An open-ended adventure by D.O.T
Currently traveling
  • Day17

    What an amazing office

    Yesterday in Turkey ⋅ ☀️ 26 °C

    Mit Hemd & Krawatte bei 30 Grad zum Online Meeting in einem tristen Großraum Büro? Oh jeee!

    Höflichkeitsgeplänkel mit Kollegen in der kurzen Mittagspause über deren Befindlichkeiten? Muss nicht sein!

    Die Arbeitswelt hat sich schon lange geändert - vieles, ist spätestens seit der Pandemie gesellschaftlich akzeptiert.

    Home Office, na klar! Workation, ein Traum? Digital Nomads, die neuen Wanderarbeiter!

    T-Shirt, Shorts, Sonnenbrille - Schuhe brauch kein Mensch am "Schreibtisch". Ein hübscher Platz wo's gefällt, WiFi, Steckdose wäre nicht schlecht, Schatten ist von Vorteil, vielleicht ein kühler Drink?

    Auf keinen Fall Sonnenmilch LSF 30, Handtuch, Badeklamotten und den Spagat zwischen Arbeit und Leben vergessen.

    Etwas später mit dem Job starten, ist selbstverständlich in Ordnung - herzlich willkommen in der neuen Arbeitsrealität.

    Kaş ist voll digital "arbeitender" Menschen aus aller Welt - und ich, habe vor zwanzig Jahren immer davon geträumt, einmal mit meinem Notebook im Garten zu sitzen und Kundenrechnungen ohne Kabelgedöns auszudrucken 😅😅😅!
    Read more

    naturweltenbummler

    Und wie schaut's mit deinem Freiluft-Homeoffice aus? ☺️ Wir haben uns ja, Gott sei Dank, genau mit Beginn der Pandemie in den Unruhestand, oder auch Dauerfreizeit, verkrümelt ... und es war die goldrichtige Entscheidung! 🥳

    D.O.T

    Glückwunsch, alles richtig gemacht! Ich muss noch weiterhin durch's Arbeitsleben navigieren - versuche aber, das Beste daraus zu machen 🤷‍♂️😊🙋‍♂️!

     
  • Day16

    Active international understanding

    May 24 in Turkey ⋅ ☀️ 24 °C

    Ab und zu gibt es sie - bei mir meist auf Reisen. Tage mit wundervollen Begegnungen, an die ich stets mit großer Dankbarkeit und einem breiten Lächeln zurück denke.

    Augenblicke voll Gastfreundschaft, Herzlichkeit & Hilfsbereitschaft. Zwischenmenschliche Momente vom Feinsten - ein Quick Charging für meinen Akku.

    Was nach solch positiven Begegnungen bleibt, ist der Traum, daß wir Menschen es vielleicht doch noch schaffen, irgendwann einmal unser geliebtes Schubladendenken endgültig in selbigen zu verschließen - lernen, zwischen einem Regime und seiner Bevölkerung zu unterscheiden, über Religion einfach nicht mehr nachdenken und final erkennen, daß alle Menschen auf der Welt, exakt die gleichen Grundbedürfnisse haben.

    Politik, Religion und Medien versuchen permanent Angst zu schüren, zu entzweien, Unterschiede hervorzuheben und zu beeinflussen - weiterhin mit großem Erfolg!

    Das schärfste Schwert einer Regierung, war schon immer die Angst. Egal, im welchem Land, zu welcher Zeit und bei welchem Thema - denkt einfach mal zwei Jahre zurück!

    Aber, es gibt ja wundervolle Tage wie heute - Maşallah 🧿🧿🧿!

    Ein Russe, ein Deutscher und ein Türke, stehen in bester Stimmung zusammen - was sich erst einmal wie der Beginn eines dümmlichen Witzes liest, ist auf dem Tauchboot von Apollo Diving, fast tägliche Realität.

    Fernab von Politik, Medienporridge und Glaubensansätzen, versteht sich das Trio Arseniy, Can und Klaus ganz prächtig - unglaublich aber wahr, sorry ihr Propagandisten dieser Welt!

    Die gemeinsame Vorfreude auf den Tauchgang zum Canyon ist spürbar. Wir scherzen, nehmen uns in den Arm, teilen das Essen, sprechen miteinander und lachen zusammen - ein Lachen, daß bei allen auch die Augen erreicht.

    Und so, stellen wir neben der gemeinsamen Leidenschaft für den UW-Sport fest, daß uns exakt die gleichen Dinge und Probleme beschäftigten, die selben Gedanken durchströmen und wir einfach nicht mehr Platz nehmen wollen, im Boot der Vorverurteilungen - auch ich, muß da sicherlich noch etwas an mir feilen!

    Das Wunder von Kaş jedoch, offenbart sich mir durch die junge Familie aus Sotschi - Arseniy, Ilona und ihre knapp zweijährige Tochter Amelie.

    Ich muss sehr lange nachdenken, ob ich überhaupt schon einmal mit soviel Harmonie konfrontiert worden bin und Amelie, ist wahrscheinlich das entspannteste und liebenswerteste Kind überhaupt, daß mir neben meiner eigenen Tochter je begegnet ist.

    Es war für mich ein ganz besonderes Erlebnis mit anzusehen, wie neugierig, fokussiert und tiefenentspannt das kleine Mädchen die Welt entdeckt - ich habe mich heute wohl ein bißchen verliebt!

    Ihr glaubt, ich übertreibe maßlos? Nein! Ohne zu zögern, bin ich der Einladung der russischen Familie zu einem gemeinsamen Strandausflug nachgekommen und jetzt wird es ungewöhnlich....., habe selbigen in vollen Zügen genossen!

    Jene die mich näher kennen, sehen wahrscheinlich gerade drei Fragezeichen vor sich, oder machen sich verständlicherweise ernsthafte Gedanken, ob mich der heutige Tieftauchgang nachhaltig geschädigt hat - keine Sorge, mir geht es gut!

    Danke ihr Drei, für diesen schönen Tag! Hat jemand vielleicht eine Idee, wo es solche Enkelkinder zu kaufen gibt 😍😍😍?
    Read more

    Globolist

    Politik, Religion, Medien... da bin ich ganz deiner Meinung!

    D.O.T

    Nachrichten aus, Zeitungen weg und seine eigenen Erfahrungen sammeln - nur so, funktioniert es 🤷‍♂️🤷‍♂️🙋‍♂️!

    Gabriele Hellenbroich

    Du hättest es nicht treffender sagen können. !!!!!!!!! Wir haben die gleiche Meinung. Auch hier in Irland erfahren wir nur freundliche Menschen, die nicht daran Anstoß nehmen, wenn unser Englisch mal nicht so klappt. Deutschland und die Schweiz sollten sich davon eine Scheibe abschneiden.

    D.O.T

    Es ist einfach ganz wunderbar, wenn man solche Erfahrungen sammeln darf und vor allem auch bereit ist, selbige anzunehmen. So viele lieben es einfach Meinungen zu konsumieren, anstatt sich eine eigene zu bilden ☝️🤷‍♂️🙋‍♂️!

    Gabriele Hellenbroich

    wie Recht Du hast!!!

    8 more comments
     
  • Day15

    No gravity

    May 23 in Turkey ⋅ ☀️ 27 °C

    Mit dem Inflator noch etwas Luft in die Tarierweste, Tauchmaske und Atemregler, sitzen genau da wo sie hingehören.

    Linke Hand an der Bleigurtschnalle, die rechte Hand fixiert Atemregler und Maske. Fertig, für den beherzten Schritt vom Heck der Dadga in's Meer - Wasser spritzt hoch.

    Die leicht aufgeblasene Weste, zieht mich augenblicklich wieder zurück an die Oberfläche. Ein kurzer Stupps an den eigenen Kopf - das Zeichen für Okay, zeigt der Crew an Bord das alles bei mir in Ordnung ist.

    Noch einmal kurz die Maske absetzen, reinspucken, verreiben, mit Meerwasser ausspülen und wieder aufsetzen. Das Okay Zeichen vom Dive Guide erwiedern, mit der linken Hand den Inflatorschlauch nach oben und zum Abtauchen, die Luft aus der Tarierweste entweichen lassen - langsam, ziehen mich die Bleigewichte in die Tiefe.

    Faszinierende Stille - nur das eigene Atemgeräusch ist zu hören!

    Unter Wasser, gib es keine Schwerkraft - es ist wie im Weltraum schweben!

    Als Kind habe ich oft geträumt, ich könnte fliegen. Anlauf nehmen, abheben, die Arme werden wie selbstverständlich zu Schwingen, alles ganz einfach - wie schön, manchmal werden Träume wahr!
    Read more

    naturweltenbummler

    Das mit dem schweben stimmt zu 100% und je klarer das Wasser und bunter die Welt da unten, desto faszinierender! Müssen auch mal wieder tauchen gehen (oder besser gesagt, fliegen). Warst du schon mal in den Cenoten, in Yucatan tauchen? Das "fliegen" zwischen den Tropfsteinen ist einfach einmalig! Wünschen dir noch tolle Tauchgänge und Tage in Kaš!

    D.O.T

    Danke vielmals, sonnige Grüße zurück. Yucatan, steht noch auf meiner Bucket List 😊😊🙋‍♂️!

    Susanne Stoof

    Hast die Beine schön! 🤣

    D.O.T

    Hab alles gegeben 🤭🤭🤭!

     
  • Day14

    Goats in the amphitheater

    May 22 in Turkey ⋅ ⛅ 23 °C

    An der Lykischen Küste, kann man nicht nur durch eine atemberaubende Natur wandern und im kristallklaren Meer tauchen - ebenso, gibt's gefühlt an jeder Ecke beeindruckende, historische Stätten zu bestaunen.

    Kaş, zeigt sich heute Vormittag ausnahmsweise mal stark bewölkt, perfektes Wetter für einen Sonntags Ausflug in längst vergangene Zeiten - Myra, ich bin auf dem Weg!

    Nein, es geht nicht zu einer ehemaligen Freundin aus dem letzten Jahrtausend. Myra, ist eine antike Stätte von nationalem Ruf, rund 2000 Jahre alt und nur ein Ziegenhüpfer von Demre entfernt.

    Der Bus dorthin, steht schon bereit und fährt für 1,30 € in die knapp 50 km entfernte Stadt - noch vor wenigen Tagen, der Endpunkt meiner Wanderung auf dem Lycia Yolu.

    Vom dortigen Otobüs Terminali, bringt mich ein Taxi huschhusch nach Myra - die umgerechnet 4 € Eintritt, sind bestens investiert und im sehenswerten Amphitheather bzw. den Ruinen, kommt sofort Indiana Jones feeling auf.

    Der nur 1,60 m kleine Alexander der Große, hat Lykien im 4. Jahrhundert erobert - offensichtlich, trieb sich der streitlustige Hobbit mit seinem einnehmenden Wesen, gerne in den gleichen Ecken herum, die auch mir gefallen. Patara, fand er wohl ebenfalls "besuchenswert" - merke, es sind nahezu immer kleine Männer, die rumstressen!

    Wie auch immer, eine Armee von Besuchern, ist heute nicht unterwegs - Maşallah! Mich freut's natürlich und die Ziegen von Myra, genießen in Ruhe ihre Premium Aussicht.

    Eine Stunde später, darf auch ich genießen - im Restaurant meines Vertrauens, Köfteci Necati.

    Ein Besuch versteht sich ja von selbst, wenn ich schon mal in Demre bin. Mittlerweile kennt man sich - großes Hallo, als ich diesmal in sauberer Kleidung und frisch rasiert, die Räumlichkeiten betrete.

    Lammleber, Adana Kebap, Çoban Salata, Milchreis und Türk Kahve zum Dessert. Ob der Menge, fragt die süße Servicekraft vorsichtshalber noch einmal nach, aber diesmal ohne doppelte Absicherung - auf Google translation wird heute verzichtet.

    Danke für's yummy Essen und das gelungene Foto - ist doch ne hübsche Erinnerung, oder?!

    Zurück in Kaş, begrüßt mich leichter Regen - na dann, ab in die Aysun Pastanesi 🤭🤭🤭!
    Read more

    Biggi

    Beinahe wie ein Bruder von Indiana Jones. 😄

    D.O.T

    Aber nur fast....., die Peitsche fehlt 🤭🤭🤭!

    Reisefan

    tolle Fotos 👍 genau.....Indiana Jones lässt grüßen 😂

    D.O.T

    Danke für das Lob. Jaja..... der gute alte İndi 😁😁😁!

    7 more comments
     
  • Day13

    Tomatoes from a cup

    May 21 in Turkey ⋅ ⛅ 24 °C

    Dunkelgraue Wolken über Kaş am Vormittag? Frechheit!

    Ein kurzer Blick auf die Applikation meines Vertrauens - alles gut, ab Mittag ist wieder Sonnenschein gemeldet.

    Am nahen Büjück Çakıl Plajı, gibt's trotzdem Farben zu sehen - Günaydın Grüntöne!

    Die kleine Bucht, empfängt mich so früh am Tag nahezu menschenleer. Balsam, nach dem etwas unruhigen Frühstück. Der kleine Sonnenschein aus der gestrigen Geschichte, hatte offensichtlich einen miserablen Start in den Tag - mal wieder!

    Zurück zur Bucht! Bei der momentanen Ruhe, höre ich das Wasser deutlich rufen - ist ja gut, bin schon unterwegs! .

    Meine neuen Barfuß Schuhe von Saguaro, machen sich jetzt bezahlt. Ohne großes Gestolper, geht's nahezu leichtfüßig über die groben Steine in's Wasser - direkt vor mir in Sicht, die griechische Insel Kastellorizo.

    Übrigens, dank ordentlichem Profil, sind die etwas auffälligen Treter auch prima zum Wandern geeignet - jedoch nur auf Kurzstrecken und leichtem Terrain.

    Das Wasser am Büjük Çakıl ist herrlich klar, aber tricky - schaut man genau hin, ist in Knietiefe ein Flimmern zu erkennen.

    Eiskalte Süßwasserquellen speisen aus der Felswand rechts von mir die Bucht und Trinkwasser, vermischt sich mit dem Meer - das Ergebnis, sind einige Grad weniger beim Baden.

    Die derzeit angenehme Ruhe, lässt meine Gedanken fließen. Gestern auf dem Wochenmarkt, war die Herausforderung des Tages, die perfekte Tomate zu finden - mit Erfolg!

    Es erstaunt mich immer wieder, wie unglaublich aromatisch Tomaten schmecken können. Der Fund des Tages, waren çok küçük Domates in Flaschenkürbis Form.

    Tolle Optik, toller Geschmack, Bio Qualität und das für gerade mal 1,70 € / Kilo - nicht für 100 Gramm! Ich werde wohl mal einige Samen trocknen und zuhause meinen grünen Daumen testen.

    Wenn's dann abends auf meinem kleinen Balkon mit grottiger Aussicht Käse, Oliven, Gözleme und leckere Tomaten aus der Tasse gibt, bin ich mehr als zufrieden - um hippe Restaurants, mache ich grundsätzlich einen großen Bogen.

    Und sollte es mir erneut nach perfekter türkischen Küche sein, dann fährt fast stündlich ein Dolmuş nach Demre. Vom dortigen Otobüs Terminali, sind es gerade einmal 3 Gehminuten bis ins Restaurant Köfteci Nacati, daß meiner Meinung nach, jede Anreise wert ist - vielleicht kommende Woche wieder?

    Aha, da ist sie ja, die Sonne - ich geh dann mal schwimmen 🌞🌞🙋‍♂️!

    Nachtrag:

    Da habe ich doch heute tatsächlich aus Zufall, einen wahnsinnig schönen Zeltplatz entdeckt - "Harnup Camping", ganz in der Nähe vom Büjük Çakıl Plajı.

    Wunderschön inmitten mediterraner Natur gelegen, viele alte Bäume, alles in sehr gutem Zustand - gefühlt, könnte ich da sofort mein Zelt aufbauen, wenn ich's denn dabei hätte.

    Definitiv eine tolle und wunderbar ruhige Low Budget Option für einen Langzeittrip - 300 € im Monat!
    Read more

    Hase und Ritter on tour

    Tomaten aus eigenem Anbau sind unschlagbar…. 😉 - finden jedes Jahr ein Plätzchen auf dem Balkon…

    D.O.T

    Ich probiers jetzt auch mal 🤭🤭🤭!

    TARK Travel

    Nimm eine frische mit, aufschneiden und in die Erde packen und wachsen lassen 😊

    D.O.T

    Prima Tipp, danke! Und das funktioniert 😊😊😊?

    TARK Travel

    Ja so ziehe ich jedes Jahr meine Tomaten 😊

    D.O.T

    🤗🤗🤗👉🙋‍♂️!

     
  • Day12

    Euphemism

    May 20 in Turkey ⋅ ☀️ 21 °C

    Euphemismen so finde ich, sind ganz wunderbare Stilmittel, die das soziale Miteinander definitiv verträglicher gestalten können.

    Lasst mich mal überlegen.....ja genau!

    Nehmt einfach an, daß euch das verhaltensauffällige Gekreische eines dreijährigen Schreibratzens im gleichen Hotel ein Stockwerk tiefer, nahezu in den Wahnsinn treibt.

    Nehmt einfach weiter an, daß dieser Sonnenschein seine Mutter und Großmutter fester im Griff hat, als ein Alligator seine Beute, sich dessen bewusst ist und allein aus Spaß an der Freude, permant rumschreit um einfach immer im Mittelpunkt zu stehen.

    Und jetzt, stellt euch vor, ihr sprecht mit anderen Hotelgästen über dieses Geschenk des Herren, möchtet euch aber währenddessen von eurer allerbesten Seite zeigen.

    In diesem, zugegebenermaßen extrem weit her geholten Fall, könnte man beispielsweise von einem "aufgeweckten Kind sprechen, daß ganz offensichtlich nur eine Mutter lieben kann" - Merhaba Euphemismus!

    In Kenia, gibt's das Stilmittel natürlich auch! Bei Herren im fortgeschrittenen Alter, spricht man dort beispielsweise nicht von "alten Säcken", sondern von "Männer, die schon viel Salz gegessen haben" - Euphemismus Affinität vorausgesetzt. Hat was, oder?!

    So, kommen wir nun zur Türkei! Gestern auf dem Tauchboot, ergab sich dieses interessante Gespräch mit einer Dame aus Istanbul.

    Sag mal, habe ich sie gefragt..... kann es sein, das Türken auf die Frage wie es geht, grundsätzlich immer mit gut antworten?

    Da ist schon was dran, bekam ich zur Antwort. Ja und wenn's dir eben NICHT gut geht? Egal, gleiche Antwort - alles gut!

    Aha, du bist also kurz davor über den Jordan zu gehen ( richtig, Euphemismus ) jemand ruft dich an, fragt und du, antwortest mit gut? Ja, gefühlt schon!

    Faszinierend, aber es muß doch auch für diese Situation im Türkischen eine Umschreibung geben? Mrs. Bosporus überlegt und tauscht sich mit zwei weiteren Personen am Tisch aus!

    "İç güvenliğinden hallice", trifft es anscheinend auf den Punkt. Sehr frei übersetzt: "Mir geht's besser, als wenn ich bei den Eltern meiner Frau zu Besuch bin" - versteht doch jeder, oder?

    Herrlich, daß nenn ich mal Euphemimus at it's best 😅😅😅!

    Aus gegebenem Anlass, noch einmal kurz zurück zu der schrecklichen Schreischraatze. Ich kann's euch nur ans Herz legen, immer liebenswert, freundlich und hilfsbereit zu sein.

    Denkt stets daran, soviel Karmapunkte wie nur irgend möglich zu sammeln, sonst werdet ihr im nächsten Leben garantiert mit so einem furchtbaren Kind / Enkelkind bestraft.

    Übrigens, falls ihr euch fragt, was das Foto mit dem aktuellen Thema zu tun hat - Nix!

    Mir gefällt einfach diese Warme Farben Stimmung - Çok teşekkürler Abendsonne.
    Read more

    Manta

    Eltern die nicht wissen, welche Funktion die Löcher im Schnuller haben. Klaus, wir wissen das.

    D.O.T

    Du schon längst, ich erst seit Januar diesen Jahres 🤭😎!

    Ev on Tour

    Die kleine Monsterparade vom Familienterroristen könnte auch ein guter Filmmaterial sein. 😉

    D.O.T

    Definitiv 😅😅😅!

    D.O.T

    Meines Wissens ist der Stoff schon 1984 verfilmt worden - Gremlins, kleine Monster 😅😅😅!

    5 more comments
     
  • Day12

    Let's get loud

    May 20 in Turkey ⋅ ⛅ 23 °C

    Gestern war der 19. Mai - in der Türkei ein wichtiger, nationaler Feiertag.

    Man gedenkt mit viel Patriotismus, großen Veranstaltungen und jede Menge TamTam, Staatsgründer Mustafa Kemel Atatürk, sowie den Beginn des Befreiungskrieges im Jahr 1919.

    Kaş präsentierte sich als ein einziges Flaggenmeer, selbst viele Tauchboote waren in Rot gehüllt. Nationalhymne schon morgens, Flaggenverkäufer auf der Straße, Kriegsschiff vor der Küste, schicke Uniformen überall - das komplette Programm eben.

    Patriotismus diesen Ausmaßes, kennt man in Deutschland natürlich nicht, höchstens mal ansatzweise bei einer Fußball WM.

    So ein Spektakel kann man mögen, muß man aber nicht! Jedenfalls war's eine Menge Input und am Abend, gab's dann noch richtig was auf die Ohren.

    Zuerst kollektives Stillstehen bei der Nationalhymne und danach, ging's auf dem zentralen Platz am Hafen, ab wie in einer Open Air Disco auf Ibiza.

    Wie warnt das Ausländische Amt immer so eindringlich: Halten Sie sich von Versammlungen und Menschenmassen fern - Uuuuppps 🤭🤭🤭!

    So, daß war's dann aber auch mit politischen Eindrücken - ist ja schließlich ein Reiseblog.

    Und genau deshalb, gibt's jetzt noch einige Impressionen von meinem Abstecher auf den heutigen Wochenmarkt. Time for Leckerlis - Politik entzweit, Essen vereint!

    Unglaublich, schon wieder Freitag - Zeit ist tatsächlich relativ!
    Read more

    Ruth Figura

    Welch ein Anblick - 🍓

    D.O.T

    Gelungene Produkt Präsentation 😊🙋‍♂️!

    Susi U

    Die Musik sollten wir mal im Pugi auflegen lassen 💃🏻🕺💪🏋🏻‍♂️🫣

    D.O.T

    Von wegen ruhige anatolische Volksweisen - ging ab wie Hulle 😅😅😎!

     
  • Day11

    Socializing

    May 19 in Turkey ⋅ 🌙 21 °C

    Um 14.00 Uhr, legt die Dadga wieder im Hafen an und ich, mache mich auf in Richtung Leymona Beach Club. Heute war nur Schwimmen angesagt und mir ist immer noch nach Ruhe - Muskelkater in den Oberschenkeln.

    Aber, nix mit Ruhe - "Lass uns Essen gehen Klaus Abi", ruft mir Osman zu. Tamam Oğlum şöyle, bin dabei!

    Natürlich, würde ein Local niemals in den fancy Restaurants am Hafen essen - wir steuern eines der zahlreichen, unauffälligen Ev Yemekleri ( Home cooking ) Küchen, etwas abseits vom Geschehen an.

    Es werden einfache, typisch türkische Speisen serviert - alles çok güzel!

    Osman kümmert sich hier um mich, wie es sich ein Vater von seinem Sohn wünschen würde - also, lade ich ihn gerne zum Essen ein und obendrauf gibt's noch ein Rubbellos. Wer weiß 🧿🧿🧿!

    Überraschenderweise, ist es das erste Rubbellos für ihn und somit, bekommt mein quasi Adoptivsohn, noch ein Briefing vom Kioskinhaber obendrauf - Maşallah!

    Käffchen nach dem späten Lunch, wird selbstverständlich in der Roten Halbmond Station eingenommen. Schließlich hat heute Nurgül Schicht und die junge Dame, macht ja bekanntlich den besten Türk Kahve in Town.

    Nurgül's Gatte ist ebenfalls anwesend und selbiger, hat gleich einen Termin bei Friseur um's Eck - versteht sich, daß Osman und ich ihn begleiten.

    Während Ismail eine gefühlte Ganzkörperbehandlung erfährt, gibt's Çay & Talk für Osman und mich - nächste Woche, bin dann ich an der Reihe!

    Auf dem Weg zurück zum Hotel, findet sich natürlich noch Zeit für Çay & Gebäck in der Aysun Pastanesi. Auch hier, ein kurzer Smalltalk mit dem Inhaber - alles ist güzel, Maşallah 2.0!

    So, ich muss jetzt in den Supermarkt - bin out of beverages - alles ist yok!
    Read more

    Susi U

    Musste bei dem Bild sofort an Halloween mit Michael Myers denken 😱🎃👻

    D.O.T

    Ja, ja, der gute alte Herr Meiers 😳😳🤭🙋‍♂️!

     
  • Day11

    The adventure goes on - Last Part

    May 19 in Turkey ⋅ ☀️ 21 °C

    From Üçağız to Andriake - Part 2

    "Ich glaube, ich bleib hier für den Rest meiner Reise" ruft mir Toivo zu, als er aus dem tiefgrünen Wasser steigt.

    "Gute Idee, es gibt sicherlich schlimmere Zeltplätze in der Türkei" - diese Bucht, ist aber auch wirklich ein Hingucker.

    Wir brechen auf! Bis Andriake, daß weit entfernt am Horizont flimmert, sind mindestens noch zwei Stunden zu laufen.

    Erneut, mühen wir uns auf einem schwierigen Küstentrail ab, aber als stolze Träger des Bergziegen Abzeichens in Bronze ( am Band ☝️☝️☝️) geht's schon!

    Die Strecke, zieht sich wieder einmal gewaltig, bis wir endlich über eine provisorische Holzbrücke, den beeindruckenden Sandstrand von Andriake erreichen - Time for a long beach walk!

    Rund 20 Minuten später ist nach 65 Kilometer, das Endziel unserer gemeinsamen Wanderung erreicht. Auf die restlichen vier Kilometer entlang verkehrsreicher Straßen, verzichten wir - ein Taxi, bringt uns ins Zentrum von Demre, genauer gesagt, direkt zum Restaurant Köfteci Necati.

    Und genau dort, wartet türkische Küche vom Allerfeinsten auf uns - nicht dieses hippe Touri Futter aus Kaş mit seinen extrem überzogenen Preisen.

    "Bitte einmal die rechte Seite der Speisekarte", lautet gefühlt meine Bestellung. Zweimal, wird von der charmanten Servicekraft nachgefragt und zur Sicherheit, noch Google Translation eingesetzt.

    Tamam Kizim, şöyle çok güzel - immer her mit den Leckerlis!

    Herr Professor ist leicht überfordert mit dem sich biegendem Tisch - auch ob der ungewohnten Aufmerksamkeit, die uns plötzlich durch das Servicepersonal zuteil wird. Problem yok Toivo - am Ende, treibt's der Hunger rein, zzgl. Milchreis und Türk Kahve zum Nachtisch.

    Noch ist es hell und somit Zeit, für etwas Kultur. Nur wenige Gehminuten entfernt, befindet sich die historische Kirche des heiligen Sankt Nikolaus.

    Ist man azyklisch on Tour, können selbst berühmte antike Stätten in aller Ruhe besichtigt werden - genauso mag ich's!

    Nach dem kurzen Ausflug in das 4. Jahrhundert, wird's Time to say Goodbye. Toivo wandert morgen weiter auf dem Lycia Yolu und ich bin froh, ihm wenigstens die wahnwitzige Idee ausgeredet zu haben, die nun bevorstehenden drei Etappen alleine zu laufen.

    Selbige, führen durch die einsame, schroffe Bergwelt des Taurusgebirges, dessen Gipfel an der Ägäis bis über 3000 Meter hoch werden. Drei Tage durch menschenleere Natur, ohne Unterkünfte oder die Möglichkeit, an Wasser und Nahrung zu kommen.

    "Alles halb so wild, das krieg ich schon hin", kommt als erste Antwort auf meinen Einwand.

    "Ja klar, in Turnschuhen und mit drei Liter Wasser im Rucksack - sei nicht so verdammt bockig und denk auch mal an deine Familie".

    Final, führte dann wohl das ernste Wasserproblem zur Einsicht. Einstellige Temperaturen in der Nacht, aggressive Hirtenhunde und umherstreifende Wölfe, hab ich erst gar nicht erwähnt.

    Auch ich, möchte diese beeindruckenden Bergetappen unbedingt wandern - aber dazu, braucht es entsprechendes Equipment und die Energie, über viele Stunden täglich, einen Rucksack mit deutlich über zwanzig Kilo zu tragen.

    Nächstes Jahr im Sommer dann, Inşhalla - also, wenn jemand Lust auf Outdoor für Fortgeschrittene hat, einfach melden.

    Eine Umarmung noch zum Abschied und Danke für deine Gesellschaft Toivo - schön war's!

    Der Minibus nach Kaş, fährt wenige Minuten nachdem ich den Otobüs Terminali in Demre erreiche ab - manchmal läuft's eben.

    Ach ja, nach dem Weg dorthin, habe ich einen Polizisten gefragt und der, nahm sich tatsächlich die Zeit, mich persönlich dorthin zu eskortieren - Çok teşekkürler Efendım!

    Prolog:

    Kurz bevor ich heute Morgen zum Tauchen aufbreche, schicke ich meinem Trekking Buddy noch kurz einige Fotos.

    Toivo geht's gut! Er hatte sich außer Plan eine Pansiyon nehmen müssen, obwohl er eigentlich auf der Straße schlafen wollte - leider, waren scheiß blöde Hunde unterwegs.

    Herr Professor eben - dieser Typ, einfach nicht zu fassen 😅😅🤷‍♂️!
    Read more

    Hase und Ritter on tour

    Schön, das virtuelle Wandern mit Dir 😉

    D.O.T

    Schön, daß ihr 2 mit dabei seit 😊😊🙋‍♂️!

    Ruth Figura

    Welch ein beeindruckender Weg!

    D.O.T

    Oh jaaa und die spektakulärsten Etappen warten noch 😊😊😎!

     
  • Day10

    The adventure goes on - Part 6

    May 18 in Turkey ⋅ ⛅ 20 °C

    From Üçağız to Andriake - Part 1

    Die tolle Aussicht von meinem One Day Room auf den Hafen von Üçağız, werde ich auf jeden Fall vermissen - Güle Güle Kekova Pansiyon.

    Noch ein dringend notwendiger Besuch im Supermarkt 100 Meter weiter und kurz darauf, wiegt mein Rucksack 5,5 Kilo mehr und der winzige Küstenort liegt hinter uns.

    Erstmal, geht's zwei Kilometer an der nicht befahrenen Küstenstraße entlang - inklusive fantastischer Aussichten auf die beeindruckende Fjordlandschaft.

    Nach einer Werft, führt uns der Trail nach links und bald darauf, wandern wir wieder durch die Natur. Das Gelände ist einfach, die menschenleeren Ebenen sind weit und wir, machen heute Vormittag zur Abwechslung mal ordentlich Strecke.

    Völlig unerwartet, ist eine Stunde später wieder das Meer zu riechen - von jetzt ab, passt die Bezeichnung Küstentrail.

    Und der hat's wirklich in sich. Ständig geht's bergauf / bergab - inklusiver Klettereinlagen. Jeder Schritt muss mit Bedacht gesetzt werden - wer auf das scharfkantige Gestein stürzt, der tut sich gewaltigt weh.

    Toivo und ich jedenfalls, tragen gefühlt ab sofort mit großem Stolz unser Bergziegen Abzeichen in Bronze - am Band ☝️☝️☝️!

    Regelmäßig wird im Schatten pausiert! Mal vor Erschöpfung ohne Worte, mal diskutierend - Herr Professor ist recht vielseitig aufgestellt und auf eine charmante Art mitteilungsbedürftig.

    Von der Wildschweinjagd mit einer Shot Gun, bis hin zu Thesen des Philosophen David Chalmers - Toivo's Portfolio kann sich sehen lassen.

    Und recht überraschend für mich, zeigt der Balte auch Interesse für irdische Themen und lauscht aufmerksam, meinen philosophischen Ansätzen von Gott und der Welt.

    Irgendwie faszinierend denke ich mir, da haben zwei Männer im ungefähr gleichen Alter völlig unterschiedliche Werdegänge und Lebensansätze, aber die beidseitige Reise- und Wanderleidenschaft schafft problemlos einen Spagat.

    Zurück zum heutigen Trail. In einiger Entfernung ist gerade eine verlassene Bucht zu sehen - Çağılı Plajı. Der Strand besteht aus strahlend weißen Kiesel und das Wasser, leuchtet geradezu in betörenden Grüntönen.

    Der Anblick ist derart schön, daß ich mich zwangsläufig frage, warum noch niemand auf die Idee gekommen ist, hierher eine Straße zu bauen und dämliche Liegen / Sonnenschirme aufzustellen - ich bin gespannt, wie euch die beiden Fotos gefallen?!

    Herr Professor ist jedenfalls hellauf begeistert und macht sich gerade nackig - das Meer ruft!
    Read more

    Insekten Ingo

    Wie wunderbar der Ausblick aufs Meer ist. Damals hat mich der Blick aufs Meer tatsächlich gleichzeitig mit Kraft als auch mit Sehnsucht erfüllt.

    D.O.T

    Ingoooo, heut bisch aber philosophisch unterwegs 😊😊😊!

    Insekten Ingo

    i sags grad ^^ even a blind chicken finds a corn sometimes.

    D.O.T

    Und i sach mal, besser finding a corn as working at Nordsee, gäh ☝️🤭!

    Insekten Ingo

    Ja absolut gä ^^ aber ab und an ma n Bremer for free wär halt au ein "saftiges" Argument xD

    D.O.T

    😅😅😅👉🤦‍♂️!

    10 more comments