New Zealand
Wanganui District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Wanganui District
Show all
171 travelers at this place
  • Day50

    Endlich in Whanganui

    December 19, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 18 °C

    So, das Flussabenteuer ist hiermit beendet. Heute habe ich richtig Kilometer gefressen : 77 mit dem Fahrrad. Es war ein gutes Mountainbike der richtigen Größe mit funktionierender Schaltung und gutem Sattel. Der Typ von der Kanuvermietung sagte beim Buchen, dass es die ganze Zeit nur bergab geht, halt am Fluss entlang. Er hat gelogen!
    Von meiner Wandererfahrung bis hier her hätte ich es ahnen können : auch, wenn es tendenziell runter geht, geht es zwischendrin richtig hoch. Es waren diverse lange und steile Stücke dazwischen, dafür ging es dahinter um so schöner runter 😀
    Trotz der Anstrengung hat es mir Spaß gemacht. Nicht so meinen Mitstreitern, die schon eine Weile nicht mehr Rad gefahren sind (Robyn ca. 20 Jahre). Sie musste dann am Ende ganz schön kämpfen...

    Die Strasse folgte immer dem Flusslauf, so dass wir ein paar schöne Aussichten hatten. Auf dem Weg kamen wir durch Jerusalem, wo Ende des 19. Jahrhunderts eine Französin ein Kloster gegründet hat, um benachteiligten Kindern zu helfen. Ausserdem lernte sie Naturmedizin von den Maoris und verfeinerte sie. Sie erstellte auch Wörterbücher von Maori zu Englisch und Französisch- scheint eine kluge Frau gewesen zu sein...

    Dann gabs einen Cappu in einer Art Gallery am Weg. Das Wetter blieb nett zu uns- kein Regen und ab und zu mal Sonne. Ab morgen Mittag soll es weiterregnen...

    Wir brauchten dann doch 10h bis Whanganui, da wir immermal Pause machen mussten. Jetzt bin ich im Whanganui Holiday Park, wieder in einer Cabin mit den beiden Kiwis. Direkt am Fluss.
    Read more

    Wayfaring Stranger

    Und was ist mit deinem Gepäck? Wird das dir hinterer gefahren? Bin etwas verwirrt. Ich dachte du wanderst 4 Monate lang... Ist das Fahrrad ein Muss auf dem Trail?

    12/19/19Reply
    Andrea Manzke

    😍

    12/19/19Reply
    ChrisWanderLust

    Das Gepäck habe ich heute morgen abgegeben und sie haben es hier auf den Campingplatz gebracht. Morgen geht es zu Fuss weiter 😉

    12/19/19Reply
    6 more comments
     
  • Day9

    1-2 Whanganui

    February 1, 2019 in New Zealand ⋅ ☁️ 22 °C

    Ik doe een stukje omrijden, maar voor 81 km terwijl het via de snelweg maar 30 is, ben ik toch te lui. Het landschap is ook niet mega woeha of zo. Goed besluit, want uiteraard weer wind tegen. Als ik de verhalen van Willem lees voel ik me echt een watje, maar ik vind het zalig dat ik na dik 60 km nog even in zee heb kunnen spelen. En ik was het ook wel weer zat, dat gefietst. Ik moest vlak voor de camping opeens nog een boterham eten omdat ik zo raar bibberde. Wisten jullie dat? Dat Mars tegenwoordig diervoeder maakt?😀Read more

    Edo en Ilse

    Vertel dat maar niet aan Mats, dan eet hij straks de brokjes van Lulu 🤣 E.

    2/1/19Reply
    Astrid van der Zouwen

    Ik moet toch maar weer eens een Mars proeven😀

    2/1/19Reply
    Joke Rijken van Olst

    Nou Astrid, jij bent beslist geen watje, hoor! Er zijn grote verschillen.... Willem is een man en heeft daardoor meer fysieke kracht. Willem fietste een veel kortere periode dan jij en fietste de hele periode met een maatje die hij goed kent. Ik vind je een kanjer, en ben weleens jaloers dat jij dit doet en ook kunt. Ik zou het niet kunnen..... en ik lees je verhalen steeds met veel plezier.

    2/1/19Reply
    5 more comments
     
  • Day18

    Entspannung in Wanganui

    January 13, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 20 °C

    Nachdem wir einen tollen Vormittag am Strand hatten, sind wir bis nach Wanganui gefahren. Dort haben wir erstmal noch kurz im Pool geplanscht ehe es dann Leckereien vom Grill gab. So lässt es sich aushalten.Read more

    Dagmar Hammer

    Hm lammkotelett?

    1/13/18Reply
    Daniela Wolf

    Das sieht ja lecker aus

    1/13/18Reply
    Dagmar Hammer

    Macht man aber nicht, den Matsch vom Strand 🏖 im Pool abwaschen.. 😀

    1/13/18Reply
     
  • Day10

    2-2 Wanganui - stoomboot

    February 2, 2019 in New Zealand

    Totaal geen zin in fietsen, dus ik vertrek (o.k. op de fiets) naar het centrum. Kan daar nog mee met de "herbeleef de oude tijden" trip op de stoomboot. Vooral erg leuk omdat ik allemaal foto's kan maken voor mijn oom (en Edo denk ik). Verder is het de meest uneventfull trip van de afgelopen 9 maanden. Ik denk nog "de prijzen van het eten vallen mee aan boord", en neem o.a. een scone van 3 dollar. Is het een scone ter grootte van een rijksdaalder, en daar dan de helft van.🤐. Na terugkomst nog maar wat gaan eten. Wanganui was een belangrijke plaats in zijn tijd, en dat zie je! Leuk hoor. Leuk de poort boven de weg en dan dezelfde vorm voor de bankjes. Ook perfecte oplossing voor (te) smalle steegjes! Wil ik ook in Utrecht! Heel veel oude gebouwen, aparte footprint voor de liefhebbers, en aparte voor oude techniek liefhebbers.Read more

    Edo en Ilse

    Denk dat het puur om het tsjoeketsjoeke effect ging. ⛴ E.

    2/2/19Reply
    Barbara de Groot

    Die straat.... zou inderdaad leuk staan in Utrecht...

    2/2/19Reply
    Astrid van der Zouwen

    Ja, goed hè?

    2/2/19Reply
    6 more comments
     
  • Day9

    Ausflug in den Westen

    February 11, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 21 °C

    Abfahrt war heute um 6 Uhr, denn ca. 270 km oder 3 1/2 Fahrzeit lagen vor uns. Zwei Hofbesichtigungen in der Gegend von Taranaki, bei befreundeten Schweizer Familien von Beni, standen auf dem Programm. -Am ersten Ort wurden wir von Othmar, einem ausgewanderten Luzerner empfangen. Er lebt mit seiner Familie seit 40 Jahren in Neuseeland und hatte diverse Milch-und Schaffarmen, die er teilweise wieder verkauft oder verpachtet hat. Er machte mit uns zuerst eine Rundfahrt über seine 250 Hektaren-Milchfarm mit 400 Kühen. Die Kühe werden innerhalb von 1 1/2 Stunden von einer Person in einem 44er-Melk-Karussell gemolken. Als Lockfutter vor dem Melken gibt es Trester aus der Palmölproduktion. Die Kühe hier produzieren Milch mit einem extrem hohen Fett-/Eiweiss-Gehalt(6,12 Fett/4,32 Eiweiss). - Die Fahrt ging quer durch Wiesen und Felder, vorbei an Waldabschnitten, wo die gepflanzten Kanadischen Fichten nach 27 Jahren, weniger als der Halbzeit von unseren Tannen, reif zum Fällen sind. Weiter ging es zur gepachteten Schaffarm von Othmars Tochter und Schwiegersohn. Thomas war zu Hause und lud uns sofort zu Kaffee und Sandwiches ein (in Neuseeland werden am Mittag Sandwiches oder sonst etwas Kleines gegessen und erst am Abend warm gekocht). Irgendwann kam noch Othmars Tochter Andrea dazu und sie und Thomas zeigten sich sehr interessiert am Heidelbeer-Anbau, da sie in Kürze die Farm wechseln würden und auch schon mit dem Gedanken Heidelbeeren zu kultivieren spielten.
    Die zweite Milchfarm war nur ein paar Kilometer entfernt und gehört dem ältesten Sohn einer ausgewanderten Appenzellerin, deren Mann vor 12 Jahren verstorben ist. Nach einem interessanten Gespräch bei einem Glas ziemlich sauren Süssmosts ;-), fuhren wir zum Stall, wo gerade Melkzeit war. DIe 240 Kühe werden in einem 2×20er Fischgeräte-Melkstand von zwei Personen gemolken. Auch den Rest des Betriebs durften wir noch besichtigen. -Nach einer langen Heimfahrt genossen wir ein letztes Nachtessen bei den Eltern Crispin. Danach war Packen angesagt, auch für Dominic, da er morgen mit uns weiter auf die Südinsel reist.
    Read more

  • Day11

    3-2 Koriniti

    February 3, 2019 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Geen telefoon bereik, maar wel Wifi. En nog goed ook! En koud bier!
    De fietsroute blijkt gewoon een wit weggetje langs de rivier te zijn, dus geen fietspad. En de "grade 2, mostly flat", maakt mij redelijk bezorgd voor de Forgotten World Highway. 180 m klimmen om in het volgende dal te komen, o.k. Maar die aldoor op en neer minimaal 6%, daar had ik bij mostly flat langs een rivier niet helemaal op gerekend. En dan voelt het echt anders voor mij dat ik dit puur voor mijn plezier doe en het ook weer terug moet, dus dat ik niet echt op weg ben ergens heen. En het voelt ook wel een beetje warm. Klopt: 40 graden in de zon.
    En dan zie ik een camping op de app waar je met een kabelbaantje voor over de rivier moet én met douchen tussen de bomen en nog maar 10 km ipv 45. Midden in het National Park Whanganui. Ha!
    En ik heb in Pipiriki niet iets anders te zoeken dan hier, dus daar ga ik al niet eens meer heen. Ga ik op de terugweg lekker lunchen in dat hartstikke leuke café van vanochtend, met tuin en mooie muziek. Morgenochtend ff voelen of ik hier nog een dag blijf of niet.
    Heel fijn dat ik door de wifi wel enigszins in contact kan blijven.
    Foto 2 zal Shellrock Bluff wel zijn vermoed ik.
    Read more

    Rino Voogd

    Wat maakt het uit als je maar mayonaise hebt. 😊

    2/3/19Reply
    Astrid van der Zouwen

    😀

    2/3/19Reply
    Marijke van der Zouwen

    Gaaf!

    2/3/19Reply
    8 more comments
     
  • Day10

    3-2 Gisteravond Castle Cliff

    February 2, 2019 in New Zealand ⋅ ⛅ 20 °C

    Leuk hoor, westkust!
    Naast mij stonden Kiwi's uit Masterton, die hadden nog nooit de zon in zee zien zakken. Ze waren niet eens veel jonger dan ik! Tsjonge, wat waren ze blij met deze zonsondergang. Gaaf was dat.Read more

    Rino Voogd

    Wauw!

    2/3/19Reply
    Edo en Ilse

    Mooi!! E.

    2/3/19Reply
    Monique Hermans

    Zó mooi zie je ze ook niet vaak!! 🌅 Vooral foto 3...

    2/3/19Reply
    3 more comments
     
  • Day47

    Whanganui

    October 17, 2016 in New Zealand ⋅ 🌬 17 °C

    Nachdem wir den Forgotten World Highway beendet haben, sind wir weiter nach New Plymouth gefahren. Da das Städtchen nicht besonders erwähnenswert ist , blieben wir dort nur zwei Tage. Dennoch gibt es ein Highlight an diesem Ort: der Mount Taranaki oder auch Mount Egmont genannt. 🌋
    Oftmals ist der Gipfel von Wolken verhangen und man erhascht kein Blick auf den Schnee überdeckten Gipfel. 🗻
    Doch zum Glück hatten wir wunderbares Wetter, so dass wir eine klare Sicht drauf hatten und am Berg campen konnten. ⛺️
    Die Tour ging dann gen Süden weiter an der Küste entlang nach Whanganui. Ein etwas größeres Städtchen , welches im alten Stil erhalten geblieben ist. Es gibt hier eine lange Straße, in der es alles gibt, was das Herz begehrt und welche sozusagen die Hauptaxe der Stadt ist. Da es hier, bis auf die Straße, nichts weiter zu sehen gibt, werden wir hier nur eine Nacht verweilen und morgen weiter fahren. 🌃
    Read more

    André Gerwien

    Leben da auch Menschen, sieht aus wie eine Filmkulisse?😁

    10/17/16Reply
    Weltenbummler

    Ja, da sieht ja nicht alles so aus 🙈

    10/17/16Reply
    Birgit Fabian

    Ich glaube, da leben eh nur Hobbits und Elben. Die beiden tun immer nur so, als ob da alles normal ist!😂😂😂

    10/17/16Reply
    3 more comments
     
  • Day144

    Whanganui

    June 1, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 13 °C

    Ayant déjà fait des haltes sur la côte Est, qui ne nous avait pas intéressées plus que cela, nous voyageons directement vers le Taranaki.
    Pause en chemin dans la ville de Whanganui.
    Galerie d'art, centre-ville art déco, vue depuis les hauteurs de la ville.Read more

  • Day32

    Kultur Wellington

    March 4, 2018 in New Zealand ⋅ ☀️ 25 °C

    Um die Bildung nicht ganz außer acht zu lassen, stand heut ein Besuch des Museum of Nee Zealand Te Papa Tongarewa auf dem Programm. Schon allein das Gebäude ist beeindruckend. Direkt am Hafen gelegen, beeindruckt das 36.000m2 Gebäude durch seine Architektur und zeigt auf 6 Ebenen die noch sehr junge Geschichte Neuseelands. Besonders wird auf die Geschichte der Maori sowie der Besiedlung durch die Europäer bist heute eingegangen. Der Konflikt zwischen Ureinwohnern (Maori) und den europäischen Einwanderer, die Neuseeland für sich beanspruchen, ist bis heute nicht endgültig gelöst.
    Am Nachmittag besuchten wir vor unserer Weiterreisen das alljährliche Newtown Street Festival. Eine Mischung aus live Musik, Essens- und Verkaufsständen. Fast wie Muswiese im Sommer 😉. Bei dem tollen Wetter ☀️ war jede Menge los auf den insgesamt 2km langen Festival.
    Gegen 15Uhr brachen wir Richtung Wanganui, unserem heutigen Übernachtungsziel, auf. Entlang der Route legten wir noch einen kurzer Stop im Outlet zum shoppen ein.
    In Wanganui angekommen gab's erst mal was zu essen und anschließend einen kleinen Verdauungsspaziergang. Um halb 10 war im 43.000 Seelen Einwohner Dorf kaum noch jemand auf Straße. Außer einem Radfahrer der mich nach dem Weg fragte 🙄.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Wanganui District