tooth so that had to come out!! Feeling sorry for myself 🙈 but been well looked after! 😊Read more

  • Day17

    Fort Amherst

    May 17, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 10 °C

    I wanted to make the most of the lovely sunny day we had here today so took a stroll to Fort Amherst. Such an interesting place! Even saw some more icebergs! Spent the afternoon trying to plan the next few months of my travels, but it’s hard when there’s so many places to see!

  • Day25

    A day of walking...

    May 25, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 3 °C

    Such a fun and busy day! Started at 4.30am with a hike up Signal Hill to watch another sunrise, then we walked to the Farmers Market (the scenic route!), had some lovely food and walked back to the hostel. We then went to a cat cafe, axe throwing (AMAZING FUN!) and then we went to watch the sunset but it was a bit foggy. A great day but a lot of walking!!Read more

  • Day48

    Late Night Drinks

    September 19, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 16 °C

    At night we did an after dinner drink tasting with one of our favorite bartenders. As we are crossing the Atlantic Ocean it was quite bumpy. This bar is in the front of the ship so it was totally empty except for us. Interestingly our favorite drink was called The Stabilizer🥃.

  • Day1

    Arrived!

    May 1, 2019 in Canada ⋅ 🌧 4 °C

    Arrived safe and sound and settled in my new home for the next month...lots of pretty coloured buildings and lots of hills! Also stumbled across the Newfoundland Chocolate Company.. oh dear!!

  • Day50

    St John's, Newfoundland

    September 21, 2017 in Canada ⋅ ⛅ 13 °C

    Today we toured St. John’s, the capital of Newfoundland, whose harbor was the center of cod fishing and trading. We drove to Cape Spear, the most easterly point in North America, with magnificent views of the city and coastline.
    Along the way we stopped at Petty Harbor, one of the oldest fishing harbors in North America.
    Signal Hill was our next stop and is referred to as “The Lookout”. It was also where Marconi received the first wireless transatlantic signal in 1901.
    Now we have been on the most westerly point in Europe and the most easterly point in North America.
    Read more

You might also know this place by the following names:

St. John's, St. John’s, سانت جونز, Горад Сент-Джонс, Сейнт Джонс, Saint John's, Άγιος Ιωάννης Νέας Γης, San Juan de Terranova, Saint-Jean, Baile Sheáin, Baile Naoimh Eòin, סנט ג'ונס, YYT, セントジョンズ, სენტ-ჯონზი, 세인트존스, Sanctus Ioannes Terrae Novae, Sent Džonsas, Сент Џонс, St. John's på Newfoundland, Сент-Джонс, سینٹ جان, Saint John, செயின்ட் ஜான்ஸ், سینٹ جانز، نیوفنلینڈ اور لیبراڈار, 聖約翰斯

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now