Nicole Gaschler

Tja, was gibt es über mich zu berichten? Ich liebe es zu verreisen, am liebsten Großstädte, aber dem Meer gegenüber bin ich auch nicht abgeneigt! Ansonsten arbeite ich in einer Bibliothek in Braunschweig.
Living in: Braunschweig, Deutschland
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day1

    Abflug

    August 24 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Der Security Check verlief schnell. Es gab wieder Körpercanner.
    Dann noch mal aufs Klo und die KLM City Hopper Maschine, eine Embraer 190, trudelte ein.
    Das Boarding ging auch flott.
    Im Flugzeug hatte ich Fensterplatz 23 A, neben mir eine nette Frau und hinter mir ein nervende Kind.
    Pünktlich starteten wir.Read more

  • Day1

    Abflug nach Amsterdam

    August 24 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Schatz hat mich zum Flughafen gefahren. Pünktlich um 9 Uhr waren wir da und dann erst einmal an die eeewiglange Baggage Drop off Schlange anstellen.

    45 Minuten später hab ich es geschafft.
    Köfferchen hat zarte 12 kg! Viel Shoppingpotenzial!
    Schatz hatte sich schon verabschiedet und ich kaufte mir noch Lektüre bevor ich zur Security ging.Read more

  • Day4

    Sonnenaufgang

    June 5 in Portugal ⋅ ⛅ 16 °C

    Da ich ja abends den Sonnenuntergang gesehen hatte wollte ich mal schauen, wieder der Sonnenaufgang aussieht. Also habe ich die Uhrzeit des Aufgangs gegoogelt und mir den Wecker gestellt.

    Leider geht die Sonne aber auf der anderen Seite dieser Klippen auf, trotzdem sah es toll aus. Danach habe ich mich noch einmal hingelegt.Read more

  • Day3

    Abendspaziergang VI

    June 4 in Portugal ⋅ 🌙 17 °C

    Nach diesen wunderschönen Impressionen gingen wir wieder zurück Richtung Ortschaft.

    Dort entdeckten wir noch eine Surfbretterskulptur. Sagres ist ein Sruferort.

    Und wir entdeckten noch eine beleuchtete Statue im Jardim de Sagres von Henry the Navigator ( Heinrich,dem Seefahrer).

    Heinrich der Seefahrer (* 4. März 1394 in Porto; † 13. November 1460 in Sagres]; portugiesisch Infante Dom Henrique de Avis) war Initiator, Schirmherr und Auftraggeber der portugiesischen Entdeckungsreisen in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts. Die von ihm initiierten Entdeckungsfahrten entlang der westafrikanischen Küste begründeten die portugiesische See- und Kolonialmacht und stellen den Beginn der europäischen Expansion dar.
    Als Gouverneur der Algarve initiierte Heinrich ab 1418 ein ehrgeiziges Programm zur Erschließung eines Seewegs nach Indien.

    Der Prinz veranlasste zahlreiche Entdeckungsfahrten entlang der afrikanischen Küste, die hauptsächlich mit Schiffen vom Typus der Karavelle erfolgten. Die dabei gewonnenen Kenntnisse in Navigation, Kartografie und Schiffbau waren grundlegend für alle folgenden portugiesischen Entdeckungsfahrten. Von Beginn an waren die portugiesischen Piloten und Kapitäne verpflichtet, alle auf ihren Reisen gesammelten und für die Navigation bedeutsamen Erfahrungen und Erkenntnisse in geheimen Logbüchern, den Roteiros, festzuhalten. In der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts verwendeten die Portugiesen bereits den Quadranten: Durch Bestimmung der Höhe des Polarsterns konnte die geografische Breite berechnet werden. Bis zum Tode des Infanten wurden mehr als 2000 Seemeilen westafrikanischer Küstengewässer befahren und kartografiert.

    Die Beweggründe Heinrichs des Seefahrers waren vielfältiger Natur. Zum einen erhoffte man sich, die Araber im Handel mit Pfeffer, Gold, Elfenbein und Sklaven zu umgehen oder auszuschalten, zum anderen ging es dem Prinzen um die Förderung und Ausbreitung des christlichen Glaubens. Dabei suchte man nach dem sagenhaften christlichen Priesterkönig Johannes, der noch vor der Zeit Heinrich des Seefahrers mal in Asien, mal in Afrika vermutet wurde. Mit dessen Hilfe wollte man den Islam zurückdrängen. Diese Vorstellungen wichen aber schon zu seinen Lebzeiten kommerziellen Gesichtspunkten.

    38 Jahre nach Heinrichs Tod führten seine Vorleistungen zur Entdeckung des Seewegs nach Indien durch Vasco da Gama und der Stärkung Portugals im Indienhandel, zur Erschließung des Seeweges um Afrika nach Hinterindien und damit zur Weltmachtstellung Portugals.
    Read more

  • Day3

    Abendspaziergang V

    June 4 in Portugal ⋅ 🌙 18 °C

    Wir lugten dann noch einmal auf der anderen Seite hinunter. Dort war auch ein wunderschöner Strand, der Praia do Tonel.

    Und man konnte auch das Cabo de São Vicente (Kap Sankt Vinzenz) sehen, den süd-westlichen Punkt von Europa. Dort gibt es auch die letzte Bratwurst von Amerika. Das war auch für den nächsten Tag geplant.Read more

  • Day3

    Abendspaziergang IV

    June 4 in Portugal ⋅ 🌙 18 °C

    Ich konnte mich gar nicht sattsehen.

    Schatzi wagte sich auch vor bis an die Klippen. Ich hatte Angst und blieb lieber weiter hinten da es doch sehr windig war.

    Da es langsam immer dunkler wurde gingen wir wieder zurück auf den befestigten Weg.
    Die Festung nahmen wir uns auch gleich für den nächsten Tag vor.Read more

  • Day3

    Abendspaziergang III

    June 4 in Portugal ⋅ 🌙 18 °C

    Von den Klippen hatte man einen fantastischen Blick auf den Strand! Faszinierend war, dass der Teil, den wir vorher noch erkraxeln mussten nun frei von Wasser war. Nun könnte man einfach um die Felsen herumlaufen!

Never miss updates of Nicole Gaschler with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android