Portugal
Canidelo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day97

      PORTO MIT DER SEILBAHN

      February 28, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 13 °C

      Nach der Portweinverkostung gehe ich mich im Auto ein wenig ausruhen, und wandere dann wieder hinunter zum Hafen. Die Seilbahn erweckt mein großes Interesse und ich buche eine Fahrt auf den Berg Gaia und wieder zurück und zahle 9.-
      Die Lebendigkeit der Stadt fasziniert mich und nach dem Ausflug gehe ich in der Markthalle ein paar Tapas essen und gönne mir mein tägliches Bier .
      Danach gehe ich zum Auto und fahre wieder auf den ruhigen Parkplatz auf der anderen Seite des Hafens.
      Read more

    • Day97

      FERREIRA PORTWEINVERKOSTUNG

      February 28, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 13 °C

      Morgens fahre ich auf interessanten Wegen, die mir Google vorschlägt, zur Weinverkostung in die Gegend world of wine .
      Ich gehe zu Ferreira und bekomme in Englisch eine Führung mit Verkostung von fünf Portweinen .
      Junge Weine 3-4 Jahre alt und ein 16 Jahre alter Wein und ein 20 Jahre alter Wein .
      Dazu gibt's etwas Käse und Knäckebrot. Es war sehr interessant und die Weine haben hervorragend gemundet .
      Read more

    • Day59

      Porto 1

      March 31, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 13 °C

      Vila Nova de Gaia - las Lavadores
      Ein fantastischer Radweg vom Camping bis zur Douro-Mündung
      Urige Eindrücke im Fischerviertel Sao Pedro Afurada
      Schönes Abendlicht und richtiges April-Wetter (eigentlich verfrüht)Read more

      Traveler

      Oh, sehr schön! Auf welchem Campingplatz seid Ihr? Wir wollen kurz nach Ostern in diese Richtung starten!

      3/31/22Reply
      Traveler

      https://park4night.com/de/lieu/20020/open/

      3/31/22Reply
      Traveler

      Vielleicht könnt ihr dann gleich noch die Sonne/Wärme mitbringen? (-;

      3/31/22Reply
      Traveler

      Zur Zeit könnten wir nur Schnee einpacken ☺️

      3/31/22Reply
      Traveler

      Danke für den Link

      3/31/22Reply
       
    • Day50

      Porto

      August 30, 2021 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

      We taxi to the cablecar, cablecar to the Luis 1 bridge and join the crowds to cross the upper part into Porto. There are tourists from all over the world here and it is easy to see why, Porto is beautiful.You can see the city by tuc-tuc, tram and segway but we stick with the feet and walk.
      We go up hills and down hills, in and out of churches, shops and train stations. We see portuguese tiles, historical buildings and stunning views and get some lovely views of tiled buildings.
      Ruby and Colm are thrilled when we suggest McDonald’s for dinner and there is an extra treat in store. This McDonald’s is often referred to as the most beautiful in the world because of Art Deco Architecture complete with stain glass windows and chandeliers.

      When we return to the marina, we visit Yacht Luna who we have met in several different ports. They have two girls aged 7 and 9 and Ruby and Colm enjoy hanging out with other children for a change.
      Read more

    • Day37

      Seiten sehen in Porto I

      December 23, 2022 in Portugal ⋅ ☁️ 14 °C

      Gegen Mittag brachen wir auf zu unserer Sightseeing-Tour nach Porto. Eine Bushaltestelle befand sich in unmittelbarer Nähe, aber leider fuhren die Busse so, wie sie wollten...nix Fahrplan, nix feste Zeiten...aber egal, irgendwann kam unsere Linie 15 dann doch.
      Genau wie wir am Vortag im Lkw, schlängelte sich der Bus ziemlich waghalsig, aber doch Zentimeter bis Millimeter-zielgenau durch extrem enge und volle Straßen, um uns ca. eine halbe Stunde später, kurz vor der Ponte Luís I, abzuladen...

      Was für eine imposante Brücke!!!!
      Unten Autos, oben die Straßenbahn/Metro und Fußgänger...in luftiger (und windiger) Höhe...gute 60 m über dem Douro.
      Am linken Ufer die Portweinkellereien, die über eine 🚠 erreichbar sind und die mit Besichtigungen und Verkostungen verführen wollen ... rechte Hand, die schmönen (schön und schmal) und hohen Häuschen der Altstadt, die sich an den steilen Uferhang pressen.....

      Nach dem Überqueren ( war schon etwas mulmig!!!!!), standen wir direkt am Eingang der Altstadt und der Kathedrale von Porto.

      Aufgrund kurzfristiger Rückenaussetzer, besuchte Ulli die Kathdrale alleine, von außen und innen ein imposanter Bau mit tollem Rundumblick vom Turm über Porto. Die Altstadt lockte uns wie immer in extrem schmale und teilweise sehr steile Gassen. Kopfüber eingetaucht in die alten Gemäuer gingen wir auf Entdeckungstour. Viele Mikro-Läden, sehr schöne lauschige Restaurants und Bars, immer gut gestylt. Stilvolle (auch Artdeco und Jugenstil) bis abbruchreife Fassaden, machten den 5 Stunden Rundgang abwechslungsreich. Es fiel uns aber auf, dass viele Läden in der ca. 300000 EW-Stadt leer stehen.

      Eines der Highlights und etwas zum Luft holen, war die Hauptbahnhofeingangshallendecke.😂 ....
      und überall die schönen, blauen, handbemalten Fliesen, Azulejos, die sogar in Gänze eine Kirche schmückten.

      Nach Kreuz und Quer und einer Flucht vor der total überlaufenen Haupteinkaufsstraße und Portos Wege- Auf-und-Ab, bemerkten wir eine dezente Erlahmung....

      Ein Glas Porto rief uns förmlich in eine Bar,.... Leute schauen, trinken und weiterstaunen .... z.B. über die Varianz der Kleidung bei 16 Grad, von Beachlook bis Fellmütze und Mantel, die ganze Bandbreite....

      Wir stellten fest, dass trotz Weihnachtscountdown, diese Stadt und auch ihre Verkehrspolizei sehr, sehr, wir würden sagen: sehr gechillt ist... also galt für uns auch: zurücklehnen und durchatmen.

      Dank einem Tipp von Tiago, ging es zum Francesinha-Essen (fast!!!! wie "strammer Max" auf portugiesisch, zu einem Turm gebastelt, mit viel mehr Innenleben, Fleisch und Tomatensoße übergossen) ins Brasão Aliados. TOPP Adresse und lecker und viel

      ....mit einem Toastzementstein in der Körpermitte, gings dann wieder zum CP...
      Porto verträgt gut 2 Tage Sightseeing, aber der 2. ,heutige Teil, der für die Portweinkellereien, eine gigantisch schöne Buchhandlung und den Hafen vorgesehen war, fiel wg Starkregen und Sturm aus.....

      Teil 2 folgt im nächsten Foodprint
      Read more

      Traveler

      🙋‍♀️🤗

      12/25/22Reply
      Traveler

      …schmön 🤣👍👏🙋‍♀️

      12/25/22Reply
       
    • Day37

      Anfahrt nach Porto

      March 23, 2022 in Portugal ⋅ ⛅ 18 °C

      Hier irgendwo zwischen Nazaré und Leiria ist Brigittes und Steffens Unfall passiert, wir fahren besonderes aufmerksam und konzentriert und schicken von hier aus ganz viel Gedanken und Heilungspäckchen nach Undenheim!

      Das Wetter an der Westküste lädt zurzeit nicht wirklich zum Verweilen an und da es Stefan nicht wirklich zum Surfen zieht – südlich von Porto reihen sich die Surfspots wie an einer Perlenkette auf - fahren wir auf direktem Weg nach Porto. Die Strecke zeichnet sich erneut durch Kiefernmonokulturen aus. In Porto angekommen sehnen wir uns wieder nach etwas Bewegung und erkunden die Vila Nova de Gaia mit dem Fahrrad, unter anderem auch mit dem Ziel, mal ein Steakhaus einheimischer Rinder zu testen. Um es vorweg zu nehmen: 27€ pro Person und ohne Beilage haben unser Preisleistungsempfinden empfindlich gestört und unsere Überzeugung, dass es nicht unbedingt Fleisch sein muss aufwallen lassen: es wurde ein Claudia-Salat mit Baguette und einem schönen Sonnenuntergang mit Meeresrauschen.
      Die Vila Nova de Gaia liegt am Südufer des dort mündenden Douro, gegenüber von Porto am anderen Flussufer. Diese Stadt gilt als das Zentrum der Portweinproduktion. Die Uferpromenaden, Bars und Restaurants am Cais de Gaia sind neben den Portweinkellern das bedeutendste touristische Ziel Vila Nova de Gaias. Am spannendsten für uns waren aber erneut die Wellen und die Surfer, die versuchten, ihnen Herr zu werden.
      Ist es Zufall oder vielleicht doch so etwas wie Vorsehung. Gerade gestern hatte ich einen erneuten Anlauf genommen, für unseren Dorfförderverein nach einem eigenen Weinstand zu recherchieren. Manfred Bernhardt hat in Bezug hierauf vor einiger Zeit von einem Citroën Kleintransporter geschwärmt, der allerdings alle Budgets sprengen würde. Ausgerechnet hier – 2.000 Autobahnkilometer von zu Hause entfernt - fahren uns gleich zwei dieser Transporter Citroën Typ H über den Weg. Britische Reisehungrige fahren mit diesen zwei Gefährten durch diese von Salzwasser geschwängerter Luft. Uns kam mindestens eine Träne pro Rostfleck. Die Ausstattung war typisch Britisch chaotisch, aber auf jeden Fall authentisch. Wäre schon toll, so etwas als Weinstand zu haben. Immerhin war der Typ H einer der am weitesten verbreiteten Kleintransporter in Frankreich, denn er wurde von Juni 1948 bis Dezember 1981 gebaut – also 33 Jahre lang, zeitweise auch in Belgien und den Niederlanden. Hat jemand so eine Karosserie vielleicht noch im Keller und will sie unbedingt verschenken ;-)?
      Read more

    • Day15

      Porto

      April 8, 2022 in Portugal ⋅ 🌧 14 °C

      Leaving Spain for now, we know that we are reaching the natural border to Portugal when the river “Miño” (Spanish) becomes “Minho” (Portuguese) halfway across the bridge. Considering the not so great weather forecasted for the next few days it is the second time in our trip that we decide to skip a national park, Peneda-Gerês this time, and we head straight to the city Porto. In the city of Portugal’s most famous exports – Port wine – we can be sure that the forecasted rain won’t kill the mood so much.

      Our camping site is somewhat outside of the city and is located directly next to a beach. The big waves give a beautiful sight from the entrance, however we soon come to realise that the view is perhaps one of the few good things this camping has to offer. Our main goal being traveling around we don’t mind the lesser scenic campgrounds (or even a camper parking if well secured for the night), but this one gets no more than two stars by our ranking – and we’re being generous. The campsites are very small so we are side to side to our Dutch and English neighbours, the facilities are old and dirty, the toilets don’t have seats, there’s no hot water for doing dishes and just when we think a hot shower can make up for it all… the shower only seems to work at 40+ degrees Celsius and is practically too hot to stand under. But, in the end, we got what we came for: a place to sleep.

      On the day of our arrival we take transport the “Singaporean way” we came to enjoy so much in the tropics: we book a “Free Now” (something like Uber / Grab / Gojek) to save ourselves travel time to the city center. The driver of the Mercedes Benz C Class it obviously very well acquainted with the streets to and of Porto – while I squeeze my own hands and hope for the best, he races through the narrow streets and turns right or left without tiring his brakes. We do arrive safe and sound in the end, getting some tips for sightseeing and food from the guy before we (somewhat happily) get out. In Porto we quickly learn it’s useful to plan your route well to avoid walking up and down the long steep slopes of the city, we admire the cathedrals that are just as pretty as they are plenty, we are loving the colourful tiled facades of the houses, we are amazed about some of these houses still hosting residents as they look like they can fall apart at any moment, and we enjoy the sunshine popping through just when we need it for the day. I can see why Porto is such a loved city as it breathes strong “Burgundian” vibes and it looks absolutely beautiful. One of the highlights of today is the Sé de Porto (Cathedral of Porto) with its blue tiled decorations (and perhaps a little because we witness the spectacle of the police arresting a guy while searching his car just in front of us – although it doesn’t become clear what he’s arrested for). Another highlight is what we think is the bridge designed by Eiffel. While it indeed has strong resemblance to the Eiffel Tower in Paris, we are a little ashamed to admit that it was actually a bridge designed by a student of Eiffel and that it also strongly resemblances a bridge one kilometre to the east that was actually by Mr. Eiffel himself. I guess we’ll have to come back one day to make up for this little mistake. A mistake, by the way, we made BEFORE visiting one of the Port houses for a tour in the cellars and port tasting with live fado music (see video for an impression). We end the day again the “Singaporean way”: we heard of a very little and very good restaurant with local specialities in town and when we find it we have to join a queue of locals on the street waiting to enjoy the food. The Dutch in us tells us that the restaurant across the street – no queue – looks nice and warm, too, but the Singaporean in us provides us with the wisdom to wait and brave the cold of the night. About 45 minutes later we step inside and immerse ourselves in local delicacies (some kind of kale soup with chorizo, various tapas and the famous Francesinha: a Porto style sandwich that you should probably eat only once a year if you don’t want your heart to give up (Or maybe two days in a row, if you’re only two days in Porto anyways… We may or may not have risked the heart attack, either way we’re here to tell how the adventure went on!).

      The next day we are less fortunate with the weather: we wake up to rain and it does not stop until the end of day. As we still have a lot of sightseeing to do, we do get around while taking shelter in more Cathedrals (I think every corner of Porto has one), local cafes serving fresh Pastel de Nata (Egg Tart), a beautiful bookshop that inspired J.K. Rowling for her Harry Potter books (we didn’t know it was such a tourist attraction, luckily we bought tickets online to avoid a 30 meter long queue in the rain!), and other city highlights until even our waterproof shoes and bags decide it’s just too much rain for a day and we head home for our semi-warm bed and some well-deserved sleep.
      Read more

      Pastel de nata 😭 zoooo lekker, nu ben ik nog afgunstiger 🤗 Ondanks de regen toch een leuke paar dagen in Porto. Mooi al die foto’s van tegeltjes. En groot gelijk hoor om met de locals in de rij te gaan staan voor het lekkerste eten. Welke Port vind je het lekkerst, ruby of tawny? Ik vergeet altijd welke wat is 😅 En trouwens nog ff hoor maar op een camping wc-bril ga je toch sowieso niet zitten? 😰 met de omschrijving die je gaf vind ik twee sterren nog aan de royale kant, haha. Groetjes!!! [Eva]

      4/12/22Reply
      Traveler

      Hahaha ik wist dat je dit ging zeggen! Ik zal vandaag nog even extra proeven welke ik nou lekkerder vind haha, bij de vorige proeverij kregen we wit en een Ruby.

      4/13/22Reply
      Traveler

      long queue = best food 🤭

      4/12/22Reply
      Traveler

      You taught me well 🤣

      4/13/22Reply
      2 more comments
       
    • Day443

      Bem vindos Portugal

      November 12, 2021 in Portugal ⋅ ☀️ 15 °C

      Als erste Stadt in Portugal haben wir Porto besucht. Mit dem ÖV ab ins Stadtzentrum und dann nur noch Begeisterung für:
      - Musik an jeder Ecke. Freaks haufenweise und wirklich gute Strassenmusiker. 
      - den kulinarischen 'Leckerbissen' Francesinhas (Toast mit Linguiça-Wurst, Ei, überbacken mit Käse und zum  Schluss wird eine Biersauce darübergegossen). Laut unserem Portugal-Guide liebt man dieses Gericht oder man isst es in diesem Leben kein zweites Mal. Ich habe das Gericht genossen.
      - Portwein trinken mit Orgelmusik in einer alten Bibliothek (s.Film). Kann man sich legitimer und origineller 'beschwipsen'?
      - abschliessend zum Stadtbesuch ein Konzert vor jungem Publikum in herrlicher Kulisse in einem Park. Und Leute, es ist November...(Beat)
      Read more

      Happy-Womo

      Mit Portwein schmeckt alles 🤓 Geniesst diese tolle Stimmung und das Wetter, besser geht fast nicht 👍

      11/14/21Reply
      GI WomoNews

      Porto hat uns auch echt geflasht

      11/14/21Reply
      Traveler

      Ola como estas?Jetzt wisst ihr warum ich 30 mal in Portugal war und davon 15 mal im November.Das Leben hört da im November nicht auf.Sehr angenehme Temperaturen und die Portugiesen nett und freundlich.Ich freue mich,das es euch gefällt. Bärbel

      11/14/21Reply
      4 more comments
       
    • Day70

      Erste Tage in Portugal 💃

      October 23, 2022 in Portugal ⋅ 🌧 16 °C

      Wir waren total begeistert als wir hier ankamen. Unser einfacher Campingplatz liegt nur wenige Kilometer südlich von Porto an einer tollen und kilometerlangen Strandpromenade mit super schön gelegenen Restaurants und Bars. Wir verlängerten unseren Aufenthalt zwei Mal auf insgesamt 5 Tage und wären noch länger geblieben, wenn die Wetteraussichten besser gewesen wären. Zu gerne hätten wir hier auch Radtouren unternommen aber bei Regen und Windgeschwindigkeiten von bis zu 60 kmh kam das nicht in Betracht 😢.

      So besuchten wir zwei Mal Porto und verbrachten ansonsten chillige Tage mit kleinen Spaziergängen auf der Strandpromenade, die bei dem Gegenwind mindestens genauso anstrengend waren wie Bergwanderungen 😅. Unser Glück war perfekt, wenn am späten Nachmittag ganz unerwartet mal die Sonne für ein Stündchen heraus kam und wir dieses kurze Zeitfenster nutzen konnten, um in unserer Lieblings Strandbar auf den Atlantik zu blicken 💃.

      Außerdem nutzte ich die Regentage um portugiesisch zu lernen. Am 5. Tag getraute ich mich die neue Sprache zum ersten Mal anzuwenden und bestellte den Nachtisch auf portugiesisch. Was war ich stolz, als tatsächlich der gewünschte Apfelkuchen (Bolo de maça) kam, der nicht auf der Speisekarte stand. Das ermutigte mich auch den Rest auf portugiesisch abzuwickeln (A conta por favor und Eu quero pagar com cartão). Regentage können auch positive Seiten haben 😁.

      Mal sehen, wie viele Regentage wir noch gut gelaunt überstehen. Das schlechte Wetter begleitet uns nun schon fast 2 Wochen und davor war es bis auf wenige Ausnahmen auch sehr wechselhaft 🌦.
      Read more

      Happy-Womo

      😂 Haltet durch, irgendwann kommt die 🌞 und dann werdet Ihr entschädigt 🌅

      10/26/22Reply
      Traveler

      Gell, du wolltest eigentlich ein Stück Pizza? 🤪🤪🤪

      10/26/22Reply
      Liz und Thomas on tour

      🤣😅

      10/26/22Reply
      4 more comments
       
    • Day38

      Weihnachten im Hennes

      December 24, 2022 in Portugal ⋅ 🌧 15 °C

      ...unsere eigentliche Planung für heute, Heiligabend, war, noch einmal nach Porto zu fahren und die Lagerhäuser für Portwein zu besuchen... Ulli wollte außerdem im 2. Anlauf in die alte Buchhandlung...

      ...leider sagte der Wetterbericht heftigen Regen mit Starkwind voraus...und er hatte nicht gelogen😥

      In dem gefühlt einzigen, trockenen Moment schnappten wir unseren Rucksack und begaben uns auf zum Supermarkt... Resteinkauf fürs Festmahl.

      Natürlich kam es, wie es kommen musste...Starkregen und heftiger Wind...aber Dank Schirmen und Regenkleidung halb so schlimm...

      Der Rückweg wurde mittels Uber trocken absolviert und wir konnten die Zubereitung unseres Weihnachtsessens beginnen...den Klassiker: Siedewurst mit Äppelschloot (Kartoffelsalat für Nicht-Kölsche 😉)...lecker

      Euch Allen noch festliche Weihnachtstage und hört auf die Kalorien zu zählen, das nützt gar nichts😊
      Read more

      Traveler

      Euch auch ein frohes und erholsames Weihnachten. Kalorien Zählen haben wir auch schon aufgegeben! Zumindestens für die Feiertage ;-)

      12/25/22Reply
      Traveler

      Frohe Weihnachten ihr Lieben

      12/25/22Reply
      Traveler

      So, nun bin ich endlich wieder auf dem Laufenden! Schöne Gegend!

      12/25/22Reply
      3 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Canidelo

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android