United States
San Diego

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

440 travelers at this place

  • Day56

    Sierra Cascades - Finish line

    November 2, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 25 °C

    Today, we spent the last day on the Sierra-Cascades route. We enjoyed some last views of the Sierras and had a really pleasant ride with mainly tailwinds through the foothills until we could already see the Mexican border. Before crossing it in the morning, we celebrated this part of the trip with a beer in Potrero County Park where we camp for the night.
    All in all, it took us 51 days to travel this route from the Canadian to the Mexican border. We encountered all kinds of weather conditions: plenty of rain in the North, snow at Crater Lake, heat in the high desert, crazy winds in Southern California. We had to climb A LOT and stopped counting the passes and summits. We met so many nice people who supported us with warm showers, a cosy bed, spontaneous invites, food, great conversations or just cheering when we climbed uphill again. Thanks to everyone at this point, you made the US an awesome experience for us.
    We are now looking forward to entering Mexico tomorrow and opening a new chapter of our adventure.
    Read more

  • Day3

    Fun in San Diego

    September 1, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    It’s now Sunday morning. So I must record our doings before it all disappears into a muddle of times and days! We have been quite active since our arrival Friday morning. On Friday evening there was a party at the Beach Club - a reunion of all the 8 families (including Michael and Lisi) who went to Africa - Tanzania- for an amazing holiday in June. So of course we were included, we knew some of them from before. Probably good for us to be animated and socialise having arrived at 6 am that day, stopped us from falling asleep! Got to bed around midnight I think.

    Woke about 8 Saturday. This household still asleep as it often is on weekends, so Amr and I set off for a walk down to La Jolla village, had a coffee at a favourite coffee place, and I walked back (quite hot and sweaty - it was cloudy when we left but that all burnt off and it was sunny and hot...) while Amr stayed and had a haircut at his favourite barber, and a swim at the high school pool!

    A nice relaxed afternoon then we left at 5.30 to go to Bayside Summer Nights - San Diego Symphony’s equivalent of our Symphony under the stars - lovely event, perfect weather, and a Tchaikovsky spectacular programme! Lisi is a VIP of the symphony being on the board and donors etc, and she had organised a table for us near the stage where we ate dinner first, then sat back for the music!! Perfect. And it was an Australian conductor!!! Great night, great food, great music and I will show photos. To bed again around midnight, so we are getting well acclimatised.

    Now Sunday, and this afternoon Ben (cousin of Michael, Paul and Cathy), his wife Jeannine and their new baby are coming over, and also Peter F. That will be next report!
    Read more

  • Day5

    Now Tuesday afternoon

    September 3, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 26 °C

    Well it’s now Tuesday afternoon. Since I last wrote we had a lovely visit with Ben and Jeannine with baby Sam on Sunday. Very beautiful baby, now 3 months, and with such a great genetic mix - Ben is Anglo-Chinese, and Jeannine is Peruvian/Lebanese. So no wonder he is gorgeous! We had a late lunch and had the leftovers from the African feast (delicious and plentiful). Peter F was there too, so lovely family gathering. Afterwards we lazed and watched the US open.

    Monday was a public holiday here, so another lazy day. Amr and I walked down to the village quite early but already it was so HOT walking back up the hill. Relaxed afternoon. Michael played tennis in the morning, James had an engagement with friends, and we watched more tennis, read, ate yet more leftovers (I think there are still some left!!) and had a lovely day.

    Today, a normal Tuesday. Kids at school, Michael at work. I went down with Amr and swam laps in the high school pool. Haven’t done that for a long time, but it was good, and a lovely cool thing to do, but by the time we’d walked back we were sweltering again!! Will try to confine the walking to dusk I think. Hopefully the heat will have left London when we get there in a week’s time! Not a lot to say, but all is good.
    Read more

  • Day54

    The vineyard story

    October 31, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 15 °C

    We had a really good start into the day as Bill took us out for breakfast to a small restaurant. Afterwards we explored the town center of Idyllwild. Actually it's worth to spend a couple of days there to enjoy the really nice atmosphere of this town and to do some hiking.
    We continued our travel to the South. In Anza we stopped for lunch and again checked our options for the next night. It's hard to find places for wild camping as there's no national forest on our route and the "official" campgrounds are rare and expensive.
    So Meike had this idea to stay at a winery over night. On the first call she got a positive response from Shadow Mountain Winery. We arrived there at 3pm and immediately got a wine tasting of the Californian wines. It even got better as Alex and Pam, the owners of the vineyard, offered us one of the tent cabins for the night.
    We had some interesting conversations with other guests and finished the day with pasta and a very delicious Sauvignon Blanc.
    Alex and Pam do lots of traveling in there orange Bulli. They picked it up in Wolfsburg in 1972 and had a journey all over Europe for 2 years. So they knew the needs of travellers and made our stay at their vineyard very enjoyable 😁
    Read more

  • Day55

    Following the gold miners' traces

    November 1, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    After a breakfast with a view, we left Shadow Mountain Vineyards. We followed Highway 79, an historic route, that the gold miners took to cross the Sierras in the 19th century. You could see several old cabins and sites pointing to this era. We only had to cycle for about 60km, but as we encountered strong head winds all the way, we were quite exhausted once we arrived in Julian. Luckily, the town is famous for its pies, so Herbert got apple and rhubarb pies to re-energize. We had arranged to stay with Laban for the night. He lives in a pretty cool yurt, taking care of a huge property on which we could pitch our tent.Read more

  • Day37

    Sunny San Diego Birthday

    April 6, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 17 °C

    An Phillips Geburtstag war ausschlafen gewünscht, also haben wir das üppige Hotel-Buffet ausgelassen und sind dafür später umso leckerer beim „Broken Yolk Café“ frühstücken gegangen. Anschließend fuhren wir zum San Diego Bay.

    Den Großteil des Tages verbrachten wir zu Fuß (die familiären Erfahrungen mit E-Scootern schreckten uns von der beschleunigten Fortbewegungsweise ab, wenn sie auch wie Sand am Meer verfügbar gewesen wären). Die Hafengegend ist sehr weitläufig und bietet wunderschöne Ecken für jeden Geschmack. Wir begnügten uns mit window shopping und entspannten unter hübschen Bäumen.

    Auch wenn es manchmal so rüberkommt, als wären wir nur langweilige Naturbummler, steckt (zumindest in Phillip) auch ein richtiger Adrenalinfan. Sein Geburtstagsgeschenk war also ne nasse Nummer, die wir mit der GoPro gefilmt und in den Weiten des Internets veröffentlicht haben. Wer mit ungeschickten Schnittkünsten klarkommt, der darf sich das Spektakel unter folgendem Link anschauen: https://youtu.be/2_BhdHDomHE (HD einstellen!) 😅
    Read more

  • Day39

    Torrey Pines State Natural Reserve

    April 8, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 22 °C

    Torrey Pines sind eine sehr seltene Kiefernart. Sie stehen nur an diesem einen Ort in San Diego und auf einer Insel bei Santa Barbara. Sie sind auf der roten Liste als bedroht eingestuft, nicht zuletzt durch den Borkenkäfer.

    Phillips Chef Wilson hatte uns beim Mittagessen gefragt, ob wir gerne wandern und uns dann spontan für den Nachmittag zu seiner Lieblingsroute durch das Naturschutzgebiet eingeladen (die er normalerweise nach Hause joggt). Wilson ist super sportlich und kennt das Terrain gut, wir mussten uns echt anstrengen um ihm zu folgen 😁 Die Route war aber nicht nur aufgrund der Anstrengung atemberaubend! Die Bäume und Sukkulenten waren faszinierend, genauso wie das sandige Gestein, welches stark und schnell erodiert und interessante Formen annimmt.

    Wir wurden übrigens aufgeklärt, dass wir wahnsinniges Glück haben - normalerweise regnet es nur wenige Tage im Jahr (im Winter) und zu dieser Jahreszeit ist schon alles eher wüstenhaft. Diesen Winter gab es aber genug regen. So eine Blütenpracht wie hier gerade herrscht gibt es nicht oft.
    Read more

  • Day18

    Gaslamp Quarter auf der 5th Avenue

    July 24, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach dem Check In im Airbnb haben wir uns kurz frisch gemacht (auf den längeren Strecken im Auto sehen wir immer aus wie Familie Flodder😄) und sind dann in Richtung Downtown San Diego gedüst. Wir haben das Auto genommen, weil die öffentlichen Verkehrsmittel hier - ähnlich wie in L.A. nicht die besten sein sollen. Unser Airbnb hat eine gute Lage, nach Downtown sind es nur 10 Minuten mit dem Auto 👍🏻

    Kurze Info zu Airbnb‘s: Wir sind mittlerweile echte Fans davon und zwei unserer drei Airbnb‘s auf dieser Reise waren/ sind wirklich super toll, gepflegt und gemütlich! In L.A. wirkte das Haus auf den ersten Blick total imposant und auch die Internetbilder unseres Apartments sagen echt gut aus. Da wir jetzt aber einen Vergleich haben, muss man echt sagen, dass es in L.A. zum Teil wirklich etwas „ranzig“ war und unsere Airbnb-Mutter nicht ansatzweise so gastfreundlich wie die in San Francisco oder jetzt in San Diego. Man hat hier absolute Privatsphäre und trotzdem bekommt man jederzeit Hilfe und Rat. Julia Kollegin Margarethe gab ihr den Tipp, bei den Airbnb-Buchungen immer nach sogenannten „Superhosts“ zu suchen. Das ist echt wertvoll, weil man meistens auch wirklich die Garantie durch gute Bewertungen hat. Nur so als Tipp für diejenigen, die sowas auch mal als Unterkunft buchen wollen :)

    Zurück zu San Diego: Als wir in der „Innenstadt“ angekommen sind (parken war günstig, nur 5$ pauschal), sind wir zum Gaslamp Quarter gelaufen . Das ist eine sehr bekannte Flaniermeile hier mit vielen Shops und noch mehr schönen Restaurants. Die Straßen hier waren auch echt gemütlich und man kann sich gar nicht entscheiden, wo man essen soll, weil alles super toll aussieht. Es hat so gar nicht viel mit einer amerikanischen Großstadt zu tun, sondern eher mit einem spanischen Urlaubsort. Das liegt vermutlich auch an der unmittelbaren Nähe zu Mexiko. Uns hat es auf der Suche nach einem Restaurant in einen riesengroßen Süßigkeiten-Store verschlagen und wir haben uns zwei kleine „Schlickertüten“ für den Nachtisch gegönnt. Es standen keine Preise irgendwo, also haben wir uns mal ausnahmsweise überraschen lassen: 13$ für ein paar Gummitiere 😅 Wir werden uns nie wieder über den Süßigkeitenstand auf der Osnabrücker Maiwoche beschweren! 😂🙈

    Auf der 5th Avenue haben wir ein gut aussehendens, italienisches Restaurant gefunden.
    Juli hat sich leckere Ravioli gegönnt und ich Gnocchi. Bislang wurden wir in unserem Urlaub von den italienischen Restaurants nicht enttäuscht. So auch heute. Unser Essen war wirklich super lecker. Dazu einen leckeren Riesling und ein Budweiser. Etwas merkwürdig fanden wir, dass man direkt eine 1 Liter Flasche Pellegrino bekommt, wenn man nur ein Glas Wasser mit Sprudel bestellt. In Amerika ist es üblich, dass man zum Essen immer Wasser dazu bekommt. Allerdings ist es immer ohne Kohlensäure und schmeckt in der Regel nach Chlor. Und weil der Kellner uns auch „Sparkling Water“ angeboten hat, haben wir das natürlich genommen. Das wir direkt eine ganze Flasche bekommen, naja. So macht man auch sein Geld. 😅
    Read more

  • Day20

    Oldtown SD + Kofferpacken

    July 26, 2019 in the United States ⋅ 🌙 22 °C

    An unserem letzten Abend wollten wir zwei nochmal richtig „reinhauen“. Geplant war ein leckeres Steak, aber das konnten wir in der ganzen Oldtown von SD leider nicht finden.

    Die Oldtown von SD ist ein Viertel und bestand gefühlt nur aus mexikanischen Restaurants. Man hätte gefühlt auch in Mexiko sein können. Passt total, dass die mexikanische Grenze nur ein paar Meilen entfernt ist.

    Kurz durch Oldtown geschlendert, haben wir in einem mexikanischen Restaurant Platz genommen. Für uns beide gab es Enchiladas. Ist nicht so wirklich meins, aber war okay. Das Bier „Miguels Alta Mar Mexican Lager“ hat dafür super lecker geschmeckt! Unsere Kellnerin war „witzig“.
    So eine piepsige Stimme wie sie hatte, haben wir beide noch nie gehört! Zudem haben wir kaum ein Wort verstanden! 😄

    Da uns noch eine „Mammutaufgabe“ bevor stand, ging es nach dem Essen direkt zurück ins Airbnb. Unsere Koffer mussten nämlich noch gepackt werden. Nach ca. 2 Stunden haben wir es geschafft und eine ziemlich Punktlandung hingelegt. Beide Koffer haben ca. 23 kg. Wir hoffen, dass die Kofferwaage am SD Airport das Gleiche sagt. 😅

    Wecker an, Licht aus, in 4 Stunden sitzen wir wieder im Auto Richtung Airport von San Diego.
    Read more

  • Day21

    Letzte Nacht + Airport San Diego

    July 27, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 20 °C

    Unsere letzte Nacht war tatsächlich ziemlich bescheiden. Wir haben noch bis ca. 1 Uhr nachts gepackt. Danach haben wir uns durchgeschwitzt ins Bett gelegt und konnten nicht einschlafen. Ein zweites Mal duschen hätte nichts gebracht, da die Luft im Airbnb „stand“. Obwohl es sich gegen Abend schön abkühlt, wurde unser Airbnb gefühlt noch wärmer. Zu wissen, den schönen Urlaub langsam hinter sich lassen zu müssen und in 3 Stunden wieder aufzustehen, hat uns nicht einschlafen lassen. Zudem haben wir super geschwitzt.

    Als der Wecker klingelte, mussten wir uns nur noch frisch machen und San Diego ein letztes Mal „Tschüss“ sagen. Unseren geliebten Leihwagen haben wir bequem im Rental Car Center abgegeben und sind dann mit dem Bustransfer zum Airport gebracht worden.

    Erfolgreiche Kofferaufgabe ✔️
    Erfolgreicher Sicherheitscheck ✔️
    Kaffee und Banane ✔️
    Müde ✔️
    Sonnenbrand Schulter und Kamerarucksack ✔️
    Pünktliches Boarding (noch) ✔️
    Read more

You might also know this place by the following names:

San Diego County, San Diego, مقاطعة سان دييغو, Сан Диего, সান ডিয়েগো কাউন্টি, Comtat de San Diego, Kantono San-Diego, Condado de San Diego, San Diego maakond, San Diego konderria, شهرستان سن دیگو، کالیفرنیا, Comté de San Diego, 聖地牙哥縣, סן דייגו, San Diego megye, Սան Դիեգո շրջան, Contea di San Diego, サンディエゴ郡, 샌디에이고 군, Comitatus Didacopolitanus, San Diego Kūn, Hrabstwo San Diego, سان ڈیگو کاؤنٹی, Comitatul San Diego, Сан-Диего, Округ Сан Дијего, San Diego Country, Сан-Дієго, سان ڈیگو کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận San Diego, Condado han San Diego, 圣迭戈县

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now