South Africa
Cape Agulhas

Here you’ll find travel reports about Cape Agulhas. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

110 travelers at this place:

  • Day9

    De Hoop Nature Reserve

    November 27, 2018 in South Africa ⋅ 🌧 14 °C

    Bei Regenwetter sind wir heute morgen von Mossel Bay in Richtung De Hoop Nature Reserve gestartet.

    Dass der Weg abenteuerlich wird wussten wir - dass er aber sooo abenteuerlich ist hätten wir nicht gedacht 😂
    1,5 Stunden über Schotterpiste mit riesigen Schlaglöchern einfache Strecke - und das mit unserem Toyota Corolla 🚙 🙈

    Das De Hoop Nature Reserve war die Strecke aber absolut wert - ein traumhafter total ruhiger und abgeschiedener riesiger Sandkasten.

    Zum Abschluss des Tages waren wir noch am südlichsten Punkt Afrikas, wo Atlantik und indischer Ozean aufeinander treffen 🌅
    Read more

  • Day8

    Vom Atlantik zum Indischen Ozean

    October 4 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

    Die Sonne scheint,auf dem Meer sind kleine Schaumkronen,leider keine Wale zum Abschied.
    Wir verabschieden uns von Gansbaai und fahren Richtung Kap Agulhas,dem südlichstem Punkt Afrikas.Dort treffen Indischer und Atlantischer Ozean aufeinander. Toll!
    Wir fahren weiter,schnurgerade Straßen,auch mal Schotterpiste,aber sehr gut zu fahren,wenig Verkehr. Über Schwellendam,Heidelberg und George erreichen wir Wilderness. Von der Straße aus sehen wir den Ort an der Bucht. Es scheint,als hänge ein Nebel über der Bucht. Das muss vom Ozean kommen. Riesige Wellen bewegen sich wie in slow motion Geschwindigkeit auf den Strand zu. Beeindruckend.
    Unser Guesthouse direkt am Sandstrand,sehr geschmackvoll,großzügig.
    Abendessen in Serendipity,ein Erlebniss.
    Am Ende sehr müde. Fahren strengt doch an.
    Read more

  • Day11

    Glück

    December 18, 2018 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern haben wir ein traumhaft schönes Fleckchen entdeckt. Nach unserem Besuch im Bontebok Nationalpark ging es zum Kap Agulhas. Im gleichnamigen Nationalpark hatten wir eines von 15 Häusern für eine Nacht gebucht.

    Nach einem Besuch des Leuchtturms, eines Schiffs-Wracks und des südlichsten Punkts Südafrikas (gleichzeitig auch das Zusammentreffen von indischem und atlantischem Ozean) gab es am Abend natürlich wieder ein leckeres Braai.
    Am Abend in diesem wunderschönen Haus mit Blick aufs Meer und einem leckeren Essen haben wir für uns beide festgestellt, dass das Glück für uns bedeutet.

    Am Morgen sind wir dann nochmal zu Fuß an der Küste entlang ehe es über Pearly Beach und Kleinbaai nach Gansbaai ging.

    Hier sitzen wir nun und warten auf unser Treffen mit dem großen weißen Hai morgen früh.

    Danach geht es dann zu unserer letzten Etappe nach Kapstadt, wo wir natürlich auch noch einige Aktivitäten geplant haben.
    Read more

  • Day18

    Wale im Paradies

    September 1, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 10 °C

    Heute morgen mussten wir uns schweren Herzens von unserer Host Andrea verabschieden. Wir hatten sie und ihren Sohn in den letzten Tagen wirklich lieb gewonnen und haben uns wie zuhause gefühlt. Auch sie selber sah uns schon als Familienmitglieder...
    Aber trotzdem musste es weitergehen.
    Um 8 Uhr machten wir uns dann auf in das "De Hoop Nature Reserve" , dass ca. 2 1/2 Stunden entfernt lag und ein UNESCO-Weltkulturerbe ist.
    Nach einer halben Stunde fiel uns dann auf, dass keiner von uns die Gopro in der Hand hatte um sie einzustecken. Also hielten wir an und durchsuchten das Auto.. ohne Erfolg!! Wir wollten gerade Andrea anrufen um zu fragen ob die Kamera noch bei ihr liegt, da kriegen wir eine Nachricht von ihr:" You guys left the GoPro!" ....
    Mit 1 1/2 Stunden Verspätung fuhren wir erneut bei Andrea los. Angekommen im Nature Reserve wurden wir von einer Horde Affen auf der Strasse begrüsst. Um den Park betreten zu dürfen, muss man sich am Eingangsgate registrieren, da das Büro aber nicht besetzt war fuhren wir weiter zum nächsten Büro, tiefer in den Park hinein. Als wir dann endlich jemanden fanden, der uns weiterhelfen konnte, erklärte man uns, dass dieser Teil des Parks nur für die Etappenwanderer ist. Also fuhren wir auf der einen Seite des Parks raus und auf der gegenüberliegenden Seite wieder rein... und siehe da, man konnte die Dünen auf einmal sehen. Sie wirkten irgendwie fehl am Platz: alles total grün und dicht bewachsen und am Horizont tauchen euf einmal diese strahlend weissen, riesigen Hügel auf. Am Parkplatz angekommen wurden wir schon von der Einzigartigkeit dieses Ortes überrumpelt. Ein kleiner, schmaler Steg führte direkt an den Fuss der ersten Düne. Hinter ihr das türkis-blaue Wasser.
    Kaum oben angekommen, entdeckt Paloma einen riesigen Wal ganz Nahe am Ufer. Wir haben uns also direkt einen schönen Platz zum "Whale-watching" gesucht und bestimmt eine Stunde lang den 6 Walen zugeschaut.
    Die Kombination aus endlosen Dünen mit unfassbar feinem Sand und der Gruppe von Walen, haben diesen Ort für uns zu einem der schönsten in Südafrika gemacht!!
    Jetzt sitzen wir in Cape Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas und planen unsere letzte Woche in Südafrika.
    Read more

  • Day19

    Der südlichste Punkt Afrikas

    September 2, 2017 in South Africa ⋅ 🌙 11 °C

    Viel geplant hatten wir heute nicht... Am wichtigsten war uns allerdings einmal den südlichsten Punkt Afrikas gesehen zu haben, da wo sich der Indische Ozean und der Atlantik treffen!!
    Ja.. es sah halt aus wie ein großes Meer...! Ein Mädchen (eine deutsche) sagte, dass der Atlantik wohl blauer sei. Einbildung ist auch eine Bildung :D!
    Wir waren also am Kap Agulhas dem WIRKLICH südlichsten Punkt Afrikas. Der wird nämlich fälschlicherweise häufig mit dem Kap der Guten Hoffnung in Verbindung gebracht.
    Trotzdem war es beeindruckend zu wissen, dass das nächste Festland mehre tausende Kilometer entfernt liegt .
    Das Kap Agulhas wurde von Seefahrern auch oft das Kap der Nadeln genannt, einerseits weil ihr Kompassnadeln an diesem Punkt immer nach Norden zeigten und anderseits weil die Felsen so spitz wie Nadeln sind. Im laufe der Zeit sind an diesem kap über 200!! Schiffe gesunken (das letzte im Jahr 1982). Dieses Schiff kann man wenige Kilometer entfernt vom südlichsten Punkt bestaunen.
    Danach ging es für uns in die schöne Kleinstadt Hermanus, welche über zahlreiche Hotels und mehrere schöne Villen von reichen Städtern verfügt. Der Grund dafür ist, dass die Stadt ein super Punkt zum Whalewatching ist, da das Wasser vor der Küste sehr flach ist und man die Wale nicht lange suchen muss. Durch einen Tipp des Hostelbesitzers, in welchem wir heute übernachten, sind wir einen wunderschönen Weg entlang der Küste bis ins Zentrum von Hermanus gelaufen. Es war eiskalt und ziemlich windig, sodass uns der Wind ständig die Gischt der brechenden Wellen ins Gesicht gepustet hat. Wir sind trotzdem weitergelaufen, da die Aussicht einfach atemberaubend war und wir die Hoffnung hatten, dass wir vom alten Hafen aus, welcher als der beste Platz zum Whalewatching bekannt ist, ein paar Wale beobachten könnten. Wir hatten heute leider kein Glück mit den Walen.
    Jetzt sitzen wir im gemütlichen Gemeinschaftsraum des Hostels und haben uns eine schöne Airbnb Wohnung für die ersten Tage in Kapstadt rausgesucht: Morgen fahren wir dann nach Kapstadt und werden dort noch bis nächste Woche Sonntag bleiben.
    Read more

  • Day21

    Garden Route - Tag 1

    April 22 in South Africa ⋅ ☀️ 21 °C

    Schon wieder windig.. bzw. schon fast stürmisch!

    Um 7.20 Uhr würde ich abgeholt und sehr herzlich von Ferne begrüßt. Ich glaube, dass ist das erste Mal, dass ich eine Frau als Guide habe! 😀

    Nachdem alle eingesammelt waren, sind wir zu unserem 1. Stop, einer Tankstelle, gefahren 😆 - Kaffee, Toilette und ggf. Frühstück. Dann ist Ferne aufgefallen, dass sie jemanden vergessen hat, abzuholen😳 ups! Also wurde das ein längerer erster Stopp, denn derjenige ist mit einem Taxi zur Tankstelle nachgekommen.😆 Laut Ferne ist das das erste Mal, dass ihr sowas passiert ist

    Dann ging es weiter nach Bettys baai. Hier haben wir Stopp bei den afrikanischen Pinguinen gemacht. Soo süß, wenn die herum laufen🐧😄

    Weiter geht's nach Hermanus; 2 Stunden Freizeit zum Bummeln und Mittag essen.

    Anschließend haben wir noch zwei weitere Jungs eingesammelt, die am Vormittag das Shark Diving mitgemacht haben.
    Nach weiteren 1,5 Stunden Fahrt sind wir in Cape Agulhas angekommen, wo wir heute schlafen werden - am südlichsten Punkt Afrikas!

    Als Dinner gab es Potjie, ein traditionelles südafrikanisches Eintopfgericht, das langsam über einem Holzfeuer gegart wird. In unserem Fall Hühnchen mit saisonalen Gemüse, dazu Reis, Brot und Salat. Sehr lecker!😋

    Gelernt haben wir natürlich auch was: TIA --》this is Afrika. Ein Sprichwort, was man sagt, wenn etwas nicht so läuft wie geplant, weil in Afrika macht halt nicht alles einen Sinn 😉
    Read more

  • Day6

    De Hoop Nature Reserve

    December 3, 2016 in South Africa ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute Nachmittag besuchten wir das De Hoop Nature Reserve. Ein wunderschönes Reservat, unter anderem mit Vogelsträußen und Buntböcken und wenigen Besuchern, was vermutlich an der Anfahrt über steinige Pisten liegt 😂
    Am Ende unseres Besuches entspannten wir noch ein wenig am Strand 😊

You might also know this place by the following names:

Cape Agulhas

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now