Daniela, Selina und ich sind 3 1/2 Wochen in Thailand und danach geht es für Selina und mich weiter nach Vietnam für 2 1/2 Wochen.
  • Day1

    Bangkok

    July 31, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Die Flüge waren ganz ok. Beim zweiten hatten wir einige Stunden Turbulenzen, aber nach 3 h war es fast ein angenehmes schaukeln. Wir haben 2 Nächte in Bangkok verbracht. Wir haben Chinatown, Wat Pho, golden Mountain, Backpacker Viertel und Lady Boys gesehen. Bei unserer ersten Unterkunft gab es viele Essensstände in der Nähe. Dort haben wir uns die ersten Leckereien geholt. Bangkok ist laut, viele verschiedene Gerüche, viel los, schmutzig, aufregend, abzocke und anders. Wenn man Tuk tuk oder Taxi fahren möchte, dann muss man vorher erst mal den Preis aushandeln (ca. 100 Baht) . Eine Busfahrt kostet 30 Baht.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Ko Tao

    August 2, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

    02.08.-07.08.19 waren wir für 4 Nächte auf der kleinsten Samui Insel Ko Tao. Hier haben wir in einem Bungalow mit Ventilator gewohnt. Es war definitiv zu heiss mit nur einem Ventilator. Es ist eine sehr schöne kleine Insel. Wir haben uns einen Tag einen Roller gemietet und haben fast die ganze Insel erkundet. Die Straßen waren teilweise richtig bescheiden. Schöne Strände und dort kann man super Schnorcheln!Read more

  • Day8

    Ko Phangan

    August 7, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Vom 07.08. bis 11.08.19 haben wir in Ban Tai auf der zweit größten Insel Ko Pha-ngan im Golf von Thailand verbracht. Unsere Unterkunft subsavet village war sehr schön und mit Pool. Die ältere Besitzerin war unglaublich süß und hat uns Früchte und Kaffee gegeben.
    Am Ankunftstag haben wir im Pool gebadet und die Gegend ausgekundschaftet. An zwei Tagen ging es mit dem Roller zu den Stränden Haad Than Sadet Beach und neben dran der noch kleinere Haad Thong Reng Beach. Diesen kleinen Strand konnte man nur über Steine oder einen kleinen Trampelpfad erreichen. Am anderen Tag waren wir im Nord-Westen an dem Mae Haad Strand und Haad Son (Secret Beach).
    Nach dem letzten Strand ist mir ein kleiner Unfall mit dem Roller passiert.
    Am dritten Tag 09.08. haben wir einen Ruhetag eingelegt, da es fast nur geregnet hat.
    Read more

  • Day12

    Ko Samui

    August 11, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    3 Nächte vom 11.08.-14.08.19 haben wir in Ko Samui verbracht. Die Insel ist recht groß und auf den Straßen um einiges mehr los als auf den kleineren Nachbarinseln. Wir haben uns wieder einen Roller gemietet und haben die zwei Wasserfälle Namuang Waterfall 1 (18 Meter) und Namuang Waterfall 2 (80 Meter) und einen Strand Silver Beach erkundet. In den Wasserfällen konnte man baden. Beim zweiten sind wir hoch hinaus und wurden mit einem wunderschönen Ausblick belohnt!
    Beim Ausgehen haben wir wieder bemerkt das es doch Nebensaison ist. Einige Bars blieben komplett leer. Am Strand in einer Bar haben wir einer Feuershow zugeschaut.
    Unser letzter Tag haben wir mit planen und am Strand liegend verbracht.
    Das Wetter war durchgehend super.
    Read more

  • Day15

    Koh Phi Phi

    August 14, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

    Wir haben 4 Nächte auf der süßen kleinen Insel Koh Phi Phi verbracht. Auf der ganzen Insel gab es wenige Straßen und alles konnte man zu Fuß erreichen. Wir hatten eine Unterkunft direkt am Strand Loh Dalum Bay. Sehr schöne Aussicht mit Balkon.
    Gleich bei unserem ersten Mittagessen auf unserem Balkon wurden wir von Affen besucht, die eindeutig auf Futtersuche waren.
    Zum Glück hatten wir die Nudelsuppe schon gegessen. Ein Affe ist langsam auf uns zugegangen und da haben wir den Rückzug in unser Zimmer angetreten. Leider waren wir nicht schnell genug und da hatte er schon Selinas Chipspackung geklaut und die restliche Suppe vom Tisch gestoßen. Das blieb nicht unsere letzte Begegnung mit den Affen. Wegen den Affen bekam Daniela fast ein HI. Nicht wunderlich, dass wir Affen nicht leiden können.
    Die Nächte waren geprägt mit dem dröhnenden Bass, die aus den Boxen von den Strandbars bis um ca. 1 Uhr Nachts kamen.
    Die ersten zwei Tage haben wir die Insel erkundet und auch mehrere Strände besucht bis es dann Nachmittags angefangen hat zu regnen und wir frühzeitig aufbrechen mussten. Zum ersten Mal haben wir an einer Beachbar gefeiert. Der nächste Tag fiel komplett ins Wasser (Wort wörtlich). Deshalb mussten wir unseren Schnorcheltrip auf den Folgetag verlegen und einen weiteren Tag in unserer Unterkunft verlängern. Alles richtig gemacht, da die restlichen Tage auf Koh Phi Phi schönstes Wetter war. Der Trip war super, wir haben leuchtende Planktons gesehen, viele verschiedene Fische, waren an der Maya Bay (wo der Film „the Beach“ gedreht wurde) und an einer Höhle „Viking Cave“ In der 4 Arbeiter wohnten und die Vogeleier sammelten. 1 kg davon kostet ca. 5.000 €.Unser Guide war unterhaltsam. Leider hatte das ganze auch eine negative Seite. Beim Schnorcheln und auch später beim Tauchen sind wir durch viel Plastikmüll geschwommen! Das bring einen zum Nachdenken.
    Am 18.08. war ich den ganzen Vormittag von 6:50-11:30 beim tauchen. Eine kurze Auffrischung was die Fähigkeiten und die Ausrüstung anbelangt und ab ging’s für 2 mal jeweils ca.50 min unter Wasser. Es war gigantisch. Ich hatte eine super Instruktorin Domeniuqe, bei der ich mich gut aufgehoben gefühlt habe. Wir haben eine Schlange, Aale, ein riesen Lobster, Kugelfisch, Tintenfisch, Seegurken und vieles mehr gesehen. Sie hatte auch zwei harmlose kleinere Haie gesichtet und diese mir auch jeweils versucht zu zeigen. Leider war ich zu langsam.
    An diesem Mittag sind wir zum Aussichtspunkt marschiert. Es war ein sehr aufregender Weg mit Affen, Hunden,Ziegen, Laufenten und Hühnern.
    An der Plattform angekommen erwartete uns eine schöne Aussicht und sehr viele Touristen.
    Read more

  • Day20

    Phuket

    August 19, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Phuket war das nächste Ziel von 19.08. bis 22.08., geplant, um Elefanten und coconut Island zu sehen. Jedoch haben wir stattdessen Phuket old town (wo wir übernachtet haben) angeschaut + waren einkaufen und einen Strandtag in Patong gemacht. Phuket old town ist eine schöne Gegend. Viele bunte Häuser und eine Menge Läden.
    Am zweiten Tag sind wir mit dem lokalen Bus gefahren. Es hatte nur 10Baht gekostet und war aufregend, da wir nicht wussten wann er kommt. Man muss einiges an Zeit einplanen, wenn man in Thailand mit dem Bus fahren möchte. Denn einen richtigen Zeitplan gibt es nicht.
    An unserem dritten Tag haben wir Sergai aus Mexiko kennen gelernt. Ein weiser, aufmerksamer, trauriger, interessanter, mysteriöser, netter und neugieriger in seinen 50iger Jahren alter Mann. Er reist schon 4 Jahre lang. Wir haben uns mit ihm beim Frühstücken und im Bus auf dem Weg zum Strand unterhalten. Die Unterhaltungen brachten uns alle zum Nachdenken.
    Am Abend haben Selina und ich uns tätowieren lassen. Der Tattoowierer John war ein lustiger Mann. Selina ist nach ihrem tattoo kurz nach hinten auf Toilette. Dort sah sie eine Art Brunnen wo sie ein kleines „steinkrokodil“ drin sah. Dann kam der tattoowierer jedoch nach hinten und klärte sie auf, dass das ein lebendiger Babyfisch ist, der bis zu 4 Meter lang wird. Außerdem fand sie dort einen Vogel im Käfig und ein paar kleine Fische in einer Art Wanne.
    Read more

  • Day23

    Bangkok

    August 22, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

    Welcome Bangkok again. Der Flug am 22.08. von Phuket nach Bangkok war sehr angenehm und ohne Turbulenzen! Im Anschluss sind wir gleich mit dem Zug zu unserer Unterkunft für jeweils 5 Baht (15 Cent) gefahren.
    An unserem ersten Tag nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf sind wir zum ersten Mal mit der Metro zum Night Market gefahren. Dort hatten wir Schwierigkeiten vegetarisches Essen zu finden. Der Markt war sehr groß und modern. Es gab ausschließlich Seafood, sowie stylisches Klamotten, Kosmetik und vieles mehr. Trotz der Größe des Marktes hatten wir Schwierigkeiten mit der Verständigung.
    Für 20 Baht ging es am folgenden Tag mit dem Zug zur ehemaligen Hauptstadt Thailands nach Ayutthaya. Dort gibt es unzählige Tempel und Ruinen. Wir mieteten uns Fahrräder und schauten uns eine Tempel Ruine an. Uns Kulturbanausen hat es nach 3 1/2 h schon gereicht.
    Am dritten Tag haben wir einen Shopping Tag eingelegt. Um dort hin zu gelangen sind wir auch einmal mit dem Boot gefahren.
    Abschließend können wir sagen, dass die Menschen in Thailand sehr höflich, nett und lustig sind. Trotz den Vorurteilen der TukTuk Fahrer sind die meisten doch sehr höflich und lustig aufgelegt, auch wenn man die Fahrt ablehnt. Teilweise stehen 4-5 Fahrer hintereinander und von jedem wird man bequatscht,dass man einsteigen soll. Nach ein paar Tagen Bangkok ist man doch irgendwann etwas genervt vom“no thank you“ wiederholen! Um das zu umgehen ist Daniela gleich am Anfang der Straße Kopfschüttelnd an alle vorbei gelaufen. Die TukTuk Fahrer haben es sehr schnell mit bekommen und haben alle nacheinander gelacht und uns „No no“hinterher gerufen.
    Fazit: Bangkok hat seine schöne, aber auch seine schatten Seiten. Viele Obdachlose haben die Nächte am Bahnhof geschlafen. Auch gibt es Blechhäuser und daneben gleich ein schicker großer Tempel. Einerseits stinkt es und auf der anderen Seite gibt es tolle bunte Märkte und liebe, freundliche Menschen.
    Nach schönen 3 1/2 Wochen Thailand haben Selina und ich uns von Daniela verabschiedet und sind am gleichen Tag am 25.08., wie sie nach Deutschland, weiter nach Vietnam Haiphong geflogen.
    Read more

  • Day26

    Haiphong - Vietnam

    August 25, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 34 °C

    Unsere Reise nach Vietnam und unsere erste Nacht war sehr aufregend. Wir haben uns von Daniela am Flughafen verabschiedet und sind dann 1 h vor unserem Flug los gelaufen zur Reisepasskontrolle. Im Nachhinein war es viel zu spät! Wir sind nach gefühlt ewigem warten 20 min vor Abflug durch die Reisepasskontrolle gekommen. Ab da hieß es dann rennen. Auf unserem Weg standen zum Schluss bestimmt 5 Frauen alle paar hundert Meter mit dem Schild “Last call Haiphong” in den Händen und zeigten uns welche Richtung wir laufen mussten. Dabei riefen sie uns zu “hurry up, hurry up”. Als wir in Haiphong ankamen entschieden wir uns für ein Taxi. Doch leider hat sich erst nach 10 Minuten Fahrt herausgestellt, dass er mit der von booking.com angezeigten Adresse nicht viel anfangen konnte. Zu allem Überfluss konnte er auch kein Englisch. Kurz vor dem Ziel zeigte ich mit Händen und Füßen welche Richtung er laut meinem Navi fahren muss und den Rest von 5 min sind wir dann zu Fuß gelaufen. In der Straße angekommen, standen wir vor den geschlossenen Toren/Türen. Zum Glück hat eine Nachbarin die Vermieterin angerufen und sie hat uns dann auf Englisch am Telefon erklärt, dass Sie in 20 min da seien. Das Zimmer war ok. Wir hatten eine steinharte Matratze und Nachts wurde Selina von Pissegeruch wach. Später hat sich herausgestellt, dass die Frau mir eine E-Mail geschickt hat und wissen wollte, wann wir ankommen würden. Fazit: bei Homestays immer davor die E-Mails checken.
    Abends sind wir dann noch raus um etwas zu Essen. Dort konnten sie auch kein Englisch, aber mit dem bestellen ging es trotzdem recht gut mit darauf zeigen. Es war sehr lecker und hat für alles nur 3 € gekostet.
    Die Leute hier parken ihre Roller in dem Wohnzimmer und der Verkehr ist verrückt.
    Read more

  • Day27

    Cat Ba Island

    August 26, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 31 °C

    3 Nächte bis zum 29.08. waren wir auf Cat Ba Island. Den ersten Tag haben wir die Gegend zu Fuß erkundet und haben uns auf die Suche nach einer Simkarte gemacht. Später am Abend haben wir es uns im Pool unseres Hostels noch gemütlich gemacht.
    Am zweiten Tag war unsere Tour zu Halong Bay. Es war sehr schön, trotz dass es ab und an geregnet hat. Wir sind kayak gefahren, sind durch Höhlen gerudert und haben einen Tintenfisch gesehen. Wir haben festgestellt, dass wir gar nicht so schlecht im kayaking sind. Jedoch mussten wir alle 5 min eine Pause einlegen, weil es so anstrengend war. Danach sind wir an eine Stelle gefahren, bei der wir Zeit zum Schnorcheln hatten und vom Boot springen durften. Selina hatte beim Reimhüpfen vom Bootsdeck fast nen Herzinfarkt, da es schon ziemlich hoch war, weshalb ich immer zuerst springen musste um die Lage auszutesten. Zu sehen gab es nichts und auch das Equipment war vom letzten Jahrhundert. Zum Schluss sind wir zum monkey beach und sind an dem Fischerdorf vorbei gefahren.
    An einem Abend haben wir in dem Hostel vorgetrunken und sind mit dem Shuttle Bus in eine Bar/Club gefahren. Die Musik war der Hammer. In dem Hostel gab es jede Stunde ein neues Angebot und eines davon war „1 Mixed 1 Balloon free“. In dem Ballon war Lachgas drin.
    Am letzten Tag haben wir uns Roller gemietet und sind mittags ganz an den Norden gefahren. Die Fahrt war atemberaubend! So eine schöne Landschaft. Nachdem wir am südlichsten Zipfel waren, sind wir in die Mitte in den Nationalpark auf einen Aussichtspunkt gewandert. So geschwitzt wie bei diesem Aufstieg haben wir glaube ich bisher noch nie. Nach der Anstrengung wurden wir mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Die Insel bestand fast nur aus Bergen.
    Bei der Fahrt sah ich sogar eine Schlange die Strasse überqueren.
    Read more

  • Day30

    Hanoi

    August 29, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 35 °C

    Wir verbrachten 1 Nacht in Hanoi, die Hauptstadt von Vietnam. Wir wurden in der Nähe von unserem Cheers Hostel abgesetzt. Der Verkehr ist hier um einiges übler als in Thailand. Zwar fahren sie hier auch rechts, aber dafür gefühlt vogelwild. Ständig hupt jemand und die Straße kann man nur überqueren indem man langsam zwischen den Rollern durchläuft. Es ist sehr bunt und viele Läden. An unserem Ankunftstag haben wir uns hauptsächlich ausgeruht und später sind wir Essen gegangen. Hier in Vietnam sind die Unterkünfte günstiger und das Frühstück ist meistens inklusive.
    Am nächsten Tag haben wir die Free Walking Tour gemacht. Dafür haben uns zwei Freiwillige rumgeführt. Wir waren die einzigen, somit konnten wir uns viel mit den Guides austauschen. Sie waren in unserem Alter und sehr lieb. Es war ein voller Erfolg und sehr interessant.
    Leider war das Wetter an dem Tag echt nicht gut. Gegen Nachmittag hat es dann fast nur noch geregnet.
    Um 9 Uhr abends wurden wir dann vom Schlafbus abgeholt und sind Richtung Sapa.
    Hierfür haben wir eine 2 Tages und 1 Nacht Tour gebucht. Uns erwartet wandern und eine Nacht in einem Homestay.
    Read more