Canada
Le Vieux-Port

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

173 travelers at this place:

  • Day196

    Montreal

    September 12, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 17 °C

    Neuer Tag, neue Großstadt 😁 an diesem warmen Herbsttag starteten wir unsere Route weit oben, auf dem Mont Royal. Dort kann man schnell vergessen, dass man in einer Stadt ist. Es gibt sehr viele Pfade, im Winter gut für Skilanglauf, die um diesen Berg führen. Man hat an manchen Stellen eine tolle Aussicht auf die Stadt!

    Als nächstes ging unsere Tour durch die Altstadt. Wir bezahlten den teuren Eintritt zur Notre-Dame de Montréal, der sich aber gelohnt hat. Im Vergleich zum Kölner Dom kleine, aber atemberaubend schöne Kirche!

    Zu Mittag gabs typisch frankokanadische Poutine mit Verdauungsspaziergang am alten Hafen. Zum Schluss ein himmlisches Birnensorbet von Havre aux Glaces am Marché Jean-Talon. Dieser Markt ist nicht überteuert und die bunten Gemüsefarben ein echter Augenschmaus!
    Read more

  • Day5

    Au revoir Montreal!

    May 12, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 11 °C

    During our last two days in Montreal we had a day of both - constant rain and beaming sunshine.

    We spent the first day catching up on some sleep and walking around the area which was not too far from the Olympic Stadium.

    On Saturday we explored “Miles End”, an area with cute cafés, second-hand shops and street art. On our way back we had our first Mc Donald’s meal 😇 and were surprised to find Poutine on the menu. (For those who don’t know - Poutine is a traditional Canadian dish with fries, gravy and cheese 😋)

    Yesterday we finally picked up our sweet Maple, a Chevrolet Spark which will take us to our next stops. 🚗💨

    Sooo overall Montreal was..
    ... a wild mix of architectural styles
    ... not very busy for a city of this size (maybe due to the time of the year or because is a massive city and relatively few people living here)
    ... definitely worth a visit if your planning a trip to the east coast!
    Read more

  • Day8

    Montreal bei Nacht

    May 22, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 16 °C

    Ich muss zugeben, dass mir Montreal City besser gefällt als New York City. Hier gibt es so schöne historische Gebäude und die Lage direkt am Wasser ist natürlich auch top! War ein super Start in Montreal 😀

  • Day12

    Rooftop

    September 22, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 26 °C

    Nach der Kirche wollten wir eine Rooftop Bar besuchen, die gleich um die Ecke war. Allerdings haben uns Bellas Kartenlese-Skills wieder mal an die falsche Ecke geführt.😂 Dort waren super süße kleine Cafés, die gleichzeitig Läden waren und supersüß aussahen. Schön, dass wir uns das ansehen konnten. Glücklicherweise hatte ich WiFi und Google hat die Bar gefunden, also sind wir dahin. Es sah superschick von außen aus, deswegen haben wir uns zuvor nochmal kurz gestriegelt und uns von unserer besten Seite präsentiert. Uns wurde die Tür aufgehalten und dann gings mit dem Fahrstuhl nach oben. Wir haben uns beide jeweils einen teuren Mojito gegönnt - Bella einen Mango Mojito, ich einen Erdbeer-Mojito. Yummi!😍
    Die Aussicht war schön und wir haben wieder mal versucht, ein paar schöne Fotos von uns zu machen. Eine gute Freundin hat mir mal gesagt, dass Backsteinwände großartig als Hintergrund für Outfit-of-the-days-Fotos funktionieren - und wie recht sie damit hatte!😀😅
    Read more

  • Day4

    La Ronde

    June 30, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 22 °C

    La Ronde in mehrfachem Sinne.
    Erstens heißt so ein Park auf der Insel Sainte-Hélène im Sankt-Lorenz-Strom bei Montréal. Auf ihr gibt es eine Festwiese, die für die Feierlichkeiten zum morgigen Nationalfeiertag mit Zelten und Bühnen bebaut war. Außerdem jenen bunten Freizeitpark, der mir heute einige Standfestigkeit abverlangte angesichts der vielen Achterbahnen... Runden mit Loopings - La Ronde eben.
    Zweitens nutzten wir an diesem Sonntag nochmal so richtig die Bixibikes aus. Große Runde nach Süden am alten Hafen lang, über ein architektonisches Würfelmonstrum namens Habitat 67 hin auf die Insel Sainte-Hélène und schließlich über die 50m über dem reißenden Strom verlaufende Stahl-Brücke Jacques Cartier (nach dem Entdecker Kanadas benannt) wieder zurück nach Montréal ins Quartier Latin, wo die Straßen bunt geschmückt und von Leuten belebt waren.
    Als kulinarisches Highlight probierten wir Poutine, Pommes mit Käsestückchen und Bratensoße, naja.
    Read more

  • Day9

    WOW!

    September 19, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 21 °C

    Also dieses Montreal, ich sag euch: 😍😍😍!!!
    Die Läden, die Leute, die Straßen, das Wetter, die Bäume, die Altstadt! Oh mein Gott, wie wunderwunderschön!
    Wir sind innerhalb von etwa zwei bis drei Stunden vielleicht 500 Meter weit gekommen. Sind sitzengeblieben, um einem tollen Straßenmusiker zu lauschen, haben dort nebenbei unsere geschmierten Bagels verdrückt und haben uns dann nur etwa 50 Meter weiter in einem sooo schönen kleinen Laden wiedergefunden! Alles war einfach toll! Taschen, Ohrringe, Bilder, T-Shirts, Sticker, Karten und was nicht alles!😍
    Als wir wieder raus sind, ist uns gleich ein kleiner Stand mit wunderschönem Schmuck aufgefallen, an dem wir lange standen. Nach langem hin und her haben wir uns schließlich jeder einen Ring gekauft - so schön!😍 Wie die ganze Stadt! In einer offenen Tür sahen wir auf unserem Weh dann einen beleuchteten Schriftzug, der uns sagte "Walk that way" und ins damit ganz offensichtlich bedeutete, eine Treppe hinaufzugehen. Statt der Treppe, wollten wir allerdings den Fahrstuhl nehmen. Als der bei uns ankamen, war ein Kellner drin. Sowohl er als auch Bella erschreckten sich so dermaßen, dass sie beide einen kleinen Ruck rückwärts machten und dann mussten wir alle lachen. Natürlich hat sich der Mann entschuldigt, wir sind hier schließlich in Kanada. Oben angekommen sahen wir, dass es sich mal wieder um eine Bar handelte. Bella fragte, ob wir nur kurz ein paar Fotos von der Aussicht machen dürften. Die Angestellten gestanden uns das zu und lächelten. Ich machte noch den Scherz, dass wir uns von dem Schriftzug getriggert gefühlt haben, auch da mussten sie schmunzeln. Die Aussicht war wirklich schön und mein Handyspeicher voll.😑 Aussortieren war angesagt, damit ich überhaupt noch ein paar Fotos aufnehmen könnte. Wir sind weiter und haben noch so hübsche Schmuck- und Souvenirstände gesehen, auch in einem Hinterhof, ganz süß verschlungen. Alles ist hier so liebevoll gestaltet und hergerichtet. Aber dennoch: Voll die Touristenfalle. Mit sowas kann man mich ja locken!😅 Als wir ein bisschen durch die Altstadt geschlendert waren, uns in ganz viele Dinge verliebt haben und auch so viele Dinge gesehen haben, die wir gerne als Souvenir unseren Liebsten mitbringen würden, aber leider nicht können, schnappten wir uns nochmal ein Fahrrad und fuhren ein bisschen den Fluss entlang und Richtung Innenstadt. So langsam hatte die Rush Hour begonnen und es war zunehmend schwerer, mit dem Fahrrad vorwärts zu kommen - und dann ging es auch noch bergauf!🙈 Auch die Gehwege waren voll mit Menschen, es kam mir schon fast wieder vor wie in Manhattan, nur ohne die gelben Taxen überall. Wir liefen mit dem Fahrrad umher und suchten nach einer Docking-Station, die Zeit wurde langsam knapp und das Gedränge machte es nicht besser. Schließlich fanden wir eine. Eigentlich war es unser Plan, noch auf den Berg, dessen Name uns gerade nicht einfällt, gehen, um von dort aus einen schönen Ausblick über die Stadt zu haben. Ich merkte jedoch, wie meine Energie schon ganz schön nachgelassen hatte und hat Bella, das morgen zu machen. So der Plan. Eventuell werden wir Gesellschaft bekommen von einem Reisenden, der zwar eine Unterkunft bei einem Freund hat, aber ansonsten allein unterwegs ist und Leute sucht, mit denen er was unternehmen kann. Mal schauen.😊
    Read more

  • Day47

    Montreal

    August 16, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 25 °C

    Etwas weniger hoch, etwas weniger hektisch, viel weniger amerikanisch als Toronto, so erlebe ich auch beim dritten Besuch die zweitgrössten Stadt Kanadas.

    So ist es auch nicht von ungefähr, dass sich unser grosses Hotel mit grosszügigen Zimmern (inklusive Säule) in einem nicht so hohen, älteren Gebäude im Zentrum der Stadt befindet.

    1,78 Millionen Menschen leben in dieser hinter Paris zweitgrössten Stadt der Welt, in der Französisch gesprochen wird. Den Namen erhielt Montreal vom Berg, an dem sie liegt, dem Mont Royal. Der französische Seefahrer Jacques Cartier hat als erster Europäer auf seiner zweiten Reise auf der Suche nach der Westpassage 1535 den Berg bestiegen und nannte ihn zu Ehren seines Gönners, François I., königlicher Berg.

    Zum Abschluss des Tages machten wir einen Spaziergang entlang der Haupstrasse Montreals, der Rue Sainte-Catherine,und sahen uns die nächtliche Skyline vom Dach unserer Unterkunft an.
    Read more

  • Day48

    Montreal II

    August 17, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 25 °C

    Auf einer „Hop-On-Hop-Off“-Stadtrundfahrt mit einem Londoner Doppeldecker haben wir uns heute Montreal genauer angesehen. Eine unheimlich vielfältige Stadt mit viel „vibrancy“, was - wie so oft - schwer ins Deutsche übersetzt werden kann.

    Höhepunkte dabei waren die Aussicht auf die Stadt vom Mont Royal, der lebendige Place Jacques-Cartier und die neugotische Basilique Notre Dame de Montréal, 1824 bis 1829 erstellt, und von Papst Johannes Paul II. im Jahre 1982 mit dem Titel Basilika Minor bedacht.

    Dass die Stadt nicht wie andere Metropolen unbegrenzt in die Höhe wächst, verdankt sie einer städtischen Bauordung, die besagt, dass kein Gebäude höher als der Hausberg Mont Royal sein darf, der sich 233 m über dem Meer erhebt. So ist also das höchste Gebäude der Stadt, der Wolkenkratzer an der Nr. 1000 de La Gauchetière mit seinen 51 Stockwerken nur 205 m hoch.

    Die Stadt ist zu 70% Französisch sprechend. Damit das so bleibt, dürfen in Québec z. B. keine englischen Firmenbezeichnungen gebraucht werden (La charte de la langue française, Loi 101), wenn auch Apple hier nicht Pomme heisst. Da sich Starbucks nicht ins Französische übersetzen lässt (Die Kette wurde nach einem Charakter in Moby Dick benannt.), wurde dem Namen einfach „Café“ vorausgestellt. So heisst KFC hier PFK („Poulet Frit Kentucky“). So viel zum Artenschutz des Französischen auf dem nordamerikanischen Kontinent.
    Read more

  • Day3

    Olympischer Wetterwechsel

    June 29, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 24 °C

    Hier läuft gerade das Jazz-Festival, an vielen Orten stehen Bühnen, laute Musik.
    Am Morgen starteten wir in den Parc olympique, sportliches Überbleibsel aus 1976. Ein eindrucksvoller Turm überspannt ein riesiges Stadion. Zu viel Sonne, also ab in die Ville souterraine, die unterirdische Stadt, die es erlaubt, im Winter bei Schneegestöber zur Arbeit, zu Freizeitaktivitäten oder zum Einkaufen zu kommen. Im Sommer flieht man dahin vor der Hitze.
    Nachmittags auf der Suche nach kleinen bunten Häusern in alten Stadtvierteln. Ein Buchladen breitete seine Schätze an Krimis aus dieser Gegend aus, ich ließ mich einfangen. Plötzlich ein Wolkenbruch und Rückkehr auf dem Bixi durch Pfützen und halbe Bäche.
    Read more

  • Day12

    Notre Dame

    September 22, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 26 °C

    Um gleich etwaigen Verwirrungen entgegenzuwirken: ich bin nicht in Paris. Wir sind noch immer in Montreal. Auch hier gibt es ein (oder eine?🤔) Notre Dame. Und ich kann euch sagen, ist die schön!😍

    Wir sind dorthin, nachdem wir ein tolles Frühstück von Sam bekommen haben und mal wieder ein bisschen viel geschlafen haben.💛Read more

You might also know this place by the following names:

Le Vieux-Port

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now