Fiji
Western

Here you’ll find travel reports about Western. Discover travel destinations in Fiji of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

132 travelers at this place:

  • Day54

    Letzter Tag der Rundreise

    December 1 in Fiji

    Am letzten Tag meiner tollen Fidschi Experience Rundreise war ich bei den Mud Pools und hot pools. Ich darf verkünden, dass sich der Dreck ausgezahlt hat, denn ich bin jetzt 10 Jahre jünger :D Es war jedoch schon ziemlich gatschig und etwas graußlich im mud pool durch den Schlamm zu gehen haha.

    Meine letzten 3 Nächte auf Fidschi verbringe ich mit viel Ruhe am Strand bevor es über die Datumsgrenze geht und ich 1 Tag jünger werde.

    Als Snack hab ich mir noch einmal ganz billiges Obst besorgt:
    9 Mangos um 1 Euro und 11 Bananen um 1 Euro :)

    Eine Spezialität hier hab ich gestern auch noch probiert: Kassava Chips
    Schmeckt sehr ähnlich wie eine Kartoffel, nur ein bisschen härter und ich fands richtig gut
    Read more

  • Day51

    Robinson Crusoe Island

    November 28 in Fiji

    Die nächsten 4 Tage mache ich eine Tour rund um die Hauptinsel Viti Levu. Nachdem ich die Einzige bin, die die Tour gebucht hat, habe ich einen privaten Guide und Fahrer :)
    Den 1. Tag verbringe ich auf der berühmten Robinson Crusoe Island.
    In wenigen Minuten hat man diese hübsche Insel umrundet. Es gibt hier 1 Resort mit vielen Zimmern und wie auf Fidschis Inseln üblich muss man das Essenspaket dazunehmen. Hier sind es für Frühstück, Mittags und Abendbuffet nur 30 Euro. Auf anderen Inseln kann das durchaus noch viel teurer ausfallen und man hat keine andere Wahl.
    Toll an Fidschi ist auch das gratis Programm. So habe ich ein Armband aus Kokosnuss gemacht, war mit einer kleinen Gruppe draußen schnorcheln, hab ein Krabbenrennen gesehen (anschließend wurden sie gegessen 😬) und der Höhepunkt des Tages waren die Schwert und Feuertänzer heut Abend. Diese Tänzer waren einfach nur atemberaubend und die Show war richtig lang und toll!!
    Auf Fidschi sollte man unbedingt eine der kleineren Inseln besuchen. Sie sind traumhaft schön und es gibt kaum Menschen. Es ist jedoch ziemlich teuer hinzukommen und dort mit Essen zu übernachten...
    Momentan is auf Fidschi Mangosaison, was mich sehr glücklich macht. Habe schon verschiedenste Sorten mit verschiedenen Formen probiert....mmmh

    Auf Fidschi ist nicht immer gratis Internet verfügbar und es funktioniert auch nicht überall gut...sollte ich mal nichts posten (oder mal ohne Fotos posten) dann warte ich nur auf 1 Tag mit Internet. :)
    Bula aus Fidschi!

    Fotos von den Feuertänzern folgen wenn ich wieder gratis Internet habe...für heute muss ich noch die Sterne und Stille der Insel genießen. Bula!
    Ps.: ich hab eins meiner Ziele erreicht: Inselumrundung zu Fuß im Pazifik. :)
    Read more

  • Day52

    Bei meiner Tour gehts von einem tollem Hotel mit wunderschönem Strand zum nächsten. :)
    Fidschi ist einfach ein wunderschönes Land! An den Straßen gibt es jede Menge Fidschianer, die frisches Obst, Kokosnüsse zum Trinken und kleine Snacks verkaufen und nochdazu sehr billig. Es ist also sehr geeignet so sein billiges Mittagessen zusammen zu stellen. Das Essen in den Resorts ist nämlich für Fidschi ziemlich teuer.
    Egal wo man in Fidschi hingeht wird man freundlich mit Bula begrüßt und sie sprechen einem immer an und sind sehr interessiert.
    Obwohl man hier eigentlich nur fidschianisch spricht, können alle gut englisch wegen den Touristen und weil sie es von Beginn an in der Schule lernen. Was mich immer sehr erstaunt ist, dass jeder Österreich kennt. Jeder antwortet gleich damit: wow das ist aber weit weg haha

    Am heutigen Tag habe ich mit meinem privat guide und Fahrer einen ganz billigen Markt besucht (davon kann man einfach nur träumen!! Zb 6 Melanzani um 50 Cent) und einen 30 minütigen Spaziergang durch den Regenwald zu einem Wasserfall gemacht, wo ich schwimmen war. Im Hotel genieße ich immer das sehr warme Meer mit schnorcheln....meine Tage auf Fidschi bestehen in der Tat nur aus Paradies :)

    Erwähnen sollte ich vllt noch die sogenannte Fidschi Zeit. Alles ist hier sehr stressfrei und deshalb auch nicht immer ganz pünktlich. Man weiß nie genau was eine angegebene Zeit bedeutet. Aus bisheriger Erfahrung bestand die Fidschizeit aber meist nur aus ca. 10 min und meistens waren sie sogar extrem pünktlich. Schätze man nimmt hier einfach alles wie es kommt...ein lockeres und entspanntes Inselleben.
    Read more

  • Day53

    Fidschis Kultur

    November 30 in Fiji

    Am 3. Tag meiner Inselumrundungstour habe ich wieder einiges über Fidschi gelernt und je länger ich hier bin umso mehr gefällt es mir.
    Zuerst einmal ein paar Infos über Fidschi:
    Es gibt auf Fidschi jede Menge Inder. Als die Briten nach Fidschi gekommen sind haben sie leider auch Krankheiten mitgebracht woran sehr viele Fidschianer gestorben sind. Als die Briten dann Zuckerrohr anbauen wollten, hatten sie keine Arbeiter, da die Fidschianer sich aus Angst vor den Krankheiten auf andere Inseln zurückgezogen hatten. Also wurden jede Menge Inder nach Fidschi gebracht, die heutzutage auch die Fidschi Staatsbürgerschaft besitzen.
    Aus diesem Grund gibt es auf Fidschi auch 4 Religionen: Christen, Moslems, Hinduisten und Sinkhs.
    Fidschi selbst besteht aus 335 Inseln mit der Hauptstadt Suva.
    Fidschi gehörte übrigens über 90 Jahre freiwillig aus Schutz des Landes zur britischen Kolonie. Aus diesem Grund sieht man die Queen auf vielen Münzen und die Großbritannienflagge in Fidschis Flagge.
    Bei großen Zeremonien ist es Tradition einen Walfischzahn zu übergeben. So bringen die Männer zb einen Walfischzahn mit wenn sie um die Hand einer Frau anhalten.
    Kommt man neu in ein Dorf gibt es eine ganz spezielle Tradition: Kava Zeremonie (so eine durfte ich heute miterleben)
    Um in ein Dorf kommen zu dürfen, muss man den Chief um Erlaubnis bitten. Dann kommt es zur Kava Zeremonie. Hierbei wird ein Tee aus dem Pulver der Kava Pflanze mit kaltem Wasser (Wasser aus einem Bambusrohr) auf ganz eigene Weise mit einem Ritual gemischt. Das ganze Verfahren ist ziemlich kompliziert und auf fidschianisch. Jedenfalls kommt iwann der Moment wo man eine Schale aus Kokosnuss mit Tee erhält. Bevor man sie annimmt muss man 1 mal mit den Händen klatschen, dann nimmt man sie in die Hand, sagt laut bula, worauf alle bula antworten, trinkt sie auf einmal aus, gibt sie zurück zum Träger und klatscht 3 mal in die Hände und sagt vinaka (danke). (Das ist übrigens allgemein Tradition wenn man Kava trinkt.) Nach dem Kavatee übergibt man dem Chief ein kleines Geschenk. Wenn er es akzeptiert ist man offiziell im Dorf willkommen. Möchte man das Dorf wieder verlassen, muss man den Chief übrigens auch um Erlaubnis fragen.
    Das war jetzt nur die Kurzfassung von der ganzen Zeremonie, die ich heut erlebt habe. Es ist noch viel facettenreicher :)
    Als Gast muss man einen Sarong (langer Rock aus einem umgewickelten Tuch) tragen und die Schultern bedecken.
    Übrigens: Kavatee betäubt für ganz kurze Zeit den Mund, schmeckt aber ganz ok und wenn man zu viel davon trinkt hat es außerdem eine leichte Wirkung wie eine Droge.
    Read more

  • Day9

    Barefoot Manta Resort

    October 30 in Fiji

    Wie auf jeder bisherigen Insel wurden wir im Barefoot Manta Resort am herzlichsten begrüsst. Zu sechst standen Sänger und Gitarristen bereit und sangen lautstark den Bula-Song, ein Begrüssungslied (Bula = Hallo, und weitere Bedeutungen).
    Nach Check-in und Bezug von unserem Bure, welches aussieht wie ein Safarizelt, erkundeten wir die drei zum Resort gehörenden Strände. Wir entschieden uns gleich schnorcheln zu gehen. Zuerst wollten wir das am Strand vor unserer Unterkunft. Als wir jedoch sahen wieviele Seegurken es im Wasser hat, entschieden wir uns für den Strand, der auf der anderen Seite des Resorts liegt. Am Sunrise Beach werden Korallen gezüchtet und die Vielfalt der Fische ist enorm. Wir sahen sogar einen Hai! Einen jungen Schwarzspitzen-Riffhai. Einmal beim Schnorcheln und am Abend nochmals, als wir unsere Füsse am Beach vor unserem Bure badeten. Beide waren ca. "nur" 100 Zentimeter lang, aber uns stockte trotzdem der Atem.
    Am Tag darauf verweilten wir uns mit den Aktivitäten, die das Resort anbot. Es begann mit dem morgendlichen Spaziergang um 4 Uhr, um den Sonnenaufgang zu beobachten. Nach dem Zmorgen gingen wir nochmals unserer Lieblingstätigkeit nach, dem Schnorcheln. Danach führte uns der Manager Saki durch die Baumgärten und erklärte, welche Pflanzen in der Fijianischen Kultur, für was gebraucht wird. Am Nachmittag gab es einen Kurs zum Kokosnüsse Öffnen und wie diese in Fiji verarbeitet werden. Zum Abschluss gingen wir auf den Sunset Cruise. Wir fuhren mit Boot der Sonne entgegen, um sie für diesen Tag wieder zu verabschieden. Dazu gab es Bier und Musik. Der Znacht war eine Überraschung für die Gäste. Es gab ein reichhaltiges Buffet an der Bar, direkt am Pazifik. Mit Cocktails, Meeresrauschen und einem rassigen Essen ging ein langer, aber wieder ein schöner Tag zu Ende.
    Nun heisst es nochmals Inselwechsel! Blue Lagoon Beach Resort wir kommen...
    Read more

  • Day5

    Beachcomber Island

    October 26 in Fiji

    Unsere grosse Vorfreude ging nun endlich in Erfüllung. Die ersten zwei Nächte durften wir auf einer sehr kleinen Insel mitten im Nirgendwo verbringen.
    Beachcomber Island. Man stelle sich vor, eine kleine Anhebung aus Sand, die gerade so aus dem Wasser hervorlugt, mit Palmen, Bäumen und Sträuchern darauf. Zwischen dem Grün stehen viele Häuschen, die Alle in einem Sandweg verbundenen Labyrinth angelegt wurden. Der Strand liegt auf der nördlichen Seite der Insel. Nach dem Strand, erhebt sich das Herz des Resorts, die Bar mit anliegendem Speisesaal (im Freien, aber gedeckt) und die Rezeption mit Shop. Es gibt dreimal täglich zu Essen. Die Fijianer kochen einheimisch und es schmeckt hervorragend. Die Insulaner sehen von Weitem eher "gfürchig" aus. Sie sind gross und stämmig gebaut. Wenn man Ihnen aber begegnet, verwandeln sich ihre grimmigen Gesichter in den freundlichsten und herzlichsten Gesichtsausdruck, den man sich nur vorstellen kann. Aus den riesigen lachenden Mündern ertönt ein nettes "Bula Bula!". Es gibt ausserdem eine Minigolfanlage und eine Turtle-Station. Als wir ankamen, war das Wetter bewölkt, aber gleichwohl bedrückend warm. Am zweiten Tag wachten wir mit Regengüssen auf, die wir uns nicht schlimmer vorstellen konnten. Es "seichte" beinahe den ganzen Tag. Somit hatten wir auch kein Gewissenskampf, als wir am Nachmittag unseren Jetlag und die lange Flugnacht in unserem Bungalow ausschliefen. Abends sassen wir in der Bar bei einem Fiji Gold Beer und spielten Karten.
    Am dritten Tag werden wir mit dem Boot zum nächsten Resort gebracht. Dem Octopus Resort. So sitzen wir nun in besagtem Boot, schauen uns die rechts und links vorbeifahrenden grün-grauen Inseln an und freuen uns auf das nächste Paradis.
    Read more

  • Day4

    Nadi, Port Denarau

    October 25 in Fiji

    Nach 30 minütiger Verspätung ging es mit einem Nachtflug von Hongkong nach Fiji. Der Flug hatte einige Turbulenzen, aber ansonsten war er sehr angenehm. Nach ca. 10 Stunden fliegen, sind wir etwas übermüdet um 7.05 Uhr in Nadi gelandet. Da uns beiden Hongkong nicht sonderlich gefallen hat, haben wir uns sehr auf die Fiji-Inseln gefreut.

    🍤🍚✈️🏝🥥

    Wir wurden sehr freundlich und mit einer Muschelkette von der Reiseveranstaltung empfangen und mit einem Bus an den ca. 25 Minuten entfernten Hafen Port Denarau gefahren.

    🛥⚓️🏝⛱🚌

    Unsere Schifffahrt auf die erste Insel startete um 12.15 Uhr, das hiess für uns noch drei Stunden Wartezeit. Nach einem feinen Zmorgen und ein paar Besichtigungen in diversen Shops konnten wir um 12.00 Uhr endlich unser Schiff auf die erste Insel betretten. Nach einer Fahrt von 45 Minuten haben wir unser erstes Ziel Beachcomber Island, erreicht.

    🦀🐠🌺🍉🍍
    Read more

  • Day7

    Octopus Resort

    October 28 in Fiji

    Unser nächstes Ziel heisst Octopus Resort und hat uns schon vom Boot aus sehr gut gefallen. Nach der Ankunft sind wir direkt an den Strand und haben das erste Mal die Sonne genossen und uns eine kleine Abkühlung im türkisblauen Meer gegönnt. Ebenfalls haben wir unsere Taucherbrillen und Schnorchel ausprobiert und waren überwältigt von diesen schönen Korallen und den vielen bunten Fischen.

    🏝🦀🌴🐠⛱🐙

    Um uns nicht direkt am Anfang einen Sonnenbrand einzufangen, haben wir am Nachmittag die Poolanlage getestet und uns im Schatten etwas entspannt. In dieser Unterkunft war das Essen sehr gut. Zum Frühstück gab es ein sehr grosses Buffet mit einer umfangreichen Auswahl an Leckereien. Zum Zmittag eine grosse Auswahl an verschiedenen Speisen und zum Abendessen ein drei-Gänge-Menu. Dieses konnte man sich aus einer Menukarte selber zusammenstellen.

    🍍🍳🍉🥗🥥🍹

    Die Anlage war sehr chic. Etwas ganz anderes als auf der ersten Insel. Unser kleines Bungalow war direkt hinter dem Office und dadurch hatten wir leider etwas viel Durchgangsverkehr. Ein grosses Highlight war das Outdoor-Badezimmer. Das Octopus Resort hat uns im Gesamten sehr gut gefallen, doch freuen wir uns auch sehr auf die nächste Insel. Mal schauen, was uns dort erwartet...
    Read more

  • Day88

    Feejee Experience

    December 3, 2016 in Fiji

    On Wednesday we joined da Feejee experience which took wis on a tour seeing da 'Real Fiji', it first took wis ta Robinson Crusue Island whar we spent a night, here dir wis fire dancing, games and beach time. We dan started a tour o da main island whar we went on a trek ta a waterfall and went swimming also met some o da local bairns which wis great fun, we visted da capital- Suva and went ta da market here, we spent time at a local village whar da fok did a traditional Kava ceremony and pit on a spread o dir local foods fur wis, we went bamboo rafting and ended up in da middle o a thunderstorm and lastly yisterday we visited mud pools. We toured aroond we a great bunch fae all ower da world.
    Da Fijians are so friendly and happy! It wis really good ta experience da beach life but also see da true Fiji culture.
    Read more

  • Day75

    Tag 73 Inseln / Nadi

    June 23 in Fiji

    Der letzte Tag auf den Inseln! Es war traumhaft. Es gab gestern einen tollen Abschied mit Gesang und Tanz. Es war ein unglaublich rührender Moment. Am Morgen war dann bereits um 6 Uhr tagwach um unser Nati zu unterstützen! Hat sich gelohnt. Wir sind nun auch bekannt wie bunte Hunde hier, da wir mit unseren Trikots rumstolziert sind😂. Wieder zurück auf dem Festland ging es mit Engländern ins Hard Rock Cafe zum Essen und war hatten einen tollen Abend zusammen.Nun gehts früh ins Bett, da Morgen um 6 Uhr die Deutschen spielen. Wieder geht ein Traum zu Ende. Das Ende der Reise wird uns immer wie bewusster. Wir sind nun bereits auf dem Rückweg unserer Reise.Read more

You might also know this place by the following names:

Western Division, Western, División Oeste, Division occidentale, División Occidental, Divisione Occidentale, დასავლეთის ოლქი, 서부 지방, Vakarinis Fidžio padalinys, Vest-Fiji, Dystrykt Zachodni, Divisão do Oeste, Западный округ, Västra divisionen, Khu vực Tây, 西部大区

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now