Die 6.Tour durch Schweden führt auf dem nördlichen Teil des Södra Kungsleden von Grövelsjön nach Storlien. 200km. E1 ' Tag 176-185 + An- und Abreise
Currently traveling
  • Day1

    Warming up: Silverfallet

    August 12 in Sweden ⋅ ⛅ 14 °C

    Die STF-Grövelsjön (https://www.swedishtouristassociation.com/facil…) ist mit 65 Zimmern schon recht groß. Im Prinzip ist die Fjällstation eine bessere Jugendherberge, man trifft sich also zum Essen in einem großen Speisesaal. Entsprechend quirlig ist's beim Frühstück, obwohl sich die Gäste sehr gesittet benehmen. Man nimmt Rücksicht aufeinander, die kleinen Kinder fallen nicht weiter auf. Toll! Trotzdem - ich breche bald auf zu meiner ersten Wanderung, die mich heute nicht weit weg von der Station führen soll. Ich will mich akklimatisieren und an die Verhältnisse im Fjäll gewöhnen. Die Bedingungen dazu sind bestens, draußen scheint die Sonne, die Temperaturen sind angenehm. Das geht in den Bergen ja auch ganz anders.
    Viele Wege führen von der Station weg. Ich wähle den Weg zum See runter. Es ist der Trollweg. Viele witzige Trollfiguren säumen den steinigen Weg. Einen Brücke führt über den Grövian, dann geht's auf breiten Wegen hinauf ins Fjäll. Über mir ist der Himmel blau, neben mir blüht die Heide rot. Ich kann mein Glück kaum fassen. Still ist es und so früh sind auch kaum Leute unterwegs. Ich biege auf einen steinigen Weg ab und schon kann ich üben, auf knorrigen Wegen zu gehen. Heute noch ohne Gepäck. Dann bin ich am Wasserfall,dem Silverfallet. Dort wollte ich hin. 2019 hatte ich für ihn kein Auge mehr, wollte damals nur noch ankommen nach vielen Wandertagen, sehnte mich so sehr nach einer erfrischenden Dusche. Heute bin ich ausgeruht und kann das Wasserrauschen genießerisch in mich aufnehmen, während ich das mitgeführte Lunchpaket verputze, das ich mir morgens am Buffet zusammenstellen durfte. Großartig, die Schweden!
    Zurück geht's an einem Zaun entlang, der bis zum Horizont zu reichen scheint. Ist das der Grenzzaun zu Norwegen, das auf der anderen Zaunseite liegt? Ich erfrage es später an der Rezeption. Nein, es ist ein Rentierzaun, der 100m vor der Grenze verläuft.
    Fast schon wieder zurück an der Station wähle ich etwas übermütig den Weg, der mit roten Kreuzen markiert ist. Kurz darauf dämmert es mir, dass das wohl ein Fehler war. Ich bin auf den Winterweg abgebogen, den man im Sommer tunlichst nicht gehen sollte. So gerate ich in mooriges Gelände, die Stiefel drohen im Wasser zu versinken. Nur gut, dass es hier ein paar Tage nicht geregnet hat, so läuft die braune Brühe nicht in die Schäfte. Wäre doch blöd, gleich am ersten Tag nasse Stiefel zu haben. Das Gute an dieser Eskapade: nun weiß ich, dass die Stiefel, die mich bereits durch fast ganz Schweden getragen haben, immer noch dicht sind.
    Für den ersten Tag reicht mir die kleine Tour. Den Nachmittag lasse ich in der Station ausklingen.
    die Tour bei Komoot: https://www.komoot.de/tour/883467750?ref=aso
    Read more

    Wandermaaedchen

    Was für ein gelungener Auftakt

    Michael-wandert

    finde ich auch!

    Wilfried Nagel

    Das sieht doch nach einer perfekten Auftakttour aus - so kann es weitergehen. Enjoy!

    Michael-wandert

    schaue ich aus dem Fenster, sind die Voraussetzungen dafür offenbar gegeben 🌄

    3 more comments
     
  • Anreise II - Grövelsjön

    August 11 in Sweden ⋅ ☁️ 19 °C

    Um 11 Uhr geht der Bus von Mora nach Grövelsjön. Noch einmal knappe 200km Richtung Norden. 3 Stunden Fahrt über wenig befahrene schwedische Landstrassen. Von 190 Höhenmeter in Mora auf knapp 800m ünN in Grövelsjön. An der großen Fjällstation ist Endhaltestelle. Nur eine Handvoll Leute steigen aus, die meisten mit Rucksäcken, deutlich größer als meiner. Die Schweden lieben eben ihre stabile, schwere Fjällräven-Ausrüstung. Mir ist mein Rucksack noch zu schwer...
    Die Fjällstation ist mir noch vertraut, 2019 war ich schon einmal hier, kam damals von Sälen hier rauf, geflasht von der Wanderung durch's Fjäll. Ab 800m wächst kein Baum mehr hier oben, nur Flechten, Heide und Moos. Ein einmaliges Erlebnis. Zumindest, wenn es nicht regnet. Damals hatte ich Glück. Nun soll es weiter gehen durch's Fjäll - bei hoffentlich wiederum gutem Wetter. Zur Zeit sieht es gut aus, ich hoffe, dass das Wetter sich hält. 20°C hatte es heute.
    Zuerst aber will ich ankommen hier oben. Mein kleines Zimmer (für viel Geld) habe ich bezogen, einen ersten Spaziergang bereits absolviert, Kaffee und Brownie genossen. Nun freue ich mich auf das Abendessen, es soll Rentiergulasch geben. Welch ein Zufall, das gab's vor drei Jahren auch.
    Read more

    Pura-Vida

    Nach der aufwendigen Anreise ist eine feste Unterkunft und gutes Essen sicherlich die Beste Grundlage, um in die Tour zu starten.

    Michael-wandert

    das sehe ich auch so. Bei den festen Unterkünften wird's bleiben, beim guten Essen nicht.

    Lebe deinen Traum

    Was für eine Anreise. Dann kann es ja jetzt losgehen. Bin gespannt. 👍

    Michael-wandert

    morgen geht's los, aber ganz langsam.

    6 more comments
     
  • Anreise l

    August 10 in Sweden ⋅ ⛅ 21 °C

    Eutin > Kiel > Göteborg > Alingsås > Örebro > Borlänge > Mora. Etwa 800km in bald 24 Stunden. Puh!
    Der Weg zum Bier in Mora ist weit, die Verkehrsmittel vielfältig: Stena-Line Fähre, Bus, SJ Regional (sehr voll, glücklicherweise mit Platzkarte), 2x SJ Tåg i Bergslagen). Nach zwölf Stunden auf dem Wasser und fast ebenso viel Zeit über Land bin ich da. Doch noch nicht am Ziel, sondern erst am Siljansee. Vom Bahnhof kurz zum nahen Hotell Kung Gösta, schnell eingecheckt und gleich weiter in den Ort Mora. 1000 SEK (~100€) am Bancomat in der Nähe der Mora kirka gezogen - man weiß ja nie, die STF-Hütten haben nicht immer Internet, da kann man dann nicht mit Karte zahlen (die Hütten habe ich vorgebucht und bereits bezahlt) und weiter. Ich habe von der langen Reise einen Bärenhunger und nahe des Siljan werde ich bei "Linnéa - Mat & Dryck" fündig. Hier bleibe ich, sitze draußen ( es ist noch angenehm warm ), bestelle ein Lager, bekomme ein kühles St.Eriks und kurz darauf ein Tuna-Steak. Wunderbar, es mundet köstlich. Das Leben kann herrlich sein! Darauf noch ein St.Eriks.
    Morgen geht's weiter zum Ausgangspunkt meiner Wanderung auf dem Södra Kungsleden.
    Read more

    WildWortWechsel

    Jetzt geht's los ... Viel Spaß auf dem Trail!

    Michael Tegethof

    Für Nachahmer: Nach Örebro kann man auch mit dem Zug in 12,5 Stunden von Eutin fahren. Kostet manchmal in der 1. Klasse mit BahnCard 51€ wenn man bis Stockholm löst. Da muss man zwar oft umsteigen aber in der ersten Klasse gibt es auch dafür das Frühstück in den dänischen Zügen umsonst;)) Viel Spaß auf der Reise.

    Michael-wandert

    danke für den Tipp. Nun bin ich ja da.

    16 more comments
     
  • Prolog

    August 8 in Germany ⋅ ☁️ 21 °C

    Nun ist alles bereit - es kann los gehen.

    WildWortWechsel

    Da wünsche ich dir ganz ganz viel Freude auf dem Trail, lieber Michael!

    Michael-wandert

    Danke Dieter.

    Jonny Walker

    Jetzt werde ich neidisch. Da hätte ich auch noch Lust drauf. Ganz viel Spaß und schöne Erlebnisse

    Michael-wandert

    Danke Jonny! Neidisch, Du? Du hast gerade so viel Tolles erlebt.

    Jonny Walker

    Stimmt, aber ich würde trotzdem gerne weiter laufen

    13 more comments
     
  • 📢 bald ist es soweit

    July 18 in Sweden ⋅ ☁️ 25 °C

    Dieser Weg ...
    kommt so einfach und schwer zugleich daher.
    Der dir alles abverlangt,
    in den Sümpfen die Energie aus den Beinen saugt
    und hinterhältig Mücken schickt, um den Geist niederzuringen.
    Die Stille, in die sich selbst der Wind nicht vorwagt.
    Die Einsamkeit, die immer da ist.
    Das ist es, das weite Fjäll!

    Alexander Forchert über seine Liebe zum schwedischen Fjäll
    Read more

    BonnGiorno

    Wir sind gespannt!😎👍 Mücken währe für uns die größte Prüfung!🙄

    Michael-wandert

    davon soll es derzeit viele dort geben. Da ist es fast beruhigend zu wissen, dass es in den vergangenen Wochen in Schweden ständig geregnet hat. Noch ist Zeit, dass die Verhältnisse sich ändern. Bisher hatte ich viel Glück mit viel Sonne bei wenig Mücken und Knots. Warum soll es dieses Mal anders sein?

    Pura-Vida

    Nur noch eine Kurve ist da ja auch momentan unterwegs. Die haben zwischenzeitlich von viel Regen und Kälte berichter. Da drücke ich dir die Daumen das es bei dir zumindest trocken und vielleicht sogar warm sein wird👍

    Michael-wandert

    es sind noch 3 Wochen bis zum Start. Da kann viel passieren mit dem Wetter. Momentan soll es dort ziemlich kalt und regnerisch sein.

    4 more comments