Morocco
Tanger-Tetouan-Al Hoceima

Here you’ll find travel reports about Tanger-Tetouan-Al Hoceima. Discover travel destinations in Morocco of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

33 travelers at this place:

  • Day15

    Tanger in Morocco

    July 12, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ 20 °C

    From the time we stepped off the boat Sam and I fell victim to the Morocco con. We didn’t know it, but as soon as we stepped into a taxi at the port we were being set up for the evening.

    The taxi driver tried first to charge us too much so we were proud we put our foot down and bargained him down to 20 euros. But he couldn’t speak English well so he organised his English speaking friend to meet us near the hotel to assist us. He took us on a circuitous route to our hotel and provided us with a friend to show us the sights of Tangier (you can see where this is going).

    His friend took us to some sights and then to a rug factory and then to a spice and perfume factory. Yes, I bought a rug much to Sam’s chagrin. But I only paid $80 euro for it so you can see they weren’t overjoyed with our price. Nevertheless it was Sam who first lost his patience with them. After I bought the rug and then we were being shown the spices and perfumes Sam proclaimed very loudly that he had had enough and we were not buying anything.

    Mohammed our guide them took us to his friends special restaurant for dinner. It was traditional Moroccan food which I enjoyed but Sam just knew we were being conned.

    After dinner our guide returned us to our hotel and then demanded 20 euro each for his time. I paid him 5 for each of us and said goodnight. Sam couldn’t believe I paid him anything.

    Sam was most indignant about the whole proceeding and is looking forward to getting out of Morocco and back to Spain. I just see the sport in it. I have been through this many times - in Egypt, in Turkey, in parts of Europe, in Bangkok and now Morocco. It is all part of the sport the tourism game leads to. I actually think we did okay today. Sam just felt we were pawns in their game and that made him very agitated.

    I love Morocco. The sounds, colours, smells, sights are so different to Spain. Or anywhere I have been for that matter. It is certainly a third world country, but if you are keen to get a bit off the beaten track, it is fantastic. Quite beautiful. I don’t think Sam will hurry back, but I could spend more time here for sure. Just don’t expect the refined tourist experience that is usual in Europe.

    We are staying in a hotel in the Medina (old city of Tanger) where the market is located. The souk. It is very characteristic of old Morocco. Most of the buildings are 800 years old and the fortress is over 1000 years old. An amazing place.
    Read more

  • Day15

    More about Tangier

    July 12, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ 20 °C

    Tangier overlooks the Straight of Gibraltar. It is where the Atlantic and the Mediterranean meet. The city has a long history of many cultures. Many of the signs are in French, Arabic and Berber. Berber is the language of the nomadic people that have been resident in this area of Northern Africa for centuries. The design of the rug I bought (for a very good price) is Berber (or at least that is what they said, I wouldn’t really know).

    The dinner we had included Tagines of chicken and lamb, couscous, Moroccon pasties, soup, Moroccan bread, mint tea and cookies. Very tasty. Sam was agitated the whole meal knowing we were being ripped off. I was enjoying my Tagline and couscous.
    Read more

  • Day134

    Überfahrt und Fazit Marrokko

    February 22 in Morocco ⋅ ⛅ 16 °C

    Nun geht es also wieder die 14km über das Meer, und schon ist man in Europa. Die Ausreise-Formalitäten laufen insgesamt gut, der Hafen ist ruhig. Unser Bulli wird mit den anderem Fahrzeugen geröngt, damit sicher gestellt wird, dass niemand illegal in die Festung Europa einreist. Und wir sind mal wieder irgendwie froh einen deutschen Pass zu haben. Irgendwie auch ungerecht.
    Und dann entdecken wir noch ein Schild: "Thank you for your trust". Ja, bitteschön Marrokko! Anfangs waren wir schon ein bisschen skeptisch, aber du hast uns eines Besseren belehrt. Wieder einmal können wir sagen, dass Image, welches einem Land vorraus eilt, hat oft nicht so viel mit der Realität zu tun.
    Klar, es ist Afrika, klar gibt es mehr Armut, weniger fest sitzende Schrauben und Dübel nach deutscher Qualität, weniger Alkohol, mehr "Pushing" nach dem Motto "You want to look my shop?" Oder "I can be your guide" und "drei Kamele für Resi" usw. Aber das wussten wir auch vorher.
    Auf der anderen Seite gibt es wunderschöne total vielfältige Landschaften, eine so ganz andere Kultur mit einer Offenheit gegenüber Fremden und einer unglaublichen Kinderfreundlichkeit, die wir in Deutschland so nicht beobachten können, einem großen Improvisationstalent und letztendlich Menschen wie du und ich. Unser Freund Othman sagte noch zu uns: "Oh, i don't know if I believe in God, I think there is something, a bigger meaning about life, but i don't go to the mosque" 😊 Also? Wo ist der Unterschied zu uns? Es gibt überall Menschen, es gibt überall viele gute und vielleicht einige weniger gute Menschen, manchmal hat man Pech und ist zur falschen Zeit am falschen Ort (der überall sein kann), ansonsten gibt es wohl die viel realistischere Gefahr von kulturellen Fettnäpfchen. Und darüber kann man im Allgemeinen Lachen😁.
    Read more

  • Day47

    Assilah Tanger Med

    March 6 in Morocco ⋅ 🌧 15 °C

    Heute Morgen sind wir nach Tanger Med zur Fähre gefahren. In Tanger zu fahren ist kein Spaß. Im Hafen 2 Stunden anstehen, um einen Zettel für die Fähre zu bekommen. Jetzt geht's im Schrittempo weiter, anhalten, Pässe und Zettel vorzeigen und dann weiter bis zum nächsten Posten. Wir treffen etliche Camper von unterwegs wieder. Gunther hat inzwischen gekocht, wir sind satt,draußen regnet es und es ist sehr windig... seit über 3 Stunden geht das schon. Jetzt läuft die Fähre ein, mit der wir fahren. Mittlerweile ist es 18.30Uhr, gleich fahren wir durch das Röntgengerät . 23 Uhr soll die Fähre ablegen. Jetzt ist's 20.00 Uhr, wir stehen vor der Fähre. Die Fahrzeuge fahren noch runter bevor wir rauffahren können. Mein Datenvolumen ist aufgebraucht, aber auch im Hafen ist freies WiFi.Read more

  • Day7

    Chefchaouen, wir erobern Marokko

    December 10, 2018 in Morocco ⋅ ⛅ 13 °C

    Nach einer ruhigen Nacht ging es ausgeruht weiter. Ein Stopp am Supermarkt brachte uns, na ja vielmehr mich, in eine Art
    Shopping Wahn . Obst und Gemüse so günstig... teilweise ist hier der KG Preis so hoch wie bei uns 100 Gramm. Konserven sind sehr viel teurer wie bei uns, Mineralwasser ist auch etwas teurer.
    Alles in allem war es aber preiswert. Unsere Vorräte aufgefüllt. Das Abenteuer kann starten. Hat es auch gleich.
    Bei der Suche nach einem Telefonladen sind wir fast in der Medina von Touradont gelandet. Die Einheimischen halfen uns aus unserer misslichen Lage heraus.
    Mittag waren wir dann auf dem Campingplatz in Chefchaouen, der blauen Stadt, angekommen.
    Kurz Mittag gegessen und dann ging es zu Fuß hinunter in die Stadt.
    Wir ließen uns durch die Medina treiben.
    Die Menschen waren nett und nicht aufdringlich. Ich glaube wir haben uns umsonst verrückt gemacht.
    Es gab noch einen Pfefferminztee. Ehe wir uns in der untergehenden Sonne auf den Weg zum Campingplatz machten.

    Uns geht es soooo gut. Die Sonne scheint, das Auto rollt. Wir freuen uns auf die nächsten Tage.
    Wir werden auch wieder ein paar Mehr Fotos mit dem Handy machen.....
    Read more

  • Day96

    Wie aus Asien Afrika wurde

    January 15 in Morocco ⋅ ☀️ 17 °C

    Ursprünglich wollten wir ja von Griechenland aus in die Türkei/Asien und dann nach Zypern... nun werden wir doch in Afrika/Marokko landen. Jetzt wird also endlich der Kontinent gewechselt! Von Algeciras nehmen wir die Fähre nach Tanger Med. Um 11 Uhr soll es losgehen, kurz vorher in den Lidl gesprungen und mit Babykram eingedeckt und dann schnell zum Fährhafen. Dort in die Schlange der Wohnmobile, Trucks und Weltenbummler eingereiht.... Und dann....laaaaange gewartet. Aus der 11 Uhr-Fähre wurde die 14 Uhr-Fähre, die dann zur 16 Uhr-Fähre wurde. Tja, dann schon mal an afrikanische Zeitpläne gewöhnen.
    Die Überfahrt über die Straße von Gibraltar dauert kaum 1h, wir passieren nochmals den heißgeliebten Felsen und sind dann gegen Abend in Tanger Med kurz vor Einbruch der Dunkelheit. Nicht die beste Zeit für eine Einreise. Der Hafen ist allerdings hypermodern und die Ausreisepapiere nebst Autopapiere schnell gemacht. Wir tun uns mit einem kleinen Konvoi aus Deutschen, Franzosen und Niederländern zusammen, um nicht die ersten Meter alleine bestreiten zu müssen, da die Grenzregionen ein bisschen schwierig sein können. Unsere Mitreisenden erzählen uns nachher, dass es ja wohl die süßeste Passkontrolle gewesen wäre, die sie je gesehen haben (die Grenzbeamtin ist ausgerastet vor Freude und ist aufgestanden als sie Resi gesehen hat...).
    Im Konvoi fahren wir knapp südlich unter Ceuta in eine kleine Stadt zum Tanken und Geld abheben und
    finden dann im Dunkeln einen guten Stellplatz für alle.
    Read more

  • Day100

    Viel Regen in Marrokos grünen Bergen

    January 19 in Morocco ⋅ ☀️ 13 °C

    Von Chefchaouen geht es immer dem Gas nach🙄...bei dem nächsten inländischen Distributeur de Gaz bekommen wir unsere Flasche auch nicht voll. Dafür treffen wir an unserer nächsten Raststätte ein anderes deutsches Paar mit T3 in Elternzeit - Carolin und Christian mit dem 2jährigen Janosch. Da verbringen wir doch die Nacht gemeinsam. Vorher gehen wir noch in dem kleinen Restaurant nebenan etwas essen. Als Unterlage bekommen wir große Papierbögen, also holen wir natürlich auch die Buntstifte raus und Erna kann malen. Das animiert nur kurze Zeit später die gesamte Belegschaft gleich mitzumalen. Alle haben einen riesen Gaudi... vor allem als die Herren Kellner dann probieren Kaki zu skizzieren.
    Leider regnet es jetzt in Strömen, so dass wir am nächsten Tag an die Küste fahren, denn hier soll es trockener werden...
    Read more

  • Day107

    Tanger Med

    March 6 in Morocco ⋅ 🌧 18 °C

    Heut heisst es Abschied nehmen von Marokko. Wir haben diese Reise sehr genossen, auch wenn die Strassen zum Teil äusserst abenteuerlich zum Fahren waren. Ansonsten haben wir nur positive Erfahrungen gemacht. Gastfreundschaft wird hier noch gross geschrieben. Wir werden sicher wiederkommen. Eine "Krankheit" bringen wir mit heim: den Marokkovirus. Der hat uns gepackt. Fazit: es war wunderschön!!!! 🤗😍👫Read more

  • Day8

    Day 4 -Tangier Morocco

    April 16, 2017 in Morocco ⋅ ⛅ 21 °C

    This was a good day.

    Got off to a bit of a Rocky start. We were told to meet our guide on the pier as we got off the ship. He was to be carrying a sign with your name on it. When he got off, there was no one there from our tour company.

    In general, we try to get a consensus of at least 3 people when getting directions or finding out information. Two of the people we spoke to said that we were at the only place the tour buses came. So we waited patiently. When we talked to the third person he said, of course Said tours are not here, he meets his groups outside of the port entrance. So off we headed. There we saw our group guide with our sign. In the end they were only half an hour late getting started.

    Our tour started off in the Medina or Old City. We walked in small streets that were more like alleys and small alleys that were more like pathways. We also saw the Casbah or Citadel, and the souk or Marketplace. We probably only covered about 3 city blocks, but on our own it would have been a challenge to know where we were. We then had lunch at a restaurant owned by the tour company owner. Was quite delicious consisting of a vegetable soup/stew and chicken served in a tajine.

    We then drove out of the city and stopped to have a short little camel ride and then on to the Hercules cave. The legend said that this was where Hercules divided Europe and Africa from each other. The channel at that point - where the Atlantic is to the West and the Mediterranean is to the right, is about 18 kilometres wide. The historical explanation is that the caves were carved by the Romans 1000-2000 CE. In the cave there is small niche in the rock where spring water is collecting. The local Legend says that if a woman looks like she is becoming an Old Maid she goes to that spring, washes in the water, and soon will get married.

    Then back into the city and we did a little shopping. The first stop was the top floor of the handy Co-op. We were given a sales show about carpets. No one was interested, and to give credit where due, the salesman did not push. (Much better than the stop in North Africa - Egypt - where the sales people were very pushy and very rude when we were not buying) The Moroccan salesman were very polite and nice. After the first one, we went to one other shop where Troi was able to get new jellaba and the others were able to buy some other trinkets.

    Back to the ship well in advance of sailaway at 5.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tanger-Tetouan-Al Hoceima

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now