BiotanteJudith

Joined April 2015
  • Day4

    Wildnistrail - Fazit

    June 3 in Germany

    Ich bin durch Empfehlungen auf den Wildnistrail aufmerksam geworden und kann nur bestätigen, dass sich dieser Weg lohnt. Er ist super ausgeschildert, hat eine sehr schöne Wegführung und macht viel Spaß!
    Dazu kommt, dass wir mit allen drei Übernachtungen super Glück hatten und alle wieder ansteuern würden. Also an alle da draußen: Ab in die Eifel! :)

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Heimbach > Zerkall

    June 3 in Germany

    Heute war nun schon der letzte Tag unserer kleine Reise. Dafür begann dieser ganz besonders. Wir wurden mit wunderbaren Brötchendurft geweckt, da der Bäcker in der Backstube im Haus morgens frische Brötchen gebacken hat. Das ist natürlich besser als jeder Wecker. Diese frischen Brötchen durften wir dann auch unten beim Brühstück genießen. Außerdem frischen Kaffee und Kakao (letzteres hat der Bäcker extra für mich gemacht :) ). Die Brötchen, die wir in unserem Brötchenkorb hatten und nicht aufgegessen haben, durften wir auch noch mitnehmen. Außerdem haben wir natürlich noch ein paar Teilchen für den Tag gekauft, die alle frisch selbstgebacken waren. Den Bäcker Schmidt und seine Zimmer können wir nun auch empfehlen. Einfach, aber alles was man braucht ist da! Ein kleiner (bei Google nicht zu erahnender) Glückgriff!
    Danach gingen wir gegen kurz nach halb9 gestärkt auf unsere letzte Etaooe nach Zerkall (Hürtgenwald), mit guten 17 km. Diese war, wie die davor, auch sehr schön. Mit mehreren Steigungen, die aber sehr human waren und schönen Aussichten. Geben 14 Uhr kamen wir bei strahlendem Sonnenschein am Infozentrum in Zerkall an. Dort konnte Rosa noch einen Kaffee genießen, bevor es wieder in die Ruhtalbahn und damit gen Köln ging.
    Read more

  • Day3

    Gemünd > Heimbach

    June 2 in Germany

    Den zweiten Tag in Folge war das Frühstück heute morgen ein Traum! Eine riiiiesige Müslibar (fast alles bio und mehrere alte Getreidearten, von denen ich noch nie gehört habe), verschiedene Brötchen, Croissants, mehrere Käse- (und Wurst-)sorten, selbstgemachte Marmeladen, Rührei, selbstgemachtes Bärlauchpesto, Früchte, und und und... Das Kurparkhotel in Gemünd kann ich also ohne wenn und aber empfehlen! (www.kurparkhotel-gemuend.de)
    Nach dem Frühstück mussten wir aber nun weiter. Und warum auch immer sind wir einfach mal so bis zur ersten Pause 13 km durchgestratzt. Wie man so schön sagt: "Läuft!" Wenige 100 m nach unserer Pausenbank kamen wir an die Abtei Mariawald. Dort haben wir uns einen Kaffee/Kakao gegönnt und kurz mit einer Mutter geschnackt, die in Gemünd im selben Hotel war wie wir. Sie wollten ihrer amerikanischen Austauschschülerin mal zeigen, wie man in Deutschland wandert... Das Amimädel war laufen natürlich nicht gewöhnt. ;) Die 15jährige Tochter und der Hund fanden das aber normal.
    Danach gingen Rosa und ich wieder los, noch 8 km vor uns. Aber auch die waren heute nicht mehr anstrengend. Gegen 16 Uhr kamen wir ziemlich entspannt in Heimbach an. Hier haben wir heute nur ein einfaches Zimmer im Dachgeschoss eines Bäckers. Eigentlich hatten wir um Hotel nebenan gebucht, aber die riefen letzte Woche an, und fragten, ob es auch ok wäre nebenan zu schlafen. Sie hätten eine größere feierfreudige Gruppe da und es könnte sein, dass wir nicht schlafen können.
    Bei der Begrüßung war der Eifler Bäcker noch etwas distanziert, aber bei der Zimmerübergabe war er dann doch etwas mehr in Erzähllaune.
    Nachdem wir uns dann kurz "aufgehübscht" hatten sind wir auf die Suche nach etwas Essbaren gegangen und auch wenige Minuten die Straße runter fündig geworden. Da wir danach nicht mal 19Uhr hatten sind wir noch ein bissl spazierengegangen. Was soll man auch sonst machen, wenn man tagsüber über 20 km gelaufen ist. ;)
    Nun ist es kurz nach 20 Uhr und wir liegen in dem durchaus bequemen Bett. Und gaaaanz langsam stellt sich die erste Müdigkeit ein...
    Read more

  • Day2

    Nachdem es heute Nacht so richtig runzergeschifft hat, war es heute morgen "nur noch" am regnen. Wir haben also erstmal das unerwartet großartige Frühstück genossen. Es war für jeden Geschmack etwas dabei: Vegan über vegetarisch bis Fleisch, regional und bio... Müsli, Brötchen, Eier zum Selbstkochen, zig Brotaufstriche und und und. Was für ein tolles Hotel (www.hotel-schuett.de). Das war mal ein absoluter Glückstreffer!
    Nach dem Frühstück regnete es immer noch fröhlich vor sich hin, weshalb uns die Gastgeberin eine mögliche Etappenabkürzung per Bus erklärte.
    Mit Regenjacke und -hose ging es dann los. Der Weg an sich war wieder sehr schön. Weit gucken ging bei dem Wetter natürlich nicht so gut, aber der Rursee war immer gut zu sehen. Zwischenzeitlich wurde der Regen dann auch weniger. Sodass ich es wagte meine Regenklamotten wieder auszuziehen... Die Regenjacke hatte ich dann wenige 100 m später wieder an. ;)
    Nachdem wir bis dahin durch Wälder, vorbei an einer Staumauer, entlang an Wiesen gelaufen waren kamen wir in/auf (?) Vogelsang an. Für alle, die nicht wissen was das ist: Ein ehemaliges Nazigeländen, auf dem die "Führer von morgen" ausgebildet werden sollten. Die großen, dunklen Gebäude sehen aus, als wären sie für die Ewigkeit gebaut. Heute ist dies u.a. ein Infozentrum mit Ausstellungen. Wir sind dort erstmal in die trockene und warme Cafeteria... Und sind dort ein bissl versackt. Im Endeffekt haben wir uns entschieden den Rest der Etappe (8 von 20 km) zu sparen und von dort mit dem Bus nach Gemäß zu fahren. Da wir bis zum nächsten Bus noch etwas Zeit hatten ist Rosa noch in eine Ausstellung gegangen und ich hab meine Schuhe ausgezogen, damit die Socken schon mal trocknen. :D
    Mit dem Bus waren wir dann in einer guten halben Std in Gemünd (im Bus gab es freies WLAN und USB-Anschlüsse zum Handyladen... in der EIFEL!).
    In Gemäß angekommen sind wir dann noch ein paar Minuten zu unserem Hotel, dem Kurparkhotel. Und was soll ich sagen... Wir sind begeistert! Wir wurden unglaublich herzlich begrüßt und haben direkt zwei Wannen mit Kräutersalzen bekommen, damit wir und direkt ein Fußbad machen können. Außerdem gibt es eine Sauna im Haus, die wir direkt genutzt haben. :)
    Tiefenentspannt sind wir dann ein paar Meter weiter am Kurpark essen gewesen. Gebackener Ziegenkäse mit Rösti und Salat, danach ein Parfait. Yammie!
    Das einzig irritierende: obwohl wir heute ja nicht sooo viel gelaufen sind, sind uns beim Essen fast die Augen zugefallen.
    Das hat jetzt zur Folge, dass es kurz vor 21 Uhr ist und ich jetzt im Bett liege und meine Äuglein zumachen werde. Dann kann ich bis zum Wecker immerhin 9 Std schlafen. Gute Nacht!
    Read more

  • Day1

    Höfen Kirche > Einruhr

    May 31 in Germany

    Ein neues langes Wochenende, eine neue Wanderung! Dieses Mal ging es mit Rosa auf den Wildnispfad in der Eifel. Eigentlich sollte ihr Hund Sim auch mit, aber der musste mit einem Bandscheibenvorfall zu Hause bleiben. Wir laufen alle 4 Etappen an diesem Wochenende und heute sind wir in Höfen gestartet. Auf dem Weg sind wir an schönen Wiesen vorbei, haben Aussichten genossen und sind durch Wälder. Der Weg ist wirklich schön! Heute war gleich die längste Etappe mit 24 km. Das Wetter war schön warm, aber teils ziemlich schwül. Trotzdem ist bisher das große Gewitter ausgeblieben. Zum Schluss haben wir dann aber entlang eines Bachs abgekürzt. Daher waren wir bereits nach 22 km in Einruhr am Hotel. Dort wurden wir von einer unglaublich sympathischen Frau empfangen, die das Hotel von ihren Eltern übernommen hat. Sie hat uns natürlich auch Restaurants empfohlen und nach einer Entmüffeldusche sind wir auch direkt hungrig los. Wir sind dann ins Eifelhaus, in den noch sonnigen Biergarten direkt am Rursee und haben ordentlich geschlemmt. Besonders gut: Kaffee aus der eigenen Rösterei für Rosa und Eis aus eigener Herstellung für mich. :)
    Danach haben wir noch eine kleine Runde durch den Ort gedreht (so groß ist Einruhr ja nicht ;) ). Der Ort ist wirklich schön, mit vielen restaurierten Fachwerkhäusern.
    Read more

  • May12

    Planänderung

    May 12 in Germany

    Eigentlich war der Plan den Rothaarsteig bis zum Ende in Brilon zu laufen. Nun habe ich die letzten zwei Tage aber festgestellt, dass ich nicht wirklich in einen Lauffluss komme, sondern lieber sonnige Pausen habe. Außerdem ist hier für die nächsten Tage Regen, Gewitter, im zum Ende meiner Reise auch nächtlicher Bodenfrost angesagt... In Köln hingehen soll es bis Mitte der Woche warm und sonnig sein. Aufgrund dieser Kombi habe ich heute mein österlich geschmücktes Domizil verlassen und bin den Weg nur noch bis zum nächsten Ort, inkl. Bahnhof gegangen. Nun sitze ich im Zug nach Hause.
    Das heißt zwar auch, dass ich viele Sachen (Essen etc.) wieder ungenutzt zurückschleppe, aber das konnte ich ja nicht ahnen.
    Den Rothaarsteig werde ich dann wann anders laufen. Die beiden Etappen der Westerwaldvariante haben sich auf jedenfalls gelohnt!
    Read more

  • May11

    Westerwaldvariante

    May 11 in Germany

    Nach dem langgezogenen Frühstück in der Sonne ging es weiter durch den Westerwald. Mit Wald hat das hier aber weniger zu tun. Die meisten Flächen waren weiterhin Wiesen und Weiden. Was ich aber sehr schön finde! U.a. ging es über die Fuchskaute, am höchsten Berg des Westerwaldes (wirkt nicht so hoch ;) ). Dort ist ein Naturschutzgebiet in dem es um die Offenhaltung der Wiesen geht. Der ganze Tag war heute bei mir allerdings eher durch in-der-Sonne-sitzen, als durch motiviertes Wandern gekennzeichnet. Abends kam ich dann an einer nach ca. 19 km an einer "Schutzhütte" an. So war es zumindest in der Karte beschrieben. Ich würde es eher als Sommerresidenz eines Jägervereins bezeichnen. ;)
    Heute Abend habe ich mir dank des bequemen Tisches mit Bank auch gleich ein aufwendiges Menü mit Reis und Rührei gegönnt. Ist schon nett, wenn man sich überdacht breitmachen kann. ;)
    Read more

  • May11

    Guten Morgen!

    May 11 in Germany

    Irgendwie habe ich heute Nacht nicht gut geschlafen. Es war so frisch, dass ich mir im Schlafsack noch eine Schicht mehr anziehen musste. Und zweimal ist nachts irgend nen Tier draußen rumgelungert und hat mich geweckt. Ab 4 Uhr wurde es dann richtig kalt. Diese Nacht war auch als kälteste in den Nächsten Tagen angesagt (5°C), daher wusste ich, dass mein Schlafsack an seine Grenze kommen kann. Aber wegen eine kalten Nacht einen Winterschlafsack mitnehmen wollte ich auch nicht. Wie kalt es draußen aber wirklich war habe ich erst verstanden, als ich aus dem Zelt raus bin. Das Kondenswasser am unteren Zeltteil war gefrohren... ups... Dafür hat mich mein Schlafsack recht gut warmgehalten. ;)
    Ich bin dann erstmal heute morgen ungefähr einen Kilometer gelaufen und sitze nun auf einer sonnigen Bank und frühstücke, von Pferden teils beäugt, von vorbeikommenden Hunden angebettelt. Nebenbei läuft eine Joggerin jetzt das dritte Mal an mir vorbei.
    Read more

  • May10

    Westerwaldvariante 1

    May 10 in Germany

    Ne wat schön! Ich hatte vorm Urlaub überlegt, ob ich überhaupt die Westerwaldvariante gehen soll, da sie ein gutes Stückchen länger ist als die eigentliche Etappe am Rothaarsteig. Aber es war die richtige Entscheidung. Ich bin heute vorbei an grünen Laubwäldern, Blümchenwiesen und blühenden Obstbäumen. Einmal sogar mit einer großen Schafsherde mit vielen blööökenden Lämmchen. Idylle pur! Es fehlte nur noch der strahlend blaue Himmel. Aber heute gabs ihn nur in grau. Geregnet hat es netterweise nicht mehr, aber viel geschwitzt hab ich auch nicht. Laut meiner WetterApp waren es heute 12-15°C. Super zum Wandern. Eigentlich wollte ich mir dann gegen 8 Uhr ein Plätzchen zum Übernachten suchen, aber da kam einfach nix. Entweder war das Gelände zu gut einzusehen, oder zu steil oder eingezäunt. Um halb 10 hat es dann doch geklappt... Nach 19 km.Read more

  • May10

    Dillenburg

    May 10 in Germany

    Ich weiß schon, warum ich bei Wanderurlauben keine feste Planung mache. ;)
    Eigentlich wollte ich heute um halb 10 in den Zug steigen und gegen kurz nach 11 dann in Dillenburg starten. Gestern war noch Regen dort angesagt. Heute morgen sagte die Wetterapp Gewitter bis zum Mittag. Also habe ich meine Anfahrt einfach um 2 Std nach hinten geschoben. Am Kölner Hbf durfte ich dann lesen, dass mein Zug 15min Verspätung hat, weshalb mein Anschlusszug nicht mehr zu kriegen war... und der fährt natürlich nur stündlich. Also bin ich nun um 14.15 Uhr in Dillenburg angekommen und kann mich auf den Rothaarsteig Richtung begeben. Ich starte allerdings nicht mit dem offiziellen Weg, sondern mit der Westerwaldvariante.Read more

Never miss updates of BiotanteJudith with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android