Sri Lanka
Goussagama

Here you’ll find travel reports about Goussagama. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

28 travelers at this place:

  • Day12

    Gestern Morgen bekamen wir auf 10 Uhr unser Frühstück im Garten serviert. Einfach herrlich! Umgeben von Natur, Vogelgezwitscher und herum kletternden Streifenhörnchen bekamen wir ein wundervolles Frühstück aufgetischt. Es gab für JEDEN ein Ei, drei Toasts, drei Pancakes mit Kokos gefüllt, zwei Bananen, Tee, Butter und Marmelade. Es war nicht nur ein riesiges Frühstück, sondern es schmeckte auch noch wirklich toll und man wurde gut satt. Nachdem wir alles leer geputzt hatten gingen wir in unser Zimmer die Sachen packen und uns eincremen, denn wir erwarteten Besuch und wollten dann zum Little Adams peak laufen. Vor gut 10 Tagen haben Kalina und Nadja, eine gute Freundin aus Deutschland, nämlich herraus gefunden das wir zur selben Zeit auf Sri Lanka sind. Da lag es natürlich nicht fern, dass wir uns um jeden Preis sehen wollten und waren dann auch echt glücklich und voller Vorfreude das es mit den Reiseplänen übereinstimmte und klappen würde. Heute war also der Tag gekommen bekannte Gesichter, die man schon über ein Jahr nicht mehr gesehen hatte, wieder zu sehen. Wir waren am packen als es plötzlich an der Tür klopfte. Kalina öffnete die Tür und da standen Nadja und Frank vor ihrer Nase😍 Nach der Begrüßung und den verstauten Mitbringseln machten wir uns auf den Weg zu unserem heutigen gemeinsamen Ziel. Es gab natürlich viel zu quatschen und so war der Weg ganz einfach und schnell gelaufen. Auch so war es nicht all zu weit, aber mit einer Menge Gesprächsstoff verging die Zeit natürlich wie im Fluge. Oben angekommen hatte man wirklich eine wundervolle Aussicht und auch das Wetter spielte perfekt mit. Strahlend blauer Himmel! Wir kletterten dann noch auf einen umliegenden Berg des little Adam peaks um eine andere Perspektive zu bekommen. Auch wenn der Weg etwas schwierig zu begehen war, lohnte es sich im Nachhinein allemal. Dann liefen wir gemütlich zurück und entschieden uns noch bei der bekannten Nine Arch Bridge vorbei zu schauen. Nachdem wir den Weg nicht direkt fanden und etwas umher irrten kamen wir aber dann doch an. Leider brauchte es über eine Stunde bis der nächste Zug kommen würde, weshalb wir uns entschieden zurück zu laufen. Denn Nadja und Frank hatten ihr Hotel nicht direkt um die Ecke sondern an der West Küste und sind extra über 5 h Fahrt zu uns gefahren. Leider mussten sie diese 5h natürlich auch wieder zurück, was bedeutete das wir nicht ewig Zeit hatten. So entschieden wir uns es noch ein wenig in unserem Garten gemütlich zu machen. Frank und ich gingen noch in die Stadt etwas kühles zu trinken und eine Ananas besorgen. Daheim angekommen wurde diese zerlegt und war fast schneller gegessen als geschnippelt wurde. Sie hat wirklich super geschmeckt und die kühlen Getränken haben auch sehr gut getan bei den Temperaturen. So quatschten wir noch eine Weile bis es leider ans Verabschieden ging. Es war, trotz das wir nur gut 5 h miteinander hatten, eine tolle Zeit und wir freuen uns schon wenn wir sie daheim wieder sehen! Dann geht's wieder Billiard spielen :D (kleiner Insider :P)
    Nachdem die beiden wieder on the road waren räumten wir auf und schrieben ein bisschen Blog und Tagebuch, ehe es wieder Richtung Abendessen ging. Heute versuchten wir, wer hätte es gedacht, ein anderes Restaurant aus. Wir hatten auch recht schnell entschieden für welches und wurden nicht enttäuscht. Kalina bestellte einmal chicken "Kebab" mit Rotti und ich bekam ein chicken Sandwich mit Fries. Dazu sahen wir uns die aufopferungsvoll kämpfenden Marokkaner an! Das trinken war so schnell serviert wie glaube ich noch nirgendwo die letzten Wochen und auch das Essen ließ nicht lange auf sich warten. Es kamen zwei ordentliche Teller. Mein chicken sandwich war mit Salat und Hühnchen zwar sehr einfach gehalten, schmeckte aber dennoch sehr gut. Die ordentliche Portion Pommes die es dazu gab hat auch keine Wünsche übrig gelassen. Kalinas "Kebab", welches eine riesen Rotti (eine Art salziges Fladenbrot), auf der zwei Spieße mit Tomaten, Zwiebel und Hühnchen serviert waren, gab auch keinerlei Grund zu meckern. Es hat wirklich sehr gut geschmeckt und wir beide waren gut satt gegessen. Dann schauten wir noch die letzten Minuten des Spiels an und mussten leider das Ausscheiden der Marokkaner mit ansehen. Fande ich wirklich schade, denn sie haben sehr guten Fußball gespielt, was ich so nicht unbedingt erwartet hätte. Ich kann zwar nur über die zweite Halbzeit urteilen aber in dieser haben sie definitiv besser gespielt als Portugal und hatten den Ausgleich, wenn nicht sogar den Sieg verdient gehabt, wenn sie denn ihre Chancen genutzt hätten. Naja seis drum, hoffen wir Mal nicht das wir am Samstag das selbe bei unseren erleben müssen. Danach ging es über den Supermarkt, wo es für jeden noch ein Eis als Nachtisch gab, auf den Weg nach Hause. Nach einem Film fielen dann auch ganz schnell unsere Äuglein zu.
    Read more

  • Day156

    Gaining elevation

    December 17, 2016 in Sri Lanka

    After a beautiful second safari in the morning, I headed north to Ella, a small and kind of touristy town in the mountains. Surrounded by tea plantations and great hiking spots, it's a popular place to visit, but not overrun.

    The absolute highlight of the day was a short hike through plantations for sunset on top of "Little Adams Peak", with stunning views. Sri Lanka is such a diverse place, and each place has a lot of beauty to offer. For the most part, locals are helpful, funny and don't try to rip you off. I'm having a fantastic time :)Read more

  • Day9

    Nach Tissa in Lichtgeschwindigkeit

    November 19, 2017 in Sri Lanka

    Start mit einem Original Sri Lankian Breakfast auf unserem eigenen Balkon mit einem Ausblick, den wir so schnell nicht wieder haben werden - grandios!

    Danach eine kleine 2h-Wanderung auf den Little Adams Peak - zum Glück ohne große Hitze - mit kleinem Abstecher zur Nine Arches Bridge, über die just in dem Moment ein Zug fuhr.

    Zum Abschluss ging es mit halsbrecherischen 24km/h im TukTuk zu unserem 2-Stunden entfernt liegenden nächsten Stopp Tissamahalama.
    Das war die wohl schnellste TukTuk Fahrt in unserem Urlaub ;)
    Read more

  • Day10

    Rain drops keep falling...

    April 13, 2017 in Sri Lanka

    Wie heute Nacht erhofft genossen wir am grühen Mittag ein üppiges Frühstück - ich ließ mir sogar ein "ayurvedisches Porridge" schmecken...aber werde wohl weiterhin zu gewohnten Speisen tendieren. 😒

    Trotz des brokkolisuppe-ähnlichem Frühstück war ich guter Dinge den Little Adam's Peak mit Leichtigkeit hinauf zu hüpfen. Ich meine, warum heißt er sonst "LITTLE"?
    Mja, klein ist er nicht und anstrengender als Sigiriya Rock war er auch nicht. Aber geschwitzt haben wir wieder...uiuiui.
    Die Aussicht vom Gipfel aus - Hammer!

    Wieso ich oben dann von Regentropfen geschrieben habe? Na weil wir noch zu einer schönen Stelle der Eisenbahnstrecke wollten, aber in einem Restaurant am Nachbargipfel einkehren mussten. Zwar nicht die schlechteste Art um auf trockenes Wetter zu warten, aber bis abends hats gedauert! Dennoch wars wirklich schön und beim Spieleabend tobten wir uns noch aus!
    Read more

  • Day11

    Dag 9 21 november

    November 22, 2017 in Sri Lanka

    Na 3 nachten Kandy vandaag met bus en trein naar Elle waar we 1 nachtje blijven, maar wel een aparte nacht. De dag begint met een busreis van een half uur. We stoppen in een plaats waar 15 tuk-tuks voor ons klaarstaan. Hiermee rijden we naar de eerste excursie voor vandaag, een theefabriek waar wordt uitgelegd hoe thee gemaakt wordt. Begint met het plukken van de bovenste 3 blaadjes van een theestruik. Na 17 dagen is dit weer aangegroeid en kan opnieuw geplukt worden. Er zijn eigenlijk maar enkele soorten thee waaronder BOP, BOPF, groene thee, zwarte en witte thee. Duurste is de witte thee die gemaakt wordt van het kleinste, jongste blaadje. Na het plukken begint het drogen, soms fermenteren, snijden en sorteren op kleur van de thee. Daarna gaat de thee balen van 50kg. Dit gaat naar de veiling in Colombo waar het wordt opgekocht en verder wordt verwerkt tot bijvoorbeeld smaakjes thee van Lipton. Nog wat verschillende soorten thee gedronken en daarna door met de bus naar de volgende plaats, waar we lunchen in ‘english style’. Mooi hotel wat gebouwd is door de Engelsen. Na de lunch gaan we naar het station voor een treinrit van 2 uur die ons naar de eindbestemming voor vandaag, Elle, brengt. We nemen de trein van 3 uur echter we vertrekken pas om 4 uur. Eigenlijk is dit de trein van 1 uur die ‘slechts’ 3 uur vertraging heeft😄 We kunnen allemaal zitten en de natuur die voorbij trekt is erg mooi. Na aankomst worden we naar ons hotel gebracht, waar we in eerste instantie een kamer krijgen toegewezen waar blijkt dat we niet de enige bewoners zijn. Binnen no-time 8 torretjes gevangen. Even naar de receptie: en zonder problemen krijgen we een andere kamer: nou ja kamer. Een zaal compleet met hemelbed, nog een 2 persoonsbed, bankstel en..... inpandig zwembad, waarvan het waterzuiveringssysteem ook ‘s nacht doordraait. Volgende ochtend weer vroeg op dus hebben in deze villa alleen maar geslapen.Read more

You might also know this place by the following names:

Goussagama

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now