South Africa
Johannesburg

Here you’ll find travel reports about Johannesburg. Discover travel destinations in South Africa of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

77 travelers at this place:

  • Day46

    Let’s go on the train!

    August 14 in South Africa

    Today’s adventure had us ride the Gautrain to Sandton. Did some shopping, tried some virtual reality racing in Hamley’s Toy Store, walked through Nelson Mandela Square and enjoyed lunch at Hard Rock Café. Another day of seeing Johannesburg.

  • Day3

    Johannesburg

    August 17, 2017 in South Africa

    Nach einem etwas nervenaufreibenden Flug mit vielen Turbulenzen sind wir um ca 4:30 Uhr in Johannesburg gelandet. Jetzt heisst es erstmal sich einen Überblick zu verschaffen: Wo finde ich eine SIM Karte, wo ist der nächste ATM am besten ohne Gebühren und wie kommen wir zu unserem Mietwagen?
    Auf dem Weg zur Unterkunft haben wir die hässlichen Seiten von Johannesburg kennengelernt: viel Müll; jedes Haus wird mit einer Mauer, Stacheldraht, elektrozaun und Alarmanlage gesichert und wer es sich leisten kann lebt in Gated communities; die Menschen laufen auf den Straßen rum in der Hoffnung Zwiebeln oder eine Zeitung verkaufen zu können. Kulturschock pur!
    In der Unterkunft angekommen wurden wir ausgiebig von den Hunden und Wölfen vom Gareth, unserem Host, begrüßt.
    Read more

  • Day4

    Joburg

    September 8 in South Africa

    Johannesburg hat einen Ruf und dem wird die größte Stadt Südafrikas wohl manchmal auch gerecht. Direkt nach Ankunft in unserem Hostel wurde uns gesagt, dass wir die anliegende Straße besser nicht verlassen sollten, da nur dieser Bereich bewacht sei. Und so war es auch: auf 300 Metern standen an allen vier Kreuzungen jeweils ein Security. Noch am selben Tag berichteten uns zwei neue Hostelbekanntschaften davon, in den Nachbarstraßen überfallen worden zu sein. Also siegte die Vernunft und wir entschlossen uns die Stadt nicht auf eigene Faust zu erkunden. Stattdessen knüpften wir schnell Kontakt zu Einheimischen und Backpackern aus aller Herren Länder - was in einem Hostel wirklich nicht so schwer ist. Schnell fand sich eine nette Gruppe zusammen mit der wir andere Stadtbezirke erkundeten, lokal gebrautes Bier verköstigten, diverse Restaurants als auch die Hostelküche ausprobieren und zu guter Letzt auf einer privaten Hausparty landeten. Als wir heute Morgen Abschied nahmen, konnten wir kaum glauben, dass wir nur zwei Tage dort gewesen waren. Es war eine fantastische Zeit mit euch - Andrea, Eduardo, Abir, Liana, Daniel, Ariana, Kabello, Zabo, Paul und co!Read more

  • Day41

    Dae in Suid Afrika (Afrikaans)

    August 9 in South Africa

    Days in South Africa (English)

    South Africa is amazing us in so many ways. We have spent time with friends, introduced children to children, seen lots of sights, got up close with some animals and tried some local beer. This visit has quickly become much more than just a place to visit but rather a home away from home. AMAZING!

  • Day131

    With Lucas @ One Love Central

    February 14, 2017 in South Africa

    A project run by our phantastic driver Charles which is getting Kids in J'burg central envolved in skateboarding. A very peace- and joyful backyard in an extremely tough area ("none of my friends have ever been to J'burg central") - Check it out:
    http://www.olse.co.za/

  • Day131

    Getting ready for Valentines dinner

    February 14, 2017 in South Africa

    Took a drive through the City to Rosebank - Didn't get a table anywhere - ended up waiting for ages for Lebanese chicken in a fast food shop in a shopping centre - to finally have it at our balcony back on the other side of the city - alone (May and Lucas fell asleep in car)

  • Day2

    09.11.2018: Johannesburg

    November 9 in South Africa

    Nach rund 11 Stunden im Flieger haben wir mit etwas Verspätung um 08:40 Uhr in Johannesburg aufgesetzt. Trotz der sehr bequemen Liegesessel haben wir wohl nur 1-2 Stunden geschlafen. Unsere wohl so 60 Personen starke Reisegruppe traf dann in der Flughafenhalle auf die Reiseführer, die uns in den nächsten Tagen begleiten. Erika von Phoenix wird uns wohl sogar bis Mauritius als Ansprechpartner und Organisator zur Verfügung stehen. Mit zwei Bussen ging es dann in den alten Stadtkern von Johannesburg. Die Stadtoberen setzten wohl eher auf Neuinvestitionen als die Pflege der historischen Bausubstanz. So scheint der alte Stadtkern zu verfallen, während der ursprüngliche Vorort Sandton sich zu einem hippen und modernen Stadtzentrum auswächst. Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann ins Hotel. Von hier starten wir morgen früh um 06:45 Uhr in das Städtchen White River in der näheren Umgebung des Krüger Nationalparks.Read more

  • Day6

    13.11.2018: Pretoria und Johannesburg

    November 13 in South Africa

    Heute haben wir mit dem Bus von unserem Hotel in White River über Pretoria die Rückreise nach Johannesburg angetreten. Die erste Etappe bis Pretoria waren zirka 300 Kilometer. Dort haben wir in einem sehr guten Restaurant das Mittagessen eingenommen und anschließend eine kleine Stadtrundfahrt unternommen. Dabei haben wir u.a. die Union Buildings, den Regierungssitz, und das Standbild von Nelson Mandela besucht.
    Am Nachmittag ging es dann weiter zu dem bereits bekannten Hotel in Johannesburg, von wo wir morgen am Nachmittag den Flug nach Kapstadt antreten werden.
    Read more

  • Day3

    10.11.2018: Fahrt nach White River

    November 10 in South Africa

    Von wegen Urlaub ... Wecken um 05:15 Uhr und Abfahrt um 06:45 Uhr. Von unserem Quartier in Johannesburg ging es heute in Richtung Kruger Nationalpark. Gleich bei der ersten Station einer Tankstelle mit Raststätte konnten wir das erste Zusammentreffen mit der heimischen Tierwelt verbuchen. Es handelte sich dabei jedoch nur um ein Gehege mit Nashörnern, Zebras und Antilopen. Dennoch hat es viel Spaß gemacht, gleich einen ersten Eindruck zu gewinnen. Anschließend besuchten wir den Blyde River Canyon, God´s Window mit einer unbeschreiblichen Aussicht und die Berlin Falls, einen hübschen Wasserfall. Insgesamt waren wir heute 12 Stunden unterwegs. Gegen 19:00 Uhr erreichten wir dann unser Quartier, das Pine Lake Inn in White River. Es ist eine stattliche Hotelanlage, die im Stil der afrikanischen Logdes gebaut wurde. Hier haben wir auch das Abendessen in einem fröhlichen Kreis von Mitreisenden eingenommen. Morgen lassen wir uns dann um 04:15 wecken, Abfahrt zur Pirschfahrt ist um 05:00 Uhr.Read more

  • Day372

    BOTSWANA

    April 6 in South Africa

    The day we left the Victoria Falls we crossed the border into Botswana. It was the easiest border crossing by far and only took a few minutes, which was a nice change from the normal. From here we went straight to the Chobe National Park. We decided to opt for a boat safari here for something slightly different, it certainly wasn't a drunken affair like the previous two. It was a four hour boat cruise in the afternoon as the sun was setting where we saw elephants, baboons, hippos, a few mongoose, crocodiles and number of birds all coming to the water to drink. Nothing we hadn't seen before but it was very chilled and was a nice way to get to know our new group.
    We then had a few days on the road before heading to the Okavango Delta, this is the largest land based delta in Africa. This means that the delta or the river supplying the delta (the Zambezi River) never enters the sea or an ocean but rather floods forming the delta mentioned above. Therefore, it can grow or reduce in size depending on the season. On our first day we took a scenic flight over the Delta. Despite Susie's normal motion sickness she agreed to try again. After much planning and sickness tablets she managed to complete the hour flight unscathed!!! The scenery was amazing, allowing us to see all the animals from a better vantage point as well and the delta itself. I think Susie was just happy she wasn't sick!! The following day we took a local canoe along the narrow waterways for a two hour trip to what would be our campsite for the night. Again the canoe ride itself was extremely enjoyable, we were able to sit back, relax and watch the view while out local guide used a bamboo stick to navigate our route. Our campsite was typical bush camping, no shower and just a hole in the ground for a toilet which we used as little as possible. During the afternoon we were taken on a walking safari where we went into the delta to see the plants and any wild life we could come across. After sitting on a bus for hours at a time it was a nice change. We only managed to see some antelope and wildebeest but it was still a good afternoon. That evening we were given a show of local dance and music by our guides. It was .... Interesting, but a good laugh, luckily we weren't picked to get up and dance with them and it was more fun to laugh at the people who were.
    In the morning after another early start and a ride out if the delta we continued on our way towards Namibia.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Johannesburg, ጆሃንስበርግ, جوهانسبرغ, Johannesburgu, Yohannesburq, Горад Ёганесбург, Йоханесбург, Йоханнесбург, جۆھانسبێرگ, Γιοχάνεσμπουργκ, Johanesburgo, Johannesburgo, ژوهانسبورگ, Johannesbourg, J·ohanesbôrg, Xohanesburgo, Yok-hon-nì-sṳ̂-páu, יוהנסבורג, जोहान्सबर्ग, Յոհաննեսբուրգ, JNB, Jóhannesarborg, ヨハネスブルグ, იოჰანესბურგი, 요하네스버그, Ioannesburgum, Йогьаннесбург, Johanesburgas, Johannesburga, Јоханесбург, ജൊഹാനസ്‌ബർഗ്, ဂျိုဟန္နက်စဗတ်မြို့, जोहन्नेस्बर्ग, ਜੋਹਾਨਿਸਬਰਗ, یوہانس برگ, Joanesburgo, Јоханезбург, IJohannesburg, ஜோகானஸ்பேர்க், โจฮันเนสเบิร์ก, Yohannesburg, Yohannésburg, Йоганнесбург, جوہانسبرگ, Yoxannesburg, EGoli, יאהאנעסבורג, 約翰尼斯堡, 约翰内斯堡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now