South Africa
Cape Agulhas

Here you’ll find travel reports about Cape Agulhas. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

47 travelers at this place:

  • Day18

    Wale im Paradies

    September 1, 2017 in South Africa

    Heute morgen mussten wir uns schweren Herzens von unserer Host Andrea verabschieden. Wir hatten sie und ihren Sohn in den letzten Tagen wirklich lieb gewonnen und haben uns wie zuhause gefühlt. Auch sie selber sah uns schon als Familienmitglieder...
    Aber trotzdem musste es weitergehen.
    Um 8 Uhr machten wir uns dann auf in das "De Hoop Nature Reserve" , dass ca. 2 1/2 Stunden entfernt lag und ein UNESCO-Weltkulturerbe ist.
    Nach einer halben Stunde fiel uns dann auf, dass keiner von uns die Gopro in der Hand hatte um sie einzustecken. Also hielten wir an und durchsuchten das Auto.. ohne Erfolg!! Wir wollten gerade Andrea anrufen um zu fragen ob die Kamera noch bei ihr liegt, da kriegen wir eine Nachricht von ihr:" You guys left the GoPro!" ....
    Mit 1 1/2 Stunden Verspätung fuhren wir erneut bei Andrea los. Angekommen im Nature Reserve wurden wir von einer Horde Affen auf der Strasse begrüsst. Um den Park betreten zu dürfen, muss man sich am Eingangsgate registrieren, da das Büro aber nicht besetzt war fuhren wir weiter zum nächsten Büro, tiefer in den Park hinein. Als wir dann endlich jemanden fanden, der uns weiterhelfen konnte, erklärte man uns, dass dieser Teil des Parks nur für die Etappenwanderer ist. Also fuhren wir auf der einen Seite des Parks raus und auf der gegenüberliegenden Seite wieder rein... und siehe da, man konnte die Dünen auf einmal sehen. Sie wirkten irgendwie fehl am Platz: alles total grün und dicht bewachsen und am Horizont tauchen euf einmal diese strahlend weissen, riesigen Hügel auf. Am Parkplatz angekommen wurden wir schon von der Einzigartigkeit dieses Ortes überrumpelt. Ein kleiner, schmaler Steg führte direkt an den Fuss der ersten Düne. Hinter ihr das türkis-blaue Wasser.
    Kaum oben angekommen, entdeckt Paloma einen riesigen Wal ganz Nahe am Ufer. Wir haben uns also direkt einen schönen Platz zum "Whale-watching" gesucht und bestimmt eine Stunde lang den 6 Walen zugeschaut.
    Die Kombination aus endlosen Dünen mit unfassbar feinem Sand und der Gruppe von Walen, haben diesen Ort für uns zu einem der schönsten in Südafrika gemacht!!
    Jetzt sitzen wir in Cape Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas und planen unsere letzte Woche in Südafrika.
    Read more

  • Day19

    Der südlichste Punkt Afrikas

    September 2, 2017 in South Africa

    Viel geplant hatten wir heute nicht... Am wichtigsten war uns allerdings einmal den südlichsten Punkt Afrikas gesehen zu haben, da wo sich der Indische Ozean und der Atlantik treffen!!
    Ja.. es sah halt aus wie ein großes Meer...! Ein Mädchen (eine deutsche) sagte, dass der Atlantik wohl blauer sei. Einbildung ist auch eine Bildung :D!
    Wir waren also am Kap Agulhas dem WIRKLICH südlichsten Punkt Afrikas. Der wird nämlich fälschlicherweise häufig mit dem Kap der Guten Hoffnung in Verbindung gebracht.
    Trotzdem war es beeindruckend zu wissen, dass das nächste Festland mehre tausende Kilometer entfernt liegt .
    Das Kap Agulhas wurde von Seefahrern auch oft das Kap der Nadeln genannt, einerseits weil ihr Kompassnadeln an diesem Punkt immer nach Norden zeigten und anderseits weil die Felsen so spitz wie Nadeln sind. Im laufe der Zeit sind an diesem kap über 200!! Schiffe gesunken (das letzte im Jahr 1982). Dieses Schiff kann man wenige Kilometer entfernt vom südlichsten Punkt bestaunen.
    Danach ging es für uns in die schöne Kleinstadt Hermanus, welche über zahlreiche Hotels und mehrere schöne Villen von reichen Städtern verfügt. Der Grund dafür ist, dass die Stadt ein super Punkt zum Whalewatching ist, da das Wasser vor der Küste sehr flach ist und man die Wale nicht lange suchen muss. Durch einen Tipp des Hostelbesitzers, in welchem wir heute übernachten, sind wir einen wunderschönen Weg entlang der Küste bis ins Zentrum von Hermanus gelaufen. Es war eiskalt und ziemlich windig, sodass uns der Wind ständig die Gischt der brechenden Wellen ins Gesicht gepustet hat. Wir sind trotzdem weitergelaufen, da die Aussicht einfach atemberaubend war und wir die Hoffnung hatten, dass wir vom alten Hafen aus, welcher als der beste Platz zum Whalewatching bekannt ist, ein paar Wale beobachten könnten. Wir hatten heute leider kein Glück mit den Walen.
    Jetzt sitzen wir im gemütlichen Gemeinschaftsraum des Hostels und haben uns eine schöne Airbnb Wohnung für die ersten Tage in Kapstadt rausgesucht: Morgen fahren wir dann nach Kapstadt und werden dort noch bis nächste Woche Sonntag bleiben.
    Read more

  • Day12

    Southern Most Tip of Africa

    November 9, 2017 in South Africa

    Heute war ein Auto Tag, es ging von Plettenbergbaai mit zwei kleinen Zwischenstopps in Knysna zum Breakfast und dem südlichsten Punkt Afrikas dem Kap Agulhas nach Hermanus. Am Kap Agulhas treffen der Atlantik und der Indische Ozean aufeinander.
    Was in dieser Region noch auffällig ist das man locker 250 km links und rechts der Straße und soweit das Auge über die hügelige Landschaft blicken kann Getreide Felder hat.
    Fazit des Auto Tages: wer mit welchen Maschinen kann soviel Korn ernten?
    Read more

  • Day6

    De Hoop Nature Reserve

    December 3, 2016 in South Africa

    Heute Nachmittag besuchten wir das De Hoop Nature Reserve. Ein wunderschönes Reservat, unter anderem mit Vogelsträußen und Buntböcken und wenigen Besuchern, was vermutlich an der Anfahrt über steinige Pisten liegt 😂
    Am Ende unseres Besuches entspannten wir noch ein wenig am Strand 😊

  • Day272

    Cape Agulhas - südlichster Punkt Afrikas

    May 31, 2017 in South Africa

    Um das bunte Farbenspiel der aufgehenden Sonne zu sehen, brauchen wir noch nicht einmal aufzustehen! Nur die Gardine aufziehen und vom Bett aus durchs große Fenster schauen - natürlich direkt aufs Meer - ham wa dit nich schön?! 😂 Und es hört nicht auf schön zu sein, denn im Erdgeschoss erwartet uns ein liebevoll zubereitetes und oberleckeres Frühstück, ein vornehm gedeckter Tisch und wieder ein Blick direkt zum Meer! Ich glaube fast, das ist unsere beste Unterkunft bisher, so schön ist das hier!
    Trotzdem bleiben wir nur eine Nacht, denn auf dem Weg nach Port Elizabeth gibts noch viel zu sehen, also los!
    Wir fahren zum Leuchtturm am Cape Agulhas, steigen über steile Treppen bzw. Leitern die 72 m in die Höhe und besichtigen das kleine Museum. Aber unser eigentliches Ziel ist der südlichste Punkt Afrikas, den wir über einen schönen Boardwalk erreichen. Ist total schön hier!
    Nun gehts wieder auf die Straße Richtung Garden Route, die wir in Swellendam erreichen. Hier machen wir im laut Reiseführer 'stimmungsvollen' Old Goal Coffee Shop Mittagspause. Es ist total urig, wegen schönstem Wetter sitzen wir im Garten und essen Roosterkoek - ein typisch afrikanisches Brot, gegrillt über Holzkohle. Zusammen mit Butter, Käse oder Hühnchen - lecker 😋! Wir fühlen uns pudelwohl, genießen die entspannte und europäisch angehauchte Atmosphäre. Es ist die perfekte Vorbereitung auf die Heimkehr, obwohl wir Afrika schon fest in unser Herz geschlossen haben!
    Über die N2 fahren wir nun zügig nach Mossel Bay, wo wir kurz vor Toresschluss das Bartolomeus Museum mit Muschelmuseum und Aquarium besichtigen. Wir sehen den originalgetreuen Nachbau des Schiffes, mit dem der Portugiese Bartolomeus Dias am 3.2.1488 Afrika ansegelte, etliche tote und lebende Muscheln und stecken unsere Karten in den Postbaum, damit sie einen besonderen Stempel bekommen. Die Geschichte dazu:

    Ein riesiger Briefkasten für Mossel Bay
    Eine der bekanntesten Orte Mossel Bays ist sicherlich der Post-Baum im Dias-Museums-Komplex. Im Jahre 1500 steckte dort der portugiesische Seefahrer Pêro de Ataide auf seiner Rückreise aus dem fernen Osten einen Brief in einem Schuh zwischen die Zweige. In diesem Brief schrieb er von den Schwierigkeiten, die er in Kalkutta hatte. 1501 wurde der Brief von João da Nova gefunden, der sich auf dem Seeweg nach Indien befand und somit vorgewarnt war.
    Nach dieser ersten erfolgreichen Postsendung wurde der Baum immer wieder zum Versenden von Nachrichten benutzt. Jeder, der dort Post fand, nahm sie mit, so weit er konnte, bis die Post dann irgendwann ihren Empfänger erreichte. So unglaublich es klingt – es hat funktioniert!

    Das hoffen wir nun für unsere Post auch!
    Am Hafen gibts noch einen Sundowner in Form von Kaffee im Kwaai 4, im Supermarkt besorgen wir unser Abendbrot und dann fahren wir in ein weiteres schönes BnB. Langsam gewöhnen wir uns an diese hervorragenden Unterkünfte 😃👍🏼!
    Read more

  • Day26

    Southernmost Point

    February 10, 2017 in South Africa

    Zuallererst muss ich gestehen, dass ich euch fast vorenthalten hätte, dass ich gestern endlich meine erste Polizeikontrolle hatte😲 aber es ging alles glatt, so hatt sich der internationale Führerschein zumindest bewährt!

    Heute bin ich zum südlichsten Punkt Afrikas gefahren! Ein wirklich schöner Fleck mit beeindruckender Geschichte! Ein paar Schiffwracks liegen noch immer vor dem Kap. Von hier sind es fast 10.000km bis nach Hause! Die Antarktis ist da mit 4000km deutlich näher🙄
    Ansonsten gab es heute nochmal Sonne und Strand, genau die richtige Entscheidung, da beim Schwimmen neben mir auf einmal eine Robbe auftauchte, fernab von touristischen Touren der Wahnsinn!!
    Eben gab es noch ein lokales Barbecue mit Fisch, sehr sehr delicious!
    Morgen geht's zum letzten Stopp vor Kapstadt - Gansbaai! Hab mich gegen das Haitauchen entschieden, zum einen aufgrund des Preises und zum anderen find ich es doch ein wenig respektlos gegenüber den Tieren. Stattdessen werd ich mir wohl die PenguinSanctuary angucken.

    Freu mich sehr auf Kapstadt☉✌
    Genießt euer Wochenende!!
    Read more

  • Day9

    Hermanus

    November 20, 2017 in South Africa

    Der heutige Tag brachte uns nun auf die Garden Route. Der erste Stop hier hieß Hermanus, dadurch bekannt, dass sich hier zwischen Juni und November viele Wale in der Bucht aufhalten. So kamen wir bei mäßigem Wetter gegen 14.00 Uhr dort an und bezogen direkt das Hotel. Nach kurzer Ruhephase ging es zu Fuß am Meer entlang, auf der Suche nach den Walen, leider ohne Erfolg. Da wir wettertechnisch ziemlich wenig Glück hatten, erkundeten wir mit dem Auto etwas die Umgebung. Gegen Abend gingen wir dann in die Gecko Bar am Hafen. Eine sehr gemütliche Bar, in der sowohl Einheimische, als auch Touristen zu finden waren. Bei einer Pizza und Bier, ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. In der Hoffnung am nächsten Tag noch Wale und trockenes Wetter zu finden 😉Read more

  • Day25

    On my way to Capetown

    February 9, 2017 in South Africa

    Ich nähere mich immer weiter.. Heute ging es nach einem Strandmorgen 🏊 nach Struisbaai, Ausgangspunkt für den morgigen Ausflug zum southernmost point of Africa!! Danach noch eine Nacht in Gansbaai und dann erreiche ich endlich das große Ziel 😎
    Viel mehr gibt es nicht zu erzählen, das Hostel ist gut, der Strand ist bezaubernd!
    Ich genieße mein Barbecue, euch viel Spaß bei GNTM🤗

You might also know this place by the following names:

Cape Agulhas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now