South Africa
Cape Agulhas

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Top 10 Travel Destinations Cape Agulhas
Show all
Travelers at this place
  • Day19

    De Hoop & Cape Agulhas

    July 24 in South Africa ⋅ ☀️ 14 °C

    Über die Mossel Bay, wo sich ein richtig cooles Café befindet, ging es weiter in den De Hoop Nationalpark. Hier gibt es eine wunderschöne Küste mit Sanddünen und bizzaren Felsformationen. Wir sahen einen Delfinschwarm und wieder mal Wale. Außerdem noch jede Menge Strauße und Antilopenarten. Einen Strauß konnten wir beim Paarungstanz zusehen, was eher danach aussah als hätte er kürzlich einen Schaden davongetragen. Ansonsten gab der Park nicht mehr viel her.
    Weiter ging es nach Cape Agulhas - der südlichste Punkt des afrikanischen Kontinents, wo der Südatlantik auf den indischen Ozean trifft. Hier findet man auch das "Maishu Maru Ship Wreck", welches 1982 bei einem Sturm sank. Für das Foto ist Lukas von einer Welle geküsst worden und war anschließend damit beschäftigt seine Schuhe zu föhnen.
    Read more

    Michaela Bündgen

    nicht so unbescheiden, Strauss, Delphine und Wale sieht man schliesslich nicht alle Tage

    Kyra und Lukas

    😂😂 das stimmt

    Reiner Buendgen

    Das coole Café würde auch nach Wien passen

     
  • Day234

    Cape Agulhas

    February 27, 2020 in South Africa ⋅ ⛅ 20 °C

    Während der heutige Tag eigentlich wolkenverhangen und regnerisch ist, begrüßt uns das Kap mit Sonnenschein. Wir sind am südlichsten Punkt Afrikas angekommen, Hier trifft sich der indische Ozean mit dem Atlantik.Read more

    Volker Herold

    Ihr glücklichen. Genießt die letzten warmen und sonnigen Tage.

    2/28/20Reply
    Hans Schumacher

    Solche Punkte haben immer was markantes.

    2/28/20Reply
    Nicole Walter

    Wow, echt schön.❤

    2/28/20Reply
    Jutta Stejskal

    Das gibt es so schnell nicht wieder, genießt jeden Augenblick.

    2/28/20Reply
     
  • Day235

    De Hoop NR

    February 28, 2020 in South Africa ⋅ ☁️ 20 °C

    Heute ist es zwar sonnig, aber kühl und sehr stürmisch. Es fühlt sich fast nach Herbst an. Die Tiere auf unser Campsite stört das natürlich nicht. Und auch wir genießen den nicht sooo heißen Tag am Meer.Read more

    Iris Grunert

    Was ist das für ein Kamerad 🤔

    2/28/20Reply
    Stefan Stejskal

    Addo Dungbeatle

    2/29/20Reply
    Iris Grunert

    Der sieht riesig aus , für einen Käfer , wie groß oder klein ist dieser Addo Dungbeatle ?

    2/29/20Reply
    2 more comments
     
  • Day10

    GRT - Day 1 to Cape Agulhas

    October 28, 2019 in South Africa ⋅ 🌬 11 °C

    Heute starteten wir auf unsere Garden Route & Addo Tour! Unser Guide Pieter holte uns und 10 weitere mit seinem Minivan ab - fünf Briten, zwei Iren, eine Amerikanerin, ein Holländer, eine Kolumbianerin - eine tolle Truppe wie sich herausstellte 😊
    Leider hatte mich über Nacht eine Magen-Darm-Geschichte außer Gefecht gesetzt, sodass ich mich sehr zusammenreißen musste, den Tag zu genießen...
    Nichtsdestotrotz hatten wir wieder tolle Erlebnisse:
    In Betties Bay besuchten wir eine Pinguin-Kolonie, in Hermanus sahen wir einen Wal ganz nah an der Küste (der eigentlich geplante Wale-Watching-Trip wurde kurzfristig auf Grund des schlechten Wetters und hohen Wellengangs abgesagt - kurzzeitig hagelte es sogar 😳 wir nehmen hier echt jedes Wetter mit 😉), danach machten wir halt an einer Weinfarm und machten eine Weinprobe (ich musste sie wie ein „richtiger Weinkenner“ machen... 🤷🏻‍♀️😔) bevor wir unser Backpacker in Cape Agulhas/Struisbaai erreichten. Diese kleine Backpacker Hostel ist super süß, und es gab zum Abendessen u.a. das leckerste über dem Feuer gebackene Brot, was wir je gegessen hatten (zum Hauptgang gab es ein traditionelles Hühnchen „Potjie“). Allerdings haben wir richtig gefroren - unter 4 Decken schliefen wir irgendwann ein...
    Read more

  • Day5

    Hermanus, Swellendam

    August 12, 2019 in South Africa ⋅ ⛅ 19 °C

    Vanmorgen was de Tafelberg helaas niet helder. Dus zijn gelijk door gereden naar Hermanus om walvissen te spotten. De weg erheen was weer super mooi. We hebben een aantal walvissen gezien op afstand. 1 walvis kwam steeds omhoog uit het water en een ander liet een paar keer zijn staart zien en regelmatig zag je ze water spuiten. Foto's maken was erg moeilijk. Na een heerlijke lunch zijn we door gegaan naar Swellendam, Daar hebben we een openluchtmuseum bezocht, in vogelvlucht, omdat we iets te laat waren. Hier hebben we een indruk gekregen van het dorp in 1750 ongeveer. We werden daar toegesproken door een Zuid-Afrikaanse dame die mij een " 'drukke" gaf, een omhelzing! Toen hebben we boodschappen gedaan voor de "Braai" op onze volgende huis in Overberg. Een huis in de middel of knowhere op een farm, geweldige mooie villa met een enorm weids uitzicht.Read more

    Superleuk om jullie zo te volgen! Wat een mooie plaatsen en kusten daar hè. Herinnert ons ook weer 😊 Veel plezier verder!

    8/12/19Reply
    Ruud Huijsmans

    Ziet er allemaal bijzonder goed uit. Mooi om te zien dat jullie het lekker hebben en veel mooie dingen zien. Geniet er maar goed van!

    8/13/19Reply
     
  • Day23

    Kap Agulhas

    March 12, 2021 in South Africa ⋅ ☁️ 23 °C

    The southern-most tip of Africa ist das hier, der südlichste Punkt von Afrika. Das mussten wir uns natürlich antun, wo wir doch schon am nördlichsten und am westlichsten Punkt des europäischen Festlandes waren.
    Ich liebe es, wenn ich an solchen Punkten dann zu Hause auf unserer Weltkarte eine Nadel setzen kann!

    Außerdem gibt es hier dann natürlich das südlichste Café, das südlichste Restaurant usw usw...😂

    Wir nehmen einen kleinen, überraschenderweise sehr billigen (für einen solchen „Hotspot“) Snack, josh Pfannkuchen und ich einen griechischen Salat (ganz typisch für RSA😁), beides seeeehr lecker.
    Einen schönen Magneten find ich aber leider nicht...

    Das war unser letzter Tag in der südafrikanischen Natur, morgen geht’s nach „Mother-City“, Kapstadt.
    Read more

    Hase und Ritter on tour

    An einem solchen Ort ein ungestörtes Fotoshooting durchführen zu können, ist normalerweise eher nicht so einfach, steht zu vermuten...

    3/14/21Reply
    Heike Siermann

    Ne, das stimmt, nur im Moment!

    3/14/21Reply
     
  • Day12

    Kap Agulhas

    January 23 in South Africa ⋅ ☀️ 28 °C

    Immer weiter in den Süden, bis es nicht mehr weiter geht.

    Wir wollen es uns nicht nehmen lassen, einmal am südlichsten Punkt Afrikas zu stehen. Also fahren erst wieder an die Küste nach «Hermanus» und dann weiter hinunter ans Kap. Die Strecke ist vor allem durch wenig besiedeltes und weitläufig trockenes Land geprägt. Es wird immer weniger touristisch und die asphaltierte Strasse ändert sich teilweise zu einer Schotterpiste.

    Nebst dem Leuchtturm, einem Monument und einem halbiertem Schiffswrack an der Küste gibt es nicht viel zu entdecken. Wir geniessen daher unsere coole Unterkunft und beobachten die Einheimischen bei ihrem Sonntagsprogramm am Hafen von «Struisbaai».
    Read more

  • Day8

    Route 62

    April 8 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Heute sind wir die Route 62 gefahren. Vorher haben wir einen kleinen Abstecher zu einer Weinfarm Nähe Calitzdorp gemacht( um 9 uhr morgens kann man schonmal eine kleine Weinprobe machen 😅🤦‍♀️)Weiter ging es vorbei an Ronnies Sex Shop, wirklich witziger Laden, über Witsand nach Kap Agulhas, dem südlichsten Punkt Afrikas. Schöne Strecken, hübsche Natur und eine wirklich süße kleine Fähre , die bis vor ein paar Jahren noch handbetrieben wurde, sind die Highlights des Tages. In Kap Agulhas treffen sich der indische und der atlantischen Ozean.
    Gott sei dank spielt jetzt auch das Wetter mit. In Kap Agulhas war auch endlich mal ein bisschen was los, sodass wir einen schönen Abend in einem Pub hatten.
    Read more

  • Feb23

    Die letzten Pirschfahrten

    February 23 in South Africa ⋅ ☀️ 27 °C

    Die letzten Tage sind wir mit berichten etwas nachlässig gewesen. Das liegt daran, dass die Tage sehr lang waren und unglaublich schnell vergingen. Oftmals haben wir nur 5 Stunden oder auch weniger geschlafen.
    Aber die Tierbeobachtungen waren unglaublich. Außer von den faulen Hippos, die kein Stück das Wasser verlassen wollten, wurden wir nicht enttäuscht.
    Vor allem die Löwen haben nochmal alles gegeben und der König des Rudels hat einen richtigen Brüller los gelassen. Dies führte jedoch zu leichter Panik bei einigen Mitgliedern unserer Reisegruppe. Dann legte sich auch noch die eine Löwin 2 Meter hinter unser Auto, sodass wir erstmal nicht vom Fleck kamen. Zu allem Übel sind wir auch noch mit dem Auto in eine missliche Lage gekommen und kurz vorm Verlassen der unprotected area aufgesessen. Micha und ich haben das Geschehen gespannt aus der letzten Reihe verfolgt und versucht den Rest wieder zu beruhigen.
    Beim Packen unserer Koffer sind wir dann jedoch beide selbst kurz zusammen geschreckt, als ein Skorpion unter meinem Koffer zum Vorschein kam und wir uns fragten, wie lange wir wohl schon mit ihm zusammen gewohnt haben 😬
    Nachdem wieder allgemeine Ruhe eingekehrt war, machten wir uns auf den Weg ans Cape Alguhas.
    Read more

  • Day23

    De Hoop

    March 3, 2020 in South Africa ⋅ ☀️ 24 °C

    Nach einer ruhigen Nach serviert uns Anton ein herrliches Morgenessen. Es ist so üppig, dass das Znüni-Sandwich heute ausfällt.
    So gestärkt machen wir uns auf den Weg ins de Hoop Nature Reserve. Die 40 Kilometer Gravelroad mischen dann das Frühstück noch einmal kräftig durch.
    Heute reicht es, dass wir am Tor unsere Namen angeben und das Permit bezahlen. Die Eintrittspreise in die Parks variieren übrigens zwischen 50 und 300 Rand (Addo).
    Für heute haben wir uns den Grebe Trail vorgenommen. In diesem Park wandern wir zwischen verschiedenen Tieren hindurch. So sehen wir Antilopen am Fluss trinken. Einmal kommt uns ein Elen auf dem Weg entgegen. Ganze Flamingoschwärme fliegen vorbei. Strausse kreuzen unseren Weg. Der Walk ist wirklich sehr lebendig.
    Die Fahrt zum und die Wanderung im Park nehmen dann aber etwas viel Zeit in Anspruch. So sind wir zu spät in Arniston und können, wegen der einströmenden Flut, die Höhlen nur noch teilweise besichtigen. Vor den blauen Quallen wurden wir bereits gewarnt. Es ist aber gar nicht so einfach, im Wellengang all diesen Dingern auszuweichen.
    Read more

    Ursula Schaerer

    Wart ihr in Arniston auch in diesem Quartier mit den alten Fischerhäuschen? Wir haben im grossen Hotel direkt am Strand übernachtet.

    3/3/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Cape Agulhas

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now