Australia
Albany

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

194 travelers at this place

  • Day79

    Albany, Denmark & Augusta

    February 18 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

    So die letzten Tage hatten wir leider nicht so viel Glück mit den Sehenswürdigkeiten, da gerade Nationalparks geschlossen sind und es hier viel „Road work“ gibt🙄😂. Deshalb haben wir auch innerhalb von einem Tag, drei Städte abgeklappert. 😂Haben aber das beste draus gemacht und haben trotzdem mega schöne Orte gefunden. 😍
    Zuerst ging es nach Albany, wo wir bei der berühmten „Natural Bridge“ und „The Gap“ (Videos) waren. 🌉 Diese beiden Dinge sind wirklich beeindruckend Naturphänomene.
    Danach sind wir nach Denmark gefahren und wollten eigentlich zu den „Elephant Rocks“ (müsst ihr unbedingt mal googeln😍), jedoch war da dann eben der Nationalpark gesperrt und wir waren da dann „nur“ an einem Strand. 😊 🌊
    Zu guter letzt waren wir dann in Augusta, wo wir dann am Süd-westlichsten Punkt Australiens waren und das größte Lighthouse Australiens gesehen haben. 💡
    Anschließend sind wir einen Boardwalk am Meer entlanggelaufen, wo wir dann noch Pelikane entdeckt haben.😍 Zum Abschluss haben wir noch den „Granny’s Pool“ besucht, welcher uns sehr an die „Champagne Pools“ von Fraser Island erinnert hat.😊
    Read more

  • Day8

    Augusta - Shannon - Albany

    February 8, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

    Tag 6
    In Augusta müssen wir mal wieder nachtanken und einkaufen. Die Preise hier am Arsch der Welt sind schon einiges höher als in Perth und wie ich finde, teurer als in der Schweiz. Unser Ziel: Ein Campingplatz im Shannon Nationalpark, unter bewölktem Himmel drückt Truckerfahrerin Steffi aufs Gas. Wir durchqueren Kilometerlange Karriwälder und gelangen zum Beedelup Nationalpark, dort spazieren wir zum nahe gelegenen See und essen Zmittag. Danach fahren wir weiter zum Mt Chudalup. Die vorgegebene 1h Wanderzeit unterbieten wir mit 30 Minuten. Die Aussicht vom 180m hohen Granitfelsen über das flache Umland ist beeindruckend. Zurück beim Camper geht es zum Übernachtungsort mit heisser Dusche und campingeigenen Kängurus.

    Tag 7
    Heute scheint uns die Sonne wieder ins Gesicht. Auf nach Walpole zum Höhenweg in den Baumkronen der Karribäume. Den überrissenen Preis von 22 AUD/Pers vergessen wir als wir 40 Meter über dem Boden schwanken. Richtig cool. Weiter gehts zu den elephant rocks und dem green pool. Mit der Badehose bewaffnet laufen wir zum weissen Sandstrand. Die Aussicht ist der Hammer, sogar ich war richtig beeindruckt und setze den Strand ganz oben auf die Liste der besten Strände.

    Tag 8
    Motor läuft, auf nach Albany! Stadt anschauen, mal wieder ins W-LAN einer öffentlichen Einrichtung hacken und am Strand sünnelen gehen, das ist der Plan. Die Stadt hat einen "alten" Stadtkern (von ca. 1890), alles schön erhalten und gepflegt. Bei der Bibliothek gibts tatsächlich W-LAN😏✌. Danach fahren wir zur nahgelegenen Naturebridge und zum weissen goode Beach. Der Himmel ist tückisch bedeckt, trotzdem cremen wir uns ein! Nach 3h am Strand reichts uns und trotz Sonnencreme #50 gibts für mich den ersten Sonnenbrand... 🙄
    Heute Nacht schlafen wir nochmals am Strassenrand und kochen uns Hädöpfel😉, Zucchinis mit Bolognese. Neben Trucks fahren kocht Steffi auch sehr gut. Alles bestens bei uns. 😉
    Read more

  • Day325

    The Gap & Natural Bridge

    February 2, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 16 °C

    Torndirrup Nationalpark. Leider war das Wetter nicht ganz auf meiner Seite und es hat häufig geregnet aber man hat einfach des beste draus gemacht und es waren trotzdem noch ein paar schöne Walking Tracks dabei.

  • Day77

    Albany

    January 9 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    In der Hoffnung Orkas im Meer zu sichten fuhren wir am Morgen nochmals an den Strand. Doch leider sind diese laut einem Australier erst weiter aussen zu sehen. Weiter gings zu einer Sanddüne und bei der Rückfahrt entdeckte Marco eine Kängurufamilie. Es waren für Ronny die ersten Kängurus seit er in Australien angekommen ist. Vor Albany machten wir einen Stopp beim Little Beach, ein traumhafter kleiner Strand mit perfekten Wellen. Für uns war es jedoch bei 23 Grad Lufttemperatur und festem Wind immernoch ein wenig zu kalt zum Baden. Mit hungrigen Bäuchen trafen wir beim Appartement in Albany ein. Da alle Restaurants die Küche bereits geschlossen hatten, mussten wir auf den Supermarkt ausweichen. Gegen den Abend machten wir nochmals eine Erkundungstour. The Gap ist eine Kliffformation mit einem tiefen Riss im Fels, wo man auf der Plattform 40 Meter direkt über dem Meer steht. Die Naturalbridge liegt gegenüber und ist eine mit der Zeit geformte Naturbrücke und von der Windfarm hatte man einen super Ausblick auf die Küste.Read more

  • Day36

    Albany

    March 6 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Unsere Fahrt nach Albany war mit 55 km sehr kurz, sodass wir Zeit hatten, noch einige Sehenswürdigkeiten um Albany zu besichtigen.
    Zuerst besuchten wir „Whaleworld“, eine Walfangstation am Cheynes Beach, die von 1952 - 1978 in Betrieb war und deren Walfangschiffe pro Jahr bis zu 850 (!!) Wale auf grausame Weise jagte, tötete und verarbeitete. Heute ist es ein Museum, welches an dieses dunkle Kapitel erinnert und gleichzeitig die Giganten der Meere zeigt, die heute zum Glück geschützt sind. Seit 1978 gibt es in Australien kein Walfang 🐳 mehr.
    Danach fuhren wir noch zu zwei Aussichtspunkten, The Blowholes und The Gap/Natural Bridge. Beides eindrückliche Küstenabschnitte, die steinig und stürmisch sind 🌬🌊 und in denen man besser nicht badet.
    Albany wird als „Perle des Southern Ocean“ bezeichnet und erstreckt sich über mehrere Hügel in einer einzigartigen Lage an der riesigen Princess Royal Harbour Bucht.
    Unsere Unterkunft „ The Beach House at Bayside“ ist komfortabel und liegt nur unweit vom Strand entfernt. Hier bleiben wir für 2 Nächte. Morgen legen wir einen Ruhetag ein und am Sonntag fahren wir nach Perth zurück. Wir melden uns am Sonntag wieder 🙋‍♀️🙋‍♂️.
    Read more

  • Day104

    Auf ins Niemansland

    December 17, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    Heute ging es für uns weiter unser Ziel war laut Navigation System Cheynes Caravan Park. Hier hatten wir über Booking auch wieder ein kleines Bungalow gebucht. Auf dem Weg der diesmal nur 5h dauerte ging es bis auf 2 mal links abbiegen immer nur gerade aus. Ein Glück das unser Flitzer mit einem Tempomat ausgestattet ist. Angekommen merkten wir schnell das wir hier wohl im Niemandsland gelandet waren. Ein Örtchen mit 10 Häusern, einem Campingplatz, einem Strand und sonst nichts weit und breit. Internet hatten wir schon 150 km vor diesem Örtchen nicht mehr das war auch nicht das Problem, allerdings hatten wir nicht damit gerechnet das wir hier keinen Supermarkt vorfinden in dem wir unsere Lebensmittel einkaufen können.
    Welcome to Westaustralia!
    Naja wir kauften uns das nötigste im nicht ganz günstigen Campingplatz Kiosk und richteten uns in unserem Bungalow ein bevor wir noch ein paar Stunden am Strand verbrachten. Hier entdeckten wir eine tote Python an Land und sahen einen Rochen wie er durch das seichte Wasser schwamm. Abends improvisierten wir und es gab zum essen leckere Pasta mit Pesto fast wie beim Lieblings Italiener.
    Read more

  • Day105

    Netter Besuch

    December 18, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

    Da wir völlig unvorbereitet waren und nichts vorab eingekauft hatten stand für uns heute zuerst mal Lebensmittel besorgen auf dem Programm. Da der nächste Supermarkt in Albany war mussten wir wohl die 70 km fahrt in Kauf nehmen. Wir deckten uns gut ein mit essen,trinken und allem was man so braucht für 3 Nächte in der Wildnis. Auf dem Heimweg tankten wir nochmals Sicherheitshalber, dass wir auch aufjedenfall bis zum Campingplatz kommen. Angekommen räumten wir unsere Einkäufe in unser Bungalow und beschlossen an einen Strand zu fahren den uns die Dame an der Rezeption empfohlen hatte. Es war hier in der Gegend einer von wenigen Stränden der mit einem normalen Auto (2WD) erreichbar sei. Da hier in Australien die meisten oder eigentlich alle einheimische 4WD Four-Wheel-Drive sprich Allradantrieb haben und die Autos höher sind können diese ohne Probleme über den Strand oder aber steinige Straßen fahren. Dies war mit unserem Auto leider nicht möglich aber wir vertrauten hier der Dame von der Rezeption. Nach ein paar Kilometer normaler Straße ging es weiter zuerst auf der roten Erde die zum Ende hin auch sandig wurde. Nach 6 km über Stock und Stein kamen wir an unserem Strand an. Wir sonnte uns eine Runde angelten und schauten die schöne Umgebung an. Außer uns war hier nur eine Familie.Hier in Westaustralien hat man fast jeden Strand an den man kommt für sich alleine. Der Grund endlos lange Strände, versteckte Buchten und die wenige Menschen in Westaustralien.In WA leben ca. 2,7 Millionen Einwohner und das auf einer Fläche die ungefähr 7,5 mal so groß ist wie Deutschland. Auf unserer Heimfahrt entdeckten wir noch einen Waran der gerade die Straße vor uns überquerte. Zum Abend gab es heute gegrillte Würstchen mit Salat, Pilzen und einem einheimischen Wein, wir hatten ja schließlich gut eingekauft. Nach dem Essen relaxten wir noch eine Runde auf unserer Terrasse und genoßen unsere netten Besucher im Vorgarten.Read more

  • Day106

    Auch in Australien gibt es Regen.

    December 19, 2019 in Australia ⋅ 🌙 20 °C

    Am heutigen Tage wollten wir eigentlich an den schönen Strand little Beach fahren um eine Runde zu Baden und uns zu sonnen. Als wir an unserer Unterkunft los fuhren zeigte das Thermometer auch 30 grad an als wir dann allerdings am little Beach im Nationalpark Two Peoples Bay ankamen hatte es noch 20 grad und es regnete. Somit viel unser Badetrip wohl wortwörtlich ins Wasser. Wir warteten eine Weile doch es wollte nicht aufhören. Wir entschlossen uns auf den Weg zurück zu machen und wenn das Wetter passen sollte bei uns an den Strand zu gehen. Auf dem Rückweg der Strecke klarte es immer mehr auf und die Sonne kam wieder zum Vorschein. Also ab an den nächsten Strand den East Bay Beach. Hier war eine kleiner kostenloser Campingplatz mit 5 Campern. Am Strand war nichts los wir badeten angelten und sonnten uns doch noch eine Runde am menschenleere Strand. Auf dem Heimweg überquerte eine Schlange die Straße direkt vor uns wir schauten uns das gute Tier aus einer sicheren Entfernung an und rätselten ob diese doch giftig ist und wenn ja wie giftig. Zuhause machen wir uns noch ein leckeres Abendessen sagten hallo zu unseren Besuchern den Kängurus und verscheuchten diese nette Spinne aus unserem Wohnzimmer.Read more

  • Day107

    Hello Albany

    December 20, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 19 °C

    Unsere Reise ging heute weiter, wir checkten aus und machten uns auf den Weg nach Albany. Eine kleinere Stadt an der Südküste von Westaustralien. Da wir etwas zu früh ankamen und noch nicht Einchecken konnten schlenderten wir etwas durch die City und gingen in den Läden ein wenig herumstöbern. Pünktlich um zwei checkten wir in unserer Unterkunft einem kleinen Apartment ein. Wir richteten uns und machten uns dann auf den Weg zum Torndirrup Nationalpark, dort gibt es die bekannte Natural Bridge und the Gap. Die Natural Bridge ist eine Brücke aus Steinern die über Jahrtausende geformt wurde durch Wind und Wellen. The Gap ist eine Aussichtsplattform, von hier kann man das Treiben des indischen Ozeans beobachten, wie die Wellen gegen die Felsenküste knallen. Beeindruckend was für eine Kraft das Meer doch hat es ist nicht zu unterschätzen. Anschließend fuhren wir mit unserem Flitzer zum Emu Point hier trifft das Meer auf einen Fluss der aus dem Inland heraus fließt. Hier steht ganz an der Spitze ein nettes Café wir gönnten uns hier einen Café und teilten uns ein Stückchen Kuchen mhm lecker. Zum Abend grillten wir heute da wir keinen Herd in unserem Apartment hatten. Dazu gab es heute einen guten Westaustralischen Wein. Westaustralien ist bekannt für hervorragenden Wein der hier in der Region angebaut und hergestellt wird.Read more

  • Day206

    Albany

    March 9 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

    Am 8. März kamen wir in Albany an. Diese Stadt ist bekannt für ihre früheren Walfänge. So besuchten wir am 9.3. 20 die Albany Historic Whaling Station. Der Hafen an dem die Cheynes Beach Whaling Company früher jedes Jahr für rund 9 Monate, täglich 3-10 Wale gefangen und geschlachtet hatte. Diese wurde erst im Jahre 1978 nach 178 Jahren Walfang, als letzte Walstation in ganz Australien geschlossen. Die Wale wurden vorallem für ihr wertvolles Öl gefangen, welches nach der Aufbereitung hauptsächlich nach Grossbritannien exportiert wurde.
    Wir erhielten eine Tour, sahen drei Kurzfilme und besuchten eines der ehemaligen Walfangschiffe. Es war schrecklich zu sehen, wie und mit welchen Methoden sie die Wale über so lange Zeit fiengen. Zuerst jagten sie Buckelwale. Als diese auf einen Bestand von weniger als 500 Tiere schrumpfte, wurden Pottwale gejagt. Zum Glück alles Vergangenheit. Australien zählt heute als eines der Vorbilder was den Walschutz anbelangt. Heute werden die Wahle nur noch mit der Kamerea gejagt 😉
    Wir waren froh, dass wir im Anschluss nach dem Museum noch den Wildlife Bereich besuchen konnten, welcher im Ticket inbegriffen war. Wir sahen viele einheimische Tiere wie; Wombats, Wallabys, Kägurus, Papageien etc. Der Papagei Peppe munterte uns auf indem er uns mit einem „hello“ begrüsste 🤣

    Auf der Rückfahrt zum Camping machten wir noch einen Stopp beim „The GAP“ und der „Natural Bridge“. Einmal mehr ein Ort, an welchem die Wunder von Mutternatur zu bestaunen sind.

    Zudem hatte Anina beim Joggen eine unerwünschte, angsteinflössende Begegnung. 😅siehe Foto🐍
    Read more

You might also know this place by the following names:

Albany

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now