Australia
Port Fairy

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 58

      Griffiths Island (Jour 29)

      November 1, 2022 in Australia ⋅ 🌧 11 °C

      Une matinée loin d'être palpitante, mais agréable: café et scones pour le petit-dejeuner (au lit), lecture et planification de la suite du voyage.

      L'après-midi, nous partons pour 'Griffiths Island', où nous trouvons un bel endroit pour manger face à l'océan. Ce dernier est bien agité, vu le vent qui souffle !
      Nous faisons ensuite une balade sur l'île - que nous rejoignons via une longue passerelle en béton - jusqu'à un joli phare sans prétention.

      De retour à la voiture, et sur le point de reprendre la route-après avoir range la planche de surf non sans difficulté et après avoir couru derrière nos bouteilles d'eau qui se sont envolées avec le vent - nous nous rendons compte qu'une des "Birkenstock" de Laurent a disparu....
      Pas milles scénarios possibles: elle a dû tomber de la voiture, soit au campement, soit lors d'un stop au bord de la route (pour prendre en photo un koala qui traversait).
      Nous partons donc en "quête de la Birkenstock" et rebroussons chemin, à 45 minutes.
      Nous la retrouvons finalement au campement, et repartons dans l'autre sens.

      Nous arrivons enfin à notre campement 4 heures plus tard - dans la nuit et sous une pluie battante. Mais nous aurons retrouve la "birk"! Alors c'est ok.
      Read more

    • Day 7

      12 Apostels

      February 6, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 19 °C

      Nach zwei interessanten Tagen mit vielen Tierbegegnungen in der Ecolodge bei Cape Otway fahren wir nun weiter entlang der Great Ocean Road bis nach Port Fairy. Auf dieser Strecke befinden sich die 12 Apostels. Das sind Gesteinsformationen, die in tausenden von Jahren an der Steilküste abgebrochen sind und nun nach und nach vom wilden Meer unterspült werden bis sie irgend einmal einstürzen. Die Fotos zeigen diese eindrückliche Kulisse! Am späten Nachmittag sind wir in Port Fairy angekommen im wunderschönen Drift-House. Schade, dass wir hier nur einmal übernachten. Das ist unsere bisher luxuriöseste Unterkunft. Morgen geht es weiter in den Grampians Nationalpark.Read more

    • Day 54

      Skal til Tower Hill igen igen👍

      April 9, 2023 in Australia ⋅ 🌬 14 °C

      Vi vågner op og skulle have lidt morgenmad🥞 inden vi skal på farten igen🚐💨. Idag skal vi igen til Tower Hill🗼 og vandre🥾 en 6km lang tur😮‍💨 men først skal vi ind til byen i Hamilton🏙️ og prøve og se om vi kan få en kikkert🔭. Efter vi havde købt kikkerten skulle afsted🚐💨 mod Tower Hill🗼. Da vi kom frem spiste vi frokost🥪 og så skulle vi ud og vandre🥾 men så ville vi lige se om vi kunne se nogle koalaer🐨. Vi fik set et par koalaer🐨 men så skulle vi afsted på turen. Da vi havde gået knap 3km gik mor forkert🤦‍♂️ Nr 1 gang men så vendte vi os om og gik tilbage↩️. Nu sker der endelig noget rigtig spændende😨 da vi havde gået 4,5km så jeg en lille SLANGE🐍 inde i et hul og den slange er livsfarlig☠️😱😱😱😱😱😱😱😱 den slange vi så hed en CopperHead og er ret venemous☠️ men den var ikke sur😡 eller noget så vi kunne få et par billeder og så vandrede🥾 vi videre😁. Så skete det igen mor gik forkert❌ for Nr 2 gang🤦‍♂️ 🤦‍♂️jeg begynder helt seriøst at tro hun skal have et nyt ssd kort💳😅 og også lidt en software opdate og en genstart🔄. Alle sammen nogen der vil donere penge🥺 så min mor kan få et ssd kort💳 for nu gjorde hun det igen hun gik forkert for Nr 3 gang🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️. Men nu endelig er vi tilbage til bilen sådan mor hun kan få en Update🔄. Men nu skal vi køre til vores nye campingplads🏕️ i Port Fairy. Men nu er vi ved vores camp⛺️ og jeg skal lige tømme lort så ses om lidt… FY for helvede mor jeg har fået lort i håret 💩
      🙎‍♂️ jeg skal have et bad lige nu og det er IKKE til diskution. Men nu der heller ikke sket mere idag så see,ya🥱.
      Read more

    • Day 13

      Der letzte Abschnitt und zurück

      April 14, 2022 in Australia ⋅ ☁️ 21 °C

      Heute ging es früh los, schon um 8:30 habe ich Port Campell verlassen, obwohl es mir dort ausnehmend gut gefallen hat. Dann kam nochmal ein wirklich spektakulärer Abschnitt der Küstenstrasse, London Brigde, Wellen umtost, Grotto, Bay of Martyr, ein Prt beeindruckender als der andere. In Warranambool habe ich mich nicht lange aufgehalten, sondern bin nach Port Fairy weiter gefahren. Ein nettes Fischerstädtchen mit alten Häusern.
      Nach einem Mittagessen bei The Farmer's Wife habe ich beschlossen doch schon zurückzufahren. In einbrechender Dunkelheit und in der absoluten Rush Hour bin ich Melbourne heil eingetroffen. Heute gab es dann das Abendessen 'zuhause' in meinem pinken Stuhl auf der Terrasse.
      Read more

    • Day 117

      12 Apostel und das ende der Großen Str.

      April 7, 2023 in Australia ⋅ 🌧 17 °C

      Guten Abend meine Freunde
      Heute in aller Früh haben wir bei stürmenden Regen das Zelt abgebaut. Ich hatte ehrlich gesagt etwas Bange auf dem nassen und glatten Dach das Zelt einzuklappen. Es hat aber alles gut funktioniert abgesehen davon dass das Zelt nass war. Aber das ist camping. Ich find es immer sehr gemütlich und romantisch bei regen unter dem Zelt zu sitzen und entspannt seinen Kaffee zu trinken. Ich find das so schön, wenn der Regen dann auf das Auto tropft.
      Als wir den Platz verlassen haben ging es für uns in Richtung der Hauptattraktion der Great ocean road - die zwölf Apostel. Ich muss sagen, dass die zwölf Kalksteine echt richtig schön aussehen. Wenn ihr übrigens vor habt in eurem Leben dieses Wunder noch zu sehen beeilt euch. Ein Apostel ist bereits in sich zusammengefallen aufgrund des Ozeans. Jedenfalls ist auf dieser Strecke jeder Aussichtspunkt voller Touristen, was mir an dem Abschnitt unserer Reise nicht so gefallen hat. Ich bevorzuge lieber verlassene Wanderwege in Nationalparks. Aber gut die Strecke zu fahren ist dennoch echt richtig schön und ich würde sie auch jedem empfehlen. Wenn man natürlich im deutschen Winter diese Strecke fährt ist die Wahrscheinlichkeit Wale zu sehen extrem hoch. Nachdem wir etwas weitergefahren sind haben wir die Küstenstrecke auch schon verlassen und uns eine Portion Fish and chips gegönnt. Morgen geht es dann wieder Richtung Melbourne, um die Angelegenheiten mit unserem Auto zu klären. Wir hoffen, dass wir dann das Kapitel „Auto reparieren“ abschließen können. Wir sehen die Sache eigentlich entspannt aber es fühlt sich trotzdem an wie ein Stein in unserem Rucksack den wir ständig mitschleppen müssen und dann hoffentlich in den nächsten Tagen verlieren.
      Ich überlege übrigens, ob ich nicht nochmal in dem leckeren Burgerladen einen Burger essen gehe aber davon werde ich jetzt erstmal Larissa überzeugen. Ihr wisst ja das beste gegen solche Stresssituationen ist ein leckeres Essen.
      Ich melde mich morgen bei euch ♥️
      Read more

    • Day 184

      Port Fairy Folk Festival mit Folgen

      March 11, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 18 °C

      🇨🇭
      Da wir in Portland nur eine Nacht gebucht hatten, ging unsere Reise heute bereits weiter. Da wir etwas zu spontan unterwegs sind und bald der Labour Day bevorsteht, konnten wir uns für die nächsten zwei Nächte nur noch einen Campingplatz im etwas abgelegenen Mortlake ergattern. Das Abenteuer dahin war dafür umso spannender. Erster Halt war für uns das kleine Städtchen Port Fairy, wo an diesem Wochenende das berühmte Folk Festival über die Bühne ging. Uns wurde bewusst, weshalb es dort keine freien Campingplätze mehr gab, denn fast alles war zugeparkt und ein riesiger Platz war voll mit Campern. Wir fanden zum Glück dennoch einen Parkplatz und machten uns zuerst auf zum Leuchtturm auf Griffith Island. Auf dieser Insel könnte man sehr gemütlich eine Runde laufen und eben den Leuchtturm in Ruhe bestaunen. Für uns war die Runde jedoch alles andere als gemütlich und auch den Leuchtturm bestaunten wir alles andere als in Ruhe (obligate Fotos wurden dennoch geschossen). Grund dafür war schlicht und einfach unser extremer Harndrang, der uns den Rückweg vom Leuchtturm nicht so sehr geniessen liess (eigentlich waren wir fast gezwungen, den Weg zurückzurennen… 🏃🏻‍♀️🏃🏻‍♂️). Zum Glück gab es gleich neben dem Parkplatz öffentliche Toiletten, die wir schnellstmöglich nach unserer Rückkehr in Anspruch nehmen mussten. Sehr erleichtert liefen wir anschliessend zum Folk Festival, um uns einen genaueren Eindruck von diesem Fest zu verschaffen. Leider war ein Zutritt auf das Gelände nur mit Tickets möglich und da wir nicht fündig wurden über Tagestickets und die 4-Tagestickets rund AUD 300.- kosteten, entschieden wir uns gegen einen Besuch.

      Kurz nach Wiederaufnahme der Fahrt gerieten wir dann in eine Polizeikontrolle und tatsächlich musste Dario in das Röhrchen blasen (wahrscheinlich, weil wir aus der Richtung des Festivals kamen…). Der Polizist liess uns aber sehr schnell weiterfahren und wir konnten beruhigt unseren nächsten Zwischenhalt, die Stadt Warrnambool, anpeilen. Dort wollten wir uns eigentlich ebenfalls ein wenig umsehen, mussten aber feststellen, dass auch hier das Labour Day-Weekend Einzug hielt und alles pumpenvoll war. Die Weiterfahrt nach Mortlake war dann problemlos und dort angekommen wurden wir vom freundlichen Parkbesitzer empfangen. Er erklärte uns sogleich, dass die Toiletten und Duschen eigentlich einen Code benötigten, dieses Wochenende aber durchgehend geöffnet seien. Grund dafür war eine Springkonkurrenz, die natürlich über das Labour Day-Weekend genau auf resp. neben dem Campingplatz Halt machte.

      🇪🇸
      «Festival Folclórico de Port Fairy con consecuencias»

      Como sólo habíamos reservado una noche en Portland, nuestro viaje continuó hoy. Y como somos un poco demasiado espontáneos y se acerca el Día del Trabajo, sólo pudimos conseguir un campamento en el algo remoto Mortlake para las dos próximas noches. La aventura para llegar allí fue aún más divertida. Nuestra primera parada fue la pequeña ciudad de Port Fairy, donde ese fin de semana se celebraba el famoso Festival Folclórico. Nos dimos cuenta de por qué ya no había campamentos libres allí, porque casi todo estaba aparcado y una enorme plaza estaba llena de campistas. Por suerte, encontramos aparcamiento y fuimos al faro de la isla Griffith. En esta isla se podía pasear muy cómodamente y admirar el faro tranquilamente. Para nosotros, sin embargo, la ronda fue de todo menos tranquila y también nos maravillamos del faro en todo menos en paz (no obstante, nos hicimos las fotos obligatorias). La razón fue simplemente nuestra extrema necesidad de hacer pipi, que no nos permitió disfrutar tanto del camino de vuelta (de hecho, casi nos vimos obligados a volver corriendo por donde habíamos venido... 🏃🏻‍♀️🏃🏻‍♂️). Afortunadamente, había aseos públicos justo al lado del aparcamiento, que tuvimos que utilizar lo antes posible tras nuestro regreso. Muy aliviados, nos dirigimos a continuación al Festival Folclórico para hacernos una idea más detallada de este festival. Por desgracia, el acceso al recinto del festival sólo era posible con entradas y, como no pudimos encontrar ninguna entrada de día y las entradas para 4 días costaban unos AUD 300.-, decidimos no visitarlo.

      Poco después de reanudar el viaje, nos paró la policía y Dario tuvo que soplar en el tubo (probablemente porque veníamos de la dirección del festival...). Pero el policía nos dejó seguir rápidamente y pudimos dirigirnos tranquilamente a nuestra siguiente parada, la ciudad de Warrnambool. Allí también queríamos echar un vistazo, pero descubrimos que también aquí era el fin de semana del Día del Trabajo y todo estaba lleno a reventar. El viaje hasta Mortlake no tuvo problemas y nos recibió el amable propietario del parque. Enseguida nos explicó que los aseos y las duchas normalmente necesitaban un código, pero que estaban abiertos todo el fin de semana. El motivo era un concurso de saltos que, por supuesto, se celebraba justo en el campamento o junto a él durante este fin de semana.
      Read more

    • Day 11–12

      Port Fairy ein kurzer Stopp

      February 14 in Australia ⋅ ☁️ 15 °C

      Im Central Motel wurden wir ersatzweise gebucht. Nach der verspäteten Anreise durch das Feuer im Grampions Nationalpark war die Auswahl nicht besonders, deshalb heißt es heute vorzeitiger Start unserer Tour an der Grand Ocean Road für die nächsten Tage über Campbell und weiter bis Apollo Bay.Read more

    • Day 55

      Tur til griffiths island🏝️

      April 10, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 15 °C

      Vi vågner op og skal forlade vores camp🏕️ i Port Fairy⛴️. Men først morgenmad🥞 nam nam men så afsted🚐💨. Først skulle vi til Griffiths Island🏝️ som er et slags reservat til nogle fugle🐦 da vi kom derud og havde gået lidt stødte jeg på en Wallaby🦘 som ikke var bange eller noget og jeg var sådan 5m fra den🤯 og den var vildt nusser🥺 mens den bare sad og spiste😛 men nu blev den forskrækket😨 af et eller andet så nu hoppede↗️↘️ den væk. Udover det var det en rigtig skøn tur👍. Da vi kom tilbage skulle vi have frokost🥪 men det sted vi gerne ville have spist🍽️ fra var lukket😢 men så fandt vi et andet sted🥳 som havde ok mad🍔🥗. Efter det gik vi og kiggede butikker🛍️ og fik en is🍧😋. Men nu skal vi vider🚐💨 hen til vores nye camp🏕️ som ligger ved
      Mt. Gambier. Da vi kom dertil legede🛝 vi lidt og så skulle vi hjem🚐 og have aftensmad🍗. Men nu er det ved at blive sent så vi ses imorgen✌️
      Read more

    • Day 12

      Australian Breakfast

      February 15 in Australia ⋅ ☀️ 15 °C

      Heute beginnen wir den Tag im Café und lassen es erstmal ruhig angehen.
      Später möchten wir einer Empfehlung der freundlichen Dame an der Rezeption folgen und einen Rundweg auf Griffith-Islands unternehmen.Read more

    • Day 117

      Great Ocean Road - Last day

      April 7, 2023 in Australia ⋅ 🌧 17 °C

      Gestern war der letzte Tag auf der Great Ocean Road. Wir haben endlich unseren ersten Koala in freier Wildbahn gesehen😍😍 so süß sind die 🥰
      Und wir haben endlich die Highlights der Road gesehen. Die Giants steps, 12 Apostel, Loch Ard Gorge, the Grotto und die Bay of Islands.
      Es war mal wieder hervorragend aber leider natürlich sehr überlaufen.
      In Port Campbel haben wir nochmal Halt gemacht bevor es weiter ging und wir haben so viel über das Auto gesprochen, dass es mich das erste mal ein bisschen heruntergezogen hat. Leon weiß natürlich, dass Essen mir immer weiter hilft 😂 also kam er auf die hervorragende Idee, dass wir Fish and Chips essen😂🫶🏽 (hat auch was gebracht 😂).
      Mein Fazit zur Great Ocean Road ist: es war wirklich sehr schön und gerade wenn man es mag zu wandern kann man sehr viele Stops in den Nationalparks machen. Die Straße selbst ist wie jede andere, die am Ozean vorbei geht. Natürlich wunderschön aber ich habe ehrlich gesagt ein bisschen mehr erwartet😰 die Highlights auf der Route sind natürlich der Wahnsinn und wenn man es nicht mag zu wandern kann man dies auch alles an einem Tag schaffen😂
      Also meine Guten bis morgen🫶🏽🤍
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Port Fairy, Порт-Фэри

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android