Costa Rica
San José

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

242 travelers at this place

  • Day4

    San Josè tour

    January 8, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 22 °C

    La mattina sempre a lezione, mentre il pomeriggio Gabi (la ragazza che organizza le attività) ci ha portato a San José.
    Leggendo un po’ in giro non dovrebbe essere niente di speciale.
    Abbiamo preso il bus, sono pochi centesimi per arrivare da dove sono io al centro.
    Ecco forse non ho ancora ben descritto dove si trova San Rafael de Coronado.. praticamente siamo in una provincia di San Josè, su per i monti!
    Quindi per scendere e arrivare a San Jose sono circa 45 minuti di bus.. (se non becchi l’orario di punta).

    La città in se non mi ha fatto impazzire, però ecco non mi sarei aspettata niente di più. Tanta gente, abbastanza sporco ma devo ammettere che c’erano dei palazzi molto belli. Il museo nazionale, il vecchio parlamento, e altre casette qua e là che saltavano fuori per essere nettamente più belle delle altre.
    Abbiamo fatto un giretto per il centro, siamo state al mercato centrale e poi in una tortilleria.. da brava scema non l’ho mangiata.. sarà per la prossima volta!
    Read more

  • Day39

    Show me the Way to San Jose

    February 6, 2019 in Costa Rica ⋅ ☀️ 23 °C

    It all went smoothly, at least after the bumpy first 60k or so and the last 15k through the traffic of S. J. The whole journey took 8 hours door-to-door so we simply went out for a last local meal (rice, beans and chicken) before retiring at the respectable time of 10pm.
    Mind you on the way we did see some C. R. wildlife as in the pics!
    Read more

  • Day23

    Ship to shore

    January 21, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌬 22 °C

    A quick getaway from the ship. We were off by 8.20 and found our taxi waiting at the gate. An hour and a half later we were dropped at the Hotel Colonial and soon checked in by very friendly staff who printed out a map for us showing the route to the eye clinic where I had booked for my injection.
    We sat over a coffee and caught up with emails etc and then ambled through this busy, bustling city towards the clinic. We stopped for lunch ( our first Costa Rican 'Plato del Dia', a hearty meal with soft drink for about £3) and then went to the eye clinic.
    Doctor Rubinstein was very helpful, he did some of his training at Stoke Mandeville, and the injection was done, enough said!
    We wandered back through the shopping streets, stopped for tea in the National Theatre and then back to our room.
    We ended up in a very local restaurant that night for a small snack before an early night lulled to sleep by the constant din of car horns!!
    Read more

  • Day24

    San Jose in a day

    January 22, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 24 °C

    We had one day to see the sights so set off for our first stop, the National Museum of Costa Rica. The ticket was expensive but if you included all three of the cities main museums it worked out a bit cheaper. Did we really want to go to the Jade Museum? So we started at the National. 2.5 hours later we thought coffee was in order so walked the 100m to the Jade museum and sat in the coffee shop. Well while we are here we may as well take a quick look! 2 hours later we emerged back into daylight absolutely delighted with all that we had seen!
    The last of the trio was under the National Theatre so we walked there and took in the theatre tour which fortunately was only 45min. This gave us just time for an hour round the Gold Museum before the obligatory 4pm cup of tea!
    Well another 2 hours later we surfaced having seen a huge collection of priceless gold, bank notes and coins all beautifully displayed in this underground 'vault'.
    At last Chris had her cup of tea and we went back to our hotel to await the arrival of Chris's sister, Tricia and husband, Graham.
    They made it by 7pm and we all walked to a local restaurant for a bite before turning in for the night ready for an early start in the morning.
    Read more

  • Day14

    Sightseeing in San José

    February 28, 2020 in Costa Rica ⋅ ⛅ 6 °C

    Unsere kleine Reisegruppe trennt sich nun und jedes Pärchen erkundet für sich die nähere Umgebung. Wir bummeln durch die laute und trubelige City, erkunden geschäftige Fußgängerzonen, gehen zum Parque Central mit seinem großen Pavillon, schauen uns die mächtige Catedral Metropolitana von außen und innen an, finden einige letzte schöne Kolonialgebäude, das Teatro Melico Salazar (Wahrzeichen der Stadt) und noch so einiges mehr. Interessant finden wir den Mercado Central, den zentralen Markt der Stadt, 1881 erbaut. Eine große Halle mit einem Labyrinth enger Gassen mit über 200 Marktständen, bietet laut Reiseführer ein authentisches Stück costa-ricanisches Leben. In dem chaotisch-exotischen Sammelsurium gibt es alles was man braucht oder auch nicht braucht: Schnittblumen, Fleisch, T-Shirts, Pflanzenschutzmittel, Schlangenlederstiefel ...
    Nicht zu vergessen, die interessante Fressecke. Alles ist vollgestopft und unübersichtlich, wir finden kaum den Ausgang 🤓.
    Read more

  • Day15

    Museo del Oro Precolombino

    February 29, 2020 in Costa Rica ⋅ 🌧 4 °C

    Unser Flieger geht erst heute Abend und so können wir den letzten Urlaubstag ganz entspannt angehen: ausschlafen - komisch, geht garnicht mehr 🙄 😊.
    Wir frühstücken in Ruhe, packen unseren Kram zusammen, sortieren noch ein bisschen Fotos und Reiseblog und machen uns dann auf den Weg zum letzten Highlight des Urlaubs. Gleich neben dem Nationaltheater bzw. fast darunter, befindet sich das Goldmuseum. Hier wollen wir heute Vormittag hin, also steuern wir unseren Parkplatz von gestern an. Das klappt fast, der Nachbarplatz hat noch eine freie Kapazität.
    Prima, das reicht uns doch!
    Ein Teil des Museums beinhaltet die nationale Münzsammlung mit Münzen, Banknoten und inoffiziellen Währungen wie Kaffeebons - das schauen wir uns zuerst an.
    In den unteren Etagen des Museums werden über 1600 antike Goldobjekte aus präkolumbianischer Zeit ausgestellt. Auch Gebrauch und Herstellung werden demonstriert. Wir sehen Amulette, Ohrringe, schamanische Tierfiguren, erotische Statuetten und immer wieder Froschfiguren - für die Ureinwohner ein traditionelles Symbol des Lebens. Die meisten Ausstellungsstücke stammen aus dem südwestlichen Costa Rica. In diesem tollen Museum lassen wir uns viel Zeit.
    Read more

  • Day1

    Ankunft in Costa Rica

    June 8, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 25 °C

    Diesesmal war ich ziemlich froh, den Flieger zu verlassen und die gesamte Schülergruppe in Costa Rica begrüßen zu dürfen! Jetzt beginnt hoffentlich der relaxtere Teil der Reise!!!
    Die Immigration verläuft zum Glück ohne Probleme und auch alle Koffer sind angekommen (damit hab ich aufgrund der kurzen Umsteigezeit in Madrid ehrlicherweise nicht mehr gerechnet!).

    Unser Guide Nico wartet bereits auf uns und bereits 45 Minuten später sind wir in unserem Hotel angekommen.
    Das Sleep Inn Hotel, im Zentrum San Josés, ist echt sehr schön! Das Zimmer riesig und sehr sauber. Um 19.00 gibt es noch Abendessen und dann werde ich vermutlich ins Bett fallen und mich von den Strapazen der Anreise erholen. Morgen geht dann die erste Tour los-ich freu mich schon drauf und ab jetzt kanns ja nur noch besser werden!😊
    Read more

  • Day2

    Kaffeetour und Finca Corsa

    June 9, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 20 °C

    Gestern bin ich todmüde bereits im 21.00 ins Bett gefallen, habe geschlafen wie ein Baby und bin dank Jetleg bereits seit 2.00 munter. Herrlich!🤣🤣

    Aber nicht nur mir geht es so. Als ich um 7.00 zum Frühstück gehe, sitzen schon einige Schüler da und genießen das reichhaltige Buffet. Andere kommen uns von draußen entgegen, sie haben schon einen kleinen Stadtrundgang gemacht, weil sie nicht mehr schlafen konnten. Einen Vorteil hat der Jetleg ja, zu unserer Abfahrt um 8.15 kommt heute sicher keiner zu spät.

    Erster Programmpunkt des heutigen Tages ist die Kaffeeplantage Doka (die es seit 120 Jahren gibt und die bereits in 4.Generation geführt wird), an den Hängen des heute wieder sehr aktiven Vulkan Poas, den ich 2016 noch besuchen konnte (heute nur noch sehr kompliziert möglich).
    Mit dem Bus geht es rauf auf 1300 m und nach etwa einer Stunde Fahrt erreichen wir die Plantage, wo wir eine sehr informative Führung bekommen. Wir lernen alles über die Herstellung von Kaffee und obwohl ich schon einige solcher Plantagen in anderen Ländern besichtigt habe, lerne ich noch einiges neues über die Kaffeeproduktion.

    Hier auf der Farm kommen die meisten Arbeiter (ca.80 Prozent) aus Nicaragua, weil man in Costa Rica besser verdient als in ihrem eigenen Land. Die Arbeit auf der Plantage ist beschwerlich, ein Arbeiter arbeitet in der Haupsaison zwischen 10 und 11 Stunden am Tag und wird bezahlt nach Anzahl an Cahuelas (Gewichtseinheit für Kaffeebohnen in Costa Rica - 1 Cahuela sind etwa 13 kg), die er pro Tag erwirtschaftet. Die Farm zahlt 2 Euro pro Cahuela, die Arbeiter schaffen im Durchschnitt 5-10 Cahuelas pro Tag!

    Interessant finde ich auch die Tatsache, dass in Costa Rica nur die qualitativ besseren Arabica Bohnen angebaut werden dürfen (Robusta Bohnen haben auf costaricanischen Kaffeeplantagen nichts zu suchen). Dies ist sogar per Gesetz verankert, Costa Rica legt bei der Produktion von Kaffeebohnen wert auf guten Standard.

    Die gesamte Führung ist sehr kurzweilig, wir können das "Umdrehen" der Kaffeebohnen während des Trocknungsprozesses mit einer speziellen Schaufel probieren, riechen, fühlen und am Schluss noch den Kaffee probieren.
    Anschließend besuchen wir noch den zur Plantage gehörenden Schmetterlinggarten, wo wir eine Fülle an wunderschönen Tieren zu sehen bekommen.
    Um 12.00 gibts noch Mittagessen auf der Plantage. Während wir gemütlich essen, tut es einen Regenguß, wie aus einer anderen Welt, aber wir haben Glück und bald ist es wieder trocken.

    Am Nachmittag geht es noch ein paar Höhenmeter rauf (auf 1800m) zur Corso Lecheria. Hier dürfen wir Kühe melken, Kälber streicheln, Nebelwald erwandern und Käsespezialitäten der Farm verköstigen.

    Gegen 15.00 fahren wir zurück nach San José zu unserem Hotel. Die Schüler bekommen bis 18.30 Freizeit, Ulli und ich erkunden noch ein wenig die Innenstadt San Josés.

    Am Abend gibt es noch im Restaurant Nueva Tierra ein leckeres, riesiges Abendessen. Die Portionen sind so groß, dass kaum jemand aufessen kann. Ein gelungener Abschluss eines ereignisreichen ersten Tages in Costa Rica!
    Read more

  • Day12

    Manuel Antonio - San Jose

    June 19, 2019 in Costa Rica ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute war schon wieder unser letzter Tag in Costa Rica. Morgen Nachmittag treten wir schon wieder die Heimreise an. Wahnsinn, wie schnell die Zeit hier vergangen ist!
    Den Vormittag konnten wir bei traumhaften Wetter noch am Meer genießen. Alle kosteten diese Zeit noch in vollen Zügen aus!
    Gegen Mittag starteten wir dann die Rückreise nach San Jose, wo wir gegen 16.00 ankamen.
    Ulli und ich erkundeten noch einmal die Fußgängerzone und den Mercardo Central, tätigten noch letzte Einkäufe und plauderten nach dem Abendessen im Hotel noch ein wenig mit den Schülern. Ein wirklich netter letzter Abend in Costa Rica!!
    Read more

You might also know this place by the following names:

San José, San Jose, ሳን ሆዜ, سان خوسيه, San Jusiy, San-Xose, Горад Сан-Хасэ, Сан Хосе, স্যান হোসে, སན་ཇོ་སེ།, Сан-Хосе, Σαν Χοσέ, San-Joseo, سان خوزه, San Xosé, סאן חוסה, सान होज़े, San Jozé, San José de Costa Rica, Սան Խոսե, SJO, サンホセ, სან-ხოსე, San Xose, 산호세, Urbs Sancti Iosephi in Costarica, San Chosė, Sanhosē, Сан Хозе, सान होजे, San José i Costa Rica, ਸਾਨ ਹੋਸੇ, سان جوز, சான் ஹொசே, ซันโฮเซ, سان خوسې, سان خوزے، کوسٹاریکا, San Hose, 聖荷西