South Africa
Cape Agulhas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Cape Agulhas

Show all

144 travelers at this place

  • Day9

    De Hoop Nature Reserve

    November 27, 2018 in South Africa ⋅ 🌧 14 °C

    Bei Regenwetter sind wir heute morgen von Mossel Bay in Richtung De Hoop Nature Reserve gestartet.

    Dass der Weg abenteuerlich wird wussten wir - dass er aber sooo abenteuerlich ist hätten wir nicht gedacht 😂
    1,5 Stunden über Schotterpiste mit riesigen Schlaglöchern einfache Strecke - und das mit unserem Toyota Corolla 🚙 🙈

    Das De Hoop Nature Reserve war die Strecke aber absolut wert - ein traumhafter total ruhiger und abgeschiedener riesiger Sandkasten.

    Zum Abschluss des Tages waren wir noch am südlichsten Punkt Afrikas, wo Atlantik und indischer Ozean aufeinander treffen 🌅
    Read more

  • Day10

    GRT - Day 1 to Cape Agulhas

    October 28, 2019 in South Africa ⋅ 🌬 11 °C

    Heute starteten wir auf unsere Garden Route & Addo Tour! Unser Guide Pieter holte uns und 10 weitere mit seinem Minivan ab - fünf Briten, zwei Iren, eine Amerikanerin, ein Holländer, eine Kolumbianerin - eine tolle Truppe wie sich herausstellte 😊
    Leider hatte mich über Nacht eine Magen-Darm-Geschichte außer Gefecht gesetzt, sodass ich mich sehr zusammenreißen musste, den Tag zu genießen...
    Nichtsdestotrotz hatten wir wieder tolle Erlebnisse:
    In Betties Bay besuchten wir eine Pinguin-Kolonie, in Hermanus sahen wir einen Wal ganz nah an der Küste (der eigentlich geplante Wale-Watching-Trip wurde kurzfristig auf Grund des schlechten Wetters und hohen Wellengangs abgesagt - kurzzeitig hagelte es sogar 😳 wir nehmen hier echt jedes Wetter mit 😉), danach machten wir halt an einer Weinfarm und machten eine Weinprobe (ich musste sie wie ein „richtiger Weinkenner“ machen... 🤷🏻‍♀️😔) bevor wir unser Backpacker in Cape Agulhas/Struisbaai erreichten. Diese kleine Backpacker Hostel ist super süß, und es gab zum Abendessen u.a. das leckerste über dem Feuer gebackene Brot, was wir je gegessen hatten (zum Hauptgang gab es ein traditionelles Hühnchen „Potjie“). Allerdings haben wir richtig gefroren - unter 4 Decken schliefen wir irgendwann ein...
    Read more

  • Day234

    Cape Agulhas

    February 27, 2020 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

    Während der heutige Tag eigentlich wolkenverhangen und regnerisch ist, begrüßt uns das Kap mit Sonnenschein. Wir sind am südlichsten Punkt Afrikas angekommen, Hier trifft sich der indische Ozean mit dem Atlantik.Read more

  • Day235

    De Hoop NR

    February 28, 2020 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

    Heute ist es zwar sonnig, aber kühl und sehr stürmisch. Es fühlt sich fast nach Herbst an. Die Tiere auf unser Campsite stört das natürlich nicht. Und auch wir genießen den nicht sooo heißen Tag am Meer.Read more

  • Day8

    Vom Atlantik zum Indischen Ozean

    October 4, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

    Die Sonne scheint,auf dem Meer sind kleine Schaumkronen,leider keine Wale zum Abschied.
    Wir verabschieden uns von Gansbaai und fahren Richtung Kap Agulhas,dem südlichstem Punkt Afrikas.Dort treffen Indischer und Atlantischer Ozean aufeinander. Toll!
    Wir fahren weiter,schnurgerade Straßen,auch mal Schotterpiste,aber sehr gut zu fahren,wenig Verkehr. Über Schwellendam,Heidelberg und George erreichen wir Wilderness. Von der Straße aus sehen wir den Ort an der Bucht. Es scheint,als hänge ein Nebel über der Bucht. Das muss vom Ozean kommen. Riesige Wellen bewegen sich wie in slow motion Geschwindigkeit auf den Strand zu. Beeindruckend.
    Unser Guesthouse direkt am Sandstrand,sehr geschmackvoll,großzügig.
    Abendessen in Serendipity,ein Erlebniss.
    Am Ende sehr müde. Fahren strengt doch an.
    Read more

  • Day12

    Auch bis ans Ende dieser Welt ...

    September 10, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    Bevor wir Swellendam verlassen, genießen wir noch ein leckeres Frühstück in einem kleinen Lokal, welches zusammen mit unserer Unterkunft arbeitet. Das Frühstück ist wirklich super und selbst Locals bedienen sich hier. Also alles richtig gemacht. Danach heißt unser nächster Halt "Dolphins View Point". Leider hatten wir nicht so viel Glück und konnten keine Delphine oder ähnliches entdecken. Also weiter zum Kap Agulhas, dem eigentlich südlichsten Punkt in Südafrika. Hier befindet sich auch die Grenze zwischen Indischen und Atlantischen Ozean. Viele denken immer, dass das Kap der Guten Hoffnung der südlichste Punkt ist, dies ist jedoch falsch. Genau hier in Kap Agulhas ist dieser Punkt und wir wollten diesen natürlich auch sehen. Jedoch wurde unsere Euphorie schnell von einigen Menschen Anstürmen getrübt. So wie es in meinem Reiseführer stand, ging es tatsächlich auch vor Ort zu. Im Minutentakt kamen neue Menschen und wollten DAS PERFEKTE FOTO von sich machen lassen. Da wir nicht so die Typen dafür sind, ließen wir schnell eins machen und dann war gut. Zu viel Trubel und zu viel Menschen für uns. Wir setzten uns lieber ein paar Meter weit entfernt auf eine Mauer und beobachten das lustige Treiben. Schon erstaunlich wie viel Enthusiasmus einige aufbringen um das perfekte Erinnerungsstück zu schaffen, ich wollte auch noch ein besonderes Bild machen, doch nach ca. 15 min hatte ich es aufgegeben zu warten und wir fuhren weiter Richtung Wal Tour nach Hermanus! Wie diese ablief, lest ihr im nächsten Beitrag...Read more

  • Day7

    Afrika Feeling

    February 19, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 26 °C

    Nach dem selbst zubereiteten Frühstück verlassen wir Bredasdorp und fahren weiter auf der berühmten Garden Route. Bald schon erreichen wir die 30km lange Schotterstrasse, auf welche uns unsere letzte Vermieterin aufmerksam machte . Das Wetter ist eher bedeckt , wolkig , bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von ca 50 kmh erscheint die häuserlose Landschaft unendlich lang. Meist kein Baum nur hügelige endlose Weite. Hie und da werden wir von schnellen 4x4 Jeeps staubaufwirbelnd überholt, sodass gleich jede weitere Sicht unmöglich ist und uns beinah zum Anhalten zwingt.. Wir stellen uns vor- so muss es im tiefsten Afrika sein! Nach langer Fahrt erreichen wir den Eingang zum "de Hoope Reservat". In der gleichen Art geht die Strasse weiter die wir mit dem Auto befahren, doch hier entdecken wir plötzlich ganze Herden Antilopen, Bergzebras auch hie und da recht grosse Schildkröten und ganze Ansammlungen von Straussen. Wir verlassen das Auto um die Tiere von Nahem zu beobachten. Den Antilopen gefällt das nicht, skeptisch sehen sie uns näher kommen um dann mit ihren Jungen eilends weiter zu ziehen. Es ist ein reiches schönes Erlebnis.

    Nach so viel Aufregung geht es weitwe an Strand, wir entdecken km weite Sanddünen und ENDLOSER Strand. Das Wasser lädt zum Baden ein, leider ist es mit Quallen überfüllt, welche man bereits am Strand sieht und deshalb nicht emfpehlenswert. Yvonne und Leandro riskieren jedoch ein doch ein Sprung. Das Wasser ist angenehm und es macht Spass mit den Wellen zu spielen.

    Nach ein paar std fahren wir weitere endlose Schotterpiste zum nächstmöglichen Dorf und damit auch wieder auf die Schnellstrasse. Diesmal werden meine Linksfahrkünste erprobt. Nach weiteren 5 std erreichen wir abends in der Dunkelheit unsere nächste Unterkunft. https://boschrivier.co.za Sie ist 3km vom Zentrum entfernt. Wir bewohnen jetzt die nächsten 4 Nächte ein Cottage für uns allein mit Küche, bad wc und Vorplatz sehr günstig. Es befindet in einer Farm mit vielen Pferden, Ponys Hühner 2 Hunden und Schweinen.
    Read more

  • Day6

    Südlichster Punkt Afrikas

    February 18, 2020 in South Africa ⋅ 🌬 22 °C

    180km führt uns der Weg Richtung Westen in eine kleine Stadt namens Bredasdorp. Wir fahren an wunderschöner grüner Landschaft vorbei. Über diverse Hügel mit km langer Sicht ohne ein einziges Haus zu entdecken. Einfach toll.

    In Bredasdorb gibt es nicht viel zu machen. Jedoch haben wir eine wunderbare Unterkunft gebucht. Hier gibt es Trampolin und eine grosse Spielwiese, zudem hat der Besitzer selbst Kinder und auch noch Hunde. Leandro hat somit tolle Beschäftigung auch wenn ihm der grosse Hund viel Angst einjagt, obwohl er total verspielt und lieb ist. In der Nähe hat es zudem einen tollen Kerzenladen mit riesiger Auswahl. Handgemacht! Verschiedene Zeichnungen und div. Farben gibt es zur Auswahl.

    Das Wetter nicht so toll. Starker Wind, der uns fast wegweht. So entscheiden wir uns die Küste Kap Agulhas zu besuchen. Diese liegt 30 Minuten von hier entfernt und ist der südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents. Hier fliessen der Indische und der Atlantische Ozean ineinander.

    Durch den Nationalpark gibt es eine 5km lange Holperstrasse. Man hat die Möglichkeit eine Wanderung zu machen. Da Leo erst eingeschlafen ist im Auto entscheiden wir uns die Strecke zu fahren und nur Teilabschnitte zu sehen. Über eine Holzbrücke führt der Weg an Felsen vorbei. Es ist toll wie die Wellen an die Steine klatschen und das Wasser nach oben spritzt. Die Landschaft ist sehr speziell und wild.
    Read more

  • Day22

    L'Agulhas

    March 2, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 22 °C

    Der Morgen beginnt leicht bewölkt. Doch uns ist das gerade recht, da wir heute wieder 300 Kilometer nach Westen fahren, nach Bredasdorp.
    Fast die ganze Strecke verläuft auf der N2, teilweise auf Autobahn, teilweise auf Schnellstrasse. Man muss allerdings auch auf der Autobahn immer wieder mit Fussgängern oder frei laufenden Kühen rechnen. Manchmal weisen Schilder sogar explzit darauf hin.
    Auch Autostopper hat es viele am Strassenrand. Häufig halten sie einen Geldschein in der Hand, um einen Autofahrer zum Halten zu ermuntern.
    Unsere Fahrt unterbrechen wir in Swellendam. Je nach Literatur ist das die dritt- oder fünftälteste Stadt in Südafrika. Verschiedene Häuser sind sehr gut erhalten. Speziell ist die äusserst breite Hauptstrasse. Bedingung war früher, dass die 16 spännigen Ochsenwagen auf der Strasse wenden konnten.
    In Bredasdorp zeigt uns Anton unser heimeliges Zimmer. Er erklärt sich auch bereit unsere Wäsche zu machen. (alle sehr freundlich)
    Wir haben noch genügend Zeit und fahren deshalb weiter an die Südspitze des afrikanischen Kontinents, L'Agulhas.
    Entlang der Küste hat es viele schöne Ferienhäuser, die aber in der Nebensaison fast alle leer stehen. Ein Leuchtturm warnt auch heute noch die Schiffe vor den Klippen. Wir besteigen den Turm über mehrere steile Leitern und geniessen den Ausblick. Etwas weiter liegt dann der südlichste Punkt. Eine reliefartige, grosse Afrikakarte weist darauf hin. Der Strand ist hier felsig und die Leute baden in grossen Felsenpools.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Cape Agulhas

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now